DVB-T Receiver von Terratec

Diskutiere das Thema DVB-T Receiver von Terratec im Forum Sonstige Multimedia Hard- und Software.

  1. weebee

    weebee Mitglied

    Beiträge:
    2.125
    Zustimmungen:
    39
    Mitglied seit:
    09.02.2004
    Ich bin zwar prinzipiell deiner Meinung – lieber 'ne funktinonierende Lösung als Bastelkram – aber es sind dann leider doch etwas mehr als ein "paar Euro". Immerhin 160 gefühlte DM.
     
  2. nodojo

    nodojo Mitglied

    Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    02.03.2005
    Ja super. Alles entfernt. Nu läuft er. Danke.
     
  3. tänzer

    tänzer Mitglied

    Beiträge:
    4.964
    Zustimmungen:
    9
    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Ich kann mir immer noch nicht vorstellen, warum bei dem USB Stick "Miglia" die Qualität besser sein soll, als bei der externen Antenne des Terratec.....wie machen die das???? :confused:
     
  4. TheMenace

    TheMenace Mitglied

    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    314
    Mitglied seit:
    11.03.2005
    So wie ich das Angebot verstanden habe, gehört auch dort eine Antenne zum Lieferumfang. Ich vermute, eine externe.

    Grüße
    H
     
  5. DJAG

    DJAG Mitglied

    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    08.04.2002
    In dem Stick ist nur die Elektronic, es gibt bei beiden Systemen eine externe Antenne. Miglia ist definitiv besser.
     
  6. TheMenace

    TheMenace Mitglied

    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    314
    Mitglied seit:
    11.03.2005
    Vielleicht ist da auch einfach nur die bessere Antenne dabei. ;)

    Die bei der Terratec Cinergy T2 beiliegende Minimagnetantenne ist der letzte Schrott. Schon eine einfache Stabantenne ohne Verstärker fürn 10er (z.B. Technisat) verbessert den Empfang erheblich. Sogar mein Nokia DVB-T-Receiver zickt mit der Scherzartikelantenne aus der Terratec-Packung rum. Dass der Miglia-Stick mit soner Grottenantenne besser empfangen würde, kann ich mir nur schwer vorstellen.

    Kann einer der Nutzer berichten, was für eine Antenne mit der Miglia geliefert wird? Mich würde z.B. die Strahlerlänge interessieren.

    Grüße
    H
     
  7. DJAG

    DJAG Mitglied

    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    08.04.2002
    @The Menace, ist ja schön was du dir so alles nicht vorstellen kannst! Wenn du den Thread richtig verfolgen würdest, hättest du möglicherweise bemerkt das ich beide Geräte habe! Der Miglia wird sogar mit der selben Antenne ausgeliefert, einziger Unterscheid - die "mini" Antenne hat einen Saugnapf. Wie gesgat der Miglia ist der bessere Empfänger, warum ist mir egal!
     
  8. TheMenace

    TheMenace Mitglied

    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    314
    Mitglied seit:
    11.03.2005
    Jo. Warum Du deswegen unfreundlich werden muss, verstehe ich allerdings auch nicht.
     
  9. DJAG

    DJAG Mitglied

    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    08.04.2002
    Ich habe dies als unfreundlch empfunden.
    Mit der Aussage "ich kann mir das nicht vorstellen..." kann man doch keine Diskussion führen.
     
  10. TheMenace

    TheMenace Mitglied

    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    314
    Mitglied seit:
    11.03.2005
    Wenn Du einen Satz mit "ich kann mir nicht vorstellen ..." als Diskussionsbeitrag im engeren Sinne verstanden wissen willst ... bitte. Ich wollte damit vielmehr meine Skepsis zum Ausdruck bringen, dass man mit einer - schon aus Gründen der Physik offenbar fehldimensionierten Antenne - überhaupt brauchbare Ergebnisse erzielen kann.

    Dass Du beide Geräte hast, ist natürlich super, weil es wirklich einen direkten Vergleich erlaubt, auch mit Antennentausch bzw. mit beiden Geräten (nacheinander) an der gleichen Antenne. Ansonsten tut man der Cinergy T2 nämlich MEINER SUBJEKTIVEN MEINUNG NACH wirklich Unrecht, wenn man sie mit der beiliegenden Antenne beurteilt. Seit ich eine auch nur annähernd angemessene Antenne daran betreibe, ist die Empfangsqualität vorzeigbar. Dass es trotzdem bessere Geräte geben könnte, schließe ich selbstverständlich nicht aus.

    Grüße
    H
     
  11. MWG77

    MWG77 Mitglied

    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    16.08.2004
    Schade daß man sich den Miglia nicht irgenwo ausleihen kann, würde mich sehr intressieren.

    Ich habe hier die Cinergy an eine etwas größere Aktivantenne angeschlossen. Der Empfang ist gut, nur die Kanäle Sat.1, Pro 7, Kabel 1 lassen kaum Aufnahmen ohne ruckler zu. Ständig springt das Bild.
     
  12. mandela

    mandela Mitglied

    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2005
    noch mal als letzte frage. gitb es irgendeinen dvb-t stick fuer apple unter 100euro, wo die fernbedienung auch mit itele funktioniert. der support von dnt hat mir nach anfrage dies zurueckgeschrieben:

    "Guten Tag,

    Sie haben recht, die Fernbedienung funktioniert in der derzeiteigen
    Opensource software nicht. Es wird allerdings im Dezember eine eigene
    Software geben, bei der die Fernbedienung funktionieren soll.

    Mit freundlichen Grüssen

    - dnt Support -"
     
  13. Spacenerd

    Spacenerd Mitglied

    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    30.08.2005
    Hab jetzt endlich den Miglia (ganz schön lange Lieferzeiten ...) und muss sagen: es rockt :D
     
  14. Schteffl

    Schteffl Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.05.2005
    Tag die Herrschaften,

    ich hab mit meinem leicht erweiterten MAC Mini (für 12 Volt Betrieb) und der Terratec Cinergy T2 eigentlich sehr gute Erfahrungen. Egal ob nun zuhause oder im Wohnmobil unterwegs.

    Gerade unterwegs im Wohnmobil empfinde ich es mit einem 14" TFT als ein sehr brauchbares Systemzum Fernsehgucken... :)

    Was mich allerdings dabei immer gestört hat war die umschalterei am Rechner.
    Daher hab ich mir jetzt die Eye-TV Software gekäuft weil ich einfach zu faul biin
    zum rumzappen aus dem warmen Bett kriechen zu müssen.

    iss schon genial, alles von der Fernbedienung aus im liegen zu steuern.
    *grins*

    ich find - es Rockt !

    zum Thema Antennen in Theorie und Praxis, mit dem ich mich nicht nur Privat befasse, will ich hier an dieser Stelle mal ein paar Anregungen geben.


    Das betrifft zuerst mal die "Basics" einer jeden Antenne.

    Eine optimale Antenne liegt genau im Resonanzbereich der Frequenz, welche Empfangen werden soll.
    Das bedingt aber auch, daß das empfangene Frequenzband entsprechend schmalbandig sein muß, was bei DVB-T eben leider so nicht gegeben ist.

    Daher kann es nur eine Mehrband-antenne und somit eine Kompromiß- Antenne sein. Der Empfangsbereich geht etwa von 190 MHz bis 800 MHz.

    Alleine schon daraus lässt sich ersehen, daß eine reine "Monoband" Antenne dafür eben leider nicht in frage kommt, weil ansonsten für jedes Empfangsband die Antenne umgesteckt oder umgeschaltet werden müsste.

    Daher bedient man sich eines kleine Trickes. man nimmt eine Antenne die in allen wichtigen Frequenzbädern ein Lambda (Wellenlängen) vielfaches hat. Da aber Material eben auch Geld kostet, geht man dabei immer auf die kleinste gemeinsam
    mögliche Antenne los, was Empfangstechnisch nicht unbedingt die beste lösung darstellt.

    Der 2. Wichtige Punkt liegt in einer ordentlichen Masse unterhalb der Antenne.
    Dies lässt sich meist schon sehr billig mit einem ganz simplen Trick bewerkstelligen.

    Die Masse hat aber hier andere Gründe (Hochfrequenztechnisch) und ist nur sehr bedingt mit der Gleichspannungsmässigen Masse in zusammenhang zu bringen.
    Wichtig ist hierbei auch eine Wellenlängenmässige Anpassung der Masse.

    Aber auch dabei spielt wieder die Bandbreite mit ein.

    Letzendlich ist es zwar eine reine Empfangsantenne und -
    ja, ein Stück draht empfängt ja auch -

    DVB-T wird Vertikal abgestrahlt, man benötigt dafür also einen sogenannten Rundstrahler im Gegensatz zu den Analogen Programmen, welche Horizontal abgestrahlt weden. Antennen gibt es viele, aber ein Rundstrahler stellt dabei
    die simpelste version, welche auch gleichzeitig keine Richtantenne ist.
    Aber auch ein Rundstrahler brauch ein solides HF-technisches Gegengewicht.

    Dafür gibt es sehr viele Lösungsansätze, aber eine gute Solide Masse als Grundlage bzw. als Grundfläche ist da mal prinzipiell die einfachste und billigste Lösung dafür.

    Als "Strahler" will man bei DVB-T seitens der Hersteller natürlich so unauffällig wie möglich Agieren im Gegensatz zu Sat-Schüsseln soll die ja nicht gleich jeder sehen.


    Dazu spielt natürlich auch die Empfangssensibilität des Empfangereinganges sehr stark hierbei mit ein, also die Eingangsstufe des Empfängers, die schädliche Störungen vom Empfangszweig fernhalten soll. Die Empfindlichkeit des Empfängers kann wie beim Terratec Reciever eben daher sehr stark bedämpft sein, so daß ein entsprechend stärkeres Signal dafür am Antenneneingang benötigt wird.

    Das bedingt dann eben auch eine etwas besser angepasste Antenne als die, welche Serienmäßig dabei mitgeliefert wird. (die wird dann auch etwas länger als das Sauschwnazer`l welches beim Terratec-empfänger dabei liegt.

    Ich habe mal probeweise eine 2m/70cm Amateurfunk Antenne angeschlossen. Die Strahlerlänge mit knapp 1meter nimmt deutlich mehr HF auf und kann daher auch den Empfänger mit einem deutlich stärkeren Signal beschicken.

    Mechanisch habe ich dann diese Antenne auf einer Rechteckigen Aluplatte mit einer Kantenlänge von 35 cm auf meinem Fahrzeug montiert .

    Der Empfang geht dann auch in den sonst kritischen Randbereichen deutlich besser.


    viel Spaß beim experimentieren.

    Gruß Schteffl
     
  15. DJAG

    DJAG Mitglied

    Beiträge:
    1.517
    Zustimmungen:
    44
    Mitglied seit:
    08.04.2002
    Was heisst das "Masse" unterhalb usw. ? Ich habe nur die Hälfte verstanden, wie soll die Antenne nun aissehen? Ein langer vertikaler Draht? ;)
     
Die Seite wird geladen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite weitersurfst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...