Betrug?was kann man machen?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von MacCracker, 02.11.2003.

  1. MacCracker

    MacCracker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    habe ein kleines Problemchen ich habe über Ebay etwas erworben habe,schon bezahlt habe aber bis jetzt keine Ware bei mir angekommen ist?
    Der Betrag um den es sich handelt ist um die 2000€,nicht das jetzt das schreien beginnt ,der User kommt nicht aus Rumänien,Italien oder den USA.
    Also keine von den Fake Auktionen.
    Also nach seiner Aussage her hat er das Paket beim DPD letzten Samstag abgegeben aber bis jetzt ist bei mir nix angekommen:-(
    Hat einer einen Tipp für mich?
    Gibt es überhaupt einen Weg wie ich zu meinem Geld oder der Ware komme?

    Wäre für jeden Tip dankbar.

    mfg Maik
     
  2. Stenz

    Stenz MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.06.2003
    Beiträge:
    673
    Zustimmungen:
    14
    Als erstes sollte der Absender einen Nachforschungsauftrag bei dem DPD einleiten.

    Viel Glück!
     
  3. emjaywap

    emjaywap MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.06.2003
    Beiträge:
    1.252
    Zustimmungen:
    0
    beim verkäufer nach der paketnummer fragen und dann den status überprüfen lassen!
    ps: dass es eine deutsche auktion ist, heisst noch lange nicht, dass es keine Fake-Auktion ist!
     
  4. Kurito

    Kurito MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    09.10.2003
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    sowas ist immer ein wenig problematisch.
    Am besten suchst Du erstmal den Überweisungsbeleg raus und machst zwei oder mehr Kopien davon (sicher ist sicher).
    Dann würde ich dem Verkäufer erstmal eine Email schicken, in dem Du ihm sagst, dass, wenn das Paket nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt ankommt, eine Mahnung schickst.
    Wenn er nicht darauf reagiert, schickst Du ihm die Mahnung mit Drohung auf eine Anzeige (die erfolgreich sein dürfte, da Du ja den Überweisungsbeleg hast).
    Wenn das nichts bringt -> Anzeige wegen Betruges.

    Hatte auch schonmal so ein Problem (allerdings umgekehrt: Ware verschickt aber kein Geld bekommen).
    Zwei Monate hatte sich der Käufer nicht bei mir gemeldet. Aber drei Tage, nachdem ich mit der Anzeige gedroht hatte, war das Geld auf meinem Konto.

    Vielleicht hilft Dir das ja weiter.

    MfG
    Kurito

    Edit:
    Am besten ALLE wichtigen Schriftstücke aufheben, also auch E-Mails.
    Und falls Du von DPD erfährst, dass kein Paket abgegeben wurde, lass Dir das schriftlich geben.
     
  5. Bis zu 6 Wochen kannst du deine Überweisung wegen „Einspruches“ zurückholen. Das regeln dann die Banken untereinander. Kostet glaube ich 2% des Betrages an Bearbeitungsgebühr. Einfach mal bei der Bank nachfragen. Und an eBay per Post schreiben.
     
  6. MacCracker

    MacCracker Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.06.2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    tja erstmal vielen Dank für eure Antworten haben mir wirklich erstmal weiter geholfen und der Tip wegen dem Einspruch kannte ich noch nicht habe davon das erste mal gehört.großes thx

    Naja mails und Überweisungen hab ich alle schon gesichert,er sagte mir wie beschrieben Samstag hat er es zum DPD gebracht also hätte es ja die letzte Woche bei mir ankommen müssen.
    Tja und da bis Freitag immer noch nix gesichtet wurde mailte ich ihn an und verlangte die DPD Paketnummer seither ist keine Antwort mehr von ihm gekommen.

    naja mal schaun wie das ganze disaster endet:-(

    mfg
     
  7. The Seer

    The Seer MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    181
    Zustimmungen:
    1
    ... und wenn das alles nicht hilft, was die User Dir geraten haben, wende Dich an den Käuferschutz auf der Internetseite von Ebay. Dort steht genau beschrieben, wie Du vorzugehen hast UND -das ist wahrscheinlich das Beste daran- Du kannst Dir Dein Geld über die Versicherung von Ebay zum grossen Teil wiederholen. Mir hats geholfen. Mach Dich jetzt am besten schon mal kundig. Trotzdem viel Glück, das Du das friedlich lösen kannst !
     
  8. celsius

    celsius MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.01.2003
    Beiträge:
    4.064
    Zustimmungen:
    3
    friedlch lösen??
    mein geld sitzt seid wochen bei der staatsanwaltschaft fest und die wollen es nicht rausrücken. der verkäufer wurde schon mehrmals wegen betrugen angezeigt, aber bekomme mein geld ohne eine zivileklage nicht zurück. die klage kostet mich 350 euro die ich vorstrecken muss! bei mir gehts um 1800 euro.
    von wo ist dein verkäufer, vielleicht sind es ja die selben?? wie ist sein nick bei ebay?

    gruss
    celsius
     
  9. Grady

    Grady MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    25.04.2003
    Beiträge:
    2.280
    Zustimmungen:
    1
     
    Hast du das schon machen lassen? Mir wurde von der Bank gesagt, dass sie das nicht tun könnten, außer es handele sich um eine Lastschrift.

    @The Seer
    Der Käuferschutz deckt doch nur 200€ ab, oder?

    @celsius
    Nicht auf die üblichen Sicherheitshinweise geachtet? Hätte ich gerade von dir nicht erwartet nachdem du mir das ganze Verfahren mal am Telefon erklärt hattest.
     
  10.  

    Hi,

    das ist (leider) korrekt. Überweisungen können nicht rückgängig gemacht werden. Nach §676g(1)1 ÜG (Überweisungsgesetz) ist die Empfängerbank gegenüber dem Begünstigten zur Gutschrift verpflichtet, sobald der Betrag auf dem Konto der Bank angekommen ist. Du hättest also nur sehr wenig Zeit gehabt, um beispielsweise ein Fax an Deine Bank zu senden, dass der Transfer abgebrochen wird. Dies ist in den meisten Fällen mit Bearbeitungsgebühren verbunden. Wäre z.B. ein Fax vor Eingang des Geldes angekommen, hätte man die Transaktion abbrechen können. Aber wer kann solche Probleme schon erahnen...

    Greetz
    data