Mac Pro mit 8 Kernen?

Diskutiere mit über: Mac Pro mit 8 Kernen? im Mac-Gerüchteküche Forum

  1. medienhexer

    medienhexer Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.10.2004
    Hi

    Hab gerade dieses Gerücht gelesen:

    http://www.mactechnews.de/index.php?id=13879

    Demnach könnte es sein, dass intel noch in diesem Jahr die CPUs mit 4 Kernen herausbringt, was dann bei einem Dual-CPU-System wie dem größten Mac Pro (so er denn so heißen wird und die Attribute der aktuellen Power Macs aufweist) insgesamt 8 Kerne ergeben würde.

    Ich meine, technischer Fortschritt in allen Ehren, aber für Apple ergibt sich doch langsam ein echtes Kommunikationsproblem.
    Gerade erst die iMacs mit Core Duo eingeführt, schon kommt Core Duo 2 und gegen Ende des Jahres vielleicht schon Core Quad?
    Ich persönlich kann nie genug Rechenleistung haben, aber für den Normalnutzer ist das doch Overkill und außerdem werden die Käufer, die mit ihrem gerade einmal ein Jahr alten iMac vielleicht noch halb so viel Leistung zur Verfügung haben wie mit dem aktuellen Modell und dementsprechend hohen Wertverlust befürchten müssen, ziemlich desillusioniert sein, oder?

    Und die zweite Frage lautet doch: wieviele Applikationen haben genug parallel ausführbare Threads, um von 4 Kernen profitieren zu können? Und von 8? Frisst da nicht langsam der Verwaltungsaufwand die Mehrleistung auf?
     
  2. smknight

    smknight MacUser Mitglied

    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    17
    Registriert seit:
    03.03.2004
    ich glaube die sache mit dem wertverlust ist für apple völlig unwichtig... neue technologien zurückhalten nur damit der fritz 100 euro mehr für seinen apple bekommt? bestimmt nicht!

    für den homeanwender wird es in den nächsten 5 jahren völlig irrelevant sein, ob die cpu nun 2 oder 8 kerne hat, den pro-anwender wird es freuen...
     
  3. Ich arbeite oft mit 6-8 offenen programmen, da bin ich froh, wenn jedes seinen kern hat :D

    Ap is MBP damit !!ü
     
  4. kosmoface

    kosmoface MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.315
    Zustimmungen:
    11
    Registriert seit:
    08.04.2005
    mehr Leistung, 'mehr besser' und wenn Apple das anders sieht, kauf ich woanders. Ob mein iMac in 3 Jahren so viel wert ist wie heute interessiert mich nicht.
     
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Genauso wie der PowerMacs auch schon seit Jahren für den "Normalnutzer" Overkill sind und waren.

    Vielleicht das neue Photoshop?
    Und die Apple-Pro-Apps.
    Das reicht schon beinahe als Verkaufsargument.
     
  6. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Also für bestimmte Anwendungen kann man sicher nie genug Kerne haben. Speziell im Audio- und Videobereich kann das sicher viel bringen, wenn z.B. für jede Ton- oder Videospur ein eigener Kern zur Berechnung von Effekten usw. zur Verfügung steht.

    Für wissenschaftliche Aufgaben (z.B. längere numerische Simulationen) ist das sicher auch nützlich, die rechnet man ja schon lange auf Clustern mit sehr vielen CPUs.

    Also Anwendungsfälle gibt es sicher genug, es stellt sich nur die Frage wie effizient das ganze arbeitet. Ich könnte mir vorstellen, dass irgendwann ein Punkt erreicht ist an dem die Verdopplung der Kerne einen einzelnen Prozessor deutlich weniger beschleunigt als ein zweiter eigenständiger Prozessor.

    Bei CPUs ist 2 + 2 nämlich nicht immer gleich 4. So könnten 2 Dualcore CPUs beispielsweise schneller sein als ein einzelner Quadcore, da sich die Kerne innerhalb einer CPUs ja bestimmte Dinge teilen müssen, während diese bei einem System mit mehr CPUs auch mehrfach vorhanden sind.

    Andererseits verbraucht ein Quadcore System vielleicht weniger Strom als ein 2x Dualcore System, da es insgesamt weniger Komponenten benötigt.

