Tip für 3C Pantone-OffsetDruck bitte, Andruck oder nicht?

Diskutiere mit über: Tip für 3C Pantone-OffsetDruck bitte, Andruck oder nicht? im Drucktechnik Forum

  1. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    Hallo

    ich mache gerade ein CI für einen Kunden: 3 Pantone Farben, Papier: Distinction oder Planojet (Briefpapier + V.karten + Kurzbrief + Umschläge)

    Pantone extremhellgrau, mittelhellgrau und olivgrün, eine Seite 100% randabfallend.

    Könnt Ihr mir einen Tip geben wie ich verhindern kann, sozusagen im Vorfeld, dass nix schiefgeht und der Kunde reklamiert nachher?

    Ich habe zwar schon einige Erfahrung und viele Drucke überwacht, aber immer war irgendetwas danach: Mal schmutzte die Farbe auf dem Blatt darüber ab (da randabfallend), mal war leicht schief geschnitten, mal weichte die Pantone Farbe leicht ab von meinem Farbfächer etc....)
    Ich hab selten erlebt dass ein Kunde glücklich mit dem Druck war.
    Meistens musste die Druckerei im Preis runtergehen oder wir nochmal drucken lassen auf unsere Kosten.

    Da wir von PDFs Filme erstellen kann ich den SatzUmbruch als Fehlerquelle schonmal ausschliessen.
    Der Drucker meinte, ein Andruck auf Originalpapier wäre nicht empfehlenswert, da die Pantone Farben nicht 100% so werden wie im Enddruck. Ich solle lieber beim Druck dazukommen und meinen Tintenstrahlausdruck bzw meine/unsere ausgesuchte Farbe in meinem Pantone Fächer mit dem ersten Druckbogen vergleichen und dann , falls nötig die Farbe neu anmischen lassen, wenn sie leicht abweicht. (zb aus olivgrün wird braun)
    Nun, mein Farbfächer ist schon etwas älter, ich habe gestern mit dem Kunden eine Farbe ausgesucht und hab ihm gesagt dass das Papier und die angemischt Farbe diese wiederum beeinflusst. Der Kunde meint aber, wenn wir die Farbe so aussuchen im Farbfächer hätte er diese auch gerne so. Dafür zahlt er ja auch 2500,- Euro für den Druck und für mich mein Honorar.

    Die 2 Grauwerte sind sehr hell (1 sehr heller, ein mittelheller). ich weiss nicht wie man die so hinbekommt. wird doch meist alles dunkler im druck. (es ist nur eine Fläche und ne dünne schrift, keine bilder) Die Fläche wäre oben am A4 Papier, ca. 5mm ein Streifen von links nach rechts, randabfallend.

    Gibt es denn gar keine Möglichkeit dass der Kunde sein CI so gedruckt bekommt, wie er es gestern auf dem Tintenstrahlausdruck von mir mitbekam? Hab deswegen extra ein hochweisses Papier ausgesucht, da es mir oft passiert ist dass modische Papiersorten wie Munken oder andere ungestrichene Sorten die Farbe veränderten.

    Wobei ich grad merke dass das Distinction einen dezenten Rot oder Rosastich hat. Das hatte ich mal für einen Kunden benutzt vor 5 Jahren, da wurde aus einem neutralbeige ein rotbraun und wir mussten es auf unsere Kosten nochmal drucken lassen.


    danke!
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.03.2005
  2. whitegerber

    whitegerber MacUser Mitglied

    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    26.01.2004
    wenn du sicher gehen willst solltest du andrucken. Die Farbabweichungen zwischen dem Original Pantone-Ton können verschiedene Ursachen haben:
    dein Farbfächer ist nicht mehr verbindlich weil schon alt, das Papier auf dem du druckst hat eine andere Beschaffenheit und Färbung als das Papier des Fächers oder der Drucker murkst einfach ;) Oder du schaust es dir in verschiedenem Licht an. Das kann teilweise sehr große Auswirkungen haben.
    Gegen das Abliegen von Farbe auf dem nächsten Bogen hilft Drucklack. Den sieht man kaum aber er kann unter Umständen zu leichten Farbveränderungen führen.
    Und was um Himmels Willen meinst du denn mit Tintenstrahlausdruck? Da sollte man dem Kunden von vorn herein sagen, dass es nicht farbverbindlich ist...
    Gruß, w.
     
  3. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    ok dann lass ich andrucken

    gibts da was zu beachten oder kann das jede druckerei gleich gut?

    mit tintenstrahlausdruck meinte ich nur, dass wir gemeinsam eine Farbe im Pantone Fächer gefunden haben, die genauso aussieht wie der Ausdruck, ich sagte auch zu ihm dass wir uns an der Pantone farbe orientieren müssen und nicht am Ausdruck. Das weiss er.
     
  4. Godzilla

    Godzilla MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    14.07.2003
    Also wenn ich mir deinen vierten Absatz durchlese, glaube ich, du solltest mal die Druckerei wechseln. Wenn die Farben abweichen wie du geschrieben hast, dann liegts wohl eher daran, wie ordendlich die Station gereinigt wurde.

    Ich glaube auch eher, der Drucker hat keine Lust auf den Andruck, denn das bedeuted doppelte Arbeit. Aber so wie sich dein Kunde verhält, würde ich den Andruck auf jeden Fall machen lassen. Wenn du die Möglichkeit hast, am besten den Andruck sofort herzeigen und entscheiden lassen. Dann kann die Druckerei ja sofort weiterdrucken.
     
  5. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    hab gewechselt, das mit den farben war früher bei ner anderen druckerei der fall.

    den andruck lass ich machen, aber muss ich dem kunden per post senden, da er in der schweiz ist. er soll dann den druckauftrag persönlich erteilen gemäss andruckexemplar oder am besten unterschreiben und zurücksenden?.
     
  6. microboy

    microboy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.213
    Zustimmungen:
    3
    Registriert seit:
    01.12.2003
    selbst mit andruck wird es zur auflage immer leichte farbverschiebungen geben.
    das ist in den normalen toleranzen beim offset einfach so... bei kleiner typo sollte
    das kaum ins gewicht fallen. bei grossen flächen schon eher.

    ich würde keinen andruck machen. gib dem kunden noch einmal schriftlich das
    eine 100%ig umsetzung des pantonefächers nahezu unmöglich ist und nimm in
    mit zum druck der auflage. dann kann er sich die farbe vor ort anschauen und
    freigeben. wenn es ihm dann später nicht paßt ist es sein problem.

    und sprich alle möglichen probleme noch einmal mit dem drucker durch und gib
    das dann auch an den auftraggeber weiter.

    ich hoffe du vermittelst den druckauftrag nur. wenn du vorfinanzierst wäre ich an
    deiner stelle etwas nervös...

    :)
     
  7. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    microboy, danke für deinen tip:

    - der kunde selbst gibt den druckauftrag
    - er wohnt in zürich und kann leider nicht zum druck kommen da zu weit.
    - evtl. doch andrucken und ihm den andruck per post senden zum unterschreiben?

    noch was anderes: kennt einer ein hochwertiges relativ gestrichenes (nicht superglatt) papier das neutralweiss ist? das Distinction von Schneidersöhne hat einen leichten rosastich und würde die farbe somit etwas beeinflussen.

    was könnte sonst noch alles passieren?
    wie kann ich verhindern dass schief geschnitten wird? ( es befindet sich ein 30cm langer und 5mm breiter Farbstreifen auf der oberen Kante des A4 Blattes)
    Drucklack auf Briefbogen + Kurzbrief + Vkartena auftragen, ist das wirklich gut? fühlt sich das papier dann nicht ganz anders an und die Farbe auch anders?

    danke!
     
  8. kcity

    kcity MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.02.2005
    Hi Leute.
    Also wenn ich mir die Problemchen da so anhöre bzw lese muß ich schon sagen weg mit der Druckerei, schief schneiden - tschuldigung was willst da anders machen - mal ehrlich die hunzen ja sondergleichen, und soweit ich weiß sind Pantonefarben ja Volltonfarben und sollten den Ton haben den der Fächer verspricht....(zumindestens fast- Fächer werden im Wasserlosen Offset gedruckt und sind dazu meist überfärbt) Wegen dem Papier kann ich dir Peppermint nur einen Tip geben forder einfach einen Papierkatalog(Muster in einer Mappe) bei den vers. Erzeugern an.... und zum Drucklack - wäre eine Möglichkeit aber nicht die Lösung, die Burschen sollen halt ein bisl mehr Druckstaub dazugeben bzw. unterm Druck die Auflage auf mehrere kleine Stöße aufteilen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.03.2005
  9. kcity

    kcity MacUser Mitglied

    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    09.02.2005
    Noch eins lass dir ein verbindliches Proof machen dann brauchst nicht andrucken zulassen ist wahrscheinlich auch noch billiger...
     
  10. peppermint

    peppermint Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.380
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    06.06.2003
    ok, Papier muster/Fächer hab ich schon welche hier
    aber DigiProof/Iris-Proof bei Pantone Farben? wüsste jetzt nich wie das verbindlich funktioniern sollte, sorry
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Tip Pantone OffsetDruck Forum Datum
Pantone 7537 U in CMYK realisieren? Drucktechnik 13.04.2016
Pantone Sonderfarben im Digitaldruck? Geht das? Drucktechnik 11.10.2012
Pantone 877 C (Metallic-Silber) auf Textilien Drucktechnik 06.07.2012
Benötige Pantone Farbe zu CMYK-Wert Drucktechnik 22.11.2011
Farbe Logo: Pantone oder CMYK? Drucktechnik 24.11.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche