DSL mit Mac G3, Betriebssystem 9.2

Dieses Thema im Forum "Mac OS 8.x, 9.x" wurde erstellt von kersten1961, 16.02.2007.

  1. kersten1961

    kersten1961 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.02.2007
    Hallo liebe Forumgemeinde,

    ich bin neu hier und muß mich erst einmal zurechtfinden. Aber ich habe eine aktuelle Frage und hoffe, daß sie mir jemand beantworten kann...
    Ich habe einen blau-weißen G3 Mac, mit ausreichend RAM und zwei Betriebssysteme laufen, u.a. Betriebssystem 9.2.
    Ich interessiere mich aktuell für einen DSL-Anschluß, sprich DSL-Flat und Telefonflat. Aber überall, wo ich mich erkundige, sind die Antworten unterschiedlich, ob es möglich ist, DSL mit Betriebssystem 9.2. in Funktion zu bringen. Derzeit hat Arcor ein gutes Angebot, aber die Hotline ist einfach unfähig, mir eine richtige Antwort zu geben. Ein Mal heißt es, dieses funktioniere nur ab Mac OS X, ein anderes Mal, es funktioniere auch mit meinem Betriebssystem. Freenet sagt, es funktioniere auf alle Fälle, 1 und 1 sagt, es funktioniere nicht.
    Ich weiß nicht mehr, was richtig ist und auf was ich alles achten muß. Ich kann aus Kapazitätsgründen Mac OS X nicht installieren, es sei denn, ich installiere eine zweite externe Festplatte...
    Ist DSL mit Betriebssystem 9.2 wirklich nicht möglich? Wer kann mir helfen?
     
  2. BlueCougar

    BlueCougar MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.810
    Zustimmungen:
    181
    MacUser seit:
    02.06.2006
    Hallo,

    es GAB auf jeden Fall mal eine Arcor Software für OS9 (ich habe damit mal einen Komtel-Zugang zum laufen gebracht), irgentwo müsste sie auch noch rumliegen...
    Oder T-Online, da gibts auf jeden Fall was.
     
  3. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.04.2005
    für dsl brauchst du am besten ein modem mit routerfunktion, dann sollte der anbieter egal sein. ich bin mit macs ab os8.1 im internet und hatte schon unterschiedliche anbieter am start. mitgelieferte software braucht es nicht und ist meist für pc gemacht, also kannst du selbige im karton lassen und tcp-ip verwenden.
     
  4. MacOS8.6

    MacOS8.6 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    8
    MacUser seit:
    16.01.2007
    Du hast 2 Möglichkeiten: Entweder Du verwendest einen externen Router (mit integriertem DSL-Modem!). Die gibts gebraucht fuer sehr wenig Geld (10-20 €) bei nem OnlineVersteigerungshaus - welches Modell kannste raussuchen, wenn Du Dich fuer diesen Weg entschieden hast. Mit externem Router ist es dann fast egal, welches Betrebssystem Du auf Deinem Rechner einsetzen willst - es muss halt TCP/IP unterstützen. Das ist ab System 7.1 kein Problem, Spezialisten schaffen es auch mit OS 6. Dein 9.2 ist perfekt. Dein Rechner merkt dann gar nicht, dass er ueber DSL am Internet haengt, sondern verwendet einfach ne Ethernet-Verbindung mit TCP/IP-Protokoll.

    Oder aber Du verwendest einen PPPoE-Treiber. D.h. Du bringst Deinem Mac bei über ein angeschlossenes DSL-Modem mit dem Protokoll PPPoE (PPP-over-Ethernet) eine Verbindung zur Gegenstelle deines Providers aufzubauen. Dazu musst Du Deinem Mac PPPoE beibringen, weil er das nicht von Haus aus kann (im Gegensatz zu MacOS X), indem Du nen Treiber installierst. Von diesen Treibern gibt es mehrere Varianten, die aber teilweise Geld kosten. Entweder Dein Provider stellt ihn zur Verfuegung, was offenbar die von Dir befragten Anbieter tw. machen und tw. eben nicht, oder aber Du kaufst Dir dieses Stück Software irgendwo. Die Nefkom im Großraum Nürnberg z.B. verteilt diesen Treiber auf Anfrage an Ihre Kunden. Das Stueck Software heisst z.B. EnterNet oder aber MacPoet.

    D.h. entweder spricht der Router PPPoE mit dem Provider und leitet den Verkehr aus deinem lokalen (Mini-Eincomputer-)Netz durch, oder aber Du hast nur ein "dummes" DSL-Modem, das kein Routing-Funktion hat, dann muss Dein Mac ueber das Modem PPPoE sprechen.

    Da das installieren von PPPoE am Mac nicht ganz so glatt geht, wuerde ich an Deiner Stelle die Router-Loesung favorisieren, da das einfacher einzurichten ist und ausserdem dann nicht der Mac direkt im Internet haengt und saemtlichen Attacken ausgesetzt ist, sondern der Router, der den meisten Mist abkriegt und abkann, da er ueblicherweise schon ne Firewall mitbringt.

    Ich hab vor Jahren einen Draytek 2500We fuer viel Geld gekauft und bin damit recht zufrieden. Das Geraet hat damals 200 oder 300 Euro gekostet und weils einfacher ist zweimal das gleiche Geraet zu administrieren, hab ich fuer meinen Daddy letzthin das gleiche nochmal gebraucht bei ebay fuer 20 Euro erstanden, als der auch Netzzugang haben wollte. Das eingebaute WLAN kann nur 11Mbit und die veraltete Verschluesselung des WLANs ist nicht mehr aktuell (und unsicher!), aber man kann WLAN abschalten und dann bleibt ein Router, mit dem ich bisher keinerlei Probleme hatte.
     
  5. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Es ist wirklich schlimm, wie schlecht die Anbieter bzgl. DSL mit Mac und vor allem OS9 informiert sind. Dabei ist das Betriebssystem völlig wurscht.

    Eigentlich ist es ganz einfach.
    Du achtest drauf, daß Du einen Router mit intergriertem Modem bekommst. Dann kannst Du auf ein gesondertes Modem und evtl. kostenpflichtige Zusatzsoftware für PPPoE verzichten.

    Wenn Du dann alles angestöpselt hast - Splitter, Router, Ethernetkabel - gibst Du in einen Browser (ich empfehle unter OS9 Netscape7) die IP des Routers ein und landest im Konfigurationsprogramm. Dort konfigurierst Du dann - ein Blick ins Handbuch ist Dein Freund. Lass Dich nicht verunsichern, wenn alles für den PC beschrieben ist - am Mac geht es genauso.
    Um mit dem Mac auch ins Netz zu kommen, musst Du noch das Kontrollfeld TCP/IP aufrufen und dieses auf Ethernet einstellen und einige Daten zur Netzanbindung eingeben.
    Ist eigentlich ein Selbsterklärer.

    Unter OSX funktioniert es nicht anders.

    Aber Achtung: Bei einigen Routern, wie den Speedports von der Telekom, ist es später nur möglich, Änderungen an der Router-Konfiguration vorzunehmen, wenn dazu exakt der Rechner benutzt wird, von dem aus der Router auch eingerichtet wurde! Das ist wichtig zu wissen, falls man später die WLAN-Funktionen de- oder aktivieren will.

    Kleine Anmerkung: Ich habe damals meinen Router unter OS 8.6 mit Netscape 7 konfiguriert. Ist er einmal eingestellt, kann man jeden Rechner, egal ob Mac mit OS 8.x, 9.x, 10.x oder ne WinDose, einfach per TCP/IP einbinden. So haben wir vor wenigen Tagen einen völlig fremden Rechner per Kabel in mein Netz gebracht.

    Noch ein Rat: Eigentlich werden Router bei Neuabschluss eines Vertrages mitgeliefert, willst Du aber ein Exemplar gebraucht kaufen, achte drauf, daß der mit Deinem Provider zusammenarbeitet. Es gibt angeblich Geräte, aus so einem Packet stammend, die für andere Anbieter gesperrt sind! (beispiel: Mit einem Alice-Router kann man nicht auf das T-COM-Netz zugreifen. Die sind sich wohl spinnefeind)
     
  6. Difool

    Difool Frontend Admin

    Beiträge:
    8.145
    Medien:
    29
    Zustimmungen:
    858
    MacUser seit:
    18.03.2004
  7. kersten1961

    kersten1961 Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    1
    MacUser seit:
    16.02.2007
    Vielen Dank für Eure Hilfe, ich habe mir alles ausgedruckt und versuche hier in Berlin jemanden zu bekommen, der mir mit Eurem Ausdruck helfen kann. Einen Router mit integriertem Modem... das müßte doch bei 1 und 1 oder Arcor zu machen sein.
    Aber erst einmal lese ich mir nochmal alles von Euch in Ruhe durch und hoffe, daß es dann alles ohne "zittern" lösen kann...
     
  8. ylf

    ylf MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    74
    MacUser seit:
    30.09.2006
    Ein Router + externes Modem tut es auch ;-)
    Nur haste dann zwei Geräte rumfliegen.

    Die Konfiguration ist auch nicht schwer, ein geübter Benutzer sollte das hinbekommen.

    bye, ylf
     
  9. chrischiwitt

    chrischiwitt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.653
    Zustimmungen:
    189
    MacUser seit:
    24.11.2005
    Ich rate nicht umsonst zu einem Router mit intergriertem Modem.
    Weil man dann definitiv nicht zittern muss und damals selbst ich völlig ahnungslose Nuss es auf den ersten Versuch hin hinbekommen hab.
    Es funktioniert am Mac tatsächlich so, wie es für die WinDosen beschrieben wird.

    Der grösste Fehler wäre nur, vorher nicht ins Router-Handbuch zu schauen!
     
  10. martin68k

    martin68k MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.555
    Zustimmungen:
    26
    MacUser seit:
    05.04.2005
    es sei denn, es ist ein telnet router. das ding hat bei mir nach dem zufallsprinzip gearbeitet... sehr ärgerlich. zum glück hatte ich noch einen router hier und seitdem hatte ich nie wieder probleme.
    ansonsten hier kucken:
    http://www.dslrouter-hilfe.de/home/index.php
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen