ibook akkupflege

Diskutiere mit über: ibook akkupflege im MacBook Forum

  1. Dr_Ingo

    Dr_Ingo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2002
    moin moin!

    bin seit ein paar wochen besitzer eines 800er 12" ibooks. wie sollte man das eigentlich mit dem laden/entladen des akkus handhaben (wenn der akku möglichst lange halten soll)? voll aufladen, dann ganz leermachen und SCHNELL wieder aufladen ist die methode, die ich von akku-werkzeugen aus meiner schreiner lehre her kenne. gilt das auch für notebook akkus:confused: wieviele ladezyklen verpackt ein ibook-akku:confused: was ist mit dem memory-effekt:confused: wäre mal interessant.... also falls sich jemand mit der materie auskennt... bin für tips dankbar.
     
  2. Stargate

    Stargate MacUser Mitglied

    Beiträge:
    7.424
    Zustimmungen:
    504
    Registriert seit:
    27.02.2002
    Einfach benutzen wie gewohnt.
    Immer voll Aufladen, auch wenn das Geät zwei Wochen nicht benutzt wurde.

    Auf Batteriebetrieb das Netzteil anstecken wenn das PB danach verlangt.
    Nicht vorher.

    So habe ich an bisher allen PBs die Akkus lange nutzen können.
     
  3. leselicht

    leselicht MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    8
    Registriert seit:
    08.10.2002
    ... bei Lithium-Ionen-Accus gibts eigentlich keinen Memoryeffekt. Die Accus halten sicher länger als es die Firma Apple in der Form noch gibt.
     
  4. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.460
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    19.11.2002
     
    Es gibt sehr wohl einen Memory-Effekt bei Lithium-Ionen Akkus, jedoch ist dieser nicht so ausgeprägt wie bei NiMH-Akkus.

    Die beste Behandlung für einen Akku sind immer volle Ladezyklen, mein mittlerweile über vier Jahre alter NiMH-Akku aus meinem PowerBook 1400 hält dank sorgsamer Pflege (Erst anstecken wenn PowerBook danach verlangt und einmal pro Monat Akkupflege (!!)) noch heute fast wie am ersten Tag. Bei extrem stromsparendem Einsatz kann ich noch über vier Stunden mobil arbeiten, wenn ich unterwegs Software compilen muss und generell rechenintensive Dinge erledige, hält der Akku mich immer noch locker zwei bis zweieinhalb Stunden fern jeglicher Steckdosen.

    Also merke: Immer volle Zyklen fahren, erst anstecken wenn das Notebook danach verlangt und einmal pro Monat Akkupflege (Entweder AppleBatteryCare für Mac OS Classic oder DeepDischarge für Mac OS Classic)
     
  5. charlotte

    charlotte MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.839
    Zustimmungen:
    34
    Registriert seit:
    17.11.2002
    hi wo findet man den deepdischarge.
    in hello ibook von T.Maschke (s.101,3.aufl.) steht das der akku etwa 1500 ladezyklen hält, da ich das teil mindestens jeden tag einmal aufladen muß hab ich schon mit dem gedanken gespielt mir vorsichtshalber einen ersatzakku anzuschaffen. wer weiß ob es das teil in drei jahren noch gibt (zumindest hatte ich dieses erlebnis mal mit einem vobis highscreen). ich weiß nur nicht, ob so ein akku wenn er 3-4 jahre irgendwo in einem schreibtisch vor sich hinschlummert nicht auch altert und dann unbrauchbar ist.hat da jemand ahnung von.:)
     
  6. Dr_Ingo

    Dr_Ingo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2002
    @D´Espice: Gibt es auch akkupflege programme für OS X???
     
  7. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.460
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    19.11.2002
    charlotte2:
    Es ist definitiv nicht gut für einen Akku, wenn er drei Jahre lang unbenutzt herumliegt. Es wäre gut für ihn, wenn du deine beiden Akkus abwechselnd einsetzt. Ich denke jedoch, dass du in drei Jahren sehr wohl noch Akkus für das iBook kriegen wirst, ich krieg ja heutzutage auch noch Akkus für mein über vier Jahre altes PB1400.

    Dr_Ingo: Mir sind keine Programme bekannt, geben wird es sie bestimmt. Aber ich benutze auf meinen Apple Laptop nun mal OS 8.6 und kann daher über OS X Programme nichts aussagen.

    Das Tool "DeepDischarge" gibt es bei Leo.
     
  8. Dr_Ingo

    Dr_Ingo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2002
    @D´Espice:

    wo ist denn "bei Leo"? ich kenne zwar eine Kneipe im oberschwäbischen Hinterland, welche diesen Namen trägt, kann mir aber nicht vorstellen, das Du die gemeint hast:D

    ...ich mach mich mal auf die suche...
     
  9. mj

    mj MacUser Mitglied

    Beiträge:
    5.460
    Zustimmungen:
    317
    Registriert seit:
    19.11.2002
    Leo: Link everythink Online, ein Dienst der TU-München: www.leo.org

    Auf das riesige Softwarearchive von LEo_Org kann man auch direkt zugreifen und es als Laufwerk mounten. Geh auf "Gehe Zu" und dann "Mit Server verbinden". Gib als Server ein "idisk.leo.org" und logge dich als Gast ein. Fertig, viel Spaß beim wühlen.
     
  10. Dr_Ingo

    Dr_Ingo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    398
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    19.11.2002
    @D´Espice:

    das ist ja :cool:! danke für den tip!
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - ibook akkupflege Forum Datum
iBook G4 neu aufsetzen MacBook 28.10.2016
ibooks in pdf umwandeln MacBook 16.06.2015
neuinstallation von snow leopard auf ibook 2010 MacBook 24.12.2014
Software verwenden um eBooks zu erstellen , die auch mit dem iPhone kompatibel sind MacBook 25.11.2014
iBook abgleich zwichen MBP u. Mac Mini MacBook 22.06.2014

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche