Zestört BootCamp Teile der Festplatte unwiederbringlich???

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von aldiox, 14.04.2006.

  1. aldiox

    aldiox Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.03.2006
    Heute gefunden:

    http://www.golem.de/0604/44685.html

    Nun die Frage:

    Was bedeutet dieses "zestört"? Wenn ich mir mit nem Widget (HardStat) Die Zahlen meiner 250GB Festplatte anschaue dann steht da folgendes:

    Macintosh HD:

    Size: 219 GB

    Free: 110 GB
    Used: 109 GB

    Untitled:

    Size: 15 GB

    Free: 10 GB
    Used: 5 GB

    So, nun rechnen wir mal die "Sizes" zusammen nach Adam Riese komme ich auf 234 GB. Nun frage ich mich wo bleiben die 16 GB ???

    Im übrigen hatte bei mir die erste BootCamp Installation nicht geklappt, erst die Zweite. Sind die 16 GB etwa for ever flöten gegangen wie im Bericht beschrieben? Das würde ich dann gar nicht so lustig finden.

    Wie sieht das bei Euch aus???
     
  2. sollner11

    sollner11 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    5
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    rechne mal in byte....die um die 232 sind i.O.
     
  3. philippvh

    philippvh MacUser Mitglied

    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    20.06.2005
    Das kommt daher, dass Hersteller anders rechnen als Computer. Ein Kilobyte (zum Beispiel) besteht aus 1024 Byte. Die Hersteller rechnen immer mit 1000. So ist meine laut Apple 80 GB große Festplatte eigentlich nur 74,41 GB groß.
     
  4. aldiox

    aldiox Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.03.2006
    234 GB = 251255586816 byte

    na, ne 251 steht da zumindest drauf, hatte schon leichte Panik. :rolleyes:
     
  5. ATOC

    ATOC MacUser Mitglied

    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    18.01.2006
    nunja, ich denke Du musst Dir keine Sorgen machen, die Tatsache, daß nur 236 GB einer 250 GB HD nutzbar sind ist völlig normal. Das liegt daran, daß die Festplattenhersteller 1 GB als eine Milliarde Bytes definieren und das Betriebssystem jedoch in Gibibytes rechnet: 1 GiB = 1.073.741.824 Bytes.
     
  6. aldiox

    aldiox Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    492
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    27.03.2006
    Subba banana
     
  7. xell2202

    xell2202 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    958
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    30.12.2005
    Naja... lieber hätt ich 160GB, als 160 000 000 000 Byte Platz :D
     
  8. apfelbenutzer

    apfelbenutzer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    13
    Mitglied seit:
    02.01.2006
    soll heißen: fast 7½ % fehlerquote? die spinnen ja wohl, die hersteller. muß da wohl, wenn ich mir demnächste mein erste externe festplatte kauf genau checken was mir da übrig bleibt. das is ja wie beim finanzamt!
     
  9. styler

    styler MacUser Mitglied

    Beiträge:
    3.248
    Zustimmungen:
    32
    Mitglied seit:
    11.05.2005
    fehlerquote? ich würde es eher umrechnungsdifferenz nennen..

    das hier finde ich viel besser:
    "..Besonders problematisch: Apple leistet laut eigenen Angaben keinerlei Unterstützung für Boot Camp. Einigen erbosten Kunden wurde in den US-Apple-Läden daher nicht geholfen..."

    :D
     
  10. SGAbi2007

    SGAbi2007 MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.695
    Zustimmungen:
    131
    Mitglied seit:
    28.04.2005
    Eines muss man den Herstellern allerdings lassen: Bei SI-Einheiten bedeutet Kilo immer 1000, ist also international einheitlich nicht mit 1024 definiert. Für den Kunden hat das auf jeden Fall den Nachteil, dass es verwirrt und für den Durchschnittsuser vollkommen belangenlos ist, wie viele GB die HDD groß ist, wenn er in GiB denkt. Das ist halt Crux, wenn alles in 10^x gedacht wird, Computer aber in 2^x "denken"...

    Aus diesem Problem entstand die Nomenklatur KiB/GiB/TiB für Kilo-, Giga-, und Terabyte im Binärsystem. Diese wird aber in der Computerwelt praktisch nicht genutzt!
    => Rein Definitionstechnisch sind es also die Festplattenhersteller, die die Größe korrekt angeben!

    PS: Zu diesem Problematik gab es auch schon etliche Rechtsstreits :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen