Problem bei Farbraumumwandlung (RGB-CMYK)

Dieses Thema im Forum "Bildbearbeitung" wurde erstellt von dobby1979, 13.07.2005.

  1. dobby1979

    dobby1979 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.07.2005
    Mir ist vollkommen klar, dass es bei der Umwandlung von RGB zu CMYK farbabweichungen gibt, vor allem bei den Standardeinstellungen. Habe aber gehört, dass es wohl möglich ist diese Abweichungen zu minimieren. Ich habe folgendes Problem: Ich bin in einem Wokflow integriert in dem ich digitale Bilddaten bekomme habe, die bis zum Druck farblich nicht verändert werden dürfen. Ich habe in Photoshop die Farbprofile ausgeschaltet, damit von dort schon einmal keine Änderung kommt. Aber für den Druck bleibt es ja leider nicht aus die Bilder in CMYK umzuwandeln.
    Die grdruckten Bilder sollen am Ende indentisch mit den Farben des original Produktes haben.
    Ich hoffe mir kann einer helfen. ich krieg von meinem Chef zu hören das sowas beim letzten mal auch gemacht worden ist. Mir kann aber keiner sagen wie, und somit bin ich auf mich alleine gestellt.
     
  2. torro1972

    torro1972 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    12.07.2005
    Hi, Dobby, etwas genauer bitte.

    also hast du RGB Daten bekommen? Und was heißt identisch mit dem produkt? Hast du schon etwas Gedrucktes vorliegen? dann müsste es doch auch fertige Daten geben? Oder ist es ne Verpackung oder sowas?
     
  3. dobby1979

    dobby1979 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.07.2005
    Ja, sind mehere Verpackungen. Erschwerend kommt noch dazu das einige mit Folie verpackt sind.
     
  4. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.977
    Zustimmungen:
    1.392
    MacUser seit:
    10.02.2004
    Zieh mal von www.cleverprinting.de die PDF-Broschüre.

    Als Einstieg echt zu empfehlen. Darin ist auch eine Empfehlung
    für RGB-zu-CMYK drin, mit welchen profilen/Einstellungen genau...

    Einfach die Farbprofile ausschalten wird auch keine Lösung sein,
    dann kannst du die Bilder am Bildschirm auch nicht mehr beurteilen.
     
  5. philkan

    philkan MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    04.05.2004
    hier kannst du wenn du weist wie du es in photoshop bzw in den settings einstellts die farbprofile runterladen:

    MUI MUI

    bitte poste wenn du es heruntergeladen hast, dass ichs wieder vom server nehmen kann.

    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.07.2005
  6. Raffff

    Raffff MacUser Mitglied

    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    2
    MacUser seit:
    22.11.2004
    ich würde um KEIN Risiko einzugehen, denjenigen anschreiben, von wem du die Daten hast, daß er dir CMYK Daten schicken soll.
    Es ist ganz egal wie du RGB in CMYK umwandelst, es gibt IMMER minimale Farbunterschiede. Vor allem die Farben Rot und Gelb kriegen einen Cyan-stich.
    und wenn der Kunde den Druck 100%ig haben will, sollte er die CMYK Daten haben.
     
  7. dobby1979

    dobby1979 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.07.2005
    Danke, Slinux. Ich habs mir runtergeladen.
    Ich bin jetzt auch nicht gerade neu im Thema Photoshop. Aber die Druckerei mit der wir zusammen arbeiten meinte eben, das wir keinerlei Farbprofile in den Bilder verwenden sollen, weil da durch wohl das Druckergebnis negativ beeinflußt wird. Farbkorrekturen sollen auch erst nach dem ersten Proof erstellt werden.
    Also so eine vorgehensweise hab ich heute auch zum ersten mal mitbekommen.

    Viele Dank für die Hilfe!!!
     
  8. torro1972

    torro1972 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    12.07.2005
    Da kann ich Raffff nur recht geben, aber die Praxis sieht ja meistens so aus, dass der Kunde den Unterschied gar nicht kennt oder aber man eben trotzdem einfach machen muss, was verlangt wird.

    Auf jeden Fall musst du die Folie abmachen dürfen! Das geht ja wohl gar nicht! Und dann hilft nur so gut wie möglich umwandeln, wie oben geraten wurde, und dann so lange proofen und an Farben schrauben und proofen und an Farben schrauben... bis es passt. Den Arbeitsaufwand sollte man aber Cheffe und/oder Kunden schon klar machen - kost ja alles watt!
     
  9. torro1972

    torro1972 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    447
    Zustimmungen:
    13
    MacUser seit:
    12.07.2005
    Da kann ich Raffff nur recht geben, aber die Praxis sieht ja meistens so aus, dass der Kunde den Unterschied gar nicht kennt oder aber man eben trotzdem einfach machen muss, was verlangt wird.

    Auf jeden Fall musst du die Folie abmachen dürfen! Das geht ja wohl gar nicht! Erchwerend kommt hinzu, dass ja Verpackungen auch oft mit zig Sonderfarben gedruckt werden (eigentlich in allen Vollflächen). Die in CMYK umzuwandeln geht ja Auch nie 100%ig. Da hilft nur so gut wie möglich umwandeln, wie oben geraten wurde, und dann so lange proofen und an Farben schrauben und proofen und an Farben schrauben... bis es 99%ig passt. Den Arbeitsaufwand sollte man aber Cheffe und/oder Kunden schon klar machen - kost ja alles watt!
     
  10. dobby1979

    dobby1979 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    13.07.2005
    Hallo Raffff,
    Wir haben die Bilder von einer Fotografin die die Bilder von vornherein in RGB geschossen hat. Es gibt also keine CMYK-Daten. Das ist ja mein Problem. Der aus der Druckerei scheint wohl "Experte" zu sein. Erzählt alles mögliche meinem Chef und keiner kann mir wiegeagt jetzt sagen, was für genaue Einstellungen ich machen soll. Villeicht hilft mir ja der Link von Torro weiter.
     
Die Seite wird geladen...