BigSur: Probleme bei großen Daten zum NAS kopieren

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
Hallo,
ich habe einen iMac mit Big Sur und eine Synology DS116.
Die NAS ist auch für TM konfiguriert und kann problemlos >10GB Daten sichern.

Wenn ich jetzt aber meinen Ordner "Mobile Sync" (ca. 6GB) noch manuell auf die NAS kopieren möchte, geht das ca. 15 min gut und dann kommt eine Fehlermeldung.

Kann mir hier jemand weiterhelfen ?

Danke und VG
Simor

Bildschirmfoto 2021-03-27 um 15.00.13.png Bildschirmfoto 2021-03-27 um 15.16.43.png
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.652
Ruf mal die Informationen irgendeiner Datei oder eines Ordners auf der Freigabe auf:
Bildschirmfoto 2021-03-27 um 15.24.49.png
 

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
smb://DS116._smb._tcp.local/Daten/....

und an der NAS ist smb auch aktiviert. Wie gesagt, TimeMachine klappt...

Bildschirmfoto 2021-03-27 um 15.28.13.png
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.652
Ja, SMB ist gut. Nutzt du WLAN? Vielleicht ist das nicht stabil genug.
 

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
Ja WLAN.
Aber warum klappt es mit TM ohne Probleme ?

FritzBox steht im Nebenzimmer und Signal ist voll da
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.652
Time Machine arbeitet vermutlich langsamer. Ist ja auch nur so eine Idee. Ich arbeite bei großen Übertragungen mit Cyberduck über das ftp-Protokoll.
 

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
Leider habe ich da wenig Ahnung.
Kann ich die Synology anders im Netzwerk einbinden ? Als ftp ?
Wie geht das ?
Läuft damit auch TM ?
 

walfreiheit

Aktives Mitglied
Registriert
06.06.2004
Beiträge
36.652
Nee, smb ist heute schon erste Wahl.

Nein, für FTP brauchst du ein Zusatzprogramm wie eben Cyberduck. Und nein, Time Machine läuft darüber dann nicht. Aber das kann ja so bleiben wie es ist. Die FTP-Verbindung nutze ich nur zusätzlich.
 

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
ok. Danke.
Ich habe zum Glück noch eine externe SSD. Da kann ich die 6GB Datei in 5min rüberschaufeln, via NAS würde es 40min benötigen
 

iQuaser

Mitglied
Registriert
25.07.2008
Beiträge
897
Kopierst Du die Daten auf die Platte/Partition/Speicherpool, in dem auch das TimeMachine-Backup ist?
 

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
Ja, in ein eigenes Verzeichnis auf der NAS
Und dann noch separat auf eine externe SSD. Darauf noch auch noch andere wichtige Dateien vom iMac. Da die DS116 ja nur 1 SSD hat sind die Daten somit relativ sicher.
 

iQuaser

Mitglied
Registriert
25.07.2008
Beiträge
897
Ja, in ein eigenes Verzeichnis auf der NAS
Und dann noch separat auf eine externe SSD. Darauf noch auch noch andere wichtige Dateien vom iMac. Da die DS116 ja nur 1 SSD hat sind die Daten somit relativ sicher.

Und das kopieren auf die SSD funktioniert, aber auf das NAS, das für TM verwendet wird nicht?

Ich glaube mich daran zu erinnern, dass man bei der TM-Einrichtung von Synology das ja irgendwo anhaken muss, also dass es für TM ist. Und dann kann man manuell keine Dateien da reinkopieren...

Bin jetzt bei Synology aber nicht so fit...
 

Simor222

Mitglied
Thread Starter
Registriert
11.12.2015
Beiträge
718
@iQuaser: TM funktioniert auf der NAS. Auf diese greife ich auch nur per WLAN zu (da sie räumlich entfernt steht).
Nur große Daten per WLAN auf die NAS klappt selten !

Deshalb noch die externe SSD per USB.
 

bundu

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
1.048
@iQuaser: TM funktioniert auf der NAS. Auf diese greife ich auch nur per WLAN zu (da sie räumlich entfernt steht).
Nur große Daten per WLAN auf die NAS klappt selten !

Deshalb noch die externe SSD per USB.
Ich hab's gerade in einem anderen Thread beschreiben: Unter Big Sur haben die Entwickler wohl am Samba-Protokoll gearbeitet, aber es nicht gut umgesetzt. Ich konnte etwa mit meinem iMac unter Catalina vorher via SMB Share schnell auf mein NAS zugreifen, das ist seit dem Upgrade vorbei. Aber auch mein MBA M1 hinkt mit Samba, ergo: es liegt am macOS. Ich habe von SMB auf NFS umgestellt, das funktioniert.
Lösung für das urpsüngliche Problem dürfte sein, dass wir weiterhin warten müssen, bis Apple hier nachbessert.
Alternativ kann man natürlich auf dem NAS die Samba-Configuration checken und optimieren, bei mir war das jedoch vergeblich und hat nichts gebracht.
 
Oben