Camcorder-Empfehlung?

walfrieda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
Ich würde mir gern demnächst einen (natürlich digitalen) Camcorder zulegen, habe aber von der Materie bisher keine Ahnung. Mit Digitalkameras kenne ich mich vernünftig aus, aber das hilft hier leider gar nix. Nachdem mich Google mit tausenden Details erschlägt und jeder Camcorder nach Darstellung des Herstellers das geilste Gerät überhaupt ist, dachte ich ich frag mal hier in die Runde.

Was nutzt Ihr so, was ist zu empfehlen und wovon sollte man die Finger lassen? Meine Ansprüche sind, würde ich mal einschätzen, etwa durchschnittlich. Ich will keinen Billigschrott (hatte neulich eine Teil von Aiptek in der Hand, brrrr), aber auch nicht das ultimative High-End-Gerät.

Soweit ich das verstehe, muß man sich prinzipiell entscheiden zwischen MiniDV-Kassettengeräten und Geräten die auf Speicherkarten oder integrierte Festplatte aufzeichnen. Gefühlsmässig würde ich die Hand von "Bändern" lassen, aber vielleicht hat sich seit der Videokassetten-Ära mit ihrem dauernden Bandsalat ja was getan?

Mein Traumgerät hätte:
* gute Bildqualität (erste Priorität!) und Auflösung (so daß man sie am Computer nicht nur in einem 640x480 Fensterchen anschauen kann, sondern auch vergrößert ohne nur noch Artefakte zu sehen)
* hohe Empfindlichkeit (damit man auch in schummriger Beleuchtung noch was aufnehmen kann, nicht nur in hellem Sonnenlicht)
* hoher optischer Zoom
* ausreichende Akkukapazität für mehrere Stunden
* Firewire
* Möglichkeit, Filter aufs Objektiv zu schrauben (UV, Polfilter, evtl. Infrarotfilter)
* Mac-kompatibel (aber ich denke das sind alle)
* und kostet bis zirka 500 Euro.

Irgendwelche "heiße Kandidaten", die ich mir unbedingt anschauen sollte?
 

vivacious

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2008
Beiträge
201
Ich würde auf jeden Fall ´ne Panasonic nehmen. Von der Empfindlichkeit sind eigentilch alle modernen Kameras sehr gut.

Die Sache mit dem Zoom würde ich mir gut überlegen. Um brauchbare Ergebnisse zu bekommen is Zoom definitv nicht geeignet. Somit würde ich hier meine Vorstellung überdenken. ;)

Firewire sollte jede moderne Kamera haben; bei Panasonic kannst dich drauf verlassen.
Wenn das Gerät FireWire hat, geht´s auch mit dem Mac. Bei Kameras sowieso.

Panasonic Camcorder
 
S

skoenig1

Ich hab bei meiner Panasonig NV-75 die sehr gute Erfahrung gemacht, dass sich ein Paar Euro mehr für ein 3CCD System absolut lohnen...

Grüsse, Steven
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
Ich würde auf jeden Fall ´ne Panasonic nehmen.
ich hab schon zwei Digitalkameras von Panasonic (FZ1 und FZ5), mit denen ich sehr zufrieden bin - danke für den Tipp daß die auch gute Camcorder machen. Wie siehst du das mit der Aufzeichnungstechnik? Taugt MiniDV was, oder bekommt man da immer im kritischen Moment Bandsalat? Lieber doch einen mit Festplatte oder SD-Karte?
Was ist beim (optischen!) Zoom das Problem? Daß Digitalzoom Quatsch ist, ist mir von den Kameras klar, aber was spricht gegen einen optischen Zoom (gern mit einem Bildstabilisator)?
Welche Auflösung sollte man wählen? Ich hätte eigentlich schon gern mehr als nur VGA...
 
S

skoenig1

Bandsalat hatte ich nie mit den Panasonics. Mini-DV ist sehr zuverlässig.

Das Problem mit den Harddiskcamcordern ist, dass sie vielfach nur über USB angeschlossen werden können, und das beherrscht der Mac, bzw die Software wie Final Cut nur bedingt...

Grüsse, Steven
 

ricky2000

Aktives Mitglied
Mitglied seit
20.10.2003
Beiträge
4.744
Bandsalat hat man nicht zu befürchten.
Einziges Manko ist die Spulerei.
DVD- und Festplattencamcorder sind oft hingegen nicht so recht Mac-kompatibel.
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
ich hab grad nochmal speziell danach gegoogelt, da gibt es wohl schon einige Leute die an den MiniDVs gerade den Bandsalat bemängeln...
Habt ihr vielleicht noch Vorschläge für ein Nicht-MiniDV-Gerät? Ich hab ein paar von JVC gesehen, mit interner Festplatte - taugen die was?
 
S

skoenig1

Wie gesagt, Bandsalat ist ein pures Gerücht... Hab das noch bei KEINER MiniDV-Cam erlebt.

Wichtig ist letztlich, dass du per Firewire anschliessen kannst, da z.B. Final Cut und wenn ich es richtig im Kopf habe auch iMovie USB für Camcorder nicht unterstützen...

Grüsse, Steven
 
E

Electropapa

Nimm auf jeden Fall miniDV!

Panasonic kann auch ich empfehlen.

Gruß E-pa
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292
Nimm auf jeden Fall miniDV!
was ist denn genau der Vorteil? Ich würde sehr gern nie wieder in meinem Leben mit einer Bandkassette arbeiten - klar, wenn es extreme Vorteile gibt gegenüber moderneren Speichermedien, würde ich es mir überlegen. Aber nur dann.
Was anderes: wie oft kann man denn eine MiniDV benutzen, also bespielen, löschen, wieder bespielen? Bei Videokassetten wird die Qualität mit der Zeit ja schlechter, wie ist das bei MiniDV?
 

Jein

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.01.2004
Beiträge
1.681
miniDV ist wunderbar kompatibel über firewire. das können alle anderen system nicht bieten, weder festplatte noch DVD noch speicherkarten. die zeichnen alle in einem format auf, was sich kaum bearbeiten lässt. ich musste mal mit einem festplatten.-camcorder arbeiten, und es war grässlich. das ging dann nur mit der mitgelieferten software, und die war völlig unbrauchbar. also hab ich die sw nur benutzt, umd as ganze in ein format zu konvertieren, das ich benutzen konnte. aber das ging natürlich nicht ohne extremen qualitätsverlust.

miniDV ist wirklich problemlos, und bandsalat hatte ich noch nie.
 
L

Leachim

Soweit ich weiss, speichern alle Festplatten- und DVD-Cams in komprimierten Formaten (ähnlich dem mp3 im Audiobereich).

Auf ein 60 Minuten-dv-Band passen etwa 12GB Daten.

Bandsalat habe ich ebenfalls noch nie erlebt.
 

walfrieda

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
29.03.2006
Beiträge
9.292

Jein

Aktives Mitglied
Mitglied seit
03.01.2004
Beiträge
1.681
das heißt die Aufzeichnungen auf MiniDV haben weniger Kompressionsartefakte, sind also besser?



und die Bänder sind x-mal wiederverwendbar?


ja und ja!
sind sogar mehr als 12gb wenn ich mich recht entsinne... große festplatten brauchst du schon bei miniDV, das werden schnell 40 gb und mehr im rohformat...
 
E

Electropapa

Ein nicht zu unterschätzender Vorteil von miniDV ist dessen Speicherung.

Bänder zurückspulen, in den Schrank legen und gut.

Fertige Projekte ebenfalls auf miniDV ausspielen und ebenfalls in den Schrank.

Stapel von Festplatten sind teurer und schlechter zu handlen, DVDs sind zu stark komprimiert und zudem nicht sicher genug.

Gruß E-pa
 

wollo

Mitglied
Mitglied seit
14.08.2006
Beiträge
106
Hab mich jetzt auch etwas mit Camcorder und deren Formate beschäftigt.

Wenn ich mich nicht irre wird bei einer MiniDV jeder Keyframe aufgenommen, somit kann man an jeder Stelle schneiden. Bei HDD und MiniDVD wird das Material aber komprimiert (hab die Erfahrung bei einer kleinen digicam gemacht), sodass Nachfolgebilder auf ein Keyframe aufgebaut werden. Bedeutet also, ich kann nicht Frame genau schneiden.

