CPU-fressender Prozess und unlöschbare Datei seit Upgrade auf Catalina

Diskutiere das Thema CPU-fressender Prozess und unlöschbare Datei seit Upgrade auf Catalina. Moin, ihr seid meine allerletzte Hoffnung vor einem CleanInstall von Catalina. Letzte Woche...

BingoBongo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.09.2004
Beiträge
332
Moin, ihr seid meine allerletzte Hoffnung vor einem CleanInstall von Catalina.

Letzte Woche Upgrade auf Catalina auf MacMini late 2012(von Mojave) und MBPro early 2015, vorher Sierra. Der Mini läuft super ohne Probleme.

Auf dem MacBook habe ich ein gravierendes Problem mit einem Prozess: nsurlsessiond, in Verbindung mit trustd, syslog. Nach einigen Stunden runtime fängt es an und frisst CPU und Batterie. nsurlsessiond hat vor einigen Jahren Probleme in Zusammenhang mit Up-oder Downloads verursacht, in meinem Fall spielt das keine Rolle. In der Apple Community wird exakt das Problem gepostet: nsurlsessiond, trustd, syslog high CPU

Leider klappt es mit der Lösung nicht- (trustd zu beenden klappt und ich erspare mir mit dem Befehl den Neustart), nach dem Versuch, nsurlsessiond zu beenden, bekomme ich folgende Fehlermeldung, die ich nicht entschlüsseln kann:

rm: illegal option -- / usage: rm [-f | -i] [-dPRrvW] file ... unlink file

Ich habe herausgefunden, dass das Terminal vollen Zugriff in den Systemeinstellungen haben sollte und das temporäre Abschalten von SIP hilfreich sein kann. Leider brachte das alles nichts, abgesehen davon, dass ich meine Scheu vor dem Terminal verloren habe.

Zum anderen Problem: Beim Löschen aller 32Bit-Programme blieb ich bei iDVD hängen, erfolglos, auch nach allen gefundenen Tipps zu dem ja nicht gerade seltenen Topic "unlöschbare Datei". Ich habe alle gefundenen Tricks probiert, ebenfalls erfolglos und interessanterweise bekomme ich beim Versuch, übers Terminal zu löschen, exakt denselben Code wie oben. Die Datei habe ich auf allen herausgefundenen Wegen versucht zu löschen- wenn es das Problem mit dem Prozess nicht gäbe, könnte ich das ignorieren, aber so nicht.

Ich setze auf geballte MacUser-Kompetenz, die mir den CleanInstall vielleicht doch noch ersparen kann- ich geb dann virtuell einen aus :)

P.S. ich warte noch auf einen aktuellen Etrecheck mit dem Prozess, den ich dann nachliefere- bisher lief das aber unter dem Radar, soweit mein Wissen reicht- auch die Lüfter springen nicht an, obwohl das Book dann sehr heiß wird und die Batterie geradezu schmilzt.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.603
Clamxav von 2014 im autostart...
Wddriveutilityhelper löschen oder erneuern...
Canon extended survey... sammelt nur daten und übermittelt die an canon. Weg damit.

das clamxav könnte theoretisch hohe cpu last erzeugen.

Ansonsten sieht das recht ok aus.

der rechner hat die letzten tage noch viel zeit damit verbracht, das backup zu aktualisieren und die fotos zu analysieren.
Eventuell bringt es was, das gerät mal über nacht am strom ohne standby durchlaufen zu lassen, dass er mit der selbstverwaltung fertig ist.

Ansonsten würde ich 10.15.5 abwarten... da habe ich noch einige hoffnungen, dass sie diverse probleme adressieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BingoBongo und dg2rbf

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.891
naja, die dortigen Anleitungen beseitigen das Symtom, sprich die hohe CPU-Last der drei Prozesse, aber die Ursache dafür nicht. In dem kleinen Auszug des logs dort steht, dass ein lokaler Prozess dort nicht sauber programmiert ist (es fehlt der bundle-path) und daher kommt dann, dass nsurlsessiond wohl keinen korrekten Zugriff erhält. Es ist dann auch davon auszugehen, dass trustd und syslog als Folge dieses fehlerhaften Prozesses / nsrurlsessiond eben auch hoch drehen.

