iBook oder Notebook?

Diskutiere mit über: iBook oder Notebook? im MacBook Forum

  1. jogie

    jogie Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.02.2003
    Ich bin auf dem Sprung zur mobilen Lösung.Dabei liegt die Grenze bei ca.1000 €.Für dieses Geld gibt es entweder ein iBook oder ein Win-Notebook mit allem was man braucht und nicht braucht.Im konkretem Fall ein Averatec mit 15,4 Zoll,80GB und,und,und...,alles für 899.-!Was spricht da noch für ein iBook,wenn man keine Apple-Brille trägt?Vor-und Nachteile der Betriebssysteme sind mir bekannt.Ich bin ein normaler Nutzer,bißchen Internet,Foto,Musik,nichts besonderes.Warum ich nicht kaufe?Mein iMac läuft ohne einen einzigen Defekt und über die Vorteile von OSX gegenüber XP brauchen wir nicht schreiben.Aber bei Geld hört die Freundschaft bekanntlich auf.Ich hege halt Zweifel,ob ein Notebook für dieses Geld mir die gleiche Zuverlässigkeit geben kann.Die Beiträge im Forum sind in meinem Fall keine Hilfe,da sie sich mehr mit der Frage iBook oder Powerbook beschäftigen.Oder aber sich auf die Qualität beziehen.Hat jemand Erfahrungen mit Notebooks dieser Preisklasse,sei es privat oder beruflich?
     
  2. Locator

    Locator MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    14
    Registriert seit:
    15.07.2005
    Ich habe beides...

    Schau betreffs Notebook doch mal bei www.acer.de vorbei...
    Ich habe nur von dort Win-Notebooks.

    MfG
    Locator
     
  3. sECuRE

    sECuRE MacUser Mitglied

    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    25.06.2005
    Hi,

    ich würde mich bei Windows-Notebooks nicht nur auf den Preis stützen, was die Zuverlässigkeit etc angeht. Das ist eher 'ne Hersteller- und Modellreihen-sache. Ich würde mich an Testberichten anderer Benutzer orientieren und generell nicht das neueste kaufen, sondern erst die Produkte, die 1/2 Jahr alt und älter sind... Die sind dann wenigstens ausgereift und mit genügend Updates versorgt.

    Ob sich ein iBook lohnt wirst du selbst entscheiden können, wenn du bereits einen Mac nutzt, denke ich. Hauptsächlich ist es ja das Betriebssystem, was den Unterschied macht - ansonsten sind beide tragbar, klein, leicht(?) und leise(?). Bei den beiden letzten Punkten bin ich mir beim Windows-Notebook nicht sicher ;).

    cu
     
  4. Evilution

    Evilution MacUser Mitglied

    Beiträge:
    555
    Zustimmungen:
    6
    Registriert seit:
    11.06.2005
    Ein 15.4" für 899,- € ist Mist. Groß, schwer, laut, schlechtes Display, kurze Akkulaufzeit. Irgendwas ist es garantiert.
    Von Acer gibts ein ganz gutes für ca. 1300 mit X600.
    Ansonsten ist das iBook wohl die bessere Wahl. Auch in Hinblick auf die Mobilität.
     
  5. Incoming1983

    Incoming1983 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.597
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    23.07.2005
    Ähh, nein, also die Zuverlässigkeit eines x86er notebooks ist idR deutlich geringer.

    Und falls die Hardware läuft, wirst du viel mehr Zeit investieren müssen, dein Windows am laufen zu halten.

    Im Gegensatz zu apple ist Windows meist nicht auf die Notebooks abgestimmt, du wirst oft ACPI und Treiberprobleme haben, bis du dir mal die Mühe machst, das alles in Ordnung zu bringen (falls das klappt, dauerts einige Stunden harter Arbeit).

    Wenn du schon zum x86er Notebook tendierst, würde ich gleich Linux drauftun.

    Ach ja, ein ganz entscheidender Vorteil pro x86:
    Es gibt noch Notebooks mit integrierter RS232 Schnittstelle (z.B. bei medion).
     
  6. Air.Baer

    Air.Baer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    07.02.2004
    einige Kollegen von mir haben diese, ich nenne sie jetzt einfach mal so, billig Notebooks. Ander die etwas gehobeneren von IBM oder Toshiba die im groben etwa das Gleiche wie Apple-Modelle kosten. Diese spielen ungefähr in der gleichen Liga. Die billigen haben oft schlechte Displays oder Akkus, die das mobile angenehme mobile Arbeiten nahezu unmöglich machen.
    Für die (teureren) Windows-Geräte spricht -man muss es einfach zugeben- die Geschwindigkeit. Der G4 ist dem Pentium M (also Centrino) unterlegen, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen und Lobpreisungen auf die Motorola CPU legen. Die Displays sind im Vergleich zu den iBooks auch etwas besser. Im Vergleich zu den Powerbooks nicht! Gegen sie spricht Windows selbst. Bei der Wahl zwischen Discount-Book und iBook würde ich dir zum IB raten, weil sich der Preis neben dem Namen Apple auch in der Qualität niederschlägt.
     
  7. brinki

    brinki MacUser Mitglied

    Beiträge:
    616
    Zustimmungen:
    1
    Registriert seit:
    27.05.2005
    Weiterhin ist der Wertverlust kleiner falls du es mal verkaufen willst!
    also iBook !!!
     
  8. Dr. Thodt

    Dr. Thodt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.744
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    04.10.2003
    Es ist eine Freude mit meinem iBook zu arbeiten, alles funktioniert, sieht super aus, ist sicher und dieAakkulaufzeiten liegen zwischen 4 bis 6 Stunden je nach Last, 5 Stunden bei Vollast und 6 Stunden bei einfachen Officearbeiten und ein bischen surfen, was will man mehr. Über das Betriebssystem muss ich ja wohl nichts sagen. Sobaold ich mein iBook aufklappe und es aus den Ruhezustand erwacht (ca. 1 sek) habe ich ein Lächeln auf meinem Gesicht, das kenne ich von keinen PC Notebook :)
    Gruß DT
     
  9. eXiNFeRiS

    eXiNFeRiS MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.666
    Zustimmungen:
    46
    Registriert seit:
    21.03.2005
    Averatec!!!
    Nee,nicht wirklich...ein iBook natürlich..

    verdammt icj sollte den Alkoholkonsum minimieren ;)
     
  10. enemy

    enemy MacUser Mitglied

    Beiträge:
    724
    Zustimmungen:
    2
    Registriert seit:
    15.10.2004
    also sagen wir es mal so, wenn du dir das dosen ding kaufst ärgerst du dich nach 2-3 minuten, weil nur schrott für den preis. wenn du dir das ibookkaufst, wirst du begeistert sein von apple und seinem os und dich fragen warum du solage gezögert hast und nicht schon viel früher weg von windoof bist.

    so war es jedenfalls bei mir, habe erst dosenbook gekauft, und danach pb 12", nach 4 wochen habe ichalle dosen für immer und ewig aus meiner wohnung und leben verbannt und bin voll geswitcht, das ist jetzt 18 monate her, und ich farge mich warum ich das nicht schon früher gemacht habe, da wäre mir viles erspart geblieben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche