Sind beim Macbookpro die Kinderkrankheiten nun weg ?

Diskutiere mit über: Sind beim Macbookpro die Kinderkrankheiten nun weg ? im MacBook Forum

  1. mgrasek100

    mgrasek100 Thread Starter Banned

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.03.2006
    Hi, wer hat nen Macbookpro, ist das besser als das Macbook ?
    Wer hat Erfahrungen gemacht, was ratete ihr mir, wenn ich ein MBP kaufen will, summt es noch und rappelt die Festplatte noich oder nun alles OK ?
     
  2. orgonaut

    orgonaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.240
    Zustimmungen:
    768
    Registriert seit:
    09.08.2004
    Alle Festplatten rappeln, manche lauter machen leiser, dass ist bei allen Nootebooks so, nicht nur bei Apple. Im neuen MacBook lässt sich die Festplatte auch kinderleicht tauschen. :cool:

    Was das Andere betrifft, so würde ich Dir raten das hier zu lesen.

    Was man so hört sind die MacBooks frei von Fehlern. (Bis auf das "Glossy Display"... :rolleyes: )
     
  3. djmorris666

    djmorris666 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    991
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    17.01.2005
    Hi, also ich habe mein MacBook Pro nun seit fast einer Woche. Und ich konnte nichts negatives feststellen. Es sind keine auffaelligen Geraeusche da... es verhaelt sich also so wie es man sich von einem Apple Produkt feststellt.

    Ob es besser als das Macbook ist kann man so nicht sagen. Es sind Laptops fuer zwei unterschiedliche Einsatzgebiete. Wenn du das Aluminiumgehaeuse, die Keyboard-Beleuchtung, das groessere Bildschirm (die damit verbundene hoehere Aufloesung) und die bessere Grafikkarte nicht brauchst, dann hole dir das MacBook und du sparst ziemlich viel Geld.

    Ich fuer meinen Teil werde mir am Freitag auch das MacBook zulegen, um es hauptsaechlich unterwegs zu nutzen. Das Pro Modell wird dann nur mitgenommen wenn ich die Zusatfkt. wirklich brauche.

    ciao

    PS. Naechste Woche kann ich ja dann mal einen kleinen Vergleich hier reinposten
     
  4. mgrasek100

    mgrasek100 Thread Starter Banned

    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    23.03.2006
    Ich hoffe die Dinger werden bald billiger
     
  5. tocotronaut

    tocotronaut MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.677
    Zustimmungen:
    1.907
    Registriert seit:
    14.01.2006
    Billiger????

    Niemals!
     
  6. Juuro

    Juuro MacUser Mitglied

    Beiträge:
    259
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    28.12.2005
    Hä? Bist du ein schlecht verdienender Apple Mitarbeiter?

    Billiger werden sie sicher mal. Aber bald bestimmt nicht. Sind ja grade erst erschienen. Beim MacBook hats ja auch 3 Monate gedauert bis sie verbilligt (und verbessert) wurden.
     
  7. dachief

    dachief MacUser Mitglied

    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    16
    Registriert seit:
    03.05.2004
    Mit angeblichen "Verbessrungen" würde ich mich erstmal bedeckt halten. Noch ist nichts bewiesen und es soll ja auch MBPs geben die keine Fehler haben.

    Die billigen und ausgereiften MBP's gibt es ja schon in Form des Macbook wenn man schon von Preisverfall redet. Habe mich mal im Apple-US Forum umgesehen und von fiepen, hitze (im größeren Sinne, die macbooks werden scheinbar auch wärmer als die g4 ibooks) etc. ist dort keine Rede. Was mich schockt ist nicht der schnelle Preisverfall der Pros sondern vielmehr dass Apple es nicht hinbekommt/hinbekommen hat (man wird wohl abwarten wie sich das ganze noch gestaltet wenn die nächsten Pros nach dem Preisverfall eintreffen) die bereits genannten Probleme zu lösen.

