Schnelle Festplatten bringen NICHTS, wenn sie relativ voll sind!

Dieses Thema im Forum "MacBook" wurde erstellt von An-Jay, 30.11.2006.

  1. An-Jay

    An-Jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    10.06.2004
    Moin,

    es kommt ja immer wieder die Frage auf, welche Festplatte man am besten in sein MacBook (Pro) steckt.

    Die Ratschläge bezüglich der Geschwindigkeit sehen dann meist so aus:
    "Eine 7200er ist schneller als eine mit 5400 U/min und eine 4200er wird die langsamste sein."

    Interessant ist in diesem Zusammenhang folgender Artikel, der etwas zeigt, was ich bis jetzt nicht wusste (und viele andere sicherlich auch nicht):

    Oben genannte Regel gilt nur bei relativ leeren Festplatten.


    Wichtiger als die Umdrehungsgeschwindigkeit einer Platte ist die Frage, wieviel Platz auf ihr noch frei ist!


    Eine mit 74GB gefüllte 100GB HD mit 7200 U/min ist langsamer als eine mit derselben Datenmenge gefüllte 4200er mit einer Kapazität von 200GB! :eek:
    Die 4200er ist in diesem Vergleich bereits ziemlich genau gleichauf mit 160GB Platten mit 5400 U/min.

    Füllt man die Platten noch mehr, dreht sich das Blatt noch weiter zugunsten der "langsamen" 4200er.
    Bei einer Datenmenge von 148GB ist die 200GB mit 4200 rpm dann schon eine ganze Ecke schneller als die schneller drehenden 160GB-Platten! :eek:

    Ich finde diese Ergebnisse erstaunlich, denn sie wiedersprechend so ziemlich der herrschenden Meinung und den Ratschlägen hier im Forum.

    Also Leute, wenn eure Platten fast voll sind und ihr eine größere braucht, dann macht es geschwindigkeitstechnisch mehr Sinn, die größtmögliche Variante zu nehmen, auch wenn diese evtl. langsamer dreht! :thumbsup:
     
  2. RLX-Devlin

    RLX-Devlin MacUser Mitglied

    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    25.09.2006
    ...merkt man doch im alltäglichen betrieb? also warum sollte das so "neu" sein?
     
  3. An-Jay

    An-Jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    10.06.2004
    Klar, das das System in die Knie geht, wenn die Platte richtig voll ist (freier Platz < 5 GB), weil dann nicht mehr vernünftig gecached und ausgelagert werden kann.

    Neu ist meiner Meinung nach aber, dass selbst eine relativ volle (und nicht bloß eine randvolle) HD keinen Vorteil mehr aus ihrer höheren Umdrehungszahl ziehen kann;
    Eine 100GB Festplatte mit 74GB gefüllt ist noch nicht randvoll, und eine mit derselben Menge gefüllte 160GB Platte noch viel weniger. Trotzdem bieten beide da bereits keinen Vorteil mehr gegenüber einer 200GB Festplatte mit nur 4200 rpm.
    Das gibt schon zu denken...
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.962
    Zustimmungen:
    1.392
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Hab ich gestern auch gelesen...

    aber das ändert nichts dran, dass 7200er schneller sind als
    4200er.

    Daher bringen schnelle Festplatten eben DOCH WAS, wenn sie
    voll sind. Eine langsame Festplatte wäre dann nämlich noch
    VIEL LANGSAMER!
     
  5. Tobi2000

    Tobi2000 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.089
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    30.12.2004
    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass schnellere Platten den leichten/minimalen Geschwindigkeitszuwachs eigentlich nicht rechtfertigen, weil sie dafür meistens um ein Vielfaches lauter sind...besonders bei Notebooks.
     
  6. An-Jay

    An-Jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    10.06.2004
    Hä? :kopfkratz:
    Du hast den Artikel aber schon richtig gelesen, oder? ;)

    Bei den Disktester-Benchmarks sowohl für Read als auch auch für Write ist die gefüllte 4200er schneller (in Megabytes/Sec.) als die gefüllte 7200er.
    Wo soll die 7200er da trotzdem schneller sein, wenn sie voll ist?
     
  7. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.962
    Zustimmungen:
    1.392
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Au Backe, entschuldige. Wenn das wirklich so ist, dann hab ich
    den Artikel nicht richtig gelesen..

    Das ist dann schon sehr bemerkenswert.

    Eine gleich große, gleich volle 4200er Platte ist schneller als
    eine 7200er. Hammer...

    So. jetzt nochmal gelesen... Die vergleichen ja gar keine gleich großen Platten.
    Insofern hab ich doch Recht gehabt.

    Sicher soll man seine Platten nicht zu voll machen. Das ist jetzt klar!
    Aber eine schnellere Platte bringt immer was, egal wie voll die ist.

    Also möglichst beides (beides wichtig):
    - Platte, die groß genug ist (min. 1/3 frei halten)
    - schnelle Platte
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2006
  8. An-Jay

    An-Jay Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.202
    Zustimmungen:
    128
    Registriert seit:
    10.06.2004
    Nein, eine größere (200GB), gleich volle 4200er ist schneller als die 7200er (100GB) und noch voller auch schneller als die 5400er mit 160GB.
     
  9. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.962
    Zustimmungen:
    1.392
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Ja, hab ich ja schon geändert...
    Ich denke wir verstehen uns.
    Nur den Threadtitel finde ich irreführend.

    Nochmal in Kürze:

    Beides ist für Speed gleich wichtig:

    - Platte, die groß genug ist (min. 1/3 frei halten)
    - schnelle Platte
     
  10. Jools

    Jools MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    27.11.2005
    Das hängt mit der Datendichte der Festplatte zusammen soweit ich weis, daher ist der Vergleich einer 200 GB mit einer 100 GB Platte unfair. Das heißt daß eine 200 GB Platte mit 7200 UPM schneller ist als ein entsprechendes Modell mit 4200 UPM
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen