Bildschirmfreigabe baut sich auf und bricht dann mit Hinweis auf "Firewall" ab

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
Moin.

Ich baue mit einem anderen macOS-Nutzer eine Bildschirmfreigabe auf.

Randbedingung bei uns beiden:
* aktuellste Version von macOS Catalina
* Systemeinstellungen > Freigabe > [x]Bildschirmfreigabe
* Systemeinstellungen > Sicherheit > Firewall > [x]Bildschirmfreigabe erlauben
* Die Apple-ID steht als Mailadresse in Kontakte.app der jeweils anderen Person
* Die Apple-ID ist jeweils in der Nachrichten.app für iMessage aktiviert
* Jeder Rechner befinden sich in zwei verschiedenen Netzen (WLAN)

Schritte:
* CMD+Leertaste > Bildschirmfreigabe.app > Öffnen
* Ich gebe die Apple-ID der Hilfesuchenden ein, der Name wird automatisch vorgeschlagen

Die Hilfesuchende bestätigt die Mitteilung "Verbindung akzeptieren".

Ganz kurz ist ihr Bildschirm hier zu sehen. Dann erscheint eine Meldung mit dem Wortlaut "schauen Sie in Ihrer Firewall nach"

Wie löst man das Problem bitte?
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
Wie prüft man das bitte?
Über welchen Port wird geroutet?
Steht das dann in der macOS-Firewall und in der des Routers?
 

mikne64

Aktives Mitglied
Mitglied seit
02.04.2004
Beiträge
3.288
Hallo,

die benötigten Ports für die Mac Bildschirmfreigabe findest Du z.B. hier

Von Apple-Softwareprodukten verwendete TCP- und UDP-Ports
https://support.apple.com/de-de/HT202944

und kannst auch schauen ob der Port am Router geöffnet ist.

Viele Grüße
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
@mikne64
Danke für den Link.
Also Port 88 oder 5900.
In der Apple-Firewall stehen keinerlei Portnummer.
Im Fritzboxrouter sind die beiden genannten nicht eingetragen.

Letztlich suche ich nach einer Checkliste, die bei Problemen bei der Bildschirmfreigabe präzise Handlungsanweisungen gibt.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.568
Im Fritzboxrouter sind die beiden genannten nicht eingetragen.
Du musst entweder im Router für diese beiden Ports eine Portweiterleitung auf die IP deines Rechners einrichten oder du aktivierst in der Fritte UPnP. Das gleiche gilt für den Empfänger.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
Verzeihung bitte für die verspätete Reaktion.

Der Empfänger ist nicht in der Lage etwas im Router zu konfigurieren, das ist utopisch.

Was ist bitte der Grund, warum es Teamviewer gelingt eine Fernwartung ohne solche Veränderungen am Router zu realisieren und Apple nicht? Haben die Entwickler die entsprechende Implementation nur "vergessen" oder was vermutet ihr als Grund?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.568
Apple "bohrt" sich ebenso wie Teamviewer durch eine Firewall. Mein Hinweis bezog sich allgemein auf das öffnen von Ports, da ja von Port 88 die Rede war.

Bei der Bildschirmfreigabe war es auch mal so, dass einige Systemversionen untereinander nicht ganz kompatibel waren. Welche das waren, weiß ich nicht mehr, sollte aber mit Hilfe von Google und Co feststellbar sein. Da könnte dann ein update des Systems helfen.

Zudem, wenn Programme, die auf Netztwerkfunktionalitäten beruhen, nicht funktionieren, besonders solche wie die Bildschirmfreigabe, ist es oft auch so, dass eben im Vorfeld auf den beteiligten Rechnern was individuell verbastelt wurde. Firewalls, Anti-Viren-Software und irgendwelche Löschorgien sind da die wahrscheinlichsten Kandidaten.

Wenn es nicht möglich ist, dass die Beteiligten auch nur geringfügig mitarbeiten, dann bleibt dir nur zu hoffen, dass es an nicht kompatiblen OS-Versionen lag. Aber selbst für ein Systemupdate muss man etwas mitarbeiten.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
@lisanet
Danke für die hilfreichen Hinweise.
Das System, was der Anlass für diesen Thread war, wo ich also die Bildschirmfreigabe ausprobiert habe, war nicht "verbastelt".

Weder wurde in den Systemeinstellungen etwas zur Firewall geändert, noch auf den jeweiligen (Fritzbox-)Routern.
Antivirensoftware wurde nie installiert.

Und auf beiden MBP lief die aktuellste Version von Catalina (siehe Ausgangsposting).

Klar, eine Bereitschaft zur Mitarbeit gibt es natürlich.
Aber es ist ein Unterschied, ob man in der GUI der Systemeinstellung was einstellen muss oder im Webinterface der Fritzbox.

Bei Letzterem sind normale Nutzer meiner Erfahrung sehr schnell überfordert. Zudem haben sie oft gar nicht Zugangsdaten zur Fritzboxoberfläche.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.568
Nun ja, da du alle von mir genannten Punkte ausgeschlossen hast, fallen mir nur noch zwei unwahrscheinliche Punkte ein: a) eines der beteiligten Systeme ist hinschtilich der Dateien "zerschossen", wo dann ein drüber installieren des Systems helfen könnte und b) es war einfach mal temporär ein Glitch in der Infrastruktur (Netz, Apple-Server)
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
OK. Ich werde also also weitere Tests mit anderen "unverbastelteten" Systemen durchführen. Vielleicht war es eine solch temporärer Glitch.

Verstehe ich Dich denn richtig, dass die Bildschirmfreigabe auf "unverbastelten" System typischerweise sehr stabil und unkompliziert funktioniert, ähnlich zuverlässig wie bei Teamviewer?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
2.568
Ja, so ist es. Ich mache das schon seit Jahren problemlos so mit Familie, Freunden und Bekannten. Lediglich mal vor einiger Zeit gab es Probleme zwischen High Sierra und Catalina, wobei ich damals einfach vermutete, dass es auf Seiten der Infrastruktur lag. Ich hatte damals auf einen anderen Tarif gewechselt (Gigabit über Cable) der Probleme mit sich brachte, da die Pegel am Hausanschluss nicht passten und dadurch etliche Problem auftauchten (Pingzeiten, Verbindungsabbrüche) Auch war da wohl das CGN von Unitymedia/Vodafone zeitweise überfordert.

Erst als nach mehrmaligem Technikerbesuch die Leitung korrekt eingepegelt war, ich Dual-Stack hatte und ein Catalina-Update kam, hatte ich keinerlei Probleme mehr. Woran es nun lag (Netz, Apple, verschiedene Systeme) kann ich nicht sagen.
 

thulium

Aktives Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
12.11.2011
Beiträge
1.550
Herzlichen Dank für den Bericht. Das ist ja erfreulich. Dann hatte ich also nur Pech bei dem Test. Ich werde mit weiteren Freunden mit Macs Tests durchführen.