Defragmentieren doch wichtig?

Diskutiere mit über: Defragmentieren doch wichtig? im Mac OS X Forum

  1. themaxxxeffect

    themaxxxeffect Thread Starter Banned

    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    14.01.2005
    Hallo,
    ich hatte eben ein Gespräch mit einem Programmierer aus unserer Firma. Der vertritt folgende Meinung:
    Es sei völliger Blödsinn das OSX kein Defragmentieren braucht. OSX würde viele Daten genau wie jedes andere Betriebssystem quer über die Festplatte verteilen. Es hätte ja auch gar keine andere Wahl weil sonst die Platte irgendwann mal halb voll wäre und OSX nichts mehr schreiben könnte wenn Daten nicht "zerstückelt" werden dürften. Ebenso sei es falsch das die Wartungsscripte eine Defragmentierung durchführen. Diese Wartungsscripte seien für Normaluser praktisch wertlos und nur bei Servern usw. von Nutzen. Daher würde die auch mitten in der Nacht laufen wenn der Otto-Normal-Rechner ja eh nicht läuft.
    Er ist der Meinung das OSX User eben mit den Geschwindigkeitsverlusten durch Fragmentierung leben müssen.
    Hat er recht? Der Kerl ist übrigends selber Mac User, also kein Applehasser. Lohnt es sich vielleicht doch mal ein Defrag Tool zu testen??
     
  2. DystoBot

    DystoBot MacUser Mitglied

    Beiträge:
    946
    Zustimmungen:
    32
    Registriert seit:
    09.11.2005
  3. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Es ist richtig, das die Cronscripte nix mit Defragmentierung zu tun haben.
    Und es ist ebenfalls richtig, dass das Mac-Dateisystem ebenfalls fragmentiert.

    ABER: OSX defragmentiert selbständig On-The-Fly das Dateisystem!

    Mehr darüber hier (unter Optimizations): http://www.kernelthread.com/mac/osx/arch_fs.html
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31.10.2015
  4. wegus

    wegus MacUser Mitglied

    Beiträge:
    15.029
    Zustimmungen:
    1.314
    Registriert seit:
    13.09.2004
    grundsätzlich fragmentiert jedes Dateisystem aus den oben genannten Gründen! Es ist eine Frage der Organisation die entscheided wie stark sich das bemerkbar macht und wie aufwendig das behebbar ist.

    Ich weiß nicht, was die scripte tatsächlich tun von daher kann ich, im Gegensatz zu Deinem Bekannten, dazu nichts sagen. Es gibt auch Systeme die sich selbst defragmentieren das ReiserFS gehört mit in diese Schublade.

    Also ich sage fragmentieren ja, wie gravierend das ist steht auf einem anderen Blatt. Sicher kann es nichts schaden alle x Jahre mal eine
    Defragmentierung durchzuführen. Einen Geschwindigkeitsboost sollte man nicht erwarten. Bein Win XP ist defragmentieren deswegen wichtig, weil das OS nach wie vor mit zunehmender fragmentierung längere Zugriffszeiten generiert und darüber instabil werden kann.
     
  5. atc

    atc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    25.07.2005
    Ist er "nur" user oder hat er sich auch mal mit den Grundlagen des OS auseinandergesetzt? ;)
     
  6. themaxxxeffect

    themaxxxeffect Thread Starter Banned

    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    14.01.2005

    Na er ist seit 30 Jahren Prgrammierer und arbeitet als mobiler Problemlöser bei SAP. Ich denke er kennt sich ein wenig aus. Sicher bin ich nicht, darum stelle ich die Sache hier ja zu Diskussion.
     
  7. Tensai

    Tensai MacUser Mitglied

    Beiträge:
    10.941
    Zustimmungen:
    582
    Registriert seit:
    02.11.2004
    Nur weil er Programmierer ist, kennt er sich noch lange nicht mit allen Plattformen aus. Es ist vielleicht so, wie bei einem Bekannten von mir: In der Arbeit für Windows programmieren und in der Freizeit sitzt er am Mac als normaler User, ohne dass er sich näher damit auseinandersetzt...
     
  8. themaxxxeffect

    themaxxxeffect Thread Starter Banned

    Beiträge:
    683
    Zustimmungen:
    85
    Registriert seit:
    14.01.2005
    Gut ich bin kein Profi aber es ist doch klar das stark fragmentierte Daten die Arbeitsgeschwindigkeit eines Systems stark beeinträchtigen können. Die Zugriffszeiten summieren sich dann doch erheblich. Das kann unter OSX nicht großartig anders sein als unter Windows denn die Mechanik der Festplatte ist ja keine andere.
    Also ich finde das klingt plausibel.
     
  9. atc

    atc MacUser Mitglied

    Beiträge:
    4.807
    Zustimmungen:
    189
    Registriert seit:
    25.07.2005
    Zitat aus oben genanntem link:

    HFS+ also has a few specific optimizations. When a file is opened on an HFS+ volume, the following conditions are tested

    The file is less than 20 MB in size
    The file is not already busy
    The file is not read only
    The file is fragmented (the eighth extent descriptor in its extend record has a non-zero block count)
    The system uptime is at least 3 minutes
    I all the above are satisfied, the file is relocated (de-fragmented) - on-the-fly.

    Das sollte deine Fragen klären, angedeutet wurde es ja schon mehrmals.
     
  10. Loki Mephisto

    Loki Mephisto MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.866
    Zustimmungen:
    98
    Registriert seit:
    07.02.2005
    Du vergisst: Mac OS defragmentiert sozusagen selbständig. DAS ist der Unterschied zu Win
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Defragmentieren doch wichtig Forum Datum
Defragmentieren Mac OS X 23.01.2014
Interne Platte defragmentieren: Mac OS X 15.03.2011
Rechner wird langsamer! Defragmentieren? Mac OS X 19.05.2008
swap, defragmentieren, Rechner säubern Mac OS X 02.10.2007
Defragmentieren beim Mac? Mac OS X 06.07.2007

Diese Seite empfehlen

Benutzerdefinierte Suche