Informatikstudium

Diskutiere mit über: Informatikstudium im Mac OS X Entwickler, Programmierer Forum

  1. ~uli~

    ~uli~ Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    08.04.2005
    Hallo,

    ich studiere im zweiten Semester Informatik und möchte mir demnächst ein Notebook kaufen. Da ich schon länger gerne einen Mac hätte, wäre das jetzt die Gelegenheit. Nun sind aber meine Anforderungen an das System wegen des Studiums vielleicht nicht ganz so alltäglich. Deshalb wollte ich mich bei Euch mal erkundigen, wie Ihr die Sache einschätzt: geht Informatikstudium und Mac zusammen? Studiert vielleicht sogar jemand aus dem Forum hier Info mit einem Mac und kann ein bisschen berichten?
    Folgende Sprachen brauche ich auf jeden Fall: Haskell, C, C++, C#, Java
    Klar, diese Sprachen gibts alle für MacOS, aber wie gut laufen sie dann? Und wie aktuell sind die Versionen? Von Java habe ich jetzt schon des öfteren gelesen, dass es am Mac nicht soo toll laufen soll. Das wäre halt schon wichtig.

    Weiterhin würde mich noch sehr interessieren, wie die Zusammenarbeit bei gemeinsamen Programmieraufgaben mit Kommilitonen (die vor allem Windows oder allenfalls Linux verwenden) läuft. Stößt man da auf Probleme? Hat hier jemand Erfahrungen?


    besten Dank
    ~uli~
     
  2. SirSalomon

    SirSalomon MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.714
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    26.10.2003
    Uli, grundsätzlich kannst Du den Mac für's Studium verwenden. Die Programmiersprachen sind auch unter einander kompatiebel. Frag Deinen Prof., welche Programmierumgebung er für die beste hält.

    Viele verwenden Linux, da ist der Mac kein Problem, einige wenige haben das VisualStudio. Das wird dann nix auf dem Mac...
     
  3. Eppi

    Eppi MacUser Mitglied

    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    7
    Registriert seit:
    11.10.2004
    Hi,

    also bei C und C++ kann ich dir nur sagen das XCode wirklich gut läuft. Java ist ein wenig langsam aber zu ertragen. Aber das soll ja vielleicht besser werden. Haskell sagt mir leider gar nichts und mit C# ich auch keine Erfahrung vorweisen. Für Visual Studio & Co. bleibt dir leider nur VPC und das ist leider nicht wirklich performant.

    Gruss Olli
     
  4. Madcat

    Madcat MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.320
    Medien:
    3
    Zustimmungen:
    855
    Registriert seit:
    01.02.2004
    Ich studiere zwar nicht Informatik sondern Mikrotechnologie aber sag trotzdem mal was dazu. Am einfachsten ist es, wenn du höhere Semester fragst. Guter Anlaufpunkt dafür: deine Fachschaft. Wenn es derer nicht gibt dann besuch einfach mal Vorlesungen/Praktika der höheren Semester. Auch die entsprechenden Professoren zu fragen ist natürlich gut. Eins musst/solltest du dir jedoch vor Augen halten: Wenn du mal ein Problem (programiertechnisch mein ich jetzt aber auch andere) hast mit dem Mac wird dir kaum einer deiner Komilitonen helfen können (aber dafür gibts ja dieses Forum ;)). Die Frage ist ob man damit leben kann. Ich hab für mich entschieden, dass ich es kann und deshalb hab auch ich einen Mac. Bei mir im Studiengang gibt es noch jemanden, der ebenfalls einen Mac hat aber, wir sind zwei und auf der anderen Seite stehen über 600. Auch bei uns wird Visual Studio verwendet was sich ebenfalls als "schwierig" erweist. War allerdings nur ein Semester bei mir, glücklicher weise. Bei dir wird sich das aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit länger als ein Semester hinziehen. Du musst für dich selbst entscheiden, ob du mit den "Nachteilen", die du dir mit dem Mac einhandelst, leben kannst. Da kann dir niemand helfen.

    Grüße Mike
     
  5. newman

    newman MacUser Mitglied

    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    28.01.2005
    So sehr ich den Mac und OS X mag, für deinen Aufgabenbereich geb ich dir den guten Rat: Lass es!

