Mac nach rund zwei Jahren nicht mehr aktuell PCs auch?

Diskutiere mit über: Mac nach rund zwei Jahren nicht mehr aktuell PCs auch? im Mac Einsteiger und Umsteiger Forum

  1. Damballa-Wedo

    Damballa-Wedo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    05.02.2005
    Liebe Mac User und PC Switcher
    Bei meiner Überlegung, das ich mir einen neuen Drucker kaufen wollte, stolperte ich über ein Problem, das ich nicht verstehe und ich euch um echte und freundliche Hilfe bitte, eure Ideen hier einzubringen.
    Warum ein Mac?

    Folgende Situation:

    1994 kaufte ich mir einen Atari und einen HP L4 Drucker. (Laserjet 4L)
    1997 kaufte ich mir einen Mac 7300er. Den HP L4 Drucker konnte ich nun mit Powerprint am Mac weiter verwenden.
    Digital Kameras kamen gerade erst als "Spielzeug“ auf dem Markt, dessen Fotos auf dem Bildschirm so groß wie Skat Karten waren.
    Nun, wo mein Drucker in die Jahre gekommen ist, und die Digital Kameras wirklich bedeutend besser wurden, sah ich mich im Handel um. Dabei ist mir Folgender Text aufgefallen, der mir auch bei WebCams aufgefallen war.

    Systemanforderungen
    WINDOWS*95, 98*SE, 2000, ME oder XP
    Prozessor mit mindestens 233*MHz (Mein 7300er hat eine G3 400 MHZ Karte.)

    MACINTOSH-Computer (PowerPC)
    MAC*OS*X, MAC*OS*9.x

    Wenn überhaupt irgendwelche Treiber für Mac Computer angeboten werden, lese ich oft, das es beim PC abwärtskompatibel bis Windows 95 ist, was beim Mac das OS 8.6 entsprechen würde. Einige Kameras werden nur noch von OSX angesprochen, während bei Windows es weiterhin munter bis Windows 98 runter geht.

    Wer sich also 1997 einen Windows 98 Rechner ins Haus gestellt hat, der nur ein paar Texte drucken möchte, und ein paar Digitale Foto Bilder in den Rechner laden möchte, der kann munter neuere Drucker und Kameras kaufen, während ich als 1997er Mac Anwender vor verschlossenen Türen stehen bleiben muss. Entweder ein neuer Mac oder auf einen neuen Drucker verzichten.

    Es mag ja ok sein, das neue Vidio Programme usw für eine alte Windows 98er Kiste und für meinen 7300er mit Mac OS 8.6 einfach zu fett sind, was Prozessor und Geschwindigkeit betrifft, und dann auch ein schneller Rechner seine Berechtigung besitzt, jedoch Personen, die einfach nur schreiben oder ein paar 640x480er Fotos von einer DigiKam auf Festplatte sammeln wollen, da sind Windows 98 Rechner immer noch "modern“. Ein Powermac 7300er mit Mac OS 8.6 hingegen hat nur noch Schrottwert, was Druckertreiber usw anbetrifft.

    Bei Systemvoraussetzungen steht bei PC immer nur XP, beim Mac steht jedoch immer eine Zahl hinter dem OSX. 10.3.7, jetzt 10.3.8. die sich ständig ändert.

    Mein Eindruck ist, das man alles, was man benötigt, Drucker, DigiKam, WebCam, mp3 Player usw auf einem Schlag mit einem neuen Mac kaufen muss. Das es also nicht so leicht möglich ist, sich erst einen Mac und ein Jahr später, wenn man finanziell wieder flüssig ist, das eine oder andere nachkaufen kann, was Drucker, DigiKam, WebCam, mp3 Player usw betrifft. (Kredite würde ich nie aufnehmen.)

    Ich wäre euch dankbar, gerade die PC Anwender von euch, warum ihr jetzt auf Mac switcht, wenn doch der Eindruck entsteht, das ein Mac extrem schnell im Computer Umfeld veraltert.
    Ein XP Rechner scheint doch nicht so schnell zu veraltern, jetzt einfach nur was Druckertreiber und kleinere Geräte wie eine Digital Kamera anbetrifft.

