Bilderverwaltung auf einem NAS

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Hi. Hoffe bin in diesem Unterbereich richtig.:)

Ich spiele mit dem Gedanken ein NAS zuzulegen und bin diesbezüglich in der Findungsphase (vermutlich wird es eine Diskstation von Synology).;) Darüber hinaus mache ich mir grad Gedanken was die Bilderverwaltung auf dem zukünftigen NAS angeht.

Aktueller Ist-Zustand ist folgender. Ich nutze aktuell ein 13" MacBook Pro Early 2015 ( 8GB Ram, 512 GB Speicher). Meine Frau und ich haben jeweils einen eigenen Account.

Ich nutze die iCloud Fotomediathek. Zusätzlich speichere ich die wichtigsten Bilder meiner Frau per iTunes in meine Mediathek. Alle Bilder meiner Frau werden per iTunes in ihrem Account (Mediathek) gespeichert. Sie nutzt aber keine iCloud Fotomediathek.


Was ich mir nun wünschen würde:

1. Schön wäre es wenn ich die Mediathek ohne Probleme oder Einschränkungen auf das NAS auslagern könnte.

2. Backup der Bilder unserer iPhones. Soll wohl mit der passenden App gehen aber generell sind die Bewertungen der Synology Apps nicht so doll. Nutzt diese jemand und kann etwas dazu sagen oder empfehlen?

3. Bildbearbeitung könnte auch interessant werden. Allerdings sind meine Kenntnisse sehr dürftig weshalb ich mich eher als Anfänger sehe.


Ihr dürft natürlich gern auch eure eigenes Nutzungsverhalten diesbezüglich skizzieren/erwähnen. Würde mich sehr interessieren.
ich hoffe das war es an fragen meinerseits.Google Suche habe ich bemüht bin aber nicht fündig geworden oder ich hab etwas übersehen.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus ganz herzlich für eure Hilfe.
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
30.748
iCloud Fotomediathek / Fotos.app und NAS schließt siech ziemlich aus. Das geht in die Hose.
 

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Gäbe es da denn eine alternative brauchbare Lösung?
 

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Zur Software.

Ein Grund für das NAS ist bzw. wäre für mich eigentlich das ich nicht mehr bereit bin die Preise für Apple‘s Speicher zahlen zu müssen und das ganze so umgehen zu können.

Vermutlich bleibt nur da nur die Fotomediathek auf der internen Platte zu belassen.:cry:
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
Du kannst mehrere Fotomediatheken anlegen. Nur die Fotosystemmediathek wird gesynct via iCloud/iPhones. Aber die Fotomediatheken sollten nur auf dem Mac oder auf direkt angeschlossenen ext. Festplatten gehalten werden.

Möchtest du die Fotos außerhalb der Fotomediatheken verwalten, gibt es genug Software und auf die NAS abgespeichert geht das auch.
Es gibt zwar noch die Möglichkeit mit SparseBundle-Images auf NAS zu arbeiten, aber ein direkter Zugriff auf diese dort abgespeicherten Fotomediatheken wird nicht empfohlen (wegen: Netzabbrüche können die Mediatheken korrupt machen).

Ich verwalte meine Fotos auf einem Linux-Server. Nur die wichtigsten Fotos werden in die Fotomadiatheken zum Zeigen importiert. Und natürlich die iPhone Fotos sind da drin.

Als ausgelagert zu bearbeitende Fotomediatheken und iMoviemediatheken nutze ich eine ext. via USB angeschlossene SSD bzw. HDD. Die erweitert quasi die eingebaute SSD.
Größere Mediatheken, die ich zur Sicherheit auslagern möchte und mit denen ich aktuell nicht arbeite, speichere ich in SparseBundles Images auf einem File-Server. Diese Mediatheken kann man auf die interne SSD oder ext. SSD zurück kopieren und weiter bearbeiten. Direkt auf NAS abgespeicherte Mediatheken sollte man über Netzwerk nicht bearbeiten.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
Zur Software.

Ein Grund für das NAS ist bzw. wäre für mich eigentlich das ich nicht mehr bereit bin die Preise für Apple‘s Speicher zahlen zu müssen und das ganze so umgehen zu können.

Vermutlich bleibt nur da nur die Fotomediathek auf der internen Platte zu belassen.:cry:
Eine ext. SSD oder HDD geht doch auch. 256GB interne SSD + 2TB ext. SSD oder HDD ... fertig.
 

toolted

Aktives Mitglied
Mitglied seit
14.01.2005
Beiträge
1.084
Früher habe ich auch die Apple Photo später Fotos App genutzt. Aus verschiedenen Gründen habe ich meine Fotos neu sortiert und pflege sie so auch weiter.

Je nachdem ob es auf das Jahr oder genauer zutreffend ist, nach diesem Prinzip.

Upload-Ordner für neue Fotos
jjjj Beschreibung
jjjj-mm Beschreibung
jjjj-mm-dd Beschreibung

Funktioniert unabhängig vom Betriebssystem und Programm immer.

Zum NAS
Synology hat eine gute App für Fotos.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
Deswegen kaufen die Leute auch immer neue iPhones (16GB/32GB/64/GB/256GB ..), weil die Fotos immer so viel Platz weg nehmen.
Das man Daten wie Fotos auch mal verwalten muss ... fällt nicht jedem ein. Dazu bedarf es Schränke, Schubladen und Ablagen zum aufbewahren und Arbeitstische zum sortiren und bearbeiten. Ein Smartphone/iPhone lebt erst so richtig auf mit einem PC/Mac dazu.
 

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
@picollo

Externe Festplatte ist keine Option da ich keine Lust habe mit zig verschiedenen Festplatten zu hantieren. 😊

@toolted

Deine Bilder sind nur auf dem NAS? Wie macht du das wenn du deine Bilder zeigen möchtest?

Ich halte mal fest. In meinem Fall müsste ich also 1x die Bilder auf der internen Festplatte für die Fotomediathek vorhalten und dann von dort aufs NAS exportieren.

Leider verbrauche ich somit 2x Speicherplatz für die Bilder. Leider wohl nicht zu ändern.
 

TheWizard

Mitglied
Mitglied seit
23.09.2012
Beiträge
247
Also ein NAS nur für die Bilder ist m.E. überdimensioniert.
Consumer-NAS (Synology, QNap) sind auch Medienserver. Das "Bilder zeigen" ist also mit einem NAS kein Problem, so lange der Fernseher im selben Netzwerksegment liegt. Dazu kommen natürlich all die Filme, die ich ohne Vorspann ansehen kann und ohne die blöde BlueRay zu finden und einzulegen.
Dann ist es noch ein Datengrab. Bilder von vor 2012 brauche ich nicht dabei zu haben.
Und dann natürlich noch für das obligatorische Backup. Und für die Videoüberwachung. GIT-Server. Und zig weitere Anwendungsfälle.

Als reiner Sammler für Bilder - externe HD...
 

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Allein für die Bilder ist das NAS auch nicht gedacht. 😊

Nur Bilder ist für mich ein wichtiges Thema. 😇
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
@picollo

Externe Festplatte ist keine Option da ich keine Lust habe mit zig verschiedenen Festplatten zu hantieren. 😊

...
Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, wenn der Plattenplatz auf dem Mac aufgebraucht ist. Eine andere Möglichkeit ist es, ein USB Leer-Gehäuse für Festplatten (2.5" oder 3.5") zu nehmen und dort 2-8 Festplatten einzubauen. Meist haben die USB 3.1 Gen1 (5GBit/sek) oder Gen2 (10 MBit(sek).

Ansonsten NAS und die oben verlinkte App. Oder eigenen Server aufbauen.

Wenn ich von einer Tour zurück komme, speichere ich die gefühlt 1.000 neuen Fotos auf dem Server. Dann kopiere ich die Bilder der Wahl auf einen SMB-Share des Servers und importiere die in die Fotomediathek - über das Netzwerk natürlich. Nach dem Sync sind die auch auf dem iPhone/iPad .. fertig. Wenn die angesehen sind oder ich die nicht mehr brauche werden die gelöscht. Ein "Intelligenter Ordner" mit dem Namen des Kameramodells hilft mir bei der Anzeige der importieren Bilder. So halte ich meine Fotosystemmediathek schlank. Also irgend ein Datengrab benötigt man oder man hat ein 512GB iPhone.

Das Backup des iPhones/Mac läuft über Time Machine, mit CCC auf ext. Festplatte und zusätzlich mit CCC über das Netzwerk auf meine Server in SparseBundle-Images. Ich hatte schon mal eine iMovie Mediathek in der Größe von 94 GByte versenkt, weil die aus der Time Machine nicht wiederhergestellt werden konnte - zu wenig Plattenplatz auf dem Mac. Da half nur Auslagerung von Dateien auf eine ext. Festplatte und mal drüber nachdenken, wie man mit so was umgeht. Meine Lösung war einen Samba-Server Mac kompatibel einzurichten, um das Geraffel ext. Festplatten so gering wie möglich zu halten. Darauf dann SparseBundle Images, die auch Mediatheken funktionell gesichert auf einem SMB-Share speichern kann. Ein Restore dieser Mediatheken (Fotos und Projekte in der iMovie Mediathek) zurück auf den Mac funktioniert, egal wie groß diese Mediatheken sind.

Ich sach ja: Schrank / Schublade / Ablagen / Schreibtisch - sowas braucht man auch digital.
 

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Es wird dir nichts anderes übrig bleiben, wenn der Plattenplatz auf dem Mac aufgebraucht ist.
Da hast du vermutlich recht. 👍🏻Lamentieren hilft mir da nicht wirklich weiter. 😊


Eine andere Möglichkeit ist es, ein USB Leer-Gehäuse für Festplatten (2.5" oder 3.5") zu nehmen und dort 2-8 Festplatten einzubauen. Meist haben die USB 3.1 Gen1 (5GBit/sek) oder Gen2 (10 MBit(sek).
Kannst du da eventuell einen Hersteller empfehlen? Die Auswahl ist ja doch etwas groß. 😇


Wenn ich von einer Tour zurück komme, speichere ich die gefühlt 1.000 neuen Fotos auf dem Server. Dann kopiere ich die Bilder der Wahl auf einen SMB-Share des Servers und importiere die in die Fotomediathek - über das Netzwerk natürlich. Nach dem Sync sind die auch auf dem iPhone/iPad .. fertig. Wenn die angesehen sind oder ich die nicht mehr brauche werden die gelöscht. Ein "Intelligenter Ordner" mit dem Namen des Kameramodells hilft mir bei der Anzeige der importieren Bilder.
Kannst du das eventuell nochmal etwas vereinfacht erklären? SMB-Share sagt mir grad nichts.
 

picollo

Mitglied
Mitglied seit
01.05.2020
Beiträge
371
Da muss man einfach schauen, was so auf dem Markt ist. Ein Gehäuse für 1-8 Festplatten macht ja nur Sinn, wenn entweder ältere Festplatten aus alten Computern genutzt werden sollen und man diese darin weiter verwendet oder man baut sich einen Festplatten-Park für größere Datenmengen; quasi NAS-Ersatz.

SMB: suche nach File-Server oder Samba. Ist ein Standardprotokoll für Netzlaufwerke. Auch die einfache Freigabe auf dem Mac nutzt dieses Protokoll.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.974
Von welcher Datenmenge sprechen wir denn gerade? Ich mein... bei 2,5" sind wir bei 5TB anbelangt. 8 HDDs, die sind aktuell bei bis zu 18TB pro Stück. Es geht ja nur um die Verwaltung und eventuell etwas Bildbearbeitung.
 

Alex40

Neues Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
13.12.2020
Beiträge
34
Von welcher Datenmenge sprechen wir denn gerade?
War die Frage an mich gerichtet?

Meine Fotomediathek ist ca 80 GB groß.
 

Veritas

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.11.2007
Beiträge
19.974
War die Frage an mich gerichtet?

Meine Fotomediathek ist ca 80 GB groß.
Also quasi nichts, dann wäre ein NAS viel zu mächtig.
 
Oben