Komplexeres Setup: iTunes Bibliothek im Netzwerk

Diskutiere mit über: Komplexeres Setup: iTunes Bibliothek im Netzwerk im Mac OS X Apps Forum

  1. Yankee

    Yankee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Bevor ich zu meiner Frage komme, möchte ich zunächst die Situation erklären:

    Wir haben in unserer WG ein gemischtes Netzwerk aus einem Linux Server, meiner Desktop-Dose, einem iBook und weiteren erstmal nicht relevanten Dosen meiner Mitbewohner.

    Der Linux-Rechner liefert die üblichen Dienste, DHCP, DNS, File-Server, LDAP Adressbuch, während ich über das Notebook alle PIM-Aktivitäten erledige und deren Ergebnisse sowohl mit dem LDAP-Server als auch meinem Handy abgleiche.
    Desweiteren stellt der Linux-Rechner unter anderem meine MP3-Dateien als Samba-Share zur Verfügung.

    Musik höre ich, wenn ich zu Hause bin, mit iTunes auf der Desktop-Dose, die an meine Musikanlage angeschlossen ist. Das iBook nutzt Libra, um zwischen einer Bibliothek mit einer lokalen kleineren Auswahl meiner MP3s für unterwegs und einer mit der gesamten MP3-Kollektion der Linux-Kiste hin- und herzuschalten.

    Demnächst soll ein iPod die Sammlung ergänzen. Dort tritt das erste Problem auf:
    Welcher Rechner sollte die Dockstation beherbergen? Der Windows-Rechner liefert die "Haupt"-MP3-Bibliothek inklusive Play Counts und Ratings für intelligente Wiedergabelisten zur Synchronisierung mit dem iPod.
    Allerdings möchte ich auch meine PIM-Daten mit dem iPod abgleichen, die nun mal auf dem iBook verwaltet werden.

    Das zweite ist:
    Ich möchte gerne über kurz oder lang *eine* Bibliothek mit allen Clients nutzen, d.h. die Desktop-Dose und das iBook sowie eventuell hinzukommende andere Geräte sollten die gleichen Play Counts, Ratings und Playlisten haben.
    Die MP3-Kollektion ist ja bereits unifiziert.
    Wäre dieses zweite Problem gelöst, würde sich auch obiges erübrigen, denn dann könnte ich Musik einfach zwischen iPod und iBook syncen, anstatt zwischen iPod und Dose.

    Nach längerem Suchen habe ich keine Lösung out-of-the-box gefunden, wäre aber auch nicht abgeneigt, zur Not selber etwas zu implementieren.
    Eine Idee ist zum Beispiel, irgendwie regelmäßig, zum Beispiel vor Programmstart, die lokale Bibliothek auf den Clients mit einer zentralisierten abzugleichen. Weit habe ich da noch nicht drüber nachgedacht, hoffe allerdings, dass hier einige vielleicht noch die eine oder andere Idee haben.

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe.
     
  2. Wildwater

    Wildwater Super Moderatorin Super Moderator

    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    331
    Registriert seit:
    31.03.2003
    Warum legst du nicht den iTunes Ordner komplett auf den Server?

    iTunes Music Library von der Dose auf den Server in einen Ordner iTunes. Dann hast du auf allen Rechner im Netzwerk die selben Playlists usw. Im iTunes Ordner liegt dann auch die Musik. Diesen Ordner gibst du Libra als Ziel an.

    ww
     
  3. Yankee

    Yankee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Jo beim google bin ich auch auf die Lösung gestoßen. Nachteil: Es kann nur ein Rechner gleichzeitig auf die Library zugreifen. Ich meine prinzipiell ist das kein Problem, aber es kann halt auch mal aus Versehen geschehen und dann habe ich eine kaputte Bibliothek. Das ist nicht so die elegante Lösung.
     
  4. Spacemojo

    Spacemojo MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    21
    Registriert seit:
    16.05.2004
    Hi!
    Bei mir greifen zwei Accounts auf einem Computer auf die gleiche Bibliothek zu. Dann darf aber immer nur auf einem Account iTunes laufen, sonst gibt's einen Fehler beim Starten von iTunes ("iTunes Bibliothek ist geschützt...").
    Im Netzwerk wird es wohl kaum einfacher sein.
    Wenn du eine Lösung findest, bitte weitersagen!

    Tobi
     
  5. Yankee

    Yankee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Ja die "2 User 1 Bibliothek"-Option hatte ich auch schon mal auf dem iBook am Laufen. Da ist halt ausgeschlossen, dass zwei Benutzer gleichzeitig schreibend auf die Dateien zugreifen. Das wäre im Netzwerk nicht mehr gegeben.
     
  6. Yankee

    Yankee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Sonst keiner eine Idee? :(
     
  7. Bitchmaster

    Bitchmaster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2005
    So was ähnliches beschäftigt mich seit einiger Zeit auch schon. Kann man nicht den iTunes deines iBooks sagen dass es nur Kontakte aber keine Lieder synchronisieren soll? Oder gilt die Registrierung eines iPods an einem Mac gleich global?
     
  8. Yankee

    Yankee Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    27.02.2004
    Das könnte möglicherweise funktionieren. Aber dann müsste ich den iPod zuerst an die Dose stecken zum Synchronisieren der Musik und danach noch mal ans iBook. Das ist irgendwie auch eher suboptimal, gesetzt den Fall, das würde überhaupt funktionieren.
     
  9. FrediFredsen

    FrediFredsen MacUser Mitglied

    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    19.11.2004
    Wenn doch schon ein LDAP Server läuft, dann kannst du ja auf dem WinPC Outlook installieren und da einfach eine "Kopie" der Daten synchron halten. Dann kannst du die Kontakte und CO mit iTunes für Win synchronisieren. Das geht seit Version 5.

    Ich habe ansonsten das gleiche Problem gehabt, bzw. nur für mich akzeptabel lösen können. Habe auch zwei PCs im Einsatz. Ein WinPC hostet alle DAten und ehemals den iPod. Habe mir fürs Book eine externe Platte zugelegt und lass jetzt iTunes die Bib verwalten und kann wieder alles mit dem iBook machen. Ich finde die beiden (Book und iPod) gehören zusammen...

    Für die Zukunft würde ich mir eine flexiblere Behandlung der Library von iTunes wünschen, obwohl ich dies wegen DRM und Co eher nicht glaube...
     
  10. Bitchmaster

    Bitchmaster MacUser Mitglied

    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.03.2005
    @Yankee: Wie schwer bzw wie aufwändig war die Einrichtung deines LDAP-Adressbuchs? Und wie nahtlos funktioniert das mit dem Apple Adressbuch so? Würde mich mal interessieren.

    Derzeit habe ich nur eine iCal/MozillaCalender-Synchronisierung über WebDAV, die aber leider nur in eine Richtung funktioniert (iCal mag MozillaCalender-Einträge in den ics-Dateien nicht..)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche