R.I.P. Der R.I.P. Sammelthread

Ezekeel

Aktives Mitglied
Registriert
29.03.2004
Beiträge
7.868
Anne Rice (80).

Ihre Chroniken der Vampire kennt vielleicht der eine oder andere.
 

iPhill

Aktives Mitglied
Registriert
26.02.2011
Beiträge
9.252
Carlos Marín von Il Divo; er ist anscheinend Covid erlegen. :(

Requiescat in pace
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.691
…damit sind alle zentralen Charaktere der Wende in Südafrika verstorben. Die aktuellen Nachfolger dieser Protagonisten sind nicht gerade besser zu nennen.
 

punkreas

Aktives Mitglied
Registriert
11.12.2012
Beiträge
2.985
Eigentlich hatte ich erwartet, dass eine frau hier den tod von Inge Jens erwähnt. Das ist "die frau von" Walter Jens, gestorben am 23.12.2021:

Ihr eigener intellektueller Werdegang und ihr Hineinwachsen in eine Rolle als öffentliche Figur – das schien geradezu symbolhaft die alte BRD der Fünfziger- und Sechzigerjahre zu verkörpern: Man konnte als kluge, ambitionierte Frau schon etwas werden, aber man war und blieb meist die "Frau von". Man war unabhängig und war es nicht.
Sie kannte so viele und so gut. Ernst Bloch, den Philosophen der Hoffnung, Hans Mayer, den großen Germanisten, natürlich Hans Küng, der gleich um die Ecke wohnte. Sie schmierte Paul Celan, dem Dichter der Todesfuge, das Frühstück, sie diskutierte mit Rudi Dutschke, besuchte Loriot, machte Urlaub mit den Reich-Ranickis, traf Helmut Schmidt zum Abendessen. Sie demonstrierte vor dem Raketenstützpunkt Mutlangen gegen die Nachrüstung, und als ihr Mann angeklagt wurde, weil er während des ersten Irakkriegs zwei amerikanische Deserteure beherbergt hatte, da ging Inge Jens zur Polizei und sagte: Sie habe den beiden US-Soldaten die Betten gemacht, sie solle also, bitte schön, auch vor Gericht stehen.

https://www.zeit.de/kultur/literatur/2021-12/inge-jens-schriftstellerin-lebensgeschichte?utm_referrer=https%3A%2F%2Fmeine.zeit.de%2F
 

Willeswind

Aktives Mitglied
Registriert
03.06.2005
Beiträge
5.208
Eigentlich hatte ich erwartet, dass eine frau hier den tod von Inge Jens erwähnt. Das ist "die frau von" Walter Jens, gestorben am 23.12.2021:
Wenn man erst lang und breit erklären muss, wer die Verstorbene war, dann scheint sie wohl nicht wichtig genug für diesen Thread gewesen zu sein. :noplan:
 

somos

Aktives Mitglied
Registriert
12.07.2019
Beiträge
1.213
Wichtig genug schon, nur so unerwähnt daß es keine(r außer punkreas) mitbekommen hat
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.691
Come
War nicht unbedingt meine Serie
… nunja, Comedy der 80er – wie Alf, nur ohne Zottelaußerirdische und Katzen. Die die Älteste Spielende »Sophia« war wohl sogar die real Jüngste der Vier. »Rose« muss irgendwo dazwischen gewesen sein.
 

paramac

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2019
Beiträge
1.667
Come

… nunja, Comedy der 80er – wie Alf, nur ohne Zottelaußerirdische und Katzen. Die die Älteste Spielende »Sophia« war wohl sogar die real Jüngste der Vier. »Rose« muss irgendwo dazwischen gewesen sein.
Wobei ich auch kein Fan von Alf war, - Al Bundy und seine Schrecklich nette Familie oder auch Roxanne war eher meins ;). Alf erinnerte mich eher an eine Kindersendung oder an die Muppets.
 

Ezekeel

Aktives Mitglied
Registriert
29.03.2004
Beiträge
7.868
Wobei ich auch kein Fan von Alf war, - Al Bundy und seine Schrecklich nette Familie oder auch Roxanne war eher meins ;). Alf erinnerte mich eher an eine Kindersendung oder an die Muppets.
Was ist schlecht an den Muppets? Das war allerbeste Unterhaltung. Bunt, anarchisch und wild und dennoch voll familientauglich.
 

MacQandalf

Aktives Mitglied
Registriert
16.10.2007
Beiträge
1.866
Was ist schlecht an den Muppets? Das war allerbeste Unterhaltung. Bunt, anarchisch und wild und dennoch voll familientauglich.
Jepp, habe ich irgendwann als Mitt-Zwanziger dann auch gemerkt als mal eine Episode in 3Sat wiederholt wurde. Als Kind war es halt nur Puppenspiel, als Erwachsener habe ich die Gags dann verstanden. :hehehe:
 

fa66

Aktives Mitglied
Registriert
16.04.2009
Beiträge
15.691
als Erwachsener habe ich die Gags dann verstanden
Die Muppet-Show richtete sich anders als die Sesamstraße auch nicht an Kinder. Übrigens auch Raumschiff Enterprise nicht. Das Missverständnis der Platzierung im und als Kinderprogramm ist wohl eher beim ZDF entstanden und von dort aus in die deutschen Köpfe. Die Programmverantwortlichen von damals haben die politischen Anspielungen weder bei Kirk und Spock, noch bei Stadler und Waldorf verstanden. Und wo sie sie bei Enterprise verstanden haben, haben sie die Synchro dann eben die Geschichte ins Gegenteil verwandeln oder gleich völlig neu erzählen lassen.

Und selbständige Seniorinnen in einer WG in den 80ern sind ebenfalls alles andere als unpolitisch. Die Komik drumrum erscheint mir heute auch nur der Versuch gewesen zu sein, durchaus ernste Themen bei der Produktion und den Sendern durchzubekommen.
 

paramac

Aktives Mitglied
Registriert
17.11.2019
Beiträge
1.667
Was ist schlecht an den Muppets? Das war allerbeste Unterhaltung. Bunt, anarchisch und wild und dennoch voll familientauglich.
Schlecht ?!?, sicherlich nicht für jene denen es gefiel, mir halt nun mal nicht sondrlich. Das wenige was mir mitunter in Erinnerung blieb waren die beiden Alten die oben auf dem Balkon saßen und ihre bissigen Kommentare. In jedem Fall waren für mich die Muppets kein Pflichtprogramm ;)
 
Oben