Mut zur Wahrheit?

Diskutiere mit über: Mut zur Wahrheit? im Freelancer Forum Forum

  1. converter

    converter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.11.2005
    Man sagt ja, nichts ist in der Wirtschaft so unbekannt wie die Wahrheit. Aber ist das wirklich so? Ich möchte mich mal an alle (kreativen) Freiberufler und Selbstständige richten und Euch um Eure Meinung zu einem (fiktiven :D ) Szenario bitten.

    Also, gehen wir mal davon aus Ihr seid Webdesigner (pauschal) und durchforstet das Internet nach potentiellen Kunden (ob man das als Webdesigner so macht, weiß ich nicht genau aber ich gehe jetzt mal davon aus). Ihr findet die Seite eines relativ potenten Unternehmens, die aussieht, als wäre sie von der Putzfrau und der Sekretärin in der Mittagspause zusammengefummelt worden. Nachdem Ihr Eure Augen gereinigt und den Ekel runtergeschluckt habt, entschließt Ihr Euch, die Firma anzurufen, um Eure Dienstleitstung als Webkönner anzubieten und die Seite zu überarbeiten.
    Nachdem Ihr Euch an der Wachhund ähnlichen Tippse vorbei zum Apparat des Chefs lamentiert habt, stellt sich während des Gesprächs heraus, dass dieser mehr als zufrieden mit dem grauenvollen Internetauftritt ist, weil er natürlich als vorbildlicher Chef auch seine Ideen, in Form von Word-Cliparts, einfliessen lassen hat. Wie reagiert Ihr nun?

    a) Ihr schleimt was das Zeug hält und versucht durchs Hinterteil des Chefs zu diesem Auftrag zu kommen ...

    b) Ihr krallt Euch am Telefonhörer fest, sammelt allen Mumm und erzählt Eurem Gegenüber in Klartext die Wahrheit über seine Supi-Internetseite und wie Ihr das aus Eurem professionellen Blickwinkel so seht ...

    Habt Ihr Mut zur Wahrheit?
    Bin sehr gespannt auf Antworten. :rolleyes:

    PS: Es kann natürlich jeder freie reagieren, immerhin lässt sich so ein Szenario wohl auf jede Branche projezieren wo Dienstleistungen verkauft werden.
     
  2. Charles_Garage

    Charles_Garage MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    18
    Registriert seit:
    20.10.2004
    a) Bringt doch nichts. Wenn die Seite so toll ist, warum sollte er dann für Geld was dran ändern wollen?
     
  3. liquid

    liquid MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.148
    Medien:
    2
    Zustimmungen:
    111
    Registriert seit:
    21.07.2004
    … b)…Aber nicht posen, ruhig und sachlich. ;)
    …gleich hier weitermachen http://www.spillidesign.de

    Greetz,…
     
  4. tridion

    tridion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.249
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    21.06.2003
    gar nicht. Wenn der Chef zufrieden ist mit seinem Corporate Design, wird er - ganz Chef - seine Meinung auch nicht ändern, bloß weil ein kleiner sich Graphiker Nennender am Telefon seine Dienste anbietet. Er wird das als das erkennen, was es ist: Werbung.
    Vergiß nicht: das Erstellen eines Corporate Design kostet was, und in Zeiten wie diesen wird sich jemand, der vielleicht selbst schon die Dienste eines selbst ernannten Graphikers in Anspruch genommen und vor allem auch bezahlt hat - das Ergebnis ist ja jetzt mal egal -, davor hüten, nochmal eine Verschlimmbesserung vornehmen zu lassen. ;)

    Gruß tridion
     
  5. eJUNKI3

    eJUNKI3 unregistriert

    Beiträge:
    234
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.05.2006
    Sollte die Seite wirklich so übel sein, würde ich davon ausgehen der Betreiber (sowied er Designer) der Seite sind Anfänger und ich würde versuchen sie sachlich von der Überarbeitung der Seite zu überzeugen. Oftmals hilft hier der Vergleich mit besseren Seiten aus der gleichen Branche, ein Hinweis vonwegen 'Der erste Eindruck zählt', sowie die Tatsache das eine ordentlich erstelle und vermarktete Seite sicher mehr Besucher bedeutet, was unter Umständen für mehr Umsatz sorgen würde. Man darf dabei nicht zu sehr darauf eingehen, das die Bemühungen des Chefs sowie des Designers zu schlecht gewesen sind, sondern muß potentielle Kunden mit Beispielen beweisen das man noch mehr aus der Sache machen kann.

    Beispiel... ein weltweit führendes Unternehmen für Baustoffe wurde von unserer kleinen Klitsche angesprochen, worauf wir deren Auftritt nicht nur überarbeiten, sondern komplett neu gestalten konnten. Versteht man sein Handwerk, wird ein Leihe dies auch einsehen und überzeugt man einen Chef davon, das die Website die Visitenkarte für die ganze Welt ist, wird jeder vernünftig denkende Chef einlenken, die wollen doch auch nur ihren Gewinn maximieren. ;)
     
  6. converter

    converter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.11.2005

    keinen Weltverbesserungsanspruch? Nur die Seite, nicht das CD.
     
  7. tridion

    tridion MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.249
    Zustimmungen:
    242
    Registriert seit:
    21.06.2003
    bei einem ordentlichen Webauftritt ist selbstverständlich die Seite vom Corporate Design nicht zu trennen - schließlich muß der Kunde die Firma in allen Medien wiedererkennen. ;)
     
  8. converter

    converter Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    20
    Registriert seit:
    06.11.2005

    ja, der webdesigner erstellt aber kein cd sondern es ging hier nur um die seite. gehen wir einfach mal davon aus, dass die firma kein eindeutiges cd hat. ok.
     
  9. SGAbi2007

    SGAbi2007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.697
    Zustimmungen:
    131
    Registriert seit:
    28.04.2005
    Zurücklehnen und freuen...du kannst dem Mann nicht helfen...
     
  10. kemor

    kemor Banned

    Beiträge:
    2.446
    Zustimmungen:
    31
    Registriert seit:
    23.10.2004
    Ich denke, "Beratung" ist das richtige Stichwort - nicht "Wahrheit", oder "Schleimerei".
    Dies sind wohl die beiden Extreme, zwischen denen sich viel abspielt - vor allem die
    Kunst der "Diplomatie" - die leider Gottes heutzutage immer weniger Menschen ver-
    stehen zu spielen ... ;)

    Beraten heißt in dem Falle aber auch, sich bei dem gestellten Thema in diese
    Position zu bringen - bei einer Kalt-Aquise (wie hier beschrieben) recht schwer,
    aber durchaus machbar. Thema "kompetentes sowie sachliches, professionelles"
    Auftreten ...


    Also weder a noch b, aber was Charmantes dazwischen.

    b würde nur verschrecken und den Zorn sowie eine Widerhaltung hervorrufen
    a würde evtl. anfänglich schmeicheln, aber bei einem gescheiten Chef auch recht
    schnell umschlagen und eine angewiederte Abweisung zu Folge haben

    Fazit: beides Pleiten. :)
    Dagegen wird man mit Charm und Kompetenz sicher eher an´s Ziel kommen.

    In dem Sinne ...
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mut zur Wahrheit Forum Datum
Beim Freund zur Miete - juristisch eine Lebensgemeinschaft?? Freelancer Forum 01.02.2012
Systemadministrator / Netzwerk zur Festanstellung gesucht Freelancer Forum 29.11.2011
Allgemeine Frage zur Ausübung einer Tätigkeit als Freelancer Freelancer Forum 01.10.2011
Applescript o.Ä. zur schnelleren Textverarbeitung Freelancer Forum 17.01.2010
Netbook zur Homepage-Vorschau nutzen? Freelancer Forum 19.10.2009

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche