Soundkarte für Vinyl->CD-Recording

Dieses Thema im Forum "Digital Audio" wurde erstellt von dev1l, 02.11.2005.

  1. dev1l

    dev1l Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.09.2005
    Hallo,

    ich habe folgendes Anliegen: ich möchte gerne auf meinem iMac G5 mit einer externen Soundkarte mein Schallplattenspielersignal (sehr hochwertig) überspielen, um selbiges dann auf CD zu brennen (fürs Auto z.B.).
    Da es sich bei meinem Tonabnehmer um ein MC-System handelt, werde ich wohl das Analogsignal direkt aus dem AUX-Out des Vorverstärkers nehmen und dieses dann in besagte Soundkarte zwecks A/D-Wandlung einschleifen und dann möglichst unbearbeitet brennen müssen.
    ---wenn hier ein Gedankenfehler besteht, bitte korrigieren---

    Welche externe Soundkarte würdet Ihr mir empfehlen?
    Ich weiß, dass es hier grundsätzlich Richtung open-end geht, aber es sollte sich schon um eine noch im vernünftigen Rahmen bewegende Karte handeln (bis max 300€).

    Vielen Dank,

    dev1l.
     
  2. falkgottschalk

    falkgottschalk MacUser Mitglied

    Beiträge:
    24.026
    Zustimmungen:
    1.598
    MacUser seit:
    22.08.2005
    Hi,

    die Begriffe "sehr hochwertig" und "fürs Auto" schließen sich aber nun gegenseitig aus.
    Im Auto hast Du immer dermaßen viele Störgeräüusche, daß sich da ein Qualitätswahn nicht lohnt.
     
  3. dev1l

    dev1l Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.09.2005
    Nun ja, vielleicht hätte ich dann doch eher schreiben sollen z.B. fürs Auto. Was ich damit sagen wollte ist:

    Die Soundkarte sollte nicht eine reiner Gamer-Plärkiste sein und schon etwas gehobeneren musikalischeren Ansprüchen genügen. Also nichts für den absoluten Profibereich aber vielleicht schon semiprofessionell.
    Vor allem schreiben ja viele hier, dass sie für die Scheiben, die sie z.B. für iPod-Aufnahmen haben möchten, auf die Original-CD zurück greifen. Das ist bei mir leider aus vielen Gründen nicht möglich. So gibt es schlicht und ergreifend viele Scheiben nicht auf CD und die Kosten zur Anschaffung dieser Scheiben würden dann den Rahmen komplett sprengen. :D
     
  4. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Du schreibst nichts davon, dass Du übliche Programme für die A/D Wandlung schon getestet hast und dass Du gegenüber der analogen Ausgabe signifikante Mängel feststellst. Das ist doch wohl so?
     
  5. dev1l

    dev1l Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.09.2005
    Ja,

    also meinen Mac habe ich noch nicht so lange. Als ich vor einiger Zeit (ist schon etwas länger her, so ca. 3 Jahre) mit meinem damaligen PC rumexperimentiert habe, waren die Ergebnisse eher ernüchternd.
    Softwareseitig brauche ich hinsichtlich weiter folgender Bearbeitung (Rauschunterdrückung u.a.) nicht weiteres.
    Ich will die Schallplatten 1:1 auf CD bekommen in möglichst unverfälschter Qualität.
     
  6. dev1l

    dev1l Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.09.2005
    Eine von mir getesteter externer CD-Recorder (von Marantz glaube ich) kam diesen Anforderungen schon recht nahe. Das einzige Problem, dass ich damit hatte war, dass man zur Definition der einzelnen Tracks ständig am Dreher sitzen musste.
     
  7. joachim14

    joachim14 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.295
    Zustimmungen:
    433
    MacUser seit:
    08.02.2005
    Also bevor Du Dich da in Unkosten (oder Kosten) stürzt: Versuche doch erst einmal die Variante AUX Ausgang in Mac Line In, dann A/D Programm (zB Spark oder div. andere) und brenne das Ergebnis (üblicherweise AIFF-Datei) auf eine CD.
    Dann solltest Du feststellen, ob zB in der CD ein unschönes Brummen durch Netzkopplung enthalten ist oder ob zB der Line-In Eingang für Deine Ansprüche nicht ausreicht.
    Erst dann hat es wohl Sinn, über weitere Schritte nachzudenken.
     
  8. Wile E.

    Wile E. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.03.2005
    Kleiner Tip, wenn Du einen externen Brennen zur Verfuegung hast mit anstaendigen Wandlern: Am Stueck damit auf CDRW aufnehmen, diese am Mac mit cdparanoia auslesen (das liest so genau wie der Name vermuten laesst), dann ganz in Ruhe schneiden, Trackmarken setzen, brennen.

    Fuer 300 EUR kriegst Du sicher brauchbare Firewire-Soundkarten, ob die audiophilen Anspruechen genuegen, kann ich nicht sagen, dazu kenne ich zu wenige.

    Wile
     
  9. dev1l

    dev1l Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    23.09.2005
    Vielen Dank erst mal.
    Also den externen Brenner habe ich mir damals ausgeliehen und sollte stattliche ca. 800 Euronen kosten. einen ganz stattliche Summe für diesen Zweck. Daher meine Frage, ob es auch eine sehr gute Lösung für den beschriebenen Ansatz gibt.
     
  10. Wile E.

    Wile E. MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.862
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    09.03.2005
    Guck Dich mal nach ner Karte um, z.B bei Thomann. Leider haben aber die externen auch in dem Preissegment gern mal Plastikkgehaeuse und sind weniger auf guten Sound als viele Features und Ein-/Ausgaenge gebaut. Evtl. ist es eine Loesung, einen guenstigen MD-Recorder mit optischem Ausgang gebraucht zu kaufen (50 EUR), den nur als Wandler zu benutzen, und ueber ein optisches Kabel an eine guenstige optische Soundkarte zu gehen, z.B. M-Audio Transit (90 EUR).
    Viele Gruesse
    Wile
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen