Vor Klonen externe Platte besser partitionieren?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von manraven, 08.01.2006.

  1. manraven

    manraven Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.01.2004
    Hallo,
    möchte auch zum ersten Mal mein Startvolume klonen.

    Ob mit CCC oder dem Festplattendienstprogramm scheint – laut der Meinungen hier – Ansichtssache zu sein, obwohl mir grundsätzlich vom Betriebsssystem angebotene Lösungen symphatischer sind, da die "Verträglichkeit" mit dem jeweils aktuellen System nicht immer extra geklärt werden muss...

    Eigentlich möchte ich eine komplette Neuinstallation des Systems machen, dann alle anderen Programme aufspielen und diese lediglich noch konfigurieren.
    Dieses dann quasi jungfräuliche System will ich auf meine externe Firewire-Platte (LaCie d2 Extreme 250 GB mit FW 800) klonen - somit könnte ich bei später auftretenden System-Ungereimtheiten, nach einem mit Fehlern behaftetem Update (z.B. 10.4.3 und Lüfterlärm) oder nach einem echten Crash wieder mein "nagelneues" und fehlerfreies System aufspielen.

    Desweiteren möchte ich danach meine im Moment auf der Firewire-Platte befindlichen Daten auf die interne Disk (in den Dokumente-Ordner)
    kopieren und dann in Zukunft ein regelmäßiges Backup dieses Ordners auf die externe Platte machen!?

    Soll ich deshalb die externe FW-Platte vor dem Klonen des Startvolumes partitionieren? So dass dann eine Partition für den Klon des Startvolumes zur Verfügung steht und die zweite für das BackUp des Dokumente-Ordners (bzw. auch andere, nur befristet benötigte Dateien wie z.B. Video-Dateien für iMovie) oder ist das nur unnötig kompliziert?

    Da ich das alles noch nie gemacht habe, wollte ich fragen, ob das so ok ist und/oder ob es noch einfacher oder besser geht...

    Danke
    Mike
     
  2. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Das wäre von Vorteil, denn so musst Du bei einem Clonvorgang nicht zig Dateien ausklammern - mach auf der externen eine Partition, die genau so groß ist, wie die interne Platte und Du hast Backup und Daten immer schön getrennt
     
  3. manraven

    manraven Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.01.2004
    Hi BalkonSurfer und Danke für die schnelle Antwort :)

    Meine interne Platte hat ca. 150 GB Kapazität; doch mehr als die Hälfte hab' ich bis dato nie belegt – soll ich dann trotzdem die vollen 150 GB als Partition für das Startvolume-BackUp reservieren?
     
  4. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Musst Du nicht - aber wenn Du mal mehr brauchen solltest, musst Du sie umpartitionieren und das geht verlustfrei nur mit kostenpflichtigen tools - wenn Du Dir sicher bist, dass Du eh nicht mehr als die Hälfte brauchst, dann nimm die Hälfte (+10% ;)) ...geht auch
     
  5. manraven

    manraven Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.01.2004
    Wenn ich aber nur das "jungfräuliche" System auf die externe HD klone, muss ich keine Dateien ausklammern, oder?
    Danach will ich ja nur regelmäßig meine Dokumente auf die externe Platte per "normalem" BackUp sichern und den "jungfräulichen" Startvolume-Klon unangetastet belassen – oder hab ich dich falsch verstanden?
     
  6. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Achso, ja gut, wenn Du den Clon dan in Ruhe lassen willst, dann kannst Du die "ClonParition" so groß wählen, dass es grad so passt - nur in der Clonaritition solltest Du dann nichts reinbackupen
     
  7. avalon

    avalon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.795
    Zustimmungen:
    1.866
    Registriert seit:
    19.12.2003
    manraven, mach das so, habe ich auch so gemacht und es ist gut so.

    Habe auch die LaCie 2d extreme... ;)

    Ich habe für verschiedene Macs jeweils Partitionen in der Größe ihrer Festplatten erstellt und noch jeweils Partitionen für Backups.

    In diesem Fall machen Partitionen wirklich Sinn.
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    19.352
    Zustimmungen:
    881
    Registriert seit:
    22.02.2003
    hier wird schoen erklaert wie man ein Backup auf eine externe Platte bzw ein Image erzeugt. Ich persoenlich verwende lieber Images als Partitionen. Da bin ich einfach flexibler.

    http://www.macuser.de/forum/showpost.php?p=754746&postcount=47

    Wenn man auf Nummer Sicher gehen will halte ich es auch fuer Sinnvoller, ein Backup oder Image von der Systeminstallation mit den Programmen zu machen - und getrennt davon den kompletten User Ordner ueber z.B. rsynX mit einem Backup User Folder auf einem anderen Volume zu synchronisieren.
     
  9. manraven

    manraven Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    08.01.2004
    Hi avalon,
    okay und danke für die Antwort – man fühlt sich doch gleich besser, wenn man(n) vor dem backup 'n feedback hat (schützt vielleicht auch vor 'nem flashback – uff, ich hör' schon auf... ;-)

    Aber sag mal, wie machst Du für mehrer macs Partitionen in der Größe ihrer Festplatten – meine FW-Platte hat 250 GB und meine interne 150 GB...!?
    Gruß
    Mike
    (so, muss erst mal raus in die Sonne – bis später...)
     
  10. BalkonSurfer

    BalkonSurfer Banned

    Beiträge:
    5.164
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.07.2003
    Aber davon booten kann man nicht, oder?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen