Parallel: Virtual Machine für Intel Macs

Diskutiere mit über: Parallel: Virtual Machine für Intel Macs im Windows auf dem Mac Forum

  1. herbit

    herbit Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    50
    Registriert seit:
    19.09.2004
    Hi,

    ich persönlich finde boot camp nicht so prickelnd, muss doch jedesmall neu gebooted werden. Viel spannenender ist eine virtuelle Maschine wie VMWare. Genau so etwas ist jetzt als beta erschienen: Parallels. Von der Geschwindigkeit ist es wesentlich schneller als die bisher einzige Lösung Q. Natürlich reicht es nicht an ein direkt ausgeführtes OS ran, aber für kleinere Tools mehr als ausreichend.
    :)
     
  2. ctopfel2

    ctopfel2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    206
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    29.07.2004
    Hi, ich habe bei macaddicts auch schon zu dem thema gepostet:

    http://www.macaddict.com/forums/topic/80859

    leider hat niemand geantwortet. Scheinbar lassen sich alle von BootCamp blenden, und niemand interessiert sich mehr für interessantere Möglichkeiten. halt genau das was apple mit der aktion von gestern erreichen wollte.

    Pfui Mac-Fans
     
  3. ste^2

    ste^2 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.165
    Zustimmungen:
    76
    Registriert seit:
    29.12.2005
    Ja das scheint irgendwie kaum jemanden zu interessieren. Auf meinen Post hier kam bisher auch noch keine Antwort.

    Ich habe die Beta von Parallels mal kurz unter Linux vor einiger Zeit laufen gehabt. Die Software hatte einen guten Eindruck gemacht. Wird dann vermutlich unter OSX auch gut laufen!

    VMWare kommt vermutlich auch in einer OSX-Version.
     
  4. no_n@me

    no_n@me MacUser Mitglied

    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    20.03.2006
    Hmm, ich suche momentan nach einer Möglichkeit, mir wmv-Dateien auf dem Intel-iMac ansehen zu können. Flip4Mac gibt es ja noch nicht für die Intels.
    Wäre das da eine Möglichkeit? Kann mir jemand mehr darüber erzählen? Mein Englisch ist so schlecht... ;)
     
  5. herbit

    herbit Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    50
    Registriert seit:
    19.09.2004
    Wie wärs mit dem Windows Media Player unter Rosetta?
     
  6. pdr2002

    pdr2002 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.937
    Zustimmungen:
    239
    Registriert seit:
    28.01.2004
    Also ich interessiere mich auch mehr für diese Lösung. Habe keine Lust meinen Mac, für irgendwelchen krimskrams immer booten zu müssen und für Spiele habe ich sowieso schon lange keine zeit mehr.
    Ich werde es heute Abend einmal testen, genug RAM habe ich jetzt. Ich schau mir einmal die Beta an und einmal Wintel. Ürigens wird VPC für Intel lt. MS Ende des Jahres erscheinen. :cool:
     
  7. no_n@me

    no_n@me MacUser Mitglied

    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    20.03.2006
    Ja, da laufen dann auch normale wmv-Dateien, aber die, die ich meine, sind wohl wmv3 (?) oder so. Da bekomm ich dann immer die Meldung, daß mindestens ein Argument ungültig ist.
     
  8. der_Kay

    der_Kay MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    02.09.2004
    Nicht verzagen! ;) Gibt Leute, (Beispiel: Autor), die das für eine Sensation halten und absolut verblüfft sind. Vor allem, dass Vanderpool so schnell kommerziell auf Apple-Hardware kommt.

    Was ich mich zur Stunde noch frage, ist:

    Laut Datasheet soll Parallels Workstation "HyperVisor-based" sein. Der Begriff taucht nur bei Xen auf, wo er eine Art Sub-Kernel darstellt, der (teils virtualisierte) Resourcen an die Gastsysteme verteilt und in der Kernel der Dom0 einkompiliert ist. Schwer vorstellbar bei Mac OS X...

    Wie greifen die einen pararvirtualisierten Desktop? Mit VNC? Oder effizienter...

    Vor allem: Jetzt, da es eine Firma gibt, die Vanderpool-Nutzung für Mac OS X zum Preis von (wahrscheinlich) ca 50$ bringt, könnte ich mir vorstellen, daß Apple tatsächlich "nachlegt" und "Chamäleon" in Leopard integriert. Damit würden Macs de facto zur vielseitigsten und "kompatibelsten" Rechnerplattform werden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2006
  9. epogo

    epogo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    4
    Registriert seit:
    16.01.2005
    Ich finde den Hype um BootCamp auch komisch. Ich bin seit Dez letzten Jahrs Mac Nutzer. Steig jetzt vom Mini G4 auf Mini Core Duo um, einfach um meinen PC einzusparen. BootCamp heißt ja immer wieder neu starten um auf Windows zu switchen. Da find ich die Virtualisierung einfach genial. Meist hat man eh bloss noch 2-3 Tools unter Windows die man unbedingt benötigt. Bei mir ist es eigentlich nur noch das StarMoney, das mich vom vollständigen Wechsel auf OSX abhielt.
    Mit Parallels kann ich nun alles nutzten, und das unter einer Oberfläche, ohne umschalten und neu booten... Ich finde den Schachzug von Apple erst auf Intel zu switchen, jetzt BootCamp einzuführen und die Entwicklung von Parallels mit der Virtualisierung einfach genial. Einfach das beste aus allen Welten unter dem Apfel vereint ;-)

    Gruß ePogo
     
  10. MacEnroe

    MacEnroe MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.960
    Zustimmungen:
    1.386
    Registriert seit:
    10.02.2004
    Schade nur, dass OS9 ("Classic") nicht unterstützt wird. Oder gibt es sonst schon irgendwelche Lösungen für Classic-Programme unter den IntelMacs?
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Parallel Virtual Machine Forum Datum
2 Benutzer / 2 unterschiedliche Betriebssysteme Windows auf dem Mac 16.09.2016
Windows und OSX parallel auf MacBook Pro Windows auf dem Mac 28.08.2016
Win10 auf SSD parallel installieren Windows auf dem Mac 18.04.2016
Win 8.1 Key weiter gültig ? - nach 14-Tage Test Parallel-Desktop Windows auf dem Mac 17.03.2015
MAC und WINDOWS parallel auf Macbook Air installieren - wichtig! Windows auf dem Mac 12.12.2014

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche