DVD => mp4; Probleme mit Ton

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
Ich habe eine gekaufte DVD (Film) mit Hilfe von VLC in mp4 konvertiert (Video - H.264 + MP3 (MP4)) auf einem Ubuntu Rechner. Diese Datei kann ohne Probleme (Bild und Ton) auf dem Ubuntu Rechner, dem MBA und dem iMac mit dem VLC Player abgespielt werden. Mit dem Quick Time Player fehlt der Ton. Übertrage ich die Datei in Video Station auf dem NAS von Synology fehlt bei allen Clients (Apple TV, iMac, MBA, iPad, iPhone) ebenfalls der Ton. Lade ich Videos aus Mediatheken runter oder YouTube und übertrage diese in die Video Station funktioniert der Ton auf allen Clients.

Warum funktioniert der Ton nicht bei selbst erstellten mp4 Dateien (von einer DVD)? Wäre für Hilfe sehr dankbar, da ich mich gar nicht auskenne.

Schlenk
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
2.086
Welche Tonspur ist denn tatsächlich drin? Möglicherweise weicht die vom mp-Standard ab.
 

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
Im VLC ist folgendes eingestellt: Codec: MPEG Audio, Bitrate: 128kB/s, Kanäle: 2, Abtastrate: 44100 Hz.

Ich hoffe, dass waren die Informationen, die Du meintest? Bin mir nicht ganz sicher
 

MacKaz

Aktives Mitglied
Registriert
12.01.2020
Beiträge
2.086
Öffne mal eine Datei in VLC und rufe die Medieninformationen auf (ich glaube, im Menü Extras).
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.300
mp3 als Tonspur gemeinsam mit h264/h265 in einem mp4-Container ist nicht gerade Standard und macht auf sehr vielen Geräten Probleme.

Standard wäre eher AAC als Audioformat. Selbst AC3 ist noch häufiger problemlos abspielbar als mp3.

MPEG Audio könnte ebenso gut auch das mp2-Format meinen, was noch weniger laufen wird, wenn es mit h264/h265 in mp4 vorliegt.

Nimm also in mp4-Containern, h264/h265 und AAC oder AC3.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.506
AC3 ist aber sich nach ISO in MP4 nicht als Codec zugelassen.
Daher M4V dafür.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.300
AC3 ist aber sich nach ISO in MP4 nicht als Codec zugelassen.
Daher M4V dafür.

hhmm, ich dachte immer, dass AC3 in neueren Standards auch in mp4-Containern als konform gilt und daher wohl auch den meisten Geräten läuft, aber halt nicht zwingend auf recht alten Geräten.

Und m4v wurde von Apple zwar eingeführt um u.a. frühzeitig auch AC3 mit h264 in einem Container zu haben, aber mittlerweile ist AC3 auch in mp4-Containern kein Problem mehr. Zudem enthält m4v auch die Möglichkeit für DRM. Bis auf das DRM ist m4v nichts anderes als ein anders benannter mp4-Container.
 

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
Leute ernsthaft: Ihr seid total super. Da kommt man als Unwissender daher (so sehr dumm, dass es mich selbst ärgert), stellt eine Frage hier im Forum und hat innerhalb kürzester Zeit das Problem gelöst. Das ist einfach nur super. DANKE für alle Unterstützer. Ich habe AC-3 genommen und funktioniert super!
 

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
Jetzt hat sich noch ein weiteres Problem ergeben, nachdem die Sache mit dem Ton geklärt ist: Ich habe eine Serie mit 6 Folgen auf zwei DVD. Die mp4 Dateien aller Folgen sind auf MBA und iMac und Ubuntu Rechner ohne Probleme abspielbar. Importiere ich die Dateien in die Mediendatenbank von Synology (Video Station) sind die zweite und sechste Folge auf allen Geräten (Apple TV, MBA, iMac, iPad, iPhone, Ubuntu) nicht mehr abspielbar. Sie starten einfach nicht, ohne Fehlermeldung. Ich habe die mp4 Dateien mehrfach neu von der DVD erstellt, was jedoch nichts geändert hat. Außerdem habe ich zusätzlich den Import und eine weitere Mediathek (Plex) ausprobiert. Alle Folgen laufen, mit Ausnahme der Zweiten und der Sechsten.

Woran liegt das bzw. was kann ich machen? Ist das ein Kopierschutz?

Danke.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.506
Guck dir den Inhalt an mit Mediainfo.
Aber mach dir das Leben leichter und nimm MKV als Container.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.506
Auch Danke für Deine Hilfe. In meinem VLC kann ich M4V gar nicht auswählen. Oder läuft das auch noch unter einem anderen Namen?
An sich ist das ähnlich, nutzt die gleiche Struktur.
Deswegen gibt es da auch so einen Wildwuchs an Fehlbenennungen.
Aber wie du jetzt selbst erlebst, alles was nicht dem Standard entspricht, macht Probleme.
Speziell Apple, da du da eh nur Sachen aus dem Store abspielen sollst.
 

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
Aber mach dir das Leben leichter und nimm MKV als Container.
@oneOeight : ich habe dazu noch eine Frage: ich habe nun gelesen, dass Apple TV MKV nicht unterstützt. In diesem Zusammenhang fällt mir wiederum auf, dass ich gar nicht verstehe, wie das Abspielen eines Films funktioniert. Wäre toll, könnte mir diesbezüglich jemand weiterhelfen. Ich schreibe mal, was ich weiß bzw. mir vorstelle und wo meine Fragen sind:

Ich erstelle eine Filmdatei von einer DVD. Diese Datei, beispielsweise im mp4 oder MKV Format, kann auf einem PC oder Mac mit einem Player, beispielsweise VLC, abgespielt werden. Nun übertrag ich die Datei auf meinen Synology NAS und pflege diese in die Software "VideoStation" ein. Damit ist es mit Hilfe von Apps auf den Endgeräten (Apple TV, iPad usw) möglich, den Film komfortabel aufzurufen und anzusehen. Meine Frage ist nun, was an dieser Stelle genau passiert? Die App auf dem Endgerät ruft den Film ab. Übergibt die App diesen Film dann einfach an das Endgerät im mp4 oder MKV Format oder "entschlüsselt" die App den Film bereits und stellt dem Endgerät den Film im passenden Format zur Verfügung?

Ich hoffe, Ihr versteht meine Frage...
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Registriert
23.11.2004
Beiträge
61.506
Meine Frage ist nun, was an dieser Stelle genau passiert? Die App auf dem Endgerät ruft den Film ab. Übergibt die App diesen Film dann einfach an das Endgerät im mp4 oder MKV Format oder "entschlüsselt" die App den Film bereits und stellt dem Endgerät den Film im passenden Format zur Verfügung?
Das ist eine Art Streaming Server.
Der sendet nicht die Datei selber, sondern wie es das Streaming Protokoll vorsieht.
Es spielt also keine Rolle, ob die Datei als Mp4 oder MKV vorliegt und ob das ATV die abspielt.
 

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
Der sendet nicht die Datei selber, sondern wie es das Streaming Protokoll vorsieht
Ok, und das Streaming Protokoll sieht es so vor, dass das Endgerät den Stream versteht?! Ich stelle mir das so vor, dass die App auf dem Endgerät beispielsweise mit VLC die Videodatei entschlüsselt und den Stream zu Verfügung stellt. Laut Wikipedia kann VLC auch streamen…

Danke 🙂
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
5.300
sorry, dass ich hier nochmals rein grätsche. Ist das letzte Mal.

Aber wenn du bei mp4 als Container bleibst und nicht mkv nutzt, kannst du das sowohl mit Apple Geräten als auch mit faktisch allen anderen neueren Getäten abspielen, mit Software ohnehin. Egal ob du das direkt machst, oder über einen NAS Streaming Sever oder Plex oder Kodi oder direkt mit Software wie VLC, IINA oder sonst was.

mkv läuft nicht direkt mit Apple Geräten.
 

Schlenk

Mitglied
Thread Starter
Registriert
28.08.2019
Beiträge
531
@lisanet : bitte nicht entschuldigen, ich schätze Deine Beiträge sehr. Also bitte gerne alles schreiben, was Dir einfällt.

Wegen MKV oder MP4: Mein Problem ist, dass ich einfach zu wenig Wissen habe, um zu einer systematisch herbeigeführten Entscheidung zu gelangen. Mein Ziel ist die Nutzung eines Dateiformats mit dem ich möglichst flexibel bin und was lange Bestand hat bzw. lesbar ist (ähnlich wie pdf). Es soll unter Win, Linux, Mac ohne Probleme lesbar sein, aber insbesondere auch mit NAS Software (Mediatheken) funktionieren. Welches Dateiformat ist unter den genannten Aspekten das geeignetste?
 

Ähnliche Themen

Oben