1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Apple Service - Operation geglückt, Patient tot

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Tester123, 31.05.2004.

  1. Tester123

    Tester123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Wie der Apple Service mein iBook kaputt-reparierte.

    Ich besitze mein iBook G3 800Mhz jetzt schon seit Herbst 2001 und war eigentlich immer sehr zufrieden und von der Mac Qualität überzeugt.

    2004 ging es dann mit den Problemen los (siehe andere Posts).

    Zuerst flackerte der Bildschirm und ging ab und zu aus.
    Obwohl meine Garantie abgelaufen war erklärte sich Apple bereit den Rechner kostenlos zu reparieren (Logicboard Problem).

    Gute 2 1/2 Wochen später hatte ich das iBook wieder in den Händen. Und es lief, allerdings viel mir sofort ein zischelndes Geräusch und der Geruch von verbrannten Plastik auf.

    In Panik rief ich beim Apple Service an. Der freundliche Mitarbeiter wusste auch keinen Rat und ging die komplette Liste inkl. Neuinstallation von Panther durch. Gute 1 1/2 Std. später war er mit seinem Latein am Ende und verband mich mit einer Frau McCormick aus der technischen Abteilung die mir meine Fehlerbeschreibung wohl nicht so richtig abnahm. Sie schickte mich zu einem Service Dienstleister in Frankfurt der das Gerät begutachten sollte.

    Dieser diagnostizerte sofort einen durchgebrannten Inverter(?).

    Also wieder Serviceline angerufen und ungefähr 20 minuten probiert mich zu Frau McCormick durchzuschwätzen. Sie meinte dann das iBook müsste nochmal eingeschickt werden.



    Gesagt getan...



    Wiederrum gute 2 Wochen später kam das iBook und diesmal schien es problemlos zu laufen ... genau 1 Woche lang.

    Dann passierte es:
    Im laufenden Betrieb wurde der Bildschirm plötzlich schwarz und nichts ging mehr...

    Auch beim Neuboot wird der Bildschirm nach ungefähr 10 Sekunden schwarz und nichts tut sich mehr.
    CD Boot, P-Ram Reset, Airport und RAM Ausbau haben bisher auch nicht geholfen.

    Da kann man nur sagen:

    BRAVO APPLE SERVICE !!!
    Operation geglückt - Patient tot...

    So langsam habe ich die Schnauze voll - soll ich auf Umtausch des Geräts pochen? Ich habe zwar keine Garantie mehr, aber irgendwann ist meine Geduld auch am Ende! Schliesslich habe ich mir das Gerät zum Arbeiten und nicht zum Hin- und Herschicken gekauft.
     
  2. Alidey

    Alidey MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    08.10.2003
    Beiträge:
    601
    Zustimmungen:
    0
    Ich denke der Umtausch des Geräts ist ausgeschlossen.
    Allerdings würde ich das Teil solange einschicken und so lange reklamieren, bis mein iBook läuft und zwar einwandfrei! Das Recht hast du, da musst du halt durchhalten.

    Kann übrigens nur Gutes über den Apple Service berichten.

    ALI
     
  3. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    19.12.2003
    Beiträge:
    25.209
    Zustimmungen:
    2.509
    Das ist aber arg, ja wenn einmal der Wurm drin ist.
    Trotzdem nicht locker lassen und wieder reklamieren. Auch ein freiwilliger Austausch sollte einwandfrei funktionieren.
     
  4. mami

    mami MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    18.01.2004
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    0
    Denke ich auch, solange es noch geht schick das Book ein. Wünsche dir viel Glück, dass du es doch noch richtig zum laufen gemacht bekommst.
     
  5. arbibor

    arbibor MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.12.2003
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    8
    Hast du dich denn noch einmal beim Service beschwert? Was haben die denn dazu gesagt? Ich denke auch, dass ein Umtausch nicht in Frage kommt, du aber ein Recht auf eine sachgemäß durchgeführte Reparatur hast. Gibt es in Deutschland nicht auch Garantie auf Reparaturleistungen?
     
  6. Tester123

    Tester123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
     


    Beschwert habe ich mich schon nach dem zweiten Fehler (dem Zischen). Ich habe gefragt ob die Service-Leute "reparierte" Geräte nicht mal richtig überprüfen bevor sie sie zurückschicken.

    Der Mitarbeiter fand das auch "ärgerlich", konnte mir aber keine weiteren Informationen geben (typisch Call-Center halt).

    Ja, es gibt eine Garantie auf Reperaturleistungen. Und die beträgt 90-Tage nach Reperatur. Das steht zumindestens in dem Reperaturnachweis der beim 2.Mal dem Gerät bei lag.

    Dort heisst es, Zitat:
    "Die modernsten technischen Neuerungen werden eingesetzt, um den höchst möglichen Grad an Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Alle Produkte werden nach der Rerperatur und/oder Erweiterung nochmals umfassend getestet."

    Was Apple unter "umfassend getestet" versteht, kann ich nach dem 2. Vorfall mit lautem Zischen und Geruch von verbrannten Gummi, nicht so direkt nachvollziehen.

    Soweit ich weiß kann man nach mehreren erfolglosen Reperaturversuchen auch den Umtausch des Geräts fordern. Ob das aber auch für Geräte gilt, die nach Ablauf der Herstellergarantie repariert wurden, weiß ich nicht.

    Ich denke das ist schon eine Grauzone, da die erste Reperatur ja das Logicboard betraf - was ja ein übergreifender Fabrikationsfehler war - weshalb Apple diesen Fehler ja auch nach Ablauf der Garantie kostenlos repariert. Die Fehler die danach auftraten, sind wohl folgen der Reperaturen, also müsste umtausch-technisch vielleicht doch etwas zu machen sein. Was meint Ihr?


    Ist vielleicht ein Jurist anwesend?
     
  7. volksmac

    volksmac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    04.05.2004
    Beiträge:
    3.104
    Zustimmungen:
    20
    Du hast das recht auf Rep. und solltest das Gerät wieder einschicken. je schneller je besser.

    Mit ihr hatte ich eigentlich gute Erfahrung gemacht, war anfänglich etwas zögerlich, aber dann gings und awg.
     
  8. Tester123

    Tester123 Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    11.07.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
     


    Ja, ich werde auch gleich morgen bei der Service-Line anrufen.
    Werde dann schreiben wie das abgelaufen ist.

    Diese Frau McCormick fand ich schon ein bisschen nervig.
    Der 2. Fehler war für mich und auch den Service-Line Mitarbeiter, eindeutig ein Hardware Fehler. Alle Software-Optionen hatten wir vorher in stundenlanger Prozession ausgeschlossen. Trotzdem hat sie mich deswegen erst von Pontius zu Pilatus geschickt.

    Aber egal, ich werde da morgen anrufen und ein bisschen mehr Tachelles reden.
     
  9. slex

    slex MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.12.2003
    Beiträge:
    1.454
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    61
    Wenn du morgen anrufst, denke ich kann sich die ServiceStation in deine Lage versetzen und eine Lösung wird sicher gefunden...

    Apple ist was Service angeht seeeehr gut.

    Halt uns auf dem laufenden...
     
  10. nicketter

    nicketter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    24.01.2004
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    4
    ich habe auch nur gute erfahrungen gemacht mit dem support. ich würde einfach noch einmal anrufen, und im notfall etwas mühsam für den supporter werden.. :D