BACKUP NICHT ABGESCHLOSSEN sagt Time Machine

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Ich habe ein 5TB externes USB Laufwerk an meinem MacbookPro (BigSur) hängen als Backup Medium.
Seit einigen Tagen kriege ich eine Popup Box von Time Machine, die sagt:
Was kann ich tun?

Die Details sagen, das Backup könne nicgt abgeschlossen werden, da es fast voll ist.

Information sagt mir, daß 2,25TB frei seien.
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2022-02-01 um 13.14.25.png
    Bildschirmfoto 2022-02-01 um 13.14.25.png
    49 KB · Aufrufe: 62

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.686
Punkte Reaktionen
6.968
Es kann helfen, ein paar Backup-Ordner im Finder zu löschen.

Bildschirmfoto 2022-02-01 um 13.47.11.png
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
3.932
Punkte Reaktionen
804
Hast du dein externes USB Laufwerk auch mit APFS formatiert ?
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Hast du dein externes USB Laufwerk auch mit APFS formatiert ?
Scheint nicht der Fall zu sein. Informationen sagt mir

Format: macOS Extended (Journaled)

Und nu?

(natürlich gleich nachgeschaut: macOS Extended (Journaled) in APFS konvertieren. Geht wohl mit dem Festplattendienstprogramm)

Ist APFS erforderlich und kann das die Ursache für den Fehler sein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Pinky69

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
3.932
Punkte Reaktionen
804
Ab BigSur hatten wir das schön öfter und es hat bei uns geholfen auf APFS zu formatieren. Ab Monterey geht es nur noch so.
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
"Dummerweise" hatte ich vorhin - vor 2 Stunden eine Volumeüberprüfung (First Aid) gestartet und die läuft und läuft. Wahrscheinlich wird das bis morgen früh dauern. Ich werde mich jetzt erst mal anderen Dingen zuwenden und komme hierhin zurück, wenn ich die APFS-Konversion starten kann, oder besser noch erst danach, oder besser noch erst, wenn der Backup gelaufen (oder nicht gelaufen ist).
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Bekannter Bug. Wie tröstlich. Werde dort weiterlesen. Mittlerweile finde ich heute morgen den Volume Check des Backupvolumes (First Aid) beendet vor. Schon mal gut, daß er normal beendet wurde. Auch war bereits wieder eine neue Meldung "BACKUP NICHT ABGESCHLOSSEN" hochgepoppt.

Hier ist der Log des First Aid Laufs:

Code:
Erste Hilfe auf „Elements“ (disk3) ausführen

Speichersystem überprüfen
fsck_cs -n -x --lv --uuid A4B718C4-E5E2-4FA9-AA62XXXXXXXXX  ausführen
Checking volume
disk2s2: Scan for Volume Headers
disk2s2: Scan for Disk Labels
Logical Volume Group A4B718C4-E5E2-4FA9-AAXXXXXXXXX on 1 device
disk2s2: Scan for Metadata Volume
Logical Volume Group has a 24 MB Metadata Volume with double redundancy
Start scanning metadata for a valid checkpoint
Load and verify Segment Headers
Load and verify Checkpoint Payload
Load and verify Transaction Segment
Load and verify Transaction Segment
Incorporate 1 newer non-checkpoint transaction
Load and verify Virtual Address Table
Load and verify Segment Usage Table
Load and verify Metadata Superblock
Load and verify Logical Volumes B-Trees
Logical Volume Group contains 1 Logical Volume
Load and verify B74D082A-1007-4E2E-B35E-XXXXXXXX
Load and verify 696040CD-DDAA-48FE-9B9A-XXXXXXXX
Load and verify Freespace Summary
Load and verify Block Accounting
Load and verify Live Virtual Addresses
Newest transaction commit checkpoint is valid
Load and verify Segment Cleaning
The volume A4B718C4-E5E2-4FA9-AA62-XXXXXXXX appears to be OK
Exit-Code für Speichersystemprüfung lautet 0.
Dateisystem reparieren.
Volume wurde erfolgreich deaktiviert.
fsck_hfs -fy -x /dev/rdisk3 ausführen
HFS+ Volume (Journaled) überprüfen.
Zusatzdatei für Dateiaufbau wird überprüft.
Katalog wird überprüft.
Multi-Link-Dateien werden überprüft.
Kataloghierarchie wird überprüft.
Datei für erweiterte Attribute wird überprüft.
Multi-Link-Verzeichnisse überprüfen.
Volume-Bitmap wird überprüft.
Informationen des Volumes werden überprüft.
Unbenutzte Blöcke trimmen.
Das Volume „Elements“ ist anscheinend in Ordnung.
Exit-Code für Dateisystemprüfung lautet 0.
Der ursprüngliche Zustand (aktiviert) wird wiederhergestellt.
Nach Speichermehrfachvergabe in der logischen Volumegruppe suchen

Größe des logischen Volumes zum Ausfüllen der logischen Volumegruppe festlegen.
Dateisystem überprüfen.
Volume konnte nicht deaktiviert werden.
Livemodus verwenden.
fsck_hfs -fn -l -x /dev/rdisk3 ausführen
Live-Verifizierung durchführen.
HFS+ Volume (Journaled) überprüfen.
Zusatzdatei für Dateiaufbau wird überprüft.
Katalog wird überprüft.
Multi-Link-Dateien werden überprüft.
Kataloghierarchie wird überprüft.
Datei für erweiterte Attribute wird überprüft.
Multi-Link-Verzeichnisse überprüfen.
Volume-Bitmap wird überprüft.
Informationen des Volumes werden überprüft.
Das Volume „Elements“ ist anscheinend in Ordnung.
Exit-Code für Dateisystemprüfung lautet 0.
Der ursprüngliche Zustand (aktiviert) wird wiederhergestellt.
Logisches Volume vergrößern
Größe der Strukturen des logischen Core Storage-Volume ändern
Größe des logischen Core Storage-Volume auf 5.000.251.002.880 Byte geändert
Dateisystem vergrößern


Vorgang erfolgreich.
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Die APFS-Konversion läuft noch (mittlerweile seit ca. 25h) und ist bei etwa 70%. Also noch etwas warten. Aber gibt es schon eine Lösung für das Problem?
Wie ich in anderen Threads bis hin zu den Apple-Foren lesen konnte, wird nur auf Apple geschimpft und daß sie das auf die Reihe kriegen sollten und man sollte in den Safe-Modus booten und manuell einen Backup durchführen, wenn ich das richtig gelesen habe. Aber eine Lösung ist das ja nicht. Soll ich mit dem Update auf Monterey noch warten oder ist da eher die Behebung des Problems zu erwarten?
 

Pinky69

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2003
Beiträge
3.932
Punkte Reaktionen
804
Also ich würde die Platte platt machen, mit APFS formatieren und dann ein aktuelles TimeMachine Backup machen.
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Die APFS Konvertierung war heute morgen, nach fast 2 Tagen erfolgreich beendet. Das Volume erscheint jetzt gelb statt vorher grün. Wahrscheinlich um APFS zu signalisieren. Es wurde nach beenden des Konvertierungsdialogs automatisch gemountet.

Jetzt wollte ich in Time Machine einen "Backup jetzt erstellen". TM sagt mir, es sei kein Backupvolume verfügbar (?!)
Werde mal einen Neustart machen.

EDIT: Time Machine hat noch das alte macOS Volume zugeordnet, wenn ich auf Details gehe. Ich sehe als mögliche Backup Volumes das alte, was ja in der Formatierung nicht mehr existiert und das neue APFS Volume. Wähle ich das aus, so fordert mich TM auf, das Volume vorher zu löschen. Na toll. Da hätte ich es auch gleich platt machen können.

Das Volume muß gelöscht werden, damit es verschlüsselt werden kann. Kann ich die Verschlüsselung aufheben?

Noch ein Nachtrag: ich will ja vermeiden, daß ich jetzt alle Sicherungen löschen muß. Außerdem habe ich auf dem Volume auch noch ein paar VMs gespeichert (500GB) die ich nicht löschen will. Könnte ich eine zweite (gleich) Platte nehmen, die mit APFS unverschlüsselt formatieren, die Backups dorthin kopieren und diese dann als Backupvolume weiterverwenden (ohne es löschen zu müssen)?
 
Zuletzt bearbeitet:

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.686
Punkte Reaktionen
6.968
Ich hatte mich schon gewundert, dass du die Platte neu formatieren wolltest, ohne die Daten zu löschen.
Wäre mir neu, dass das irgendwie funktionieren soll. Beim Formatieren wird doch immer alles gelöscht.
 

WeDoTheRest

Aktives Mitglied
Dabei seit
19.10.2012
Beiträge
8.431
Punkte Reaktionen
3.851
War es nicht so, dass das von MacOS extendet nach APFS durchaus ging?
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Ich hatte mich schon gewundert, dass du die Platte neu formatieren wolltest, ohne die Daten zu löschen.
Wäre mir neu, dass das irgendwie funktionieren soll. Beim Formatieren wird doch immer alles gelöscht.
Verstehe ehrlich gesagt Deinen Einwurf nicht und auch nicht, warum @dg2rbf da noch applaudiert. Dann habt Ihr beide den Ablauf bisher wohl nicht richtig mitbekommen.

Ich hatte mein bisheriges Backupvolume, 5TB macOS extendend journaled, in ein APFS Volume konvertiert. Da wurde nichts "formatiert". Damit war mein altes Volume, mit dem TM verknüpft war nicht mehr vorhanden. TM meldete das auch, als ich einen sofortigen Backup auslösen wollte.
Es bot mir an, ein anderes Volume zu wählen, was ich tat. Ich wählte das nunmehr in APFS vorliegende Volume, auf dem ja eine Backup.db vorhanden ist. Nur sagte jetzt TM, es wolle dieses Volume formatieren. Das will ich natürlich nicht, weil dann alles Bisherige weg ist.

Wo habe ich behauptet, daß ich eine Formatierung durchführen will? Es kommt mir in erster Linie darauf an, TM mit dem APFS Volume zu verknüpfen, ohne daß ich das Volume neu formatieren muß.

War es nicht so, dass das von MacOS extendet nach APFS durchaus ging?

Was ging? Ich habe hier berichtet, daß ich das macOS extended in APFS konvertiert habe. Hat fast 2 Tage gedauert, bis es durch war. Das war keine Formatierung sondern eine Filesystem-Konversion.

Noch Fragen?
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.02.2004
Beiträge
22.686
Punkte Reaktionen
6.968

Sorry, ich dachte, APFS wäre eine (neue) Art der Formatierung. Da lag ich wohl falsch. Ist nur ein Dateisystem.
Aber TM kommt nunmal nicht klar damit. Also doch formatieren und TM neu anlegen, so wie es dein Mac auch meldet.
 
Zuletzt bearbeitet:

KOJOTE

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.11.2004
Beiträge
8.894
Punkte Reaktionen
2.657
Sorry, ich dachte, APFS wäre eine (neue) Art der Formatierung. Da lag ich wohl falsch. Ist nur ein Dateisystem.
Aber TM kommt nunmal nicht klar damit. Also doch formatieren und TM neu anlegen, so wie es dein Mac auch meldet.
Irgendwie schon.
Wenn du über das FPDP eine externe Platte löscht, kannst du zur Formatierung u.a. das Dateisystem APFS (verschlüsselt) wählen. APFS ist also eine Dateisystemformat. ;)
Übrigens kommt Time Machine mit APFS ab Big Sur klar und wird so auch von Apple empfohlen.
Wie ich gestern feststellen musste, werden unter Catalina zuvor als APFS formatierte SSD von Time Machine in macOS Extended formatiert - was ebenfalls das empfohlenen Format für macOS vor Big Sur ist.
 

oneOeight

Aktives Mitglied
Dabei seit
23.11.2004
Beiträge
66.576
Punkte Reaktionen
15.189
Wie ich gestern feststellen musste, werden unter Catalina zuvor als APFS formatierte SSD von Time Machine in macOS Extended formatiert - was ebenfalls das empfohlenen Format für macOS vor Big Sur ist.
Ja, richtig.
Denn die für TM notwendige APFS Erweiterung wurde erst mit Big Sur eingeführt.
Und da Apple keine Features rückwirkend einführt, ist Catalina mit TM noch HFS+.
 

Krischu

Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
26.02.2006
Beiträge
309
Punkte Reaktionen
38
Bin jetzt seit mehr als einem Monat ohne Backup und habe hier die in APFS umformatierte Backup Disk liegen, kann sie aber nicht in Timemachine einbinden, da ich sie sonst löschen müßte. Mittlerweile müßte ich auch an einen alten Backup ran.

Es böte sich vielleicht zum einen die Möglichkeit, eine neue 5TB DIsk zu kaufen (€ :( ), diese als neue Backup Disk zu etablieren. Kann ich dann alte Backups, also den ganzen alten Backup-Tree darauf kopieren und mit TM darauf zugreifen?

Was für eine andere Möglichkeit hätte ich?

TM sucht immer noch nach dem alten Volume (macOS journalled format).
 

tocotronaut

Aktives Mitglied
Dabei seit
14.01.2006
Beiträge
30.893
Punkte Reaktionen
10.404
Nein. Das Alte (HFS+ / MacOS Extended) und das Neue TM Backup (APFS) funktionieren unterschiedlich.

Konvertieren eines alten Backups in ein neues ist überhaupt nicht möglich und vorgesehen.
(Dadurch dass du HFS-basierte Backup in das APFS-Format konvertiert hast hast du das alte Backup im Grunde schon ZERSTÖRT.)

Bei einem neuen APFS Backup ist es ebenso nicht mehr möglich das Backup auf einen neuen Datenträger zu übertragen.
Wenn man den Datenträger wechselt verliert man zwangsläufig den bisherigen Verlauf.

Das Neue APFS-basierte Backup weist dem APFS Sicherungsvolume ausserdem die Rolle "Backup" zu.
Diese Rolle fehlt dir jetzt bei deinem Setup und auch! deshalb will die TM das neu Formatieren um diese Rolle zu setzen.


Die einzige Chance wär gewesen, die externe Platte in zwei Teile zu Partitionieren.
Den alten teil auf HFS+ zu belassen und auf der neuen Partition mit APFS und da dann in neues Backup zu beginnen.
Dafür ist es aber jetzt vermutlich zu spät.


Nun gut.
Du hast eine Platte mit einem nicht funktionierenden HFS-Backup auf einer APFS Partition/Volume.
Wie viel Platz ist auf der 5TB Platte noch frei?

Du kannst einfach ein neues APFS-Volume anlegen und dieses als Backupziel setzen!
Dann hast du die alten daten noch auf dem alten "Volume".
(du kannst sie zwar nicht mehr mit der TM öffnen odeer zurückspielen aber die Daten Selbst sind noch da und du könntest sie im Finder heauskopieren.)

Und wenn das neue Backup ein paar monate läuft kannst du das alte defekte Backupvolume dann löschen.
 
Zuletzt bearbeitet:

erikvomland

Aktives Mitglied
Dabei seit
10.06.2006
Beiträge
5.729
Punkte Reaktionen
4.581
Ich häng mich auch kurz mit dran nach Tocotronauts Ausführung..

Ich hab hier auf einen 2013er imac der 10.15 Catalina hatte per Installstick HighSierra neu installiert ( wegen 32-bit).
Und hab von einem anderen Mac mit 10.11 erstelltes TM-Backup genutz um per Migrationsassi alles drafu zu bekommen.

Bei der Installation vom 10.13 Stick hab ich das FPDP genutzt um die interne zu löschen, allerdings wurde mir ausschliesslich
APFS zur Auswahl angeboten, also hab ich das genommen, soweit ok. alles läuft.

Wenn ich jetzt die Disk mit den alten Rechner unter 10.11 erstellten TM´s weiter nutzen will, weil noch viel Platz drauf ist und ohne die alten
TM´s zu löschen, muss ich dann das selbst anschieben und ein neues Volume drauf erstellen oder macht das dann TM automatisch
oder kommt gar mit der alten HFS System-struktur klar und es werden nur neue Ordner angelegt?

Ich nehme auch an, dass ältere Einzel-Daten vom BU genau so genutzt, kopiert werden könnten, egal ob die Zieldisk nun APFS ist?

Danke euch.
 
Oben