Ich hoffe ich lieg nicht total falsch ;).
Hatte aber auch am Anfang an den Kassetten gezweifelt, weil es noch Kassetten sind. Es ist trotzdem die beste Wahl und mit dem Camcorder meiner Schwester (einfache Panasonic) funktioniert es wunderbar.

Seh gerade, dass man die Canon HV-20 schon für 719€ bekommt. Sind 200€ mehr, dafür bekommt man HD-Material in spitzen Qualität. Sonst hört man auch nur gutes von Panasonic.

Schöne Ostertage noch.
 
E

Electropapa

Wenn ich mich nicht irre wird bei einer MiniDV jeder Keyframe aufgenommen, somit kann man an jeder Stelle schneiden. Bei HDD und MiniDVD wird das Material aber komprimiert (hab die Erfahrung bei einer kleinen digicam gemacht), sodass Nachfolgebilder auf ein Keyframe aufgebaut werden. Bedeutet also, ich kann nicht Frame genau schneiden.

Seh gerade, dass man die Canon HV-20 schon für 719€ bekommt. Sind 200€ mehr, dafür bekommt man HD-Material in spitzen Qualität. Sonst hört man auch nur gutes von Panasonic.

Schöne Ostertage noch.
Auch da kannst Du zwar framegenau schneiden, es verlangt Deinem Rechner jedoch mehr Rechenpower ab und es ist halt keine "Einzelbildkomrimierung".

HD-Material in Spitzenqualität ist übrigens mit einer 719€ Kamera nicht möglich. :D Spitzen HD Qualität bekomm selbst ich mit meiner HVX200 nicht hin. ;)

Gruß E-pa
 

Dust

Mitglied
Mitglied seit
17.06.2005
Beiträge
181
Hallo,
Im August 2006 habe ich mir einen JVC GZ-MG33E gekauft mit 30GB Hard Disk.
Ok sie ist schon fast 2 Jahre alt aber solltest Du auf diesen Camcorder stoßen
lass die Finger davon.
Die Bild Qualität ist echt nicht der Renner.
Will nicht direkt sagen das es ein fehlkauf wahr aber ich würde sie mir nicht mehr holen.
Mag auch sein das ich zu Anspruchsvoll bin in sachen Bild-Quali...
Aber das ist natürlich Ansichtssache.
Nur so als Tip.

Gruß Dust
 

vivacious

Mitglied
Mitglied seit
05.02.2008
Beiträge
201
ich hab schon zwei Digitalkameras von Panasonic (FZ1 und FZ5), mit denen ich sehr zufrieden bin - danke für den Tipp daß die auch gute Camcorder machen. Wie siehst du das mit der Aufzeichnungstechnik? Taugt MiniDV was, oder bekommt man da immer im kritischen Moment Bandsalat? Lieber doch einen mit Festplatte oder SD-Karte?
Was ist beim (optischen!) Zoom das Problem? Daß Digitalzoom Quatsch ist, ist mir von den Kameras klar, aber was spricht gegen einen optischen Zoom (gern mit einem Bildstabilisator)?
Welche Auflösung sollte man wählen? Ich hätte eigentlich schon gern mehr als nur VGA...
Die Camcorder von Panasonic sind spitze. MiniDV ist absolut in Ordnung; hatte noch nie Bandsalat und auch noch nie davon gehört. Abgesehen davon ist Bandaufzeichnung auch heute noch absoluter Standard in professionellen Studios... ;)
Das Problem mit dem Zoom ist nicht wg. optisch oder digital. Beim Filmen sollst du einfach nicht viel zoomen; selbst der beste Bildstabilisator macht dir das nicht ruhig. Zoomen geht nur mit Stativ und am besten noch mit Fernbedienung... also eigentlich quatsch. So ein "bisschen" Zoom ist schon in Ordnung, würde das aber nicht auf Prio legen.

Naja, VGA-Auflösung wäre ja wohl auch quatsch... ;)
Jeder vernünftige Camcorder hat mehr als VGA. Hängt aber von deinen Ansprüchen ab. PAL haben alle, die neuen wahrscheinlich schon in Richtung HD.
 
Oben