    Oder anders gefragt:
    Bekommt ein User, der sich heute einen Mac Mini kauft in drei Jahren noch Druckertreiber für einen neuen Drucker?
    Bekommt ein User, der sich heute einen XP Rechner kauft in drei Jahren ... selbe Frage.

    Hat jemand von euch noch eine Windows 98 Kiste?
    Kann er dort noch einen neuen HP Laserdrucker (schwarz/weis) anschließen und verwenden?
    Kann er einfach blind ins Geschäft irgend eine Digi Kamera kaufen? Bekommt er Treiber noch dafür?
    Und warum seit ihr PC Anwender zum Mac geswitcht? Das der Mac toll aussieht, weis ich. Andere Gründe?

    Und wer von euch ist vom Mac ins Gegenlager geswitcht, also vom Mac weg rüber zum PC?
    Wenn ja, warum?

    Über fleissige und freundliche Antworten würde ich mich vom ganzen Herzen freuen. :) :) :)

    Liebe Grüße

    Damballa Wedo
     
  2. DudeEckes

    DudeEckes MacUser Mitglied

    Beiträge:
    627
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    11.09.2004
    Das sind immerhin 7 Jahre von denen du sprichst!

    AGP - erst ab Win 95b (nur OEM), aus eigener Erfahrung erst ab 98SE wirklich stabil.

    Glück muß man haben. Mein 97er PC unterstützt (eigentlich nicht offiziell) nun doch Festplatten bis 120 GB, eigentlich nur 32(!) GB. Er war einer der ersten mit USB 1.1. Fehlt das (bei einem Kollegen z.B.) kannst du dir sämtliche neue Hardware abschminken. Wenn man blos zwei PCI-Steckplätze hat und eine für Netzwerkkarte und die andere für die Soundkarte draufgeht, darf man sich freuen. Ende Gelände.

    Und mit USB 1.1? Nach _viel_ Spaß beim Schaufeln größerer Datenmengen.

    Win95b war ein Witz (kein AGP, kein USB), 95b nur als OEM mit einem neuen PC, 98 so lala und 98SE endlich soweit ok (wir reden immer noch von AGP und USB!). Neue Hardware unterstützt im Prinzip 98 noch, aber nur rudimentär (HP All in one Geräte), XP ist fast ein Muß. Das braucht aber mehr Speicher - und der ist unverschämt teuer geworden - in Relation gesetzt.

    Mit NT sah es ähnlich aus, ein stabiles OS, aber sämtliche Hardware die nur nach Consumer roch -> kaum potente Treiber. Witzigerweise gibt es für eben jene Hardware keine oder nur noch rudimentäre XP Treiber (Agfa Scanner). Man kann sich aber gerne für ein paar Hundert EUR Software von Drittanbietern kaufen.

    Auf einem 500 MHz Rechner mit 128 MB Ram ist OpenOffice eine Qual - nach meinem Gusto nicht produktiv einzusetzen. Für _Textverarbeitung_ wohlgemerkt! Der einzige Browser der noch flitzt ist Opera, Mozilla, Netscape 6, IE? Selten so gelacht!

    Und und und und ;)

    Ich sage nur soviel: wenn ich mir die Gebrauchtpreise von Apple Rechnern ansehe, dann weiß ich wie und wo der Hase läuft. Mehr als 3 oder 4 Jahre produktiv und zeitgemäß zu arbeiten erhoffe ich mir nicht. Und da werden wir mal sehen, wie sich mein iBook schlägt.

    Anderer Kollege hat ein G3 iBook gebraucht erstanden, und der sitzt neben mir und arbeitet fleißig im Tempo mit. Mensch was willst du mehr?

    Also _könnte_ ich mir neue Hardware kaufen? Klares Jein. Praktisch alles was größere Datenmenge bewegt, braucht USB 2.0. Kann ich nicht mehr nachrüsten, meine Mühle ist voll.

    XP habe ich über die Uni bekommen, sonst hätte ich es mir nie gekauft. Ohne XP kein iTunes kein iPod (wobei ich wirklich keine 15 GB per USB 1.1 raufschieben möchte).

    Warum ich einen Apple gekauft habe? Weil ich die Nase voll habe von den ewigen Update-Orgien, patches an den Eingeweiden, dem Lüfterlärm unter dem Schreibtisch.

    Weil ich ein kompaktes Notebook mit mehr als 4h Laufzeit wollte (die Centrinos sind wieder teuerer). Weil ich was hübsches ansehen will - XP beleidigt meine Augen.

    Weil *Nix wohl ganz nett ist, ich aber für Linux zu alt, zu bequem und zu faul bin.

    Weil ich seit 5 Jahren endlich mal einen Apple haben wollte, auch und eben weil es etwas Besonderes ist.

    Hat halt nicht jeder, ich fahre auch keinen Golf (sondern Bahn ;))
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.02.2005
  3. Junior-c

    Junior-c Gast

    Für beide: JA. Das Problem das du ansprichst ist der Wechsel von OS 7-8-9.xxx auf OS X. Ich bin erst bei Panther (10.3) in die Mac-Welt eingestiegen. Das war einer der Gründe, dass der Mac für mich interessant wurde, denn vor Panther war ich von der Kompatibilität noch nicht so recht überzeugt. Und Software/Treiber gibts meist erst genügend ab 10.2 (zumindest kam mir das so vor).
    Windows98 wird meist noch unterstützt. Bei Windows95 wirds aber oft schwierig noch was zu finden. Mit Windows2000 oder WindowsXP sollte es da eigentlich keine Probleme geben, aber klar, Windows macht 95% des Marktanteils aus. Windows95 vermutlich genausoviel wie alle MacOS (gewagte Vermutung; bitte nicht rügen).
    Ich hatte nach knapp 10 Jahren PCs und DOS/Windows einfach keine Lust mehr mich jeden Tag damit ärgern zu müssen. So schlimm wars natürlich nicht, war 8 Jahre lang superzufrieden, da ich nichts anderes kannte. Aber mit der Zeit wurde mir der immer höher steigende Pflegeaufwand eines Windows Systems zu mühsam. Jeden Tag den Virenscanner updaten und dann auch noch einen Trojanguard und eine Firewall und was es sonst so gibt laufen lassen. Regelmäßige Virenscans, Spywarescans, RegistryCleanen, Defragmentieren,...

    Ich hatte mir mal überlegt wieviel Zeit im Monat dafür draufging und ich kam auf 15-20h PRO Monat. Natürlich sitz ich da nicht unbedingt daneben (z.B. Defragmentieren), aber ich kann auch sonst nicht wirklich was machen (neben einem Virenscan? Nada). Am Mac wende ich 30min im Monat dafür auf die Rechte zu Reparieren, CRON Skripte laufen lassen und Caches leeren. Das wars. Und ich schalte ihn nur einmal im Monat aus (bei Updates), meinen PC musste ich täglich runterfahren (manchmal mehrmals; weil er zaach wurde).

    Kurzum: ich hatte Windows einfach satt! Linux gefiel mir recht gut (bissl hässlich; ned schlagen) aber war mir nicht userfreundlich genug. Somit kam eigentlich nur mehr MacOS X in Frage. Hatte schon vor Jahren ein Auge auf Macs geworfen doch die waren mir viel zu teuer und zu exotisch. Und meine ersten Erfahrungen mit OS 8 oder 9 haben mich auch nicht überzeugt. Doch Panther (die anderen 10.x kenne ich nicht) hat mich sofort angesprochen. Die Kompatibilität schien ausreichend und so ließ ich mich vor knapp 10 Monaten auf das Abenteuer Mac ein.

    Ich bin soooooo zufrieden! Ich war nur selten über einen Kauf sooo glücklich wie mit diesem. Hatte bisher noch keine wirklichen Probleme und mein PB läuft einfach nur gut. Meinen PC der immer noch am Schreibtisch steht verwende ich seit Monaten garnicht mehr, da ich am Mac mit allem eigentlich viel besser zurecht komme. Einfach ein Traum!

    Mag ein wenig kitschig klingen das Ganze, aber ich bin richtig zufrieden, wobei ich nicht jedem einen Mac empfehlen würde. Doch für mich war es die beste Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt (Panther; PB Update)! :D

    MfG, juniorclub.
     
  4. Flupp

    Flupp MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    27.07.2004
    Auf der Verpackung schreibt nur der Hersteller, da kann eine Lösung von Drittherstellern oder von Apple vorhanden sein.
    So funktioniert mein Lexmark E210 Drucker sogar an der Airport Base, obwohl er nicht unterstürzt wird, aber mit Software ursprünglich aus der Linuxwelt geht das wunderbar.
    =Nicht erst im Laden schauen, sondern vorher im WWW und Forum herumstöbern, so habe ich auch meinen Scanner "gecheckt".

    "Aktuell" ist so wage, es gibt Leute die schreiben ihre Briefe noch mit Atari.
    Die Auswahl ist bei Mac kleiner, aber ich will ja jeweils nur EIN einziges Gerät!

    Der Markt will keine Treiber für alte Geräte, er will dir neue Verkaufen !

    Warum Mac ?
    -Auf Windows 3.1 bis XP kann ich mich nicht verlassen: Neuinstallationen, Abstürze, seltsames langsam werden, bremsende Virenscanner und zuletzt ein sturer Drucker der 5 min vor der Sitzung einfach nicht drucken wollte und dazu muss jedes kleinste Progrämmchen bezahlt werden (Win aus der Schachtel kann so gut wie nix!).
    Da hab ich meinen Job als PC-Supporter geschmissen und wurde UNIX/Linux Admin.

    -Linux ist schnell, hat fast alle Programme dabei und kostet so gut wie nix. Aber mir fehlt die Zeit um alles zu konfigurieren. Linux ist echt geil wenn man Zeit hat!

    So habe ich mir ein iBook gekauft und dann noch ein iMac für Mama und weil ich so gut und ungestört damit Arbeiten kann noch einen groooossen Bildschirm++ für zuhause.

    Mac: Schöner als Win, durchdacht und stabil wie UNIX. Dazu ist die Software auf die Hardware abgestimmt (ein PC ist eine Mischung aus x hundert möglichen Komponenten).
    Was will man mehr ?

    Mac-Spruch Nr. 1: "Weil er funktioniert!" Löse dich aus der Matrix!

    PS: Warum dann Apple nicht verbreiterter ist: Weil die Leute das kaufen was sie in der Schule oder am Arbeitsplatz haben und viele das kaufen was andere auch haben.
    In der Ex-Firma haben wir das neue Word nur gekauft, weil wir die Dateien der neuen Versionen von unseren Kunden nicht mehr lesen konnten! SO macht man Umsatz...

    Nicht der Beste siegt, sondern der mit dem aggressivsten Marketing = Der frechere gewinnt.
     
  5. oglimmer

    oglimmer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.124
    Zustimmungen:
    78
    Registriert seit:
    16.11.2004
    Das schreiben die gerne drauf. Nach meiner Erfahrung muss man mit alten Windowsen höllisch aufpassen und viel Zeit mitbringen. Gerade letzte Woche einen "Support"-Fall gehabt, da hat ein GData Antivirus das Windows ME ständig abstützen lassen (und auf der Verpackung steht "Windows ME").

    Man muss bei Mac OS aber bedenken, dass der Sprung von OS 9 auf OS X nicht krasser hätte sein können. Und die Firmen müssen ihre Treiber-Programier-Resourcen sinnvoll verteilen, da kann ich es verstehen, dass man Mac OS < X vernachlässigt.
     
  6. JensMK

    JensMK MacUser Mitglied

    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    15.04.2003
    Die ganzen Windows´ sind sich anscheinend ähnlich. Spannend wirds, wie die Windowswelt reagiert, wenn Longhorn auf dem Markt ist. Da wirst Du in ein, zwei Jahren auch keinen mehr finden, der Treiber für W98 und W2000 schreibt.....
     
  7. zweiundvierzig

    zweiundvierzig MacUser Mitglied

    Beiträge:
    542
    Zustimmungen:
    99
    Registriert seit:
    23.04.2004
    Hallo,

    also, dass Windosen länger "aktuell" sind halte ich für ein Gerücht. Wir haben hier noch immer zwei Win-Arbeitsplätze mit 98SE drauf. Ok, der Drucker, der dran hängt ist auch nicht mehr der jüngste. Aber so lange er es tut.

    Die erfahrung, die wir mit neue Hardware gemacht haben ist die, dass es nicht gezwungenermaßen funktionieren muß, auch wenn der Hersteller behauptet, es ginge.

    Und was mich immer mal wieder zum kochen gebracht hat: Rechner für Windwos sind, so unserer Erfahrung, sehr anfällig für Hardware-Defekte. Da geht schon mal überraschend eine Hauptplatine nach nicht einmal drei Jahren kaputt. Dann gehst Du zum Händler, sagst, du brauchst ein neues. Gerne, sagt der und erklärt dir auch gleich freudestrahlend, dass der alte Speicher nicht mehr auf das neue Bord passt und überhaupt die Grafikkarte auch nicht mehr und die Netzwerkkarte sowieso nicht.

    Das ist uns zwei mal so gegangen. Eigentlich drei mal, aber einmal war es nicht wegen Defekt. Wir haben hier eine ganze Kiste mit PC-Zubehör herumliegen, die noch funktionieren würde, aber zu "alt" sind, um noch irgendwo hinein zu passen. Und das nach nur wenigen Jahren.

    Wir haben hier auch noch einen 7300er stehen, der mit OS 7.6 nach wie vor seine Dienste verrichtet. Mal abgesehen davon, dass der noch nicht einmal kaputt war und auch immer noch in der ersten Installation läuft (seit 1997), hat sich die Problematik mit neuer Hardware einfach nicht gestellt. Der Drucker der dranhängt ist so alt wie der Rechner und läuft ohnehin unter Stylus Ripp (Der 7300 ist u.a. Print-Server). Würden wir aufrüsten, müßte das neue Software-Ripp den alten Drucker unterstützen und das ginge, wie ich gerade recherchiert habe.

    Ansonsten, denke ich ist speziell OSX sehr kompatiebel zu allem möglichen. Bei älteren Geräten ist es wahrscheinlich ein bisserl Glücksache, aber so im Großen und ganzen, denke ich kann man schon davon ausgehen, dass in Zukunft auch noch Kompatibilität gegeben sein wird.

    Und: Unter Windwos gibt es diese scheinbare Kompatibilität über mehrere Versionen hinweg auch nur deshalb, weil Win immer noch eine Menge alter Zöpfe mit sich herumschleppt.

    lg
    Harald
     
  8. dannycool

    dannycool MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.485
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    02.02.2005
    Der Hauptgrund ist einfach dass es von System 9 zu Mac OS X einen riesigen Sprung gab. Mac OS X ist ein komplett anderes Betriebssystem. Das kombiniert mit der Tatsache dass die Firmen einfach nicht soviel Geld für einen Nischenmarkt ausgeben wollen wie für Mainstream-PCs ist der Grund dafür, dass Hardware teilweise nur mit OS X läuft.

    Microsoft hätte mit 98 -> 2000 einen ähnlichen Sprung machen können, aber sie haben dann doch lieber auf Rückwärtskompatibilität gesetzt und NT ein wenig kastriert. Nicht viel, aber ich bin schon ganz froh dass bei Mac OS X keine halben Sachen gemacht wurden. Disclaimer: Ich bin einer von denen die nicht verstehen können, wie man sich auf aktuellen Macs noch System 9 wünschen kann.
     
  9. sengaja

    sengaja Banned

    Beiträge:
    1.033
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    29.03.2004
    antivir fragt 1 mal im monat...

    1x die woche ad-aware laufen lassen, dauert 5 minuten.

    die integrierte firewall von xp hat in tests sehr gut abgeschnitten (war mal ein bericht in der ct)

    o&o defrag defragmentiert die platten im hintergrund das merkst du garnicht.

    2 mal im jahr reicht vollkommen.

    gruß
    sengaja
     
  10. bebo

    bebo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    20.11.2003
    Alles Sachen über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Mac nach rund Forum Datum
Fotos nach Back Up können nicht geöffnet werden. HILFE! Mac Einsteiger und Umsteiger 31.10.2016
Nach Umstieg auf MAC kann ich auf meiner externe HDD nichts speichern Mac Einsteiger und Umsteiger 01.04.2013
Mac Mini Server zeigt nach Internet Recovery unverständliches Bild Mac Einsteiger und Umsteiger 10.10.2012
Erneute Registrierung eines mac nach Gebrauchtkauf Mac Einsteiger und Umsteiger 06.05.2012
E-Mails von Windows Live Mail übertragen nach Mac Mail??! Mac Einsteiger und Umsteiger 18.06.2010

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche