Cloud-Service für zwei Rechner für synchrones Arbeiten?

spckr

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2020
Beiträge
4
Guten Tag,

Wir sind ein frisches kleines Architekturstudio zu zweit und haben momentan weder die Mittel noch die Ansprüche für NAS-Serverstrukturen oÄ.
Wir suchen also eine Lösung mit Finder-integrierter Cloud, die es uns erlaubt, auf beiden Rechnern simultan in der Bürostruktur zu arbeiten, ohne auf Probleme mit Zugriffsrechten oder Synchronisierung zu stossen, wie dies bei unserem ersten Anlauf mit Microsoft OneDrive passierte.
Hat jemand eine Lösung zu empfehlen?
Ich hoffe mein Anliegen ist verständlich.
Vielen Dank im Voraus.
Liebe Grüsse
Simon
 

spckr

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2020
Beiträge
4
Vielen Dank für die Antworten!

Wie viel Platz braucht ihr denn?
Vorläufig genügen uns 1TB... Das ist auch ein der Gründe warum wir OneDrive zuerst gewählt haben, weil da 1TB in unserem Abonnement mit drin sind. OneDrive scheint aber leider unbrauchbar mit der Finder-Integration...

Naja, schon irgendwie. Ein NAS kostet mit 300€ ja nun wirklich nicht die Welt, das sollte für ein Zweimann-Architekturstudio irgendwie machbar sein.
Wir sind beide nicht wirklich versiert in IT, daher weiss ich nicht ob wir das für uns einrichten könnten. Dann kostet's doch schnell mehr mit IT-Spezialist... Auch beim selber einrichten: braucht's da nicht mal ein Rechner mit grossem Speicher und einigermassen Leistung, der dann bereits ca. 800€ kostet? Ich kenn mich da leider nicht so aus.

Wäre es denn möglich, mit Google Drive oder Dropbox synchron zu arbeiten, sprich beide Rechner greifen auf die Ordnerstruktur zu, ohne dass Konflikte mit Zugriffsrechte oder Synchronisierung entstehen? Hat da jemand Erfahrung?

Liebe Grüsse
Simon
 

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
300
Wie wollte Ihr denn arbeiten und wie äusserten sich Eure Probleme mit dem OneDrive (die es nun zu umgehen gilt)?
Werden die Dateien nur abgelegt, werden sie direkt geöffnet, soll automatisch gesynct werden?
Um was für Dateitypen geht es (Office, CAD, ...) und welche Größe haben die Dateien?
Werden personenbezogene Daten gespeichert?
Was für Systeme habt ihr, die zugreifen sollen (Mac, iPad, iPhone?)? Werden die Daten auch lokal gespeichert (Falls der Dienst mal nicht verfügbar ist)?
Welche Backup-Strategie habt ihr?
Also, wenn Ihr darauf ggf. Eure Existenz aufbauen wollt, würde ich auch dazu raten, da vorher eine Strategie genau zu überlegen und nicht nur nach einem Clouddienst zu suchen. Das Stichwort NAS dürfte da vermutlich schon nicht so verkehrt sein.
Meine Fragen erheben übrigens nicht den Anspruch, vollständig zu sein, da kommen wahrscheinlich noch ganz andere Hinweise und Fragen von anderen ;)
 

ingolfS

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2017
Beiträge
178
Hallo Simon:
Ich synchronisiere bei mir 3 Apple-Rechner via iCloud (mittlerweile 200GB Abo).
Durch Office365 Business Premium habe ich zwar auch 1TB OneDrive-Speicher, aber aus Performance-Gründen (OneDrive lief zumindest bei mir nicht "rund") bin ich dann zu einem 2TB-DropBox-Konto gewechselt.
Backups (nicht vergessen) werden über TimeMaschine und regelmäßige CCC-Sicherungen (CCC = Carbon Copy Cloner) sichergestellt.
Grüße, Ingolf.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.856
Ich persönlich hatte beim Onedrive das Problem, dass meine Dateien nicht in das enge Dateinamenkorsett von Microsoft passen.
da die dateinamen von der Aufsetzenden Datenbank explizit so vorgesehn sind und keine änderung möglich war (und auch nicht gewünscht ist) war es nicht möglich das Onedrive sinnvoll einzubinden.

Microsoft halt... Selbst die cloud ist nicht flexibel.
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
347
Ich nutze neben iCloud,Onedrive auch noch Mega und mit der MegaSync App funktioniert das alles recht gut und man hat dort 50 GB 4free ;)
 

MacKaz

Mitglied
Mitglied seit
12.01.2020
Beiträge
300
Als Business-Anwender mit mehreren Zugreifenden?
 

spckr

Registriert
Thread Starter
Mitglied seit
06.08.2020
Beiträge
4
Wie wollte Ihr denn arbeiten und wie äusserten sich Eure Probleme mit dem OneDrive (die es nun zu umgehen gilt)?
Werden die Dateien nur abgelegt, werden sie direkt geöffnet, soll automatisch gesynct werden?
Um was für Dateitypen geht es (Office, CAD, ...) und welche Größe haben die Dateien?
Werden personenbezogene Daten gespeichert?
Was für Systeme habt ihr, die zugreifen sollen (Mac, iPad, iPhone?)? Werden die Daten auch lokal gespeichert (Falls der Dienst mal nicht verfügbar ist)?
Welche Backup-Strategie habt ihr?
Also, wenn Ihr darauf ggf. Eure Existenz aufbauen wollt, würde ich auch dazu raten, da vorher eine Strategie genau zu überlegen und nicht nur nach einem Clouddienst zu suchen. Das Stichwort NAS dürfte da vermutlich schon nicht so verkehrt sein.
Meine Fragen erheben übrigens nicht den Anspruch, vollständig zu sein, da kommen wahrscheinlich noch ganz andere Hinweise und Fragen von anderen ;)
- Zu den Problemen mit OneDrive: 1. Bei 90% der Aktionen wird scheinbar beliebig nach einem Passwort gefragt, weil "Finder kein Recht hat" die Aktion durchzuführen... Da ist aber kein Muster erkennbar, manchmal gehts, meistens nicht. 2. Die Synchronisierung funktioniert nicht richtig, meine OneDrive ist seit zwei Tagen ohne Erfolg die gleichen Files am "synchronisieren", nicht einmal ein unbenannter Ordner wird angepasst. 3. Die CPU Auslastung ist teils untragbar hoch.
Diese Probleme haben sich nach mehreren kompletten De- und Reinstallationen nicht beheben lassen. Habe auch in vielen Threads von den gleichen Problemen gelesen, scheint ein bekanntes Thema zu sein.
- Dateien werden abgelegt und geöffnet, es sollte also direkt vom Finder zugänglich und bearbeitbar sein. Es soll automatisch gesynct werden.
- Es sind primär CAD-, Office-, Adobe CC, PDF- und Imagefiles, die grössten sind sicherlich Photoshop Files mit teils 0.5 - 1 GB
- Personenbezogene Daten müssen nicht gespeichert werden.
- Wir arbeiten auf 1x Macbook Pro Mid 2015 15" mit 2.8 GHz Intel Core i7 und 16 GB RAM und 1x Macbook Pro 2017 3.1 GHz Intel Core i5 zbd 16 GB RAM
- Backup-Strategie hätten wir abhängig von der "Server" Lösung gemacht.

Da es sich primär noch um ein einzelnes Projekt handelt und nicht klar ist, ob das Studio nach Abschluss dessen noch bestehen soll, ist glaube ich noch nicht von "Existenz aufbauen" zu sprechen ;-) Es soll idealerweise einfach den Prozess dieses gemeinsamen Projektes vereinfachen.
Die Frage ist für mich mehr, ob zB. ein normaler Dropbox Account ein zeitgleicher Zugriff von den beiden Rechner erlaubt, oder ob da Konflikte entstehen und eine "Business-Lösung" benötigt wird, wie sie ja bei Microsoft Sharepoint wäre (wie ich das zumindest verstanden habe)...

Noch zum NAS Vorschlag: Würden denn ein einfacher NAS (zB. Synology DS120j) für diese Zwecke genügen? Oder braucht man da ein leistungsstärkeres Gerät?


Vielen Dank!
Gruss
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
347
Nein bin Frührentner ;)
Mußt Du halt mal probieren ob es deinen Ansprüchen genügt.
Mittels Carbon Copy Cloner synchronisiere ich dann bestimmte Ordner. der iCloud und der Mega Cloud.
Vorteil bei Mega ist auch, das ich in der Mega Sync App den Ordner auf dem Desktop unsichtbar machen kann.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.856
mega würde ich für irgendwie relevante daten trotzdem ausschließen.

Mag sein, dass ich dem Dienst unrecht tue, aber da würde ich kein Geschäftsmodell drauf aufbauen.
Zu groß die Gefahr, dass die das ding nach ner Razzia abschalten.
 

KEB

Mitglied
Mitglied seit
30.08.2010
Beiträge
380
Wird auch gleichzeitig an den gleichen Dateien gearbeitet? Dann wird ja auch eine Rechteverwaltung/DB benötigt, damit Arbeiten des Kollegen beim Synchronisieren der Dateien nicht zerstört werden. Und wie sieht das rechtlich aus, wenn Daten für/von Kunden im Netz liegen? Das kann ja u.U. recht kritisch werden.
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
24.856
Das gilt doch für alle anderen Dienste auch...
Eventuell - aber irgendwie auch doch anders - mittlerweile ein chinesischer Dienst, bewegte Vergangenheit, Malware in den Add-Ins/Clients.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mega_(Onlinedienst)
Laut den Geschäftsbedingungen werden ... "persönliche Informationen in hochgeladenen Daten“ gespeichert. Diese können an „autorisierte Wiederverkäufer und Diensteanbieter“ verkauft werden.
Da würde ich fast eher die magentacloud empfehlen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.535
2. Die Synchronisierung funktioniert nicht richtig, meine OneDrive ist seit zwei Tagen ohne Erfolg die gleichen Files am "synchronisieren", nicht einmal ein unbenannter Ordner wird angepasst. 3. Die CPU Auslastung ist teils untragbar hoch.
So wie es aussieht, hast du wahrscheinlich OneDrive direkt von Microsoft herunter geladen. Die hat genau diese Probleme. Nimm die Version aus dem Mac App Store, die läuft rund.
 

marcozingel

Mitglied
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
347

iQuaser

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2008
Beiträge
622
Warum über die Cloud? Einfach einen Arbeitsordner auf den Macs anlegen und den per syncthing synchronisieren.

Dann geht auch Backup per TimeMachine.
 

sutz2001

Aktives Mitglied
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
3.322
Würde euch da auch zu dem bereits bestehenden Microsoft OneDrive raten.

Ich nehme an, ihr habt eine Business Lizenz von MS? Da könnt ihr euch bzgl. Support auch dran wenden, die reagieren recht schnell und kompetent. Und ihr habt da mehr Möglichkeiten das Ganze für kollabratives Arbeiten zu konfigurieren und dynamisch zu erweitern.

Der „private“ Office365 (oder wie auch immer das jetzt heisst) darf lt. Lizenzbestimmungen nicht geschäftlich genutzt werden, dem habt ihr ja auch mit Abhaken der Eula zugestimmt.

Ansonsten kostet ein einfaches NAS nun echt nicht die Welt und die Sicherheit/Backup der Daten sollte es einem wert sein.