Abitur/Fachhochschulreife neben der Arbeit?

Diskutiere das Thema Abitur/Fachhochschulreife neben der Arbeit? im Forum MacUser Bar

  1. wuschel6

    wuschel6 Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    374
    Zustimmungen:
    8
    Mitglied seit:
    24.09.2005
    hallo zusammen,

    da ich jetzt seit ein paar monaten mit meiner ausbildung fertig bin und auch in diesem beruf arbeite und weiterhin arbeiten möchte, würde ich mich in naher zukunft gerne weiterbilden.
    ich bin erst 19, habe die mittlere reife und eine abgeschlossene berufsausbildung zum kaufmann für spedition und logistikdienstleistungen (speditionskaufmann). leider kann man fast alle weiterbildungen erst nach einer 2 - 3 jährigen berufserfahrung beginnen. so lange wollte ich nicht mehr warten, deswegen kam mir jetzt in den sinn, durch ein fernstudium das abi oder die fachhochschulreife zu machen - so kann ich danach ein logistikstudium beginnen.
    da ich nicht auf das geld was ich durch die arbeit verdiene verzichten möchte, fällt die BOS schon mal weg.

    habe im internet schon auf den verschiedenen seiten die das anbieten (sdg, ils, etc.) nachgeschaut, jedoch finde ich nichts zu den kosten und wie das ganze abläuft.

    jetzt meine frage an euch:

    - hat das schon wer von euch gemacht?
    - wie hoch sind die kosten pro monat?
    - wie viel zeit habt ihr geopfert?
    - wie schwer ist das ganze?
    - wo schreibt man seine klausuren?
    - sonstiges was man wissen sollte.

    würde mich sehr freuen, wenn ihr mir die ein oder andere frage beantworten könntet, auch wenn ich sie in einem mac forum poste ;-)

    edit: sollte es schon einen theard geben, der meine fragen beantwortet so tut es mir leid. habe über die sufu nichts gefunden
     
  2. Willeswind

    Willeswind Mitglied

    Beiträge:
    4.742
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    876
    Mitglied seit:
    03.06.2005
    Mach es! :jaja:

    Ich hab´s gemacht, neben der Arbeit.
    Fachabitur berufsbegleitend an einer staatlichen Fachoberschule.
    Kostet nichts, drei Tage die Woche (Di-Do) von 17.45 - 21.45 in der Schule hocken, am Wochenende nacharbeiten, nach zwei Jahren war der Spuk vorbei.

    Beim Abi ist es ähnlich, dauert nur ein Jahr länger und 2. Fremdsprache ist Pflicht.

    Ergebnis hier. ;)

    Die Prüfungen haben teilweise Mittags stattgefunden, lässt sich aber durch Bildungsurlaub locker abdecken. Die Masse aber abends.
     
  3. drmc_coy

    drmc_coy Mitglied

    Beiträge:
    633
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    01.02.2006
    hast du mal mit dem arbeitgeber gesprochen - vielleicht sponsorn die dich etwas - vielleicht haben die ja auch eine gute interne fortbildung, berufskolleg o.ä.

    vielleicht lohnt es sich mehr, wenn du die energie in den job steckst - wenn du in dem beruf bleiben willst, wäre ggf. eine spezielle weiterbildung wichtiger als abi.

    mit abi ist man halt flexibler und kann studieren - ("da hat man was eigenes")
    wenn der arbeitgeber nicht so toll ist, ist die energie dann zumindest nicht verschwendet.
     
  4. Mai_Ke

    Mai_Ke unregistriert

    Beiträge:
    5.550
    Zustimmungen:
    588
    Mitglied seit:
    29.09.2006
    Ich hab meinen Techniker parallel zum Arbeiten gemacht. Ist aber nicht unbedingt der einfachste Weg, weil der ganze Spass 4 Jahre gedauert hat.

    Mit dem Techniker konnte ich dann an der FH studieren. Bin mir jetzt aber nicht sicher, ob der Techniker noch generell als Fachhochschulreife gilt, oder ob da inzwischen noch ein paar extra Pruefungen gemacht werden muessen...
     
  5. Du meinst zwar, dass du nicht auf das Geld von deinem Beruf verzichten willst, aber ich kenn ja die Hintergruende nicht deshalb erinnere ich mal ganz unbefangen daran, dass du ein Jahr eher aufhoeren musst auf Einkommen zu verzichten wenn du die Fachhochschulreife an einer FOS in einem Jahr Vollzeit machst. Koennte zudem eine gute Uebung auf die finanziellen Umstaende waehrend des Studiums sein.
    Mit dem Arbeitgeber ueber Unterstuetzung und/oder Freistellung zu reden ist sicher ein guter Rat und kann auch keine schlimmeren Konsequenzen als das Einreichen der 'ploetzlichen' Kuendigung haben.
    Ich selber war zu Beginn meines Studiums auch Freigestellt. In der Zwischenzeit ist meinem Ex-Arbeitgeber dann aber eingefallen, dass ich mehr wert bin, wenn ich nie wieder zurueck komme. Sogar soviel, dass ich damit ein 2. und 3. Studium finanzieren koennte.
    Wenn du deinen Arbeitgeber mit den richtigen Argumenten davon ueberzeugen kannst, dass er von deiner Fortbildung profitieren koennte, ist ihm das evtl. eine solche Freistellung mit Wiedereinstellungszusage wert, was widerum fuer dich von Vorteil sein koennte wenn am Anfang irgend etwas schief geht.
     
  6. chillie

    chillie Mitglied

    Beiträge:
    453
    Zustimmungen:
    7
    Mitglied seit:
    21.05.2005
    @Wuschel

    Du kannst auch direkt Einsteigen wenn Du möchtest... die Euro-FH (www.euro-fh.de) bietet ab Sommer einen Bachelor-Studiengang Logistik an. Den Zugang kannst Du über eine Aufnahmeprüfung erlangen - damit würdest Du Dir Zeit und Geld sparen, evtl. ist das auch eine Lösung für Dich.
     
  7. minilux

    minilux unregistriert

    Beiträge:
    14.280
    Zustimmungen:
    2.737
    Mitglied seit:
    19.11.2003
    nachdem du in Byern wohnst steht dir der gleiche Weg offen wie mir: Telekolleg.
    dauert im Moment ca. 1,5 Jahre, Kosten sind überschaubar (die Unterrichtsmaterialien), vom Schwierigkeitsgrad her gut zu schaffen (nur diszipliniert muss man sein).
    Das Lernen findet im Verbund statt: Bücher, Fernsehsendungen (Bayerisches Fernsehen/BR-alpha) und alle 2 Wochen einen Präsenztag
     
  8. hagbard86

    hagbard86 Mitglied

    Beiträge:
    4.012
    Zustimmungen:
    42
    Mitglied seit:
    30.03.2005
    Also ich hab großen Respekt vor Leuten die sowas auf der Abendschule machen, ich machs grad Vollzeit und des find ich schon stressig genug ;-)

    Glaub nicht das jeder Techniker, die Möglichkeit bietet die FH Reife mitzumachen, ich muss aber nur eine Mathe Prüfung schreiben, also des ist dann im Vergleich zu FOS oder so schon geschenkt ;-). Obwohl Abi hat ja bei mir jetzt nicht die höchste Priorität, läuft eigentlich nebenbei :cool:
     
  9. somunium

    somunium Mitglied

    Beiträge:
    326
    Zustimmungen:
    35
    Mitglied seit:
    16.01.2008
    Nur der vollständigkeit halber:
    man KANN auch NUR die Abi-Prüfung machen.

    Das ganze heißt dann 'Nichtschülerabitur'.

    Der passende Thread dazu: :D
    https://www.macuser.de/forum/showthread.php?t=333509

    Für den Fall, dass das Wissen fürs Abi schon da ist, oder man davon ausgeht, dass es in weniger als der Abenschulzeit nachgeholt werden kann.

    mfg
    Lukas, der bald vor dem selbem Problem steht (Ausbildung, aber kein Abi)
     
  10. PuMi

    PuMi Mitglied

    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    6
    Mitglied seit:
    02.08.2007
    Ich kann dich auch nur ermutigen nebenher noch etwas zu machen. Mein Abendstudium zum Kommunikationswirt / Fachmann für Marketing läuft nun gerade ein Semester. Unterricht ist Mo, Di und Do von 18:00 Uhr - 20:30 Uhr in der Uni. Das hört sich erstmal viel an, man gewöhnt sich aber ganz schnell an den Tagesablauf. Deinen Arbeitgeber solltest du auf jeden Fall ansprechen und ihm von deinen Plänen erzählen.
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...