    Im Prinzip sind die Macbook Pros eine Frechheit losgelöst vom Preis betrachtet (auch wenn dieser erst gesenkt wurde). Man kauft ein Gerät welches bei Apple zu den Top-Geräten zählt und angeblich für die Pro-User ist und bekommt kein Gerät was der normale Konsument mit relativ indentischer Performance in Form des Macbooks in händen hält, nur eben ohne die Fehler.
    Die Unterschiede zwischen den MBPs und den MBs sind doch echt nur das Display, die Grafikkarte, das Gehäuse und eben die Fehler die man gegen Aufpreis erhalten hat.

    Argumente wie Wiederverkaufspreis für die 1te Revision der Macbooks möchte ich nichtmal ins Feld führen aber der Preis der aktuellen Macbooks ist einfach so nicht tragbar und daher ist ein erneuter Preisrutsch nach unten auch kein Argument mehr bzw. egal.

    Betrachte ich meine Situation in der ich wirklich ein neues Book bräuchte fühle ich mich von Apple schon gelinkt. Zum ersten trage ich als User der mit Adobe und Macromedia arbeiten darf eh schon ein schweres Kreuz da nicht zuletzt Apple dafür gesorgt hat dass zu wenig Zeit für die Umstellung der Software gegeben wurde (im Fall von Adobe sehe ich hier aber auch ein eindeutiges versäumnis seitens der Firma sich früher um dieses Problem zu kümmern) und zum anderen soll ich jetzt noch den Beta-Tester spielen. Für mich ist eine Reperatur von mehreren Tagen beinahe nicht zu kompensieren was den Faktor Zeit und dem damit verbundenen Umsatzausfall angeht wodurch sich ein MBP egal zu welchem Preis als wirtschaftlich nicht tragbar erweist.

    Ich werde auf jeden Fall noch die nächsten Wochen warten und dann mal sehen was sich mit den MBPs noch so tut und werde dann entscheiden.

    Selbst ein Preis von 1400 Euro oder auch 1000 für das MBP wäre noch zu hoch wenn man sich die Fehler ansieht (welche das Macbook scheinbar nicht hat, allerdings gibt es hier scheinbar Probleme mit den Spaltmaßen die jedoch wohl eher zu verschmerzen sind).
     
  8. Mirko D. Walter

    Mirko D. Walter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    905
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    10.05.2006
    Ich hab das MBP seit gestern. Da rappelt und fienzt nix - auch der Bildschirm ist gleichmäßig ausgleuchtet bis auf die unteren linke und rechte Ecke; da fällt es ein bisschen ab... aber das hatte ich bisher bei jedem Notebook...

    Das Display ist nen Hammer. Scharf & Sauber und man muß nicht 100% gerade draufgucken. Gut, mein TFT vom Desktop-PC ist noch eine Nummer sauberer irgendwie - aber da hat das TFT fast die Hälfte vom MBP gekostet also kein Wunder.

    Auch die Wärmeentwicklung hält sich in Grenzen. Bei Hardcorenutzung wird es links und rechts vorne was wärmer.

    Bin zufrieden.
     
  9. nonsense

    nonsense MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.405
    Zustimmungen:
    65
    Registriert seit:
    29.10.2004
    hey, der mirko aus dem dslr-forum?!?

    mein mbp hat am anfang auch nicht gefiept. nach ein paar stunden gings los. ein freund von mir hat sein book vorgestern bekommen, gestern abend hat es ebenfalls angefangen zu fiepen. ich glaube nicht, dass das fiepen beseitigt wurde. sein book wird aber weniger heiss als meins.

    gruss
     
  10. tofelli

    tofelli MacUser Mitglied

    Beiträge:
    823
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    17.08.2005
    Die Probleme die hier einige hatten, sind schon oder werden noch über ein Software-Update beseitigt. Das Problem mit zuviel Wärmeleitpaste am Prozessor kannst du wenn du sehr geschickt bist selbst erledigen oder beim Händler. Vielleicht haben die bei den naktuellen Books auch schon weniger draufgeschmiert. Du kannst davon ausgehen, dass du den Kauf nicht mehr bereuen wirst. Das MBP zählt derzeit zu den besten Notebooks!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche