Woran erkennt man manipulierte Fotos? (Photoshop / etc.)

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Ich hatte Heute eine Diskussion bezüglich einiger Bilder und ob diese auch "Manipuliert" bzw. "Gestellt" sein können (bzw. sogar sind?).

Welche Anhaltspunkte sprechen dafür, dass ein Foto manipuliert wurde? Es geht um zwei Fotos wo jeweils zwei Menschen drauf sind, ich könnte mir aber vorstellen, dass diese auch zusammen geschnitten wurden (z. B. mit Photoshop). Leider kann ich die Fotos hier nicht hochladen, weil es private Fotos aus dem Freundeskreis sind. Die auch nur per WhatsApp verschickt wurden, also von der Qualität nicht so super sind.

Wir sind uns nicht sicher ob die echt sind oder jemand nur "getäuscht" werden soll. Den genau in diesem Fall spricht einiges dafür. Die Hintergründe sollen dabei auch keine Rolle spielen. Darum soll es hier nicht gehen.

Hier im Forum sind ja etliche Profis in Sachen Bildbearbeitung unterwegs, die vielleicht einige Tipps haben? Gerne auch Links zu Webseiten oder YouTube-Videos die weiterhelfen können.
 

einseinsnull

Mitglied
Mitglied seit
17.07.2020
Beiträge
186
wenn du zum beispiel ein photo siehst, auf dem elvis presley, jesus christus und ein dinosaurier zu sehen sind - und jesus christus hat ein rosa schleifchen im haar - dann ist es mit an sicherheit grenzender wahrscheinlichkeit gefäscht, denn jesus christus hat definitiv kein rosa schleifchen im haar.
 

Sunlion

Mitglied
Mitglied seit
05.09.2009
Beiträge
807
Hallo IMS,

als Mediendesigner und Fotograf habe ich seit über 20 Jahren auch mit Bildbearbeitung zu tun. Je mehr Zeit ein Bearbeiter hat, desto besser werden die Fotos und desto schwerer ist es, mit bloßem Auge eine Manipulation zu erkennen. Man erkennt es eigentlich nur, wenn es schlecht gemacht ist. Es gibt aber Programme, die Fotos dahingehend analysieren und Manipulationen feststellen können, beispielsweise wenn sich aufgrund des Einsatzes des Stempelwerkzeugs Pixelgruppen an verschiedenen Bildteilen wiederholen. Ist die Auflösung oder Schärfe jedoch zu schlecht, wird es eventuell noch schwieriger.
Du kannst mir das Bild ja mal per PN schicken, dann werfe ich gern einen Blick darauf.
 

hgpezi

Mitglied
Mitglied seit
03.05.2010
Beiträge
114
Hallo ot kann man es am Licht oder auhcden Schatten sehen. Lass sagen auf die personen oder Gegenstände im Vordergrund kommt das Licht von einer Seite jedoch im Hintergrund kommt das icht aus einer anderen Richtung. Da sselbe trifft im Prinzip auf ie Schatten zu. Lass sagen eine Person im Vordergrund fällt der Scatten nach rechts bei einer weiteren Person in eine ander Richtung oder eben im Vordergrund anders als im Hintergrund. Dies sind DInge die sehr offensichtlich sind. Wenn man auf die Farben auf Gegenständen oder Personen achtet kann da auch ein Unterschied zu sehen sein, wie etwa ein Teil der Aufnahme ist in sehr warmen Sonnenlicht aufgenommen der ander Teil wirkt anders wie z.B. eher sehr kaltes oder auch ein viel helleres oder dunkleres Licht und vieles mehr.
 

Rul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.489
Unnatürliches Licht. Falsches Licht. Unterschiedliches Licht oder / Schatten oder / und Perspektive. Unnatürliche Proportionen. Zu harte / weiche Kanten im Bild. Unterschiedliche Schärfe / Körnung / Belichtung / Überbelichtung. Übernatürliche / differenzierende Hauttöne. Wiederholende Pixelgruppen / Bildstörungen / Artefakte. Schlagschatten. Abgeschnittene Haare. Abgesoffene / übersättigte Farben im Gegensatz zum Rest des Bildes. Hauttöne. Schatten / Highlights / Adern. Haaransatz. Übergang von Haut zu Haar. Nackenhaaransatz bei langem Haar. Haarwurf, also wie das Haar fällt.
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Da ich nicht auf dem Bild zu sehen bin, sondern mehrere andere Personen und ich erst noch die Erlaubnis einholen müsste, bzw. von Einigen gar nicht einholen kann, sollte ich das mit dem schicken voerst lieber lassen, nicht das es nachher noch Ärger gibt. Erst mal horchen, was die andere Person (die vermutlich getäuscht werden soll) dazu sagt.

