alles installiert - urplötzlich kein Startvolumen mehr

Diskutiere das Thema alles installiert - urplötzlich kein Startvolumen mehr. Hallo, ich habe heute meine externe SSD als Starvolume eingerichtet. Alles installiert (Apps)...

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Hallo,

ich habe heute meine externe SSD als Starvolume eingerichtet. Alles installiert (Apps). Nun ist es so, dass beim einschalten des iMacs, eine lange Zeit der Bildschirm schwarz bleibt, irgendwann kommt der Apfel, dann bootet er...
Das geht auch eine Ewigkeit und bei 3/4 des Balkens bleibt er stehen.

Wenn ich mit OPTION-CMD-R das Recovery starte, dann findet er meine externe SSD erst gar nicht. Stecke ich die SSD aus und wieder ein, dann zeigt er Sie an.
Kann Sie dann aber nicht als Startvolumes einrichten...

Was soll der blöde Mist?

Danke
 

Maulwurfn

Mitglied
Mitglied seit
06.06.2004
Beiträge
25.864
Mal mit gedrückter alt-Taste gestartet? Was zeigt er dann an?
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.129
Kann Sie dann aber nicht als Startvolumes einrichten...
Wenn du alles noch irgend wo hast was sich auf dieses SSD befindet würde ich dir raten sie komplett Platt zu machen, mit dem Festplatten-Dienstprogramm als APFS Volume einzurichten und dann dot drauf direkt das macOS installieren zu lassen. Deinen anderen Kram kannst du hinterher migrieren.

Spätestens dann ist diese externe SSD bootfähig - falls nicht ist grundsätzlich etwas faul.
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Mit ALT Taste zeigt er gar kein Volume an.

@Stargate: so hatte ich es ja gemacht.
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.129
Mit ALT Taste zeigt er gar kein Volume an.
@Stargate: so hatte ich es ja gemacht.
Ungewöhlich ist das schon. Im Prinzip bleibt jetzt nur das herumprobieren.

Um auszuschliessen das es am Mac liegt würde ich versuchen einen anderen Mac irgend wo von dieser externen SSD zu starten. Das USB Kabel würde ich auch tauschen. Geht auch das dann nicht liegt es am Gehäuse. (Was auch nicht das erste mal wäre)

Mal davon abgesehen das es so oder so schon ewig dauert, ging der Startvorgang dann irgend wann schon mal schneller und vor allem hat der Mac jemals vorher von dieser externen SSD gestartet? Neues Startvolume -> Spotlight indiziert neu - auch das frisst.
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Ich habe jetzt gesehen, dass wenn ich OPTION-CMD-R drücke und das Festplattendienstprogramm starte, dann erscheint die Platte gar nicht.
Wenn ich Sie abschliesse und wieder anschliesse ist sie da.
Dann gehe ich auf Startvolume und wähle sie aus, danach geht es einen Moment und mein iMac sagt, dass das Volumen nicht als Startvolumen genutzt werden kann.

Gehe ich danach wieder ind Festplatten-Dienstprogramm ist sie wieder weg.
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Ich kann Sie jetzt nicht mal mehr löschen. Sie ist kurz da, dann sage ich löschen, dann kommt Fehlermeldung und die Platte wird nicht mehr angezeigt.
Muss Sie dann aus- und wieder einstecken. Ann sieht man sie zwar, aber mehr kann ich nicht machen.
 

Stargate

Mitglied
Mitglied seit
27.02.2002
Beiträge
9.129
Ich habe jetzt gesehen, dass wenn ich OPTION-CMD-R drücke und das Festplattendienstprogramm starte, dann erscheint die Platte gar nicht.
Wenn ich Sie abschliesse und wieder anschliesse ist sie da.
Das könnte auch mit der Stromversorgung zusammenhängen, reicht die nicht - warum auch immer - gibt es auch seltsames Verhalten.
Das Ding ist aber direkt hinten am Mac angeschlossen, nicht an einem USB Hub oder nach einem anderen USB-Gerät?

Wenn die SSD mal da ist, was sagt den der Systembericht unter USB?
Über diesen Mac -> Systembericht -> USB
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Die SSD ist direkt angeschlossen am iMac. Kann ja leider nicht schauen.
Habe die Platte mal in einen alten MacBook eingebaut. Da wurde sie erkannt.
Jetzt habe ich Sie wieder ins Gehäuse und könnt Sie zumindest mal löschen.
Ich installiere gerade Mojave
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Hab jetzt aber schon ein sehr ungutes Gefühl...
Wenn es jetzt laufen sollte, bloß für wie lange...

Leider finde ich jetzt nicht heraus, ob es an der SSD oder am Gehäuse liegt...
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
habe Mojave installiert - hat alles geklappt.
Wenn ich dann den iMac ausschalte und einschalte, dann geht es eine Ewigkeit bis überhaupt der Apfel zu sehen ist.
Schon da stimmt was nicht...
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.586
Startvolume mal direkt in MacOS gesetzt?
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Ähm, wenn ich nicht reinkomme, geht das ja wohl nicht...
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Im
Systembericht zeigt er folgendes an: Dabei fällt mir auf, dass er schreibt verfügbare Stromstärke 500 und erforderlich 896?!?!?


Verfügbare Stromstärke (mA): 500

Erforderliche Stromstärke (mA): 896

Zusätzlicher Betriebsstrom (mA): 0

Kann es am Kabel liegen? Ist aber dabei gewesen bei dem Gehäuse...
 

einszwei

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2014
Beiträge
47
Hallo ibmac,

ich hatte jüngst ein sehr ähnliches Problem, das wie folgt aussah: an einem MacBookPro (2012) habe ich die interne Festplatte gegen eine (mit dem FestplattenDP formatierte) SSD getauscht. Dann musste natürlich der gesamte Inhalt der alten FP auf die neu eingebaute SSD übertragen werden. Ich hatte bislang keine Erfahrung damit und habe es sowohl mit TimeMachine als auch mit einem einfachen rüber kopieren (drag and drop) versucht. Beides klappte nicht. Die SSD bootete nicht. Ich habe anschließend die Übertragung mit dem Programm "carbon copy cloner" (Testversion) durchgeführt. Das hat funktioniert. Die neu eingebaute SSD wird nun erkannt und ist bootfähig.
Die technischen Zusammenhänge kenne ich nicht. Vielleicht hat es etwas mit der Übertragung des MBR (Master Boot Record) zu tun. Aber das ist nur meine persönliche Spekulation.

Ich hoffe, Ihnen geholfen zu haben.

Viele Grüße

einszwei
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
nein das bringt mich leider nicht weiter. So wie es aussieht liegt es am Gehäuse oder Kabel (Kabel war aber im Lieferumfang dabei...).
 

erikvomland

Mitglied
Mitglied seit
10.06.2006
Beiträge
2.612
Dachte vorher schon, ob es nicht klärend wäre, die Disk mal an einen anderen Rechner zu klemmen..
 

Schiffversenker

Mitglied
Mitglied seit
25.06.2012
Beiträge
10.707
als auch mit einem einfachen rüber kopieren (drag and drop) versucht.
Wenn du nicht die versteckten Dateien hast anzeigen lassen, fehlen bei dieser Methode alle Systemdateien.
Und startfähig wird sie sowieso nicht ohne weitere Tricks.
Als Bordmittel nimmt man das Festplattendienstprogramm, egal ob das von der Recovery Partition oder vom Systemvolume selbst. Wobei ersteres besser ist, da während des Klonens nichts anderes mehr läuft auf dem Systemvolume.
 

tocotronaut

Mitglied
Mitglied seit
14.01.2006
Beiträge
23.586
Also das gehäuse und SSD braucht ca. 900 mA. Der port liefert nur 500 mA.
Da ist doch ganz klar, dass das nicht zuverlässig funktioniert.

Ich sehe mehrere möglichkeiten:

- Hat das gehäuse ein netzteil oder einen anschluss für extra strom?
Dann diesen anschließen!
Gibt auch da meist passende kabel: https://www.amazon.de/DELOCK-Kabel-USB-Power-Hohlstecker/dp/B001XM49Y2/

- Dickere usb kabel sind bei dieser problem art von Vorteil. Also mal ein anderes kabel testen.

- Aktiven USB-hub verwenden.

- es gibt spezielle usb kabel, die zwei usb-ports abgreifen, um mehr strom zu liefern.
Sowas in der art: https://www.amazon.de/USB-2-0-Verlängerungskabel-Adapterkabel-Ladekabel/dp/B071RHMN99/

- Gehäuse und SSD so neu kaufen/dimensionieren, dass es mit dem rechner zusammenpasst.



Sag uns doch mal welcher mac da genau im einsatz ist und welches gehäuse und welche ssd du verwendest...
 

ibmac

MacUser Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
08.11.2018
Beiträge
139
Ich habe eine crucial mx500 mit einem icybox Gehäuse. Das Gehäuse hat kein extra Netzteil, auch kein Anschluss. Wenn aber usb 3.1 usb-c gen 2 Gehäuse verkauft wird, dann erwarte ich ja auch, dass es ordnungsgemäß funktioniert.
 
Oben