Wichtig wäre daher nicht nur das Symtom zu beseitigen, sondern auch in den Logs nachzusehen, welche PID dort bei dir konkret genannt wird und dann anhand dieser PID den fehlerhaften Prozess / App-bundle zu identifizieren.

Ich tippe mal, aufgrund deines EtreChecks, zusätzlich zu denen von @tocotronaut genannten, auf folgende Kandidaten

/Library/Audio/Plug-Ins/HAL/InstantOn.driver
Rogue Amoeba Software

Derartige Audio-Software / kext machen gerne Probleme aller Art.

bekomme ich folgende Fehlermeldung, die ich nicht entschlüsseln kann:

rm: illegal option -- / usage: rm [-f | -i] [-dPRrvW] file ... unlink file
Du hast den Befehl falsch abgetippt und 2 - benutzt, statt nur 1 -. So sagt es die Fehlermeldung ja auch: "illegal option"

Ich kann dir nur dringend empfehlen, bevor du einfach irgendwelche Befehle abtippst, die Befehle und die möglichen Fehlermeldungen genauestens zu lesen, sondern auch dringend, dir die Grundlagen der Kommandozeile anzueignen, bevor du Dinge löschen willst und das auch noch mit Ausschalten von Sicherheitsmaßnahmen, die notwendige Systemdateien schützen sollen und das alles mit sudo. Besonders dass Pfade und Dateinamen mit Leerzeichen besonders behandelt werden müssen und es Unterschiede gibt zwischen - und --. Und lies bitte auch Tipps in Foren immer vollständig, wie hier z.B. den Log-Auszug. Ja, das ist aufwendig, aber vermindert Nebenrisiken und bildet unheimlich weiter.
Das alles soll jetzt keine Belehrung sein, sondern ein wirklich gut gemeinter Rat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: electricdawn, Macschrauber, ekki161 und 2 andere

dg2rbf

Mitglied
Mitglied seit
08.05.2010
Beiträge
6.360
Hi,
Das Terminal verzeiht keine Fehler!!, immer sehr sorgfältig im Terminal zu Werke gehen, lieber zweimal Hinschauen bevor man eine Eingabe tätigt!!.

Franz
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BingoBongo

BingoBongo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.09.2004
Beiträge
332
@tocotronaut Danke für die Antwort und die Tipps- ich probier das aus! Den Rechner hatte ich schon mehrfach länger laufen lassen, am Mini ist längst alles durch.

Meine Idee war auch, vielleicht auf 10.5.5 zu warten, mach ich dann vielleicht.

@lisanet Ich weiß, ich bin mit höchstem Respekt an die Kommandos gegangen und hab alles mehrfach überprüft, jedenfalls soweit mir das möglich war und die Quellen mir seriös erschienen.
Du hast den Befehl falsch abgetippt und 2 - benutzt, statt nur 1 -. So sagt es die Fehlermeldung ja auch: "illegal option"
Was meinst du damit- dass ich nur den 1. Befehl zu "trustd" machen kann und den zweiten zu nsurlsessiond nicht mehr? Mich interessiert das wirklich, ich schreibe später nochmal, hab noch eine Frage, aber jetzt keine Zeit mehr- danke erstmal allen!
 

lisanet

Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
1.891
lies nochmal die Fehlermeldung. Die ist doch vollkommen verständlich. Die kommt von 'rm'

dort steht 'illegal option --' Du hast also 'rm --.....' anstelle von 'rm -..' eingegeben, eben 2 Minuszeichen hintereinander und nicht nur 1 Minuszeichen. Und wahrscheinlich sogar noch '/ var', also mit Leerzeichen zwischen '/' und 'var' anstelle von '/var.....' ohne Leerezeichen.

Wie gesagt: genauestens lesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BingoBongo und dg2rbf

BingoBongo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.09.2004
Beiträge
332
vollkommen verständlich...- na ja, nicht für mich :)

hier nochmal die Befehle, die ich gegeben habe: sudo kill -9 212 die letzte Zahl ist die wechselnde PID des Prozesses trustd, das hat geklappt und dann stoppte auch der nsurlsessiond. Habe trotzdem den Befehl, wie empfohlen in dem Thread auf den Apple-Seiten eingegeben: sudo rm -fr/var/folders/zz/zyxvpxvq6csfxvn_n00000y800007k (Name des Ordners immer gleich), dann kam der Fehlerhinweis. Ich bin halt davon ausgegangen, dass, wenn es in der Apple-Community als Lösung bezeichnet wird, ich das zumindest für seriös halten kann. Auf jeden Fall habe ich höllisch aufgepasst, weil mir soweit klar war, dass die Leerzeichen immer eine Bedeutung haben. Der Hinweis, mit dem Terminal nicht leichtfertig zu sein, ist aber natürlich immer richtig! Um sich da richtig firm zu machen, muss man tiefer einsteigen.

Noch zu dem Hinweis zum Audio-Treiber. Das Programm habe ich erst kürzlich für 70$ gekauft. Heißt das jetzt, das am besten wieder zu löschen? Den Treiber kurz mal in den Papierkorb zum Probieren dürfte nicht klappen, denke ich. Es ist AudioHiJack, hab ich mir geleistet, um alte selbst erstellte Musikfiles zu retten, deswegen hatte ich auch noch Sierra. Ich deinstalliere es doch mal, ich kann es ja wieder laden.
Wichtig wäre daher nicht nur das Symtom zu beseitigen, sondern auch in den Logs nachzusehen, welche PID dort bei dir konkret genannt wird und dann anhand dieser PID den fehlerhaften Prozess / App-bundle zu identifizieren
Wo genau in der Konsole muss ich da gucken?

Und noch etwas, könnte die unlöschbare Datei(iDVD.app) mit dem anderen Problem zusammenhängen? Ich habe alle gefundenen Tipps zum Löschen probiert, auch ohne Erfolg.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.603
in der system.log würde ich anfangen.
erstmal schauen, ob meldungen alle paar sekunden wiederkehren.

die konsole ist aber nicht mal eben erklärt.

dass iDVD.app damit zu tun hat ist sehr unwahrscheinlich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BingoBongo

BingoBongo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.09.2004
Beiträge
332
ok, alles klar! PID in Suche eingeben. ... klappt nicht, Feld bleibt leer. Der Prozess hat gerade wieder angefangen. Ich habs mal kopiert:

nsurlsessiond[265]: libcoreservices: __makeDirectory: 405: mkdir: path=/var/folders/zz/zyxvpxvq6csfxvn_n00000y800007k/0/ mode=0755: Operation not permitted

Muss ich anders suchen? Ich finde leider nicht mehr heraus.. soll ich noch mehr der letzten, also die anderen Einträge kopieren?
 

BingoBongo

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
11.09.2004
Beiträge
332
Kurzes Feedback:

Der Prozess gibt endlich Ruhe, ich hätte seit vorhin sonst schon dreimal neugestartet- es war das fehlende Leerzeichen im Befehl, wie @hutzi20 bemerkte. Ich habe die beiden Befehle also ein letztes Mal heute Mittag ausgeführt, wie im Original-Post in der Apple-Community, wo das auch richtig dargestellt ist, also doch mein Fehler(natürlich) :) anfangs hatte ich respektvoll immer kopiert, um Fehler auszuschließen, es hatte aber ja trotzdem nicht geklappt- vielleicht, weil das Terminal noch keinen vollen Zugriff hatte(?)- aber nachher gings dann doch offensichtlich zu schnell mit dem Tippen...

Dankeschön nochmal allen Hilfsbereiten!

edit: im ersten 1. Hilfe Durchgang im FDP waren einige nicht so schöne Einträge, wie "could not repair irgendwas mit apfs container". Danach mit Command+R nochmal versucht und dann war alles ok.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben