Word M$: Schnauze voll!

MAVERICK_

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.05.2005
Beiträge
1.241
Hallo!

Nun hat mir Word zum zweiten Mal wichtige Dokumente zerschossen! Ursache: UNERKLÄRBARES PHÄNOMEN!

Ich habe ein File im Dezember letzten Jahres abgespeichert. Seither regelmäßig (mit SuperDuper!) Backups gemacht, der kompletten Platte! Heute wollte ich das Dokument öffnen... Geht nicht mehr. Word kann die Datei nicht mehr lesen! 60 Seiten sind dahin! Das Backup nützt mir auch nichts, da ja SuperDuper kein inkremendentelles Backup macht!

Auf Word und Co. pfeif´ ich ab heute! :koch:
 

wegus

Moderator
Registriert
13.09.2004
Beiträge
17.886
Grundsätzlich die richtige Erkenntnis ( nach meiner Meinung) :jaja:

Zu Deiner Datei:
OpenOffice ( und somit auch NeoOffice) kann manchmal der Retter sein! Einfach die Datei mit einem der Programme öffnen und ( wenn es denn noch klappt) im OpenOffice-eigenen Format speichern. Dann von dort wieder laden und wieder zurück zum Word-Format exportieren. Das hat schon so manche Office-Datei ( geht auch mit so manchem Excel) repariert.


Viel Glück

wegus
 

gaianchild

Aktives Mitglied
Registriert
16.01.2003
Beiträge
1.786
Ich kann mich wegus nur anschliessen:
Probier es mal mit OO!
Toi toi toi!

Maverick1977 schrieb:
Nun hat mir Word zum zweiten Mal wichtige Dokumente zerschossen!
Ursache: UNERKLÄRBARES PHÄNOMEN!
twilight_zone1.jpg

!!!
Viel Glück,
GaianChild
 

Landfürst

Mitglied
Registriert
06.05.2005
Beiträge
93
Word zerschiesst Datei???
Häää???
Never ever!
Ich bin bestimmt kein MS Office Fan..warum auch wenn es Open Office gibt.
Aber du solltest mal dein Dateisystem oder deine Platten checken.
Hört sich eher so an als ob da der Hase im Pfeffer liebt.
 

MAVERICK_

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.05.2005
Beiträge
1.241
Hört sich eher so an als ob da der Hase im Pfeffer liebt.

Nein, glaube nicht. Es ist nur bei Word so, und sonst nirgends. Speichert irgendwelche *.*.tmp Dateien ab, die sich nicht öffnen lassen und die orig. Datei ist tot. Ich bleib bei LaTeX. Word = Mist. Hab´ mich jetzt jahrelang rumgeärgert. Ach was hat mich damals meine Diplomarbeit Nerven gekostet (160 Seiten)...
 

joachim14

Aktives Mitglied
Registriert
08.02.2005
Beiträge
7.294
Manchmal hilft es, Dateien mit einem schlichten Texteditor als einfache Textdatei zu öffnen. Meistens lassen sich damit Teile des Textes noch retten - natürlich nur als Text und ohne jegliche Formatierungen.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Registriert
24.04.2004
Beiträge
9.610
Frage am Rande Maverik: Hast du den unverzeihlichen Fehler begangen und Word upgedatet? Die Rückwärtskompatibilität war schon immer ein besonderes M$ Feature, hat mich sowohl bei Word als auch bei Exel schon einige Nerven gekostet. Habe seit dem immer eine ältere und einen neue Version auf dem Rechner (Achtung: immer auf verschiedenen Platten / Partitionen sonst nützt das gar nichts). Bin beruflich leider gezwungen immer wieder Office Dokumente zu bearbeiten und das ständige Formate zurechtrücken ist einfach keine Lösung, weil KEIN Programm völlige Kompatibiliät bietet…
 

ostfriese

Aktives Mitglied
Registriert
08.12.2003
Beiträge
1.851
joachim14 schrieb:
Manchmal hilft es, Dateien mit einem schlichten Texteditor als einfache Textdatei zu öffnen. Meistens lassen sich damit Teile des Textes noch retten - natürlich nur als Text und ohne jegliche Formatierungen.

genau das ist ein guter tip
oft lassen sich kaputte word dateien nicht öffnen
weil sich irgend ein fehler im anhang der datei eingeschlichen hat
der anhang beinhaltet infos über wann erstellt, geändert, was geändert etc

ein typisches ms word problem bei grossen docs, egal ob pc oder mac
deshalb bei grossen docs immer sicherheitskopien auf versionsbasis machen!
dh 1.0 1.1 etc jeden tag neu abspeichern
die alten kann man dann irgendwann löschen
schön ist auch wenn plötzlich alle formatierungen auf ein standardformat zurückgesetzt werden - grosses kino

versuche mal das doc mit open office oder neo office zu öffnen
das klappt oft trotzdem noch...viel glück

ich bin mittlerweile auf mellel umgestiegen...
 
Zuletzt bearbeitet:

gustavgans

Mitglied
Registriert
17.11.2003
Beiträge
781
Ich hatte dieses schöne Phänomen kürzlich auch. Weder Textedit noch Neooffice konnten helfen. Und das Dokument war nur 3-4 Seiten lang.
Und wer sagt, der Fehler sei woanders als bei Word zu suchen, der hat das selber noch nie erlebt. Es ist ja nicht so, dass Word andauernd Dokumente zerstört. Aber es ist eine Tatsache, DASS es vorkommt. Und bei einem Textverarbeitungsprogramm ist (wie bei jedem Programm) jedes Mal eines zu viel.

Gruss Gustav
 

jstch

Mitglied
Registriert
16.02.2004
Beiträge
360
tja word ist und bleibt nicht einprogramm zum professionellen erstellen von arbeiten, bücher etc.
Ansonsten rate ich jedem mal den Drucker zu wechseln und zu schauen wie's die Umbrüche verhaut (' Das reicht hoffentlich als Abschreckung').
Word ist zum Briefe schreiben und für nichts anderes.
Wir hatten mal ein 200Seiten Buch im Word angelieft bekommen mit einem Wörterglossar mit Seitenzahlen. Zum Glück hatten wir einen Drucker installiert der per Zufall PS fähig war und das gleiche Ergebniss wie beim Kunden (verglichen mit dessen Ausdruck) lieferte. Ansonsten hätten wir alles einscannen müssen.)

Überzeugter nicht WordBenutzer !
 

Altair

Aktives Mitglied
Registriert
22.07.2003
Beiträge
2.527
gustavgans schrieb:
Ich hatte dieses schöne Phänomen kürzlich auch. Weder Textedit noch Neooffice konnten helfen. Und das Dokument war nur 3-4 Seiten lang.
Und wer sagt, der Fehler sei woanders als bei Word zu suchen, der hat das selber noch nie erlebt. Es ist ja nicht so, dass Word andauernd Dokumente zerstört. Aber es ist eine Tatsache, DASS es vorkommt. Und bei einem Textverarbeitungsprogramm ist (wie bei jedem Programm) jedes Mal eines zu viel.

Leider. Ich kenne das von Word auch. Ohne weiteres Zutun werden Textdokumente plötzlich zerschossen. Die genaue Ursache konnte ich bislang nicht ausmachen, aber es liegt am Programm. Vor allem Word ist mit Vorsicht zu genießen (bei Excel hatte ich solche Probleme noch nie). Deshalb verwende ich Word nur noch für kurze Anschreiben und ähnliches. Wichtige oder längere Texte würde ich Word nicht mehr anvertrauen.
 

ostfriese

Aktives Mitglied
Registriert
08.12.2003
Beiträge
1.851
stimmt excel ist recht stabil

powerpoint hingegen kann das auch recht gut mit dem zerschiessen
 

benjii

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
2.488
Na ja, ich habe gerade andere Probleme mit Word. Mir nichts, dir nichts will Word nicht mehr Textdokumente an Mails anhängen. Keine Ahnung, warum... Ich glaube, ich mach mal eine Neuinstallation - Microsoft-Programme mögen das, habe ich gehört. ;)
 

Mortiis

Aktives Mitglied
Registriert
20.02.2004
Beiträge
2.178
Ave,

Ich verwende wirklich im äußersten Notfall Word, wenn der Texteditor von MacOS X versagt oder einer unbedingt darauf besteht ein reines Word-Dokument zu bekommen. Ansonsten werden Dokumente die bei mir versendet werden in PDF abgespeichert, ist Plattformunabhängig und ich bekomme keine Probleme mit dem Layout. Mein Hauptakteur ist bei mir QuarkXPress, da weis ich was ich hab und es macht auch dass was ich möchte, ist natürlich nen Layoutprogramm und nicht mit Word zu vergleichen.

Mortiis
 

peterg

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
3.000
Maverick1977 schrieb:
Nun hat mir Word zum zweiten Mal wichtige Dokumente zerschossen! Ursache: UNERKLÄRBARES PHÄNOMEN!

Gibt es eine Fehlermeldung? Taucht das auch noch bei anderen Dokumenten auf? Hat es zwischendurch einen Systemwechsel gegeben? Du benutzt ein aktuelles OS X und ein aktuelles Office? Hast Du den Drucker gewechselt?

Mir ist bekannt, dass Word unter bestimmten Umständen plöztlich ein Dokument nicht mehr speichern will (angeblich ist die Festplatte voll usw.). Ganz selten will er auch mal ein Dokument am nächsten Tag nicht mehr öffnen. Zum Schutz vor solchen Überraschungen speichere ich von wichtigen Dateien immer mehrere Versionen. Doch ich nutze Word nun seit 1991 auf dem Mac und habe noch keinen Datenverlust zu beklagen.

Peter
 

MAVERICK_

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.05.2005
Beiträge
1.241
Hallo!

Danke für die Postings!

Ich habe weder ein Update gemacht, die Datei lässt sich auch nicht mehr mit OpenOffice öffnen, bei Öffnen mit einem Editor kommen nur kryptische Zeichen daher, Fehlermeldung gab es natürlich auch keine. OS X und M$ ist topaktuell.

Aus heiterem Himmel. Datei tot.
 

peterg

Aktives Mitglied
Registriert
02.03.2005
Beiträge
3.000
Hallo,

dann meine unmaßgebliche Meinung: das Problem liegt ganz woanders...

Peter
 

MAVERICK_

Aktives Mitglied
Thread Starter
Registriert
05.05.2005
Beiträge
1.241
Dann meine unmaßgebliche Antwort :)

Es liegt auf jeden Fall an M$, denn nur dort habe ich das Problem (und nicht das erste Mal...)
 

Elbe

Aktives Mitglied
Registriert
03.02.2005
Beiträge
1.208
Es liegt auf jeden Fall an M$, denn nur dort habe ich das Problem (und nicht das erste Mal...)
Wenn Du Dir sicher bist, daß es sich nicht um ein Problem des Typs PEBKAC handelt, dann solltest Du Dich mal nach einer anderen Textverarbeitung umsehen.
 
Oben Unten