Gibt es vielleicht eine Testversion von Software, die solche Bearbeitungen erkennt? Welche Software wäre das?

Ich studiere gerade eine Webseite zu dem Thema, wo interessante Tipps stehen, um Manipulationen zu erkennen. Mir kommen auch schon einige Zweifel bei den Bildern, ob sie echt sind.

Habe mich mit dem Thema noch nie befasst.
 

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.537
Und selbst – letztlich nur scheinbar – abweichende Schattenwürfe sind kein sicheres Indiz für eine Fälschung oder Verfälschung, wie Bilder mit Astronauten auf dem Mond zeigen, auf die Verschwörungsgläubige bisweilen hinweisen.
Letztlich, weil die Schatten der Astronauten auch bei nur éiner Lichtquelle auf Klüfte, Hügel und Ebenen im Hintergrund unterschiedlich projiziert werden können.

Und zu Ruls fototechnischer Auflistung oberhalb möchte ich noch die untechnische Plausibilität hinzufügen.
 

Rul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.489
Geht es um ein grundsätzlich nur manipuliertes Bildmaterial oder um eine hinzugefügte / entfernte Person?

Du kannst dir mal den Pflasterpinsel (Pixelmator) ansehen oder Reparierenpinsel (Affinity) ansehen bzw. danach googeln, wenn du die Programme nicht hast. In Photoshop weiß ich den Namen des Pinsels nicht. Aber das ist schon erstaunlich, was diese Filter leisten. Und viel besser als der simple Stempel umsetzen. Da ist es teils echt verdammt schwierig, das zu verifizieren.

Stimmen die Proportionen der beiden Personen. Größenunterschied. Schulterbreite. Gesichtsausdruck. Das muss ja irgendwie alles ein stimmiges Gesamtbild abgeben. Stimmt die Körpersprache. Die Körperspannung. Berg- / Sportfoto zB. Schweißflecken. Kleidung.

PS: Ok. Eventuell zusammengeschnitten überlesen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Wir vermuten das eine Person ins Bild eingefügt wurde (evt. gegen eine andere Person ausgetauscht die dafür entfernt wurde).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Rul

Rul

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.10.2009
Beiträge
11.489
Ok. Da würde ich mich mal aus dem Fenster lehnen und der Einfachheit halber mal sagen: Proportion / Licht / (Belichtung) / Perspektive. Das müsste schon äußerst gut sein, wenn eines der drei nicht stimmt, das nicht zu erkennen. Vor allem die Perspektive. Da reichen minimalste Abweichungen, dass da etwas Unstimmigkeiten im Auge weckt. Und als zweites würde ich mich auf harte / weiche Kanten im Bild konzentrieren und das in einem Bildbearbeitungsprogramm möglichst groß zoomen.
 

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.966
Man kann das nicht mit jedem Bild wirklich 100% wasserdicht hinbekommen. Meist kann man die Person
anhand unterschiedlicher „Körnung“ oder unterschiedlichem „unscharf maskieren“, die Umgebung von
dunklen Linien oder Kanten erkennen. Wenn die Auflösung sehr gering und die Qualität insgesamt schlecht
ist, wird es schwieriger zu ermitteln. Logischerweise.
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Leider verstehe ich nur die Hälfte von dem was Ihr da sagt. Habe zwar schon mal was von "unscharf maskieren" gehört, wüsste aber jetzt nicht wie das gemeint sein soll. Ich bin Laie auf dem Gebiet der Fotobearbeitung. Habe zwar mal mit Gimp herumgespielt oder Photoshop Elements (vor 10 - 15 Jahren), aber das war es dann auch schon. Könnte mich aber in das Thema einlesen, wenn Ihr mir entsprechende Seiten verlinkt.

Ein Programm wäre super, das die Bilder mal auf sowas untersucht.
 
Zuletzt