Apple NeuralHash (Backdoor)

thogra

thogra

Aktives Mitglied
Dabei seit
06.12.2007
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
1.214
Ach ja, irgendwie waren die Zeiten mit Telefonzellen und dann später mit Siemens Handy “s im praktischen Brikettformat auch schön. Das bedeutet nicht, dass die moderne Technik keine Vorteile hat (auf die kaum mehr jemand verzichten möchte), aber es ist schade im Hinblick auf die völlige Transparenz. Natürlich ich habe ja nichts zu verbergen - imo zu kurz gedacht. Und die Menschen die man damit kriegen will weichen auf andere Datenträger aus. Irgendwie alles etwas frustrierend.
 
M

medeman

Aktives Mitglied
Dabei seit
29.04.2010
Beiträge
2.834
Reaktionspunkte
893
Der Fakt, dass "wahrscheinlich" übereinstimmende Fotos dann an eine entsprechende Abteilung von Apple zur Überprüfung gesendet werden und dann ein Mensch diese false positives sieht, ist ein tiefer Eingriff in die Privatsphäre.
 
M

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.698
Reaktionspunkte
4.162
In den USA. Ob das rechtlich in Europa durchgeht.... :rolleyes:
Mit der richtigen Regierung auf jeden Fall. Leider.
Und wenn man sich anschaut, welche politischen Systeme in der EU schon an der Macht sind und nicht zurückgepfiffen werden und welche Parteien auch bei uns im September antreten ist das immer eine Frage der Zeit, bis sowas genutzt wird.

Immerhin geht es um Kinderpornografie, das ist immer das Sperrspitzenargument, weil man gegen diese Kriminellen ja nichts sagen kann und ja wohl alles dafür tun will, um die zu stoppen. Siehe Vorratsdaten etc.

Wie war das mit den Mautstellen? Nur zur Abrechnung? Letztlich für sämtliche Verfolgung von irgendwelchen Kleinkriminellen. Ist die Technik und die Möglichkeit da, wird sie auch genutzt. Daten schaffen da Verlangen.
 
D

DasPupa

unregistriert
Dabei seit
28.03.2021
Beiträge
24
Reaktionspunkte
11
Der Fakt, dass "wahrscheinlich" übereinstimmende Fotos dann an eine entsprechende Abteilung von Apple zur Überprüfung gesendet werden und dann ein Mensch diese false positives sieht, ist ein tiefer Eingriff in die Privatsphäre.
Also hast du bisher iCloud Fotos oder einen anderen Fotodienst auch nicht genutzt?
 
518iT

518iT

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.11.2007
Beiträge
1.965
Reaktionspunkte
559
@MacMac512 mit den Parteien + Regierungen bin ich absolut bei dir. Allerdings ist das Verfolgen von Kriminellen via Mautstellen noch nicht wirklich etabliert in DE.
die totale Überwachung des Verkehrs hat man eher in NL und in F
 
G

GoetzPhil

Mitglied
Dabei seit
25.01.2019
Beiträge
689
Reaktionspunkte
273
Ich frage mich, wie viele von Euch deshalb zb das automatische Softwareupdate deaktiviert haben...!

Und warum mir Apple genau jetzt eine Einladung schickt doch bitte am iOS 15 Betatest teilzunehmen ... Nein Tim, meine Nacktfotos kriegst Du nicht LOL
 
518iT

518iT

Aktives Mitglied
Dabei seit
22.11.2007
Beiträge
1.965
Reaktionspunkte
559
die Mail mit dem iOS 15 Beta Betreff habe ich auch bekommen...aber ich nutze schon die Beta...da sind bestimmt alle Fotos schon gescannt
 
I

Italiano Vero

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
1.725
Reaktionspunkte
173
Ich arbeite selber in ein Unternehmen, in welches ich gewisse IT Systeme implementiere und betreue.
Eines davon war und ist ein Lager Verwaltungstool welches lediglich dazu Dient über ein Handy Ware über SAP direkt zu Verrechnen.

Dieses wurde als Hilfsmittel angepriesen, um den Papierkram zu verringern.
Eigentlich nichts Verwerfliches oder negatives.

Die Mitarbeiter freuten sich über das Hilfsmittel, welches so lukrativ klang, da es bei der Arbeit entlassen sollte.

Nach erfolgreicher Implementierung das Tool ergab es, das es zu einem Vorgesetzten wechsel kam.
Dieser nutzte das Tool jedoch eher dazu um zu berechnen wie lange ein Mitarbeiter/In benötigt um von einem Lagerort zum anderen zu gelangen "Scan erstes
Produkt Scan zweites Produkt" darüber wird nun berechnet wie lange es dauert ein Produkt so schnell wie möglich zu erfassen, welches genau gleich entfernt ist und dieselben Konstellationen erweist. Daraus wird ein Durchschnitt berechnet.

Wer also langsamer war, als der Druckschnitt wurde als nicht produktiv eingestuft und gekündigt.

Da bemerkt wurde das gewisse schneller waren wurde der Durchschnitt höher gesetzt und diejenigen welche zuvor gut waren plötzlich als unterdurchschnittlich eingestuft und verwarnt oder gekündigt.


Dies wurde auch anders angewendet und etliche andere Daten daraus zu verwendet um die Mitarbeiter/Innen, welche das System Nützen müssen zu unterdrücken.

Die Stimmung ist nun im Keller und es besteht ein richtiger Krieg zwischen den Mitarbeiter/Innen.
Wo früher eine kollegialische Umgangsform gepflegt wurde ist diese nun zu einer verwerflichen Form von Konkurrenz und Hinterlistigkeit untereinander mutiert.

Hier einfach ein Beispiel aus dem realen Leben wie ein Gutes-System missbraucht werden kann.
Nichts erfunden, sondern aktuelle Tatsache!
 
M

MacMac512

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.09.2011
Beiträge
5.698
Reaktionspunkte
4.162
@MacMac512 mit den Parteien + Regierungen bin ich absolut bei dir. Allerdings ist das Verfolgen von Kriminellen via Mautstellen noch nicht wirklich etabliert in DE.
die totale Überwachung des Verkehrs hat man eher in NL und in F
Glaube das ist leider der Punkt.

Letztlich wird die Wahl abre auch von Leuten mitgetragen, die "nichts zu verbergen haben". Trotzdem darf ich in der Fussgängerzone nie einfach die Handys von Unbekannten durchsuchen und Bilder anschauen..
 
S

Strunzoelp

unregistriert
Dabei seit
09.05.2021
Beiträge
209
Reaktionspunkte
169
Dies wurde auch anders angewendet und etliche andere Daten daraus zu verwendet um die Mitarbeiter/Innen, welche das System Nützen müssen zu unterdrücken.

Die Stimmung ist nun im Keller und es besteht ein richtiger Krieg zwischen den Mitarbeiter/Innen.
Ein Deutsches Unternehmen? Dann ist sowas nicht zulässig. Schnellstens einen Betriebsrat gründen, diese Art der Datenerfassung ist mitbestimmungspflichtig und die Anwendung der Datenauswertung verstösst gegen genügend einschlägige Bestimmungen im Arbeitsrecht.
 
M

MacKaz

Aktives Mitglied
Dabei seit
12.01.2020
Beiträge
3.641
Reaktionspunkte
2.395
Ein Deutsches Unternehmen? Dann ist sowas nicht zulässig. Schnellstens einen Betriebsrat gründen, diese Art der Datenerfassung ist mitbestimmungspflichtig und die Anwendung der Datenauswertung verstösst gegen genügend einschlägige Bestimmungen im Arbeitsrecht.
Die Mitarbeitenden (und/oder gekündigten) sollten sich (ggf. auch ohne Betriebsrat) Rat bei entsprechenden Stellen holen.
Für den Vorgesetzten kann es auch außerhalb des direkten Arbeitsumfeldes sehr ungemütlich werden, wenn die Schilderung so stimmt.

Die Mitarbeiter freuten sich über das Hilfsmittel, welches so lukrativ klang, da es bei der Arbeit entlassen sollte.
Klingt irgendwie ungewollt komisch
 
drd[cc]

drd[cc]

Mitglied
Dabei seit
25.02.2005
Beiträge
735
Reaktionspunkte
476
Hier einfach ein Beispiel aus dem realen Leben wie ein Gutes-System missbraucht werden kann.

Genau das ist die Gefahr, bei solchen Systemen.
Es öffnet Mißbrauch Tür und Tor.

Ich kenne auch ein Unternehmen, daß ein vergleichbares Zeiterfassungssystem nutzt.
Dort wird es aber aktuell genutzt, um ein Anreizsystem zu schaffen.
Das untere Leistungsdrittel wird dort als Regelarbeitszeit für den Job angenommen und MA die flotter sind erhalten Boni.
Die Idee dahinter wuchs aus Beschwerden der AN -> wir bekommen alle den gleichen Tariflohn, aber "ich" leiste in der gleichen Zeit mehr.
Ob die AN sich damit einen Gefallen getan haben ist schwierig zu beurteilen.
Wenn der Geschäftsführer wechselt, kann das plötzlich sehr anders ausschauen.
 
Dextera

Dextera

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2008
Beiträge
20.048
Reaktionspunkte
16.281
Eines davon war und ist ein Lager Verwaltungstool welches lediglich dazu Dient über ein Handy Ware über SAP direkt zu Verrechnen.
Ich sammle das mal als Idee ein ... genau so eine Applikation, welche mittels Scanner direkt ins SAP reinbucht, hab ich vor 2 Jahren entwickelt - und in 3 Wochen starte ich v2.0 davon. Ich glaub ich sollte das mit ins Portfolio aufnehmen, dass man damit auch wunderbar seine Mitarbeiter überwachen kann :crack:

Unter dem Deckmantel der Verbrecherjagd fliegt uns in Zukunft noch vieles um die Ohren :)
NeuralHash wird für Spaß sorgen, wenn Jugendliche ihre "nudes" aus Snapchat & Co am Handy abspeichern.
 
I

Italiano Vero

Aktives Mitglied
Thread Starter
Dabei seit
05.01.2007
Beiträge
1.725
Reaktionspunkte
173
@Italiano Vero Klingt ein wenig nach Amazon… ;)
Glaub mir da gibt es etliche andere welche solche Machenschaften anwenden es spricht einfach niemand offen darüber da diejenigen ansonsten schneller auf die Strasse sind als wie sie eintreten konnten. Glaub mir ich habe so hinter manche Systeme geschaut und es ist einfach nun mal so.

Wo Daten gesammelt werden dort können Sie auch missbraucht werden.
Jeder Arbeitgeber könnte nachschauen um welche Zeit in Realität der Mitarbeiter/In mit der Arbeit angefangen hat in dem er einfach die Aufgabe gibt der IT Abteilung zu prüfen wann sich ein Rechner im Netzwerk angemeldet hat.

Per Zufall musste überprüft werden ob der Rechner eines besagten Mitarbeiter die korrekt zugewiesene IP-Adresse bei der Erstanmeldung bezogen wird da irgend was nicht stimmt da sporadisch eine IP-Adresse doppelt bezogen wird.

Zufälligerweise wurde das Reporting an den Vorgesetzten weitergeleitet samt Datum und Uhrzeit stempel und natürlich die zur auswertung benötigte IP-Adresse.
 
geronimoTwo

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Dabei seit
13.09.2009
Beiträge
9.402
Reaktionspunkte
4.518
Glaub mir da gibt es etliche andere welche solche Machenschaften anwenden es spricht einfach niemand offen darüber da diejenigen ansonsten schneller auf die Strasse sind als wie sie eintreten konnten.

Nur ein Gerücht, welches mir aber zunehmend glaubwürdiger erscheint:

Hat sich schon mal jemand darüber gewundert, mit welcher affenzahnartigen Geschwindigkeit in manchem Supermarkt die Waren sooo schnell über die Scannerkasse gezippt werden, dass man als Kunde mit den Augen gar nicht die korrekte Abbuchung nachverfolgen kann?

Hier das Gerücht: Das Kassensystem mancher Konzerne wertet bei jedem Kassenvorgang turnusmäßig die Schnelligkeit der Kassierer/innen aus, und LowPerformer an der Kasse werden vom Computer erkannt und »freigestellt«.

Früher™ habe ich als Kunde noch ein paar nette Worte mit der Kassiererin gewechselt. Heute heisst es zack-zack, der Nächste bitte. Schöne Neue Welt! :(
 
S

Strunzoelp

unregistriert
Dabei seit
09.05.2021
Beiträge
209
Reaktionspunkte
169
Lidl hat das früher noch perfider über Deckenkameras gemacht.
Und dann schaut mal was Workplace Analytics von Microsoft macht. Gibt‘s bei den O365 Plans gerne on top.
Wir haben es über den BR gestoppt - aber technisch abhalten kann man die Admins nicht. Somit sind unangekündigte Stichproben nötig.
echt fertig diese Welt. Gottseidank gehe ich bald in Rente.
 
Roman78

Roman78

Aktives Mitglied
Dabei seit
02.10.2006
Beiträge
6.568
Reaktionspunkte
3.934
Sowas mach MS auch schon. Ich habe vor ein paar Monaten ein Bericht gelesen, worin beschrieben wurde, dass Onedrive Konten gesperrt wurden, als Grund wurde u.a. Kinderpornografischesmaterial angeben. Mit anderen Worten, es wird alles gescannt was man hochlädt. Und jetzt will Apple auch damit anfangen. Ich weiß schon, warum ich sowas nicht nutze.
 
Oben Unten