mehrere Docks in Tiger nicht möglich?

Diskutiere mit über: mehrere Docks in Tiger nicht möglich? im Mac OS X Forum

  1. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Hallo zusammen.

    Ich habe mich ja schon länger mit dem Thema Dock aufsplitten und mehrere Docks (wechelfähig) verwenden beschäftigt.
    Als dann die Installlation von M$ Office fällig wurde, hat sich das richtig gelohnt und wurde angewendet.

    Zuerst mittels Dock Switcher. Hat im Test etwa eine Woche lang sauber funktioniert. Dann ging kein Umschalten mehr. Es hing fest im Office-Dock.

    geflucht-gelöscht-Dockswap getestet. Das funzte drei Tage lang. Nach dem Rechnerstart heute morgen blinzelte mich das ürsprüngliche Ersteinrichtungs-Dock an.

    In beiden Fällen waren alle Voreinstellungen komplett und sauber vorhanden.
    Nur die Progs selber haben nicht gefunzt. Zu erwähnen ist noch, daß keines der Progs für Tiger getestet wurde - alle schon älter.
    Rechtereparieren & Co. habe ich übrigens durch. Brachte nichts.

    Wer hat Erfahrungen mit sowas in 10.4.3 ?
    Funzt das bei jemand auch länger als eine Woche?

    Grübelgruß, Gerhard

    P.S. Donelleschi Dock und Konsorten habe ich noch nicht getestet. Die haben zu viel außenrum, was ich nicht brauche. Und noch mal für ein Proggie löhnen, das eine Woche funzt und dann in Rente geht, will ich eigentlich nicht.
     
  2. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    Für mich ist genau das Geschilderte der Grund so etwas nicht zu benutzen!

    AddOns und Hacks pfelgen nur solange zu funktionieren, bis das OS geändert wird. Waren früher zwischen Releas-Zyklen noch Jahre, so vergeht heute maximal 1-2 Monate und es kommt ein größeres Servicepack und alle Addons sind in Gefahr.
    Ich stelle mir daher immer die Frage nach der unbedingten technischen Notwendigkeit, bevor ich so etwas verwende.

    Für mehrere Docks sehe ich keinen/wenig Sinn. Das erinnert mich etwas an die überfrachtetetn KDE-Menüs einer SuSE Installation. Vor lauter Menü findet man dort die Programme nicht mehr. Ein einziges gut aufgeräumtes Dock ist meines Erachtens voll ausreichend. Ich habe da wirklich auch nur die Programme drinnen, die ich jeden Tag benötige (Shells, IDEs, DB-Tools, Webbrowser, Neooffice,..).

    Das ältere Programme nicht mehr funktionieren, ist glaub ich wenig verwunderlich.
     
  3. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Sie haben eine Woche, bzw. drei Tage sauber funktioniert. Das ist ja das seltsame. In dieser Zeit wurden selbstverfreilich keine Änderungen am System vorgenommen.
    Richtige Hacks, die erst über 'Application Enhancer' und ähnliches überhaupt funzen, tun das bei mir übrigens immer und tadellos, zumindest in 10.4.0-10.4.3, auch nach richtigen Eingriffen in's System.

    Genau wegen des Überfrachteten wollte ich mehrere Docks.

    Es bleibt aber die Frage: Hat sowas schon jemand stabil am Laufen (in Tiger selbstverfreilich)?

    Grübelgruß, Gerhard

    Edit: mit mehrere Docks meine ich das eine Systemdock, das in OS X vorhanden ist - aber umschaltbar (systemdock-officedock-Bildbearbeitungsdock, usw.)
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2005
  4. Katolino

    Katolino MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    29.10.2005
    Vielleicht könnte DragThing dir helfen.
     
  5. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Eine solche Lösung wollte ich gerade vermeiden (voller Desktop).

    Bis jetzt behelfe ich mir mit einem Ordner "Starter" in dem verschiedene Unterordner liegen: "Bildbearbeitung", "Sound/Multimedia", "DVD", "Office", "INet" "sonstiges" sowie Aliase vom Programme-Ordner, dem Dienstprogramme Ordner und den Systemeinstellungen.
    In jedem dieser angelegten Ordner sind Aliase zu den Programmen dieser Kategorie. Diesem Ordner und den Unterordnern ausagekräftige Icons verpassen und in's Dock neben den Mülleimer ziehen. Funktioniert und erleichtert den Arbeitsfluss.

    wechselfähige Docks wären aber deutlich eleganter und nicht so Windows-like.

    Gruß, Gerhard
     

    Anhänge:

  6. Katolino

    Katolino MacUser Mitglied

    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    22
    Registriert seit:
    29.10.2005
    Genau das klappt mit DragThing wunderbar. Man kann es auch problemlos am Bildschirmrand andocken lassen und automatisch aufspringen lassen.
    Hab mal kurz ein paar Screenshots gemacht.

    Bild 1
    Bild 2
    Bild 3
     
  7. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Hmmm. Das wäre auch nicht übel. Mal austesten.
    Vorschau dieser Art hab ich aber schon in den Menus der rechten Maustaste.

    Hab's mal gezogen. Und los geht's...
    Geil! Wieder was zum Spielen. Ein neues Kapitel im Adventure Mac OS X... ;)

    Gruß, Gerhard
     
  8. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Schade. Das neue Spielzeug hat dreieckige Räder (selbstverfreilich nur für meine Zwecke gesehen).

    Folgendes macht es für mich untauglich:
    1. Die Funktionalität des SystemDocks ist nicht voll gegeben.
    Programme, die speziell für das Dock konzipiert wurden, laufen zwar, aber nur mit sehr eingeschränkter Bedienung. Ansonsten ein guter Dock-Ersatz.

    2. Der Papierkorb auf dem Schreibtisch ist nicht abschaltbar.
    Er behebt zwar den dicken Fehler des Finder-Papierkorbs, nicht nur Aliase, sondern auch gleich das Original mit zu löschen, aber da habe ich bereits besseres (Pathfinder - da wird zusätzlich noch ein Papierkorb für jedes Laufwerk benutzt).

    Die Funktionalität eines speziellen Dock-Programms sieht man im Screenshot1.
    Außerdem auch, wie das aussieht, wenn alle Papierkörbe eingeblendet sind. Einer im Finder nachgerüstet - inzwischen wegen des obigen Fehlers des originalen Papierkorbes entsorgt. Einer von Pathfinder. Der Letzte dann von Drag Thing.

    Die eingeschränkte Funktionalität in DragThing ist im zweiten Screenshot zu sehen.

    Fazit: ein sehr netter Starter und Programm-Organisator sowie Switcher aktiver Programme. Außerdem werden fehlende Features des Finder nachgerüstet (Vorschau, Papierkorb). Sehr vielfältige Einstellmöglichkeiten.

    Die Nachteile habe ich oben geschildert.

    Hier nun die Screenshots:
     

    Anhänge:

  9. nicolas-eric

    nicolas-eric MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.729
    Zustimmungen:
    10
    Registriert seit:
    30.05.2005
    ich benutze DockExtender:

    [​IMG]
     
  10. Hamsterbacke

    Hamsterbacke Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.465
    Zustimmungen:
    42
    Registriert seit:
    30.09.2005
    Mal gezogen (ist aber nicht das, was ich eigentlich will).
    Damit hat man statt einzelner Programme eben eine sortierte Gruppe solcher im Dock (oder mehrere: eine für Sound, eine für's Web, eine für Grafik...).

    Mal sehen, wie die Funktionalität spezieller Dock-Programme dort ist.
    Auf eine neue Runde im Adventure OS X.

    verspielten Gruß, Gerhard
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - mehrere Docks Tiger Forum Datum
Mehrere Mails unter Thunderbird löschen Mac OS X 27.11.2016
mehrere OSX Systeme auf Boot Stick möglich? Mac OS X 17.11.2016
Mehrere Backup-Volumen und macOS Sierra Mac OS X 14.11.2016
Zwei Fenster der gleichen Größe nebeneinander auf dem Bildschirm Mac OS X 12.11.2016
täglich mehrere Abstürze unter MacOS Sierra Mac OS X 14.10.2016

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche