Fachbücher Microsoft Vista: Die kupfern übel von Apple ab!

Dieses Thema im Forum "MacUser Technik Bar" wurde erstellt von elf-eins, 29.05.2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. elf-eins

    elf-eins Thread Starter Gast

    Also mir stößt es gerade sauer auf. Eben die neue c't gelesen, mit einer Beschreibung der Microsoft Vista-Beta. Die haben sich doch tatsächlich wie einst wieder das Mac OS hergenommen und kupfern das schamlos ab. Anders kann ich mir die Ähnlichkeiten nicht erklären:

    - Transparente Fenster: in OS X ist Transparenz schon seit 2001 möglich. Nur haben sie es in der Vista-Beta mal wieder nicht richtig nachgemacht: Der c't-Tester war "irritiert", weil man nicht weiß, welches Fenster jetzt aktiv ist.

    - "Flip"-Modus: Das ist was, was OSX-Nutzer ebenfalls schon seit langem kennen - nämlich per Apfel- und Tab-Taste zwischen geöffneten Programmen umschalten. Bei Vista wird, Überraschung, statt der Apfel- die Windows-Taste genommen. Wie auf dem Mac wird mit Tab dann zwischen den Programmen gewechselt.

    - Systemweite Suche: Apples Spotlight auf Microsoft-Art. Die Vista-Suche wird wie Spotlight von einem kleinen Eingabe-Fenster aus gesteuert und beginnt wie das Vorbild schon bei der ersten Buchstabeneingabe mit der Suche. Da WinFS in Vista allerdings gestrichen ist, wird damit nur die klassische Suche wie in XP bedient.

    - natürlich ist auch Apples Exposé genau an- bzw. abgeschaut worden: Um alle aktiven Fenster auf einmal zu sehen, muss bei Vista Strg+Alt+Tab gedrückt werden

    - Dashboard: Ist auch in Vista als halbtransparente Sidebar samt ähnlicher Gadgets drin, die sich wie bei Apple auch herunterladen lassen. Um die Sidebar wie Dashboard verschwinden zu lassen, muss - Innovation pur - bei Vista die Win- und Leertaste gedrückt werden. Wer im Übrigen denkt, dass auch Apple mit Dashboard nicht die Ersten waren, sollte sich mal Apples "Destop Ornaments" von 1981 ansehen.

    - Explorer: Ordner haben jetzt im Vista-Explorer unter anderem wie in der Listenansicht des Mac-Finders kleine Dreiecke, die zeigen, dass sich dahinter noch mehr verbirgt

    - User-Verwaltung: Wie beim Mac arbeitet man bei Vista jetzt zuerst mal mit eingeschränkten Rechten. Wenn mehr Rechte angefordert werden, muss, wie bei OSX, das Passwort angefordert werden. Ob das angesichts der zahlreichen Programme, die darauf keine Rücksicht nehmen, funktioniert, sei mal dahingestellt.

    Das war jetzt nur mal so eine kleine Übersicht. Ich bin mir sicher, dass beim näheren Erforschen von Microsofts neuem, großen Ding noch mehr "Ähnlichkeiten" entdeckt werden. Letztendlich waren sich aber die Tester in der c't nicht schlüssig, ob sich ein Umstieg von XP überhaupt lohnt. Aber immerhin: "Microsoft erfindet den Desktop neu" heißt es auf dem Titel der Computerzeitschrift - ein Hohn, finde ich.

    Mein Fazit fällt noch ein bisschen heftiger aus: Es ist ein Armutszeugnis für den größten Software-Konzern der Welt, wenig bis nichts an eigenen Ideen zu entwickeln, sondern vieles beim wesentlich kleineren Mitbewerber Apple abzukupfern. Schämt Euch, Microsoft.

    Bleibt zu hoffen, dass möglichst viele das Original anstatt der (schlechten) Kopie vorziehen.
     
  2. !42

    !42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    23.10.2005
    Öööhm haben sie jemals was anderes getan? :kopfkratz

    By the way, das Flippen is nix neues, das gibts bei Windows auch schon mit Alt+Tab seit Ewigkeiten
     
  3. Gamecock

    Gamecock MacUser Mitglied

    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    29.11.2005
    Aber das gibt es doch auch schon in XP. :confused:
     
  4. Tunnelrat

    Tunnelrat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    4
    MacUser seit:
    18.11.2003
    hauptsache wieder aufgeregt und die persönliche hoffnung geschürt, mit einem apple rechner zu elite zu gehören. ich kann es langsam nicht mehr hören!!! *gähn*


    ps: und das gefährliche halbwissen schlägt auch mal wieder voll durch. XP kann bereits ne menge dinge, die du hier als neues, von os x geklautes, feature darstellst.
     
  5. elf-eins

    elf-eins Thread Starter Gast


    Ja? Hmm... in der c't war das als ein neues Feature beschrieben.
     
  6. zeit.geist

    zeit.geist MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    139
    MacUser seit:
    17.05.2006
    ich nutze (noch) windows 98 (!!!) und da ich das gerade lese, teste ich die tastenkombinationen eben auch mal... und siehe da: es funktioniert! in WINDOWS 98 !
     
  7. !42

    !42 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    79
    MacUser seit:
    23.10.2005
    Neu ist nur vermutlich das es Windowstaste+Tab und nicht mehr Alt+Tab ist ;)
     
  8. zeit.geist

    zeit.geist MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.364
    Zustimmungen:
    139
    MacUser seit:
    17.05.2006
    funktioniert sowohl über windowstaste+tab als auch über alt+tab ... etwas anders, aber mit demselbem ergebnis
     
  9. elf-eins

    elf-eins Thread Starter Gast

    Nichts mit Elite-Denken. Ist einfach miserabler Stil, nichts Neues zu entwickeln und einfach vom kleineren Mitbewerber zu klauen. So was nervt mich.

    Im Übrigen habe ich in meinem ersten Posting einfach die sagenhaften Neuerfindungen, die im c't-Artikel erwähnt werden, mit den Features verglichen, die in OS X schon seit langem drin sind. Es ist unschwer zu erkennen, was da Original und was Kopie ist.
     
  10. .flo

    .flo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    MacUser seit:
    20.05.2006
    Was ist denn daran so schlimm?

    Warum soll man gute sachen nicht übernehmen?

    Meinst du ernsthaft apple würde es anders machen?
     
Die Seite wird geladen...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.