Apple Music und Music Match – nicht alles wird vernünftig synchronisiert

agrajag

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.338
Ich hab aus einer Laune heraus gedacht… klickst du dir mal Apple One, dann kannst du Ted Lasso schauen und mal wieder ordentlich in neuer Musik stöbern. Beides funktioniert auch super. Nur…

Dann bin ich auf die Idee gekommen in Apple Music die Cloud-Synchronisation zu aktivieren (habe zuvor aber meine Musiksammlung nochmal komplett extra weggesichert). Ich verstehe bei bestem Willen nicht, was das Ding da macht:
  1. manche Alben werden komplett durch eine Apple-AAC-Version ersetzt.
  2. manche Alben sind ein Mischmasch aus Apple-AAC und eigenen AAC/MP3
  3. bei manchen Alben tauchen 1 oder 2 doppelte Tracks auf, wovon nur einer wirklich synchronisiert wird
  4. bei manchen Alben fehlt einfach ein Track komplett
  5. bei manchen Alben fehlt ein Track, weil Musik.app meint, es seien Doubletten zu anderen gleichnamigen Tracks des gleichnamigen Interpreten in anderen Alben und synchronisiert daher KEINES der vermeintlichen Doubletten?!?
Irgendwie sehe ich hier meine Vorbehalte min. als erfüllt an. Mich irritiert, daß es innerhalb der Alben so inkonsistent ist. Alle Tracks der Alben sind IMMER aus EINER Quelle. Entweder aus dem gleichen Store, oder aus dem gleichen Rip mit dem gleichen Encoder und den gleichen Settings.

PS: ich hab gesehen, daß es hierzu auch schon ein paar Threads gibt, aber da ist mir zuviel von iTunes die Rede. Eventuell ist es bei mir aber etwas anders gelagert, da ich iTunes seit nunmehr 8-10 Jahren nicht angefasst habe. Ich hatte auch iTunes Match nie benutzt.

PPS: ich hab eine Mischung aus Alben aus dem Apple-Store (da fällt mir ein, daß ich eventuell hierfür doch irgendwann mal iTunes angefasst habe), Alben aus dem Google-Store und vielen selbst gerippten Alben. Ich hab auch mal das eine oder Album in einem anderen Store gekauft, wie z.B. bei den Bands direkt.

PPPS: Es sind keine kopiergeschützten Dateien im Spiel.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.338
Hat keiner eine Idee? Einen Link? Irgendwas?
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.529
Also was wurde wo ersetzt? Deine Originale, die in Musik/iTunes vor dem Einschalten von Mediathek da waren, sollten in jedem Fall in keinem Bit verändert sein. Das Einzige, was sich ändern sollte, ist die Spalte "Cloud-Status", wenn Du in der Titel-Ansicht bist und diese eingeblendet hast. Dort steht dann z. B. "Abgeglichen" oder "Kauf". "Apple Music" steht da, wenn das keine Titel sind, die Du vorher lokal auf dem Mac hattest.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.338
Wenn ich die lokalen Dateien lösche und neu herunterlade.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.529
Wenn ich die lokalen Dateien lösche und neu herunterlade.
Warum machst Du das? Die Idee der Cloud-Mediathek von Apple Music ist, dass Du auf Deine ganze Musiksammlung - eingelesene CDs, gekaufte Musik, aber auch Alben, die Du beim Streaming-Dienst Apple Music hinzugefügt hast - überall per Apple-Device (iPhone, iPad, Apple Watch, Apple TV, HomePod) zugreifen kannst. Für mich ist das DER Vorteil von Apple Music und das funktioniert wunderbar.
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.995
Wenn ich die lokalen Dateien lösche und neu herunterlade.
und warum machst du das? Hättes du es nicht gemacht, wären deine Songs alle exakt so getaggt wie vorher und du könntest trotzdem mobil streamen.

Der Match mit den Datenbank erfolt über mehrere Parameter, am gewichtigsten sind die korrekten Tags des Liedes und des Albums. Dazu gehören auch die Felder Album-Artist oder Nr des Tracks.
Das kann dann schon mal zu unterschieden Führen. Wenn du eine Datei löscht und diese nach dem donwlaod als AAC erhälst, hat Apple sie gefunden, wenn du eine MP3 kriegst dann nicht. Dann kriegst du deine Oroginal-Datei zurück.
 

Boogaboo

Aktives Mitglied
Registriert
04.09.2008
Beiträge
2.678
Ich vermute, der TE wollte dadurch alle Dateien in guter Qualität haben.
Wen man z.B. eine Datei nur in 128 hat und diese dann abgleicht, lokal löscht und dann aus der Cloud lädt, hat man sie in besserer Qualität, oder?
 

lisanet

Aktives Mitglied
Registriert
05.12.2006
Beiträge
4.995
Ich vermute, der TE wollte dadurch alle Dateien in guter Qualität haben.
Wen man z.B. eine Datei nur in 128 hat und diese dann abgleicht, lokal löscht und dann aus der Cloud lädt, hat man sie in besserer Qualität, oder?
wenn es so schlechte Qualitäten sind, kann es eventuell sein, dass der Match nicht klappt.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.338
Das selbst encodierte ist alles mit 256 bzw. 320kb/s VBR, also den max. Einstellungen. Die Käufe düften ähnliche Bitraten haben. Ausnahmslos alle Alben sind für sich aus der gleichen Quelle. Es sind also keinerlei Unterschiede innerhalb der Alben. Also, warum werden dann einige Titel anders behandelt?

Und dann ist das Doublettenproblem extrem nervig.

Um ein "greenwashing" bzw. eine Qualitätsverbesserung (128kb/s zu 256kb/s oder so), worauf früher wohl einige aus waren, ging/geht es mir überhaupt nicht. Die Dateien sind schon sehr gut enkodiert. Ich wollte nur mal ausprobieren, ob das mittlerweile dazu taugt, die Musik auch auf andere Geräte zu synchronisieren.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.529
Um ein "greenwashing" bzw. eine Qualitätsverbesserung (128kb/s zu 256kb/s oder so), worauf früher wohl einige aus waren, ging/geht es mir überhaupt nicht. Die Dateien sind schon sehr gut enkodiert. Ich wollte nur mal ausprobieren, ob das mittlerweile dazu taugt, die Musik auch auf andere Geräte zu synchronisieren.
Die komplette Musiksammlung auf anderen Geräten zugreifen: Ja! Das ist der Sinn und vor allem mit dem iPhone und HomePods ist das einfach genial. Aber synchronisieren im Sinn von einem geteilten Laufwerk? Das ist meines Erachtens ein Missverständnis der Funktion.
 

lostreality

Aktives Mitglied
Registriert
03.12.2001
Beiträge
10.010
Also, warum werden dann einige Titel anders behandelt?
Das weis nur Apple, es ist eine Sache des Algorithmus. Habe hier auch einige Alben die mit iTunes von CD eingelesen wurden, die (iTunes) Match* einfach nicht abgleicht sonder eben hochlädt. Wobei der Algorithmus schon besser geworden ist, anfangs lag ich bei ca. 80% die er abgeglichen hat, mittlerweile sind es nach neu einlesen und Taggen gut 97%.

Hat aber nicht damit zu tun ob die Mediathek zur verfügung steht, dies tut sie ja sowohl mit abgeglichenen als auch übertragenen Titeln.

*ich gehe davon aus das die Funktion die gleiche ist, nur das sie eben bei Apple Music inkludiert ist und iTunes Match gesondert gebucht werden kann.
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.507
Die Ursprungsbibliothek würde ich nicht löschen, denn mittlerweile ist der Abgleich zwar ok (wenn die Musik gut getaggt ist) aber ein paar Fehler gibt es immer noch (meine Erfahrung deckt sich mit @lostreality). Manche kann man manuell beheben, andere nicht.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.338
Die komplette Musiksammlung auf anderen Geräten zugreifen: Ja! Das ist der Sinn und vor allem mit dem iPhone und HomePods ist das einfach genial. Aber synchronisieren im Sinn von einem geteilten Laufwerk? Das ist meines Erachtens ein Missverständnis der Funktion.
Geteiltes Laufwerk? Apple Music auf macOS und Android. Ich hab die Musik einmal komplett in die Wolke synchronisieren lassen, die lokalen Dateien innerhalb von Apple Music gelöscht und sie wieder neu heruntergeladen. Ich wollte damit testen, ob alles so läuft, wie man es sich denkt. Bevor ich mich darauf verlasse und dann zu spät feststelle, daß meine Sammlung ruiniert ist. So ganz traue ich da Apples Fähigkeiten nicht. Aber nach gut 10 Jahren wollte ich dem mal eine Chance geben. :)
 

Rellat

Mitglied
Registriert
26.04.2012
Beiträge
750
Das hat sich ja seit Einführung von Apple Lossless und Digital Master alles nochmals geändert.
Du kannst zwar deine alte Mediathek so lassen dann ist sie eben so wie auf deinem Rechner.
Leider alles in der alten Qualität.
Wenn du aber Lossless, Atmos oder Digital Masters haben willst, was ja auch Sinn macht dann mußt du eh die Alben neu runter laden.
Öfters wird auch von Apple z.B die Interpreten oder Titel etwas umbenannt und dann ist es für einen Computer auch nicht mehr das selbe Album
Drum erscheinen manche Alben plötzlich doppelt.
Extrem bei klassischer Musik. Die Interpreten sind da ja oft viele Namen.
Musst dann halt in den Infos nachschauen was sich nun geändert hat und das in deiner Mediathek wieder auf beiden Alben gleich setzen.
Album anklicken, rechte Maustaste und dann auf Info gehen.
Da zählt jeder Buchstabe. z.B wenn da statt The Rolling Stones nur noch Rolling Stones als Interpret steht dann sind es trotz gleichem Titel
zwei verschiedene Datensätze. Daraus entstehen nun wieder 2 verschiedenen Alben.
Ändert du das auf beiden auf die selben Infos zurück. Also alles wieder auf The Rolling Stones dann hast du wieder ein Album mit allen Titeln.

Das machen die leider sehr oft.
Es war also nicht so falsch die Mediathek erst mal zu sichern und nun neu aufzubauen.
 

Rellat

Mitglied
Registriert
26.04.2012
Beiträge
750
Ja das sollte klar sein.
Es sei denn man kauft es.
Leider müsste man das dann noch mal bezahlen????
Ich habe es noch nicht ausprobiert.
 

chris25

Aktives Mitglied
Registriert
10.08.2005
Beiträge
5.507
Ja das sollte klar sein.
Es sei denn man kauft es.
Leider müsste man das dann noch mal bezahlen????
Ich habe es noch nicht ausprobiert.

Ich meinte gekaufte Musik. Dort bekommst du die normalen AAC DRM-frei, kannst aber, wenn du Apple Music hast, alternativ die Atmos oder Lossless-Formate laden (allerdings nur mit DRM). Bei Apple selbst kann man Lossless oder 3D nicht kaufen. Seit AM macht es Apple ja auch immer schwerer in den iTunes-Store zu kommen (ich kaufe gerne Musik die ich behalten will zusätzlich im iTunes Store - trotz laufendem AM-Abo).
 

Rellat

Mitglied
Registriert
26.04.2012
Beiträge
750
Phu, die machen einem es aber nicht gerade einfach.
Alles klar habe ich verstanden.
 

geWAPpnet

Aktives Mitglied
Registriert
16.12.2007
Beiträge
14.529
Geteiltes Laufwerk? Apple Music auf macOS und Android. Ich hab die Musik einmal komplett in die Wolke synchronisieren lassen, die lokalen Dateien innerhalb von Apple Music gelöscht und sie wieder neu heruntergeladen. Ich wollte damit testen, ob alles so läuft, wie man es sich denkt.
Eben, das meinte ich, "wie man es sich denkt". Was Du Dir da gedacht hast, halte ich für ein Missverständnis. Du kannst doch in der Apple-Music-App auf Android jeden Titel und jedes Album aus Deiner Musiksammlung abspielen? DAS ist die Funktion und das ist das Wundervolle daran. Die Funktion ist nicht eine Backup-Funktion Deiner lokal gespeicherten Musikdateien. Das bekommst Du, wenn Du das Verzeichnis mit allen Dateien nach iCloud Drive, OneDrive oder Dropbox kopierst - eben geteilte Laufwerke.
 

agrajag

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
25.08.2004
Beiträge
4.338
@Rellat: Aber warum ist das derart inkonsistent? Wenn sie ganze Alben nicht oder doch austauschen, ist mir relativ schnuppe. Aber warum dieser Mix? Ich will au jeden Fall ein Album aus EINER Quelle haben.

Und die Weigerung überhaupt etwas wieder zu synchronisieren, weil ein Titel auch auf einem anderen Album vorhanden ist… passiert das bei den US-Versionen der Alben nicht, so daß sie das nicht bedacht haben?
 
Oben Unten