    Du wirst sonst immer wieder mit Inkompatibilitäten zu kämpfen haben. Es gibt für den Mac derzeit zum Beispiel keine Java 1.5 Implementierung, manche Profs reiten aber extrem auf den neuen Funktionen rum. Ebenso kannst du Visual Studio nur innerhalb Virtual PC laufen lassen, ist langsam und macht kaum Spass. Und so weiter und so fort. Mit viel Liebe und Aufwand geht zwar alles, aber warum kompliziert wenn es einfach geht?

    Mach dein Studium fertig und kauf dir dann 'nen schönen Mac! ;)
     
  6. CapFuture

    CapFuture MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.777
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.01.2004
    Ich bin (Techno)Informatik Student, progge in C/C++ und Java rum und bin mit dem Mac und der Software 100% zufrieden...
    Habe zuvor noch nie so entspannt getippt...

    In der Uni selbst stellt der Mac keine Besonderheit/Seltenheit dar. Sprich es tratten keine Inkompatiblitäten oder sonstiges auf.

    Vielleicht solltest du mal den Namen deiner Uni nennen, vielleicht kann dir dann einer hier direkt eine Antwort geben...
     
  7. sir.hacks.alot

    sir.hacks.alot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.406
    Zustimmungen:
    113
    Registriert seit:
    10.03.2005
    Ich studiere Informationstechnologie und benutze mein iBook täglich in der Uni.
    Ich habe bisher alle meine Programme mit Subethaedit geschrieben und mit den mitgelieferten Compilern Kompiliert.
    Alles was auf dem Mac ging ging auch in der Uni auf den Linuxkisten. Umgekehrt natürlich auch.

    Nur qt verhielt sich etwas anders als in der Linuxumgebung.

    greetz Thhomas
     
  8. Tim99

    Tim99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    18.02.2004
    Ich hab mein Informatik-Studium im Oktober abgeschlossen. Einen Mac hatte ich allerdings nur für die letzten zwei Monate. Meine Diplomarbeit (Ausarbeitung mit LaTex und Programmieren mit Java) hab ich unter Windows, Gentoo Linux und eben OS X parallel bearbeitet. Zumindest das parallele Arbeiten kann ich nicht weiterempfehlen.

    Java geht, ist aber wie erwähnt unter Windows bequemer. Allerdings arbeite ich jetzt mit anderen Informatikern zusammen. Da sind einige mit Macs, ein paar Linux-User und Windows-Benutzer. Die Zusammenarbeit funktioniert ohne Probleme.

    Grob gesagt: Wenn Du meinst, mit Linux keine Probleme während des Studiums zu haben, wirst Du sie mit OS X auch nicht bekommen.
     
  9. mindtrap

    mindtrap MacUser Mitglied

    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2005
    Wenn es Dir um reine Ansi Versionen der oben genannten Programmiersprachen geht sollte es auf dem Mac keine Probleme geben. C, C++ und Java sollten kein Problem darstellen. Haskell eigentlich auch nicht, aber ich kenne nur die OpenSource Version, die bei FreeBSD in den Ports ist. Somit gehe ich mal davon aus, dass Haskell auch in den DarwinPorts ist bzw. das es irgendwo im Netz Binaries gibt. ;)

    Generell würde ich sagen, dass Du was QuellCode von Linux (Posix-Systemen) allgemein angeht keine Probleme erwarten solltest. Evtl. eine paar Anpassungen bei Makefiles aber das ist trivial.

    Wenn es zum Thema Windows kommt sieht es da schon etwas dunkler aus. Ich selber warte ja noch auf meinen Mac daher kann ich darüber nur theoretisch Aussagen treffen. ;)

    Ich hab in diesem Semester einiges in MFC (Microsoft Foundation Classes) unter C++ zu bewältigen und baue da mal auf den Virtual PC.
     
  10. Sym

    Sym MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.918
    Zustimmungen:
    30
    Registriert seit:
    11.06.2003
    Der Meinung bin ich nicht. Erstens habe ich wärend des Studiums nie den VC++ bzw. Windows-Bibliotheken nutzen müssen und zweitens kommt Java 1.5 mit OSX Tiger.
    Java ist nicht so fix, das ist wahr. Allerdings schmälert das nur kaum den sonstigen Komfort von OSX.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Informatikstudium Forum Datum
Informatikstudium als Vorbereitung zur 3D Animation!? Mac OS X Entwickler, Programmierer 12.04.2009
Informatikstudium und der Mac Mac OS X Entwickler, Programmierer 01.07.2006

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche