Hat sich jemand in mein iBook gehackt??

Diskutiere mit über: Hat sich jemand in mein iBook gehackt?? im Mac OS X Forum

  1. A. Pazzo

    A. Pazzo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    18.08.2004
    Also, folgendes. Ich war gerade in eine fremden Bibliothek (bin gereade zu Gast in London). Dort war ich auch online mit meinem iBook (1,2 Ghz, Panther). Irgendwann bin ich gegangen, hab es wie ueblich zugeklappt und eingepackt.
    Nun, gerade eben als ich es wieder aufmache, ist der Bildschirm eingefroren und da steht sinngemaess: "Mindestens ein User benutzt ihre gemeinsamen Dateien bei iTunes. Wollen Sie den Vorgang wirklich beenden?" Ich mache den Not-Aus ueber den Powerknopf, als ich es wieder anschalte kommt nur nach einiger Zeit das Doppelgesicht abwechwselnd mit einem hellblauen Ordner und einem Fragezeichen. Wiederum einige Zeit spaeter schaltet sich das Book wieder aus.

    Was ist denn nur hier los??? Hat es was mit den Rechten zu tun? Darueber hinaus habe ich naemlich heute auch so ein Flackern auf dem Display gehabt, so dass ich dachte, es waere was am Logicboard. Das hatte ich naemlich auch schon mal...

    Ich bin jetzt nochmal weg, also wundert Euch nicht, wenn ich nicht antworte. Ich bin aber trotzdem fuer jede Hilfe absolut dankbar!!! :confused: :confused: :confused:
     
  2. dehose

    dehose unregistriert

    Beiträge:
    5.208
    Zustimmungen:
    492
    Registriert seit:
    05.03.2004
    Du hast dein iTunes Bibliothek freigegeben und jemand in der Bib hat da wohl mit einem anderen iTunes zugegriffen. Passieren kann dabei eigentlich nichts.

    Du kannst die Freigabe in iTunes aber per Passwort absichern oder ganz ausschalten.

    Wie es zu deinen Problemen kommt kann ich mir aber nicht erklären.
     
  3. freddy-erd

    freddy-erd MacUser Mitglied

    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Registriert seit:
    16.02.2005
    Ich hoffe du hast ein Passwort! Weil wenn nicht könnte jeder auf dein Laptop übers Netzwerk zugreifen. Also ich meine ein Administratorpasswort. Dieses brauchst du auch, wenn du neue Programme o.Ä. installieren willst.
     
  4. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Tja, da sucht er anscheinend einen System-Ordner.
    Natürlich ist es allein aufgrund der zeitlichen Abfolge plausibel, dass du mit dem rüden Abschalten per Knopfdruck was durcheinander gebracht hast.

    Das iTunes Sharing war wohl aktiviert. Das ist von der Sicherheit her eher unproblematisch. Gerade in Bibliotheken an Universitäten nutzen einige das iTunes Sharing wohl bewußt so, dass da informelle "Communities" entstehen... Da war dem anderen wohl gar nicht klar, dass du was dagegen haben könntest...

    Leider hat Apple meines Wissens die Anzahl der sharenden Clients mit irgendeinem iTunes-Update willkürlich (lies: Vielleicht auf Betreiben der MUsikindustrie hin) auf eine bestimmte Anzahl pro Tag kastriert...
     
  5. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Nein, so einfach ist es dann doch nicht.
    Die entsprechenden Sharing- und Anmelde-Dienste, sowie Ports müssen schon geöffnet sein.
     
  6. A. Pazzo

    A. Pazzo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    18.08.2004
    Also, ich habe ein Administratoren-Passwort... Was ich jetzt mal ausprobieren wollte ist PRam reseten. Wie war da nochmal die Tastenkombi?
     
  7. performa

    performa MacUser Mitglied

    Beiträge:
    16.476
    Zustimmungen:
    253
    Registriert seit:
    11.10.2005
    Befehl - Alt - P - R

    (dann müßte auch ein Signal-Ton ertönen, denke ich)
     
  8. Magicq99

    Magicq99 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    6.875
    Zustimmungen:
    273
    Registriert seit:
    18.05.2003
    Es hört sich wirklich so an als hättest Du mit Deinem "Not-Aus" irgendwas im Dateisystem zerstört. Es hat ja schon seinen Grund warum man einen Rechner zum ausschalten ordentlich herunterfahren muss. Ein radikales abwürgen wie Du es gemacht hast birgt immer gewisse Gefahren und sollte nur dann gemacht werden wenn der Rechner sich nicht herunterfahren lässt, z.B. wenn er komplett hängt.

    Ich würde als erstes mal versuchen den Rechner über die System CD/DVD zu starten und dann dort die Festplatte mit dem Dienstprogramm überprüfen/reparieren lassen. Vielleicht kann dieses den Fehler wieder ausbügeln, dafür ist es ja da.
     
  9. A. Pazzo

    A. Pazzo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    18.08.2004
    Der Screen war ja eingefroren, sonst haette ichs nicht gamacht. Was ich denke ist, dass das book nicht ordnungsgemaess in den schlafmodus gegangen ist als ichs zugeklappt hab, weil sich noch jemand in meinem system befand, oder halt auf meiner platte, und dass ich dann mit einem laufenden rechner durch die strassen gelaufen bin und dabei die platte zerstoert hab... Ich hoffe mal nicht, dass es so ist.
     
  10. A. Pazzo

    A. Pazzo Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    570
    Zustimmungen:
    15
    Registriert seit:
    18.08.2004
    Der Hardwaretest bleibt mit einem "LADEN..." - Symbol stecken. Alles andere hat auch nicht geholfen. Als ich die Installations-CD reingesteckt hab, wurde meine Fetsplatte nicht erkannt.

    Ich hab zum Glueck ein Backup auf einer FireWire-Platte. Wie starte ich denn von dort? Und dann schon die naechste Frage: Ist es schwierig, eine Festplatte auszutauschen, was kostet eine neue, und was fuer eine muss es sein?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche