Diese Kamera zieht Sie aus - BRITISCHE ÜBERWACHUNGSPLÄNE

Xfoe

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
377
Hallo Macianer,

ich habe heute im SpiegelOnline einen interessanten Artikel gelesen, den ich euch nicht vorenthalten möchte.

Worum geht es? Wie die Überschrift schon deuten lässt, geht es um eine Röntgenkamera, die grossflächig an öffentlichen Plätzen installiert werden soll und die Bürger sozusagen nackt abscannt.

Hier ein Auszug aus dem Artikel:

"Die Technik ist ja da. Warum sie also nicht einsetzen, warum den Terroristen und den anderen Bösewichtern irgendeine Chance geben?(......)"


"In Großbritannien ist man seit jeher vorn dabei: Kein europäisches Land wird so flächendeckend von künstlichen Augen überwacht - schätzungsweise vier Millionen Überwachungskameras sind im Königreich im Einsatz, manche davon können inzwischen sogar sprechen.(.....)"


"Jetzt wollen die Briten einem Zeitungsbericht zufolge noch weiter gehen. Die Boulevardzeitung "The Sun" berichtet, die Regierung von Tony Blair erwäge, Passanten künftig unter Rock und Hose zu blicken. Zur Sicherheit, versteht sich. Man weiß ja nie, ob da nicht jemand einen Revolver an den Oberschenkel oder gar einen Bombengürtel um den Bauch geschnallt hat.(...)"


Natürlich werden solche Sicherheitsmassnahmen am besten verkauft, indem
man dem Bürger erklärt dadurch steige die allgemeine Sicherheit.
Normalerweise hätte ich diesen Artikel nicht gepostet, wenn ich nicht gleichzeitig in der heutigen SpiegelOnline Ausgabe in einem anderen Artikel lesen müsste, so dass - ich zitiere:

"Nach Erhebungen der Regierung könnte bis zum Sommer die Zahl der Verurteilten die Zahl der bereit stehenden Gefängnisbetten weit übersteigen. Bei anhaltendem Trend könnte die Zahl der Gefangenen von aktuell 81.000 bis zum Sommer auf 83.500 steigen. Das sind im relativen Vergleich mehr Inhaftierte als in jedem anderen EU-Staat."

Es wird in England ein massiver Überwachungstaat aufgebaut - zumindest wird die Infrastruktur dafür geschaffen, jederzeit den Bürger bis in kleinste Deatail auszuleuchten. Mag ja sein, dass unsere Demokratien "verantwortungvoll" mit diesem Machtinstrument umgehen wollen. Aber was ist wenn dieses Instrument der totalen Überwachung mal in die Hände von faschistischen oder linksradikalen Regierungen in die Hände fällt?

P.S. Wer sich den Film "V - wie Vendeta angesehen hat, kann sich ungefähr vorstellen, wieso die Wachowski-Brüder als Drehort England für ihren Film ausgewählt haben.



Quellen:

http://www.spiegel.de/netzwelt/tech/0,1518,462846,00.html

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,462841,00.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Lukas the brain

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.603
das ist ein genauso "kompliziertes" Thema, wie das Thema, ob man dem "Volk" eine (fast) undechiffrierbares Verschlüsselgungssystem geben soll
 

volksmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
:confused: abgesehen von der Verletzung der Menschenwürde solcher Durchleuchtungskameras würde mcih der tech. aspekt interessieren auf welcher physikalischen Basis (Strahlung) dieses geschehen sollte.
Röntgenstrahlen gehen schon mal nicht, weil Verletzung der EU Strahlenschutzgesetze, Wärmeabbild wäre das Einzige was mit einfällt und das ist naja, lächerlich, weil man da nicht den Semptex oder PTN gefüllten Bombengürtel unter dem Mantel unbedingt mit sichtbar macht.
also wozu dann ? für die uzzi in der Jackentasche ?
 

Xfoe

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
19.08.2006
Beiträge
377
volksmac schrieb:
:confused: abgesehen von der Verletzung der Menschenwürde solcher Durchleuchtungskameras würde mcih der tech. aspekt interessieren auf welcher physikalischen Basis (Strahlung) dieses geschehen sollte.
Röntgenstrahlen gehen schon mal nicht, weil Verletzung der EU Strahlenschutzgesetze, Wärmeabbild wäre das Einzige was mit einfällt und das ist naja, lächerlich, weil man da nicht den Semptex oder PTN gefüllten Bombengürtel unter dem Mantel unbedingt mit sichtbar macht.
also wozu dann ? für die uzzi in der Jackentasche ?
"Möglich ist das zum Beispiel mit sogenannter Terahertz-Strahlung, die wie Mikrowellen Material wie Textilien oder bestimmte Kunststoffe durchdringen kann. Entsprechende Scanner stellt zum Beispiel das britische Sicherheitsunternehmen Qinetiq her."

Mikrowellen!? Ich weiss nicht, hört sich nicht so gesund an.
 

flinkerfinger

Mitglied
Mitglied seit
21.01.2005
Beiträge
483
Es gab doch Ende der 60er Anfang 70er Jahre Brillen mit denen man durch Kleidung sehen konnte!
Edit: Gibt es heute noch: X-Ray Brille. :hamma:
 

philippvh

Mitglied
Mitglied seit
20.06.2005
Beiträge
804
Leider verstehen viele Politiker nicht, dass man durch den Entzug von Freiheiten nicht die Freiheit bewahrt, sondern sie immer mehr einschränkt.

Ich finde dies einen sehr beunruhigenden Trend... :(
 

volksmac

Aktives Mitglied
Mitglied seit
04.05.2004
Beiträge
3.183
Xfoe schrieb:
"Möglich ist das zum Beispiel mit sogenannter Terahertz-Strahlung, die wie Mikrowellen Material wie Textilien oder bestimmte Kunststoffe durchdringen kann. Entsprechende Scanner stellt zum Beispiel das britische Sicherheitsunternehmen Qinetiq her."

Mikrowellen!? Ich weiss nicht, hört sich nicht so gesund an.
Danke Cowboy, jetzt weiß ich schon etwas mehr ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Terahertzstrahlung
 

Flupp

Aktives Mitglied
Mitglied seit
27.07.2004
Beiträge
1.788
Ich sage es euch, bald darf man Kaufhäuser nur noch nackt betreten !
 

Altair

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.07.2003
Beiträge
2.527
Keiner wird es sich leisten können, sowas einzusetzen. Einen stärkeren Verstoß gegen die Persönlichkeitsrechte kann ich mir nicht vorstellen. Und was ist mit Kindern unter den Passanten? Werden die dann auch miterfaßt und vom Überwachungspersonal begutachtet? Ich kann mir nicht vorstellen, daß das kommt.
 
D

disco

philippvh schrieb:
Leider verstehen viele Politiker nicht, dass man durch den Entzug von Freiheiten nicht die Freiheit bewahrt, sondern sie immer mehr einschränkt.
Genau dies haben sie richtig erkannt.

Der Bürger soll überwacht werden, nicht der Terrorist. Lest mal Orwell...
Diktatur durch Überwachung und Angst. Wie oft muß man noch sagen, dass die Gefahr nicht vom Terrorismus ausgeht, sondern dieser nur als Vorwand benutzt und auch dazu 'erschaffen' wird. Menschen in Angst lassen sich immer noch am besten regieren.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

palmann

Aktives Mitglied
Mitglied seit
07.04.2004
Beiträge
1.972
Freu mich schon auf die Filmchen in Youtube...

Gruesse, Pablo
 

Chrishi

Mitglied
Mitglied seit
10.12.2005
Beiträge
67
philippvh schrieb:
Leider verstehen viele Politiker nicht, dass man durch den Entzug von Freiheiten nicht die Freiheit bewahrt, sondern sie immer mehr einschränkt.

Ich finde dies einen sehr beunruhigenden Trend... :(

:upten:
 

The Moonface

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.04.2005
Beiträge
1.457
naja, die 10 % die da sehenswert waehren machen imho die anderen 90 % nicht wett ;)
 

pancho0815

Mitglied
Mitglied seit
24.09.2004
Beiträge
631
disco schrieb:
Genau dies haben sie richtig erkannt.

Der Bürger soll überwacht werden, nicht der Terrorist. Lest mal Orwell...
Diktatur durch Überwachung und Angst. Wie oft muß man noch sagen, dass die Gefahr nicht vom Terrorismus ausgeht, sondern dieser nur als Vorwand benutzt und auch dazu 'erschaffen' wird. Menschen in Angst lassen sich immer noch am besten regieren.
Volltreffer.
Ich meine gelesen zu haben, dass die Kameras in Strassenlaternenmasten eingebaut werden sollen. Da könnte Strassenlampen "austreten" so zur eigenen Bespassung doch wieder in Mode kommen...:D
 

MalMAC

Aktives Mitglied
Mitglied seit
22.06.2006
Beiträge
1.690
mehr sicherheit = mehr kontrolle = weniger freiheit

der gläserne bürger - die horrorszenarien aus hollywood (z.B. equilibrium) werden stück für stück wahr

ich glaube, dieses paranoide sicherheitsverlangen ist eine unvermeidliche wohlstandskrankheit, ob das leben dann noch lebenswert ist?
 

Moses.sesoM

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2006
Beiträge
209
Überwachung?
Maskierung, Vermummung, Molotow-Cocktails ich bin dabei.