    Bei komplexeren Systemen könnte dann vielleicht dennoch ein 4x Quadcore System besser sein als ein 8x Dualcore, wenn man beispielsweise den Energieverbrauch und das ganze Drumherum bedenkt.

    Ich bin da leider auch kein Experte, das hängt aber sicher ganz davon ab was man damit macht. Kommen wird das so oder so, in welcher Form sich das dann durchsetzt muss man einfach abwarten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.07.2006
  7. consignatia

    consignatia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Sehe ich ähnlich. Die kurzen Modell-Lebenszyklen lassen den Kunden eher zurückhaltender mit einer Neuanschaffung werden. Heute aus Imagegründen ein MacBook mit Core Duo gekauft, gehört dieses 6 Monate später Dank Core2 Duo bereits zum alten Eisen. Beim letzten iMac G5 war es noch schlimmer. Wer vor Kurzem 3000.- Euro oder mehr für einen Powermac G5 Quad ausgegeben hat wird sich bald ärgern... Bald gibt es Leopard zu kaufen, ein weiterer Grund für eine Neuanschaffung. Bravo Apple! Von den iPods mal ganz abgesehen... Ich verhalte mich notgedrungen konservativ. Habe unlängst mein 17" Powerbook und 12" iBook mit jeweils 120er Festplatten und 1 GB RAM aufgerüstet. Für 2 Jahre habe ich nun Ruhe und Frieden. Übrigens, vor ca. einem Jahr warten die meisten Mac-User noch zufrieden mit ihren G4 und G5 Prozessoren. Ein Jahr später reicht scheinbar die 5fache Leistung nicht mehr aus. Komisch...
     
  8. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Nicht alles, was einen Nachfolger hat, gehört auch zum alten Eisen.
    Das wissen mindestens die aberdutzenden Forenuser, die noch mit G4-Notebooks (ohne die einschlägigen Adobe-Apps) arbeiten ;)

    Nun, erstens kann man ihn ja günstiger weiterverkaufen, worauf sich andere freuen werden.
    Zweitens: Selbst schuld.
    Wer den Quad brauchte, oder wollte, weil PowerPC noch angeblich so lange so so toll und ausreichend sei, der bekommt, was er wollte (vielleicht hat er sogar Recht ;) )

    Na dass Apple manchmal - gut, sagen wir mal nicht "Abzocke", sondern freundlicher - "Geldschneiderei" betreibt, wissen wir.

    Ich war mit dem G4 nie wirklich zufrieden.
    OK, er war sehr sehr leise, wohingegen mein Core Duo nur noch "sehr" leise ist.

    Außerdem: Die meisten kannten ja auch nichts besseres mit OS X. ;)
    Und viele noch nicht mal dieselben oder ähnliche wie von ihnen verwendete Anwendungssoftware auf einem modernen Windows-Computer.

    Das ist der Lauf in der Computerwelt.
    Mir reicht mein Mini meist aus.
    Aber wenn ich Filme transcodiere, dann will auch "mehr".
    Am besten die fünffache Leistung.
    Keine Frage.
     
  9. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Bei längeren Produktzyklen würden die Kunden aber auch nicht öfter ein neues Gerät kaufen.

    Für Neukunden ist es aber besser wenn die Modelle immer aktuell gehalten werden, denn so bekommt er immer das momentan Beste für sein Geld.

    Das ein Mac, den Du heute kaufst, in einem Jahr nicht mehr ganz so aktuell ist, ist nunmal so. Aber heute war er Dir ja noch gut genug, in einem Jahr kann er das auch noch sein.
     
  10. consignatia

    consignatia MacUser Mitglied

    Beiträge:
    580
    Zustimmungen:
    9
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Stimmt. Nicht öfter aber vielleicht mit einem guten Gefühl. :D
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac Pro Kernen Forum Datum
Mac Book Pro 2008 17" WUXGA Mac-Gerüchteküche 20.12.2012
Neues MacBook Pro 2012 Mac-Gerüchteküche 24.01.2012
Mac Pro vor dem Aus? Was meint Ihr? Mac-Gerüchteküche 31.10.2011
Der nächste Mac Pro mit 16-Kern-CPU? Mac-Gerüchteküche 28.06.2011
Neuer Mac Pro im August? Mac-Gerüchteküche 19.06.2011

Diese Seite empfehlen