Das neue MS Teams ....

gishmo

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
16.03.2004
Beiträge
1.734
Reaktionspunkte
592
... lädt schnell, aber 1,06 GB Programm Größe .... das is mal ne Hausnummer für einen Chat-Client ... Da ist What's App mit 342 MB ja ein peanut!
 
Und wo ist jetzt das Problem, oder habe ich etwas falsch verstanden und die Frage übersehen?
 
Auf meinem alten alten & betagten Studio ist das Ding 1,06 GB gross ... für ein bissel quatschen ... :-D

Immer dieser Elektron quark ...
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2023-12-16 um 20.21.12.png
    Bildschirmfoto 2023-12-16 um 20.21.12.png
    92,2 KB · Aufrufe: 60
Ist das noch Elektron?
Ich dachte bisher, die neue Version sei/werde eine native Anwendung.
 
Das basiert auf Microsoft Edge WebView2. Bisschen „microsoft-nativer“ als Electron fühlt sich das schon an, aber von einer nativen Mac Anwendung ist es meilenweit entfernt. Aber Rosetta braucht man nicht dafür, sofern nicht spezielle Audio-Treiber benötigt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das neue Teams ist ein Mix aus dem Alten und dem Neuen (zumindest war es das anfangs).
Auf was das Neue dann basiert, weiß ich zumindest nicht zuverlässig. Edge WebView2 klingt aber schon nach MS.
 
Korrektur: Ich habe Beide Versionen, die Grosse zeigt 1,06GB.
Das kann ich bestätigen:

Allerdings muss ich eins ehrlich sagen, und ich möchte damit keinen angreifen: Wer denkt, dass Teams ein Chat-Client ist, der nutzt definitiv nur einen Bruchteil des Tools. Teams ist mehr als das. Ohne jetzt einzelne Funktionen aufzuzählen, aber durch die Integration von OneDrive, Office, SharePoint, Project und weiteren Microsoft- und Drittanbieterapplikationen ist es wohl derzeit das vollständigste Collaboration-Tool am Markt.

Natürlich kann ich auch separiert mit SharePoint und MS Project ein Projekt verwalten und mit E-Mail und ToDo mein Team steuern, allerdings bietet Teams hier einfach eine Oberfläche, über welche ich zentral alle Elemente verwalten kann.

Wir nutzen Teams im Rahmen von Microsoft 365 Enterprise und ich muss mittlerweile sagen, dass ich ein 100%-Remote-Team ohne die Anwendung von Teams deutlich ineffizienter steuern könnte.

Daher ist meine Meinung, dass ich die 1GB gerne investiere ;-)
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2023-12-20 um 07.59.07.png
    Bildschirmfoto 2023-12-20 um 07.59.07.png
    36 KB · Aufrufe: 24
@MaxL1986 Du hast zweimal Teams auf dem Mac. Wie geht das?
Ich finde hierbei Microsoft immer noch sehr merkwürdig. Habe die aktuelle Version auf meinem Mac und keine Möglichkeit, die neue Version mal auszuprobieren. Nutze hier Teams allerdings mit meinem privaten Account, was ich mir damals für das ein oder andere Bewerbungsgespräch installierte. Aber mir wird kein Schieberegler angezeigt, auf die neue Version zu kommen. Auch erneutes Herunterladen brachte nichts. Auch ersetzte es nur die App 1:1.
Ist die neue Version nur für Enterprise-Kunden verfügbar und du hast somit einmal das Firmen-Teams installiert und einem das normale für private Anwendungen?
Ich verstehe das null und auch Microsoft verstehe ich null, was aber kein Einzelfall mehr ist und auch einer der Gründe, dort privat einen Abgang zu machen.
 
Nutze hier Teams allerdings mit meinem privaten Account
Das ist wohl der Grund, warum es Dir (noch) nicht angeboten wird.
Hast Du ja selbst schon vermutet.
https://learn.microsoft.com/de-de/microsoftteams/new-teams-desktop-admin
(Die Seite scheint gepflegt zu werden, ich setze den Stand deshalb als „halbwegs aktuell“ voraus)

Auszug:

Neue Teams sind für diese Kundensegmente noch nicht verfügbar:

  • Spezielle Cloud: Air-gapped, Microsoft 365 betrieben von 21Vianet in China
  • Verbraucher
  • Desktop mit einer Windows 10 Version vor 10.0.19041
 
Wer denkt, dass Teams ein Chat-Client ist, der nutzt definitiv nur einen Bruchteil des Tools. Teams ist mehr als das. Ohne jetzt einzelne Funktionen aufzuzählen, aber durch die Integration von OneDrive, Office, SharePoint, Project und weiteren Microsoft- und Drittanbieterapplikationen ist es wohl derzeit das vollständigste Collaboration-Tool am Markt.
Mit Einschränkungen. Bis zum Release der neuen Version war es nicht einmal möglich in mehr als einem Business-Account gleichzeitig zu sein. Entweder du bekommst Anrufe und Notifications für den einen Account, oder für den anderen. Das wurde angeblich mit der neuen Version gefixt, hat für mich eine Verwendung sehr umständlich gemacht, vor allem weil die Web-Version abgedreht wurde, wo ich dann separat Meetings mit dem anderen Account joinen konnte.

Wegen dieser und anderer Einschränkungen habe ich meine Workflows erst gar nicht auf Teams umgestellt. Schlussendlich wollten dann Manager diese und jene Infos einfach in Teams verbreiten und ich weigere mich seitenlange Gruppenchats durchzulesen wo sich irgendwo dann vielleicht eine wichtige Info versteckt. Zwischendurch wird die Diskussion in einen Gruppen-Call ausgelagert wo du nichts davon erfährst wenn du nicht in der Sekunde online und frei warst, kennt man ja zu gut "kannst du mal eben kurz in das Meeting kommen, wir haben eine Frage"....

Die meisten Gruppenchats bei uns beginnen mit "Hallo" und dann kommt nix mehr bis sich mehrere Teilnehmer zurückmelden, das passt mir auch so gar nicht. Schreibts die ganze Sache oder Frage in die erste Nachricht, anstatt mich mit unnötigen Notifications für ein "Hallo" zu belästigen. Glücklicherweise konnte ich es bei uns durchsetzen, dass im Zweifelsfall nur E-Mails als offiziell kommuniziert gelten, war mir wie gesagt bisher auch gar nicht möglich überall gleichzeitig online zu sein wenn nur ein Account auswählbar ist.

In kleinen Gruppen mag das super funktionieren und Teams ist sicherlich eine Verbesserung ggü. Lync und Skype for business wie es später hieß. Aber hier mit dutzenden Abteilungen und genausovielen Zulieferer-Unternehmen wird es unübersichtlich. In Teams ist die Kommunikation entweder ein Chat oder ein Anruf, wenn man nicht gleich reagiert wird es als Ablehnung verstanden. Teams ist für mich eine kontinuierliche Ablenkung die mich aus dem Workflow rausbringt. Eingehende Anrufe läuten, Meetings müssen mir zumindest einen Tag vorher kommuniziert werden und Chat-Notifications arbeite ich einmal alle 1-2 Stunden ab, ähnlich meiner Mail-Reaktionszeit. Das muss echt reichen, sonst fühle ich mich zu Tode kollaboriert...
 
Ich nutze es nur intern und verweigere mich in andere Organisationen "integriert" zu werden.
 
Zwischenfrage: ich möchte demnächst ein Online-Seminar besuchen welches über Microsoft Teams angeboten wird. Im Netz habe ich gelesen, dass es nicht zwingend nötig ist, die App dafür zu nutzen (hab das entsprechende .pkg für macOS trotzdem gerade von der Microsoft-Seite geladen und das hat 310 MB - ist also hoffentlich diese neue App), sondern man kann das dann auch per Browser laufen lassen. Wer kennt sich aus, hat Erfahrung und nen Tip? Sollte ich die App installieren, weil besser so, oder es einfach per Browser versuchen?
 
Also bei mir geht das im Browser gar nicht mehr und erzwingt das Öffnen in der App. Ich nutze allerdings das geschäftliche Teams, weiß nicht ob das beim kostenlosen/frei verfügbaren anders ist bzw. was da der Anbieter von dem Seminar einsetzt.
 
Zurück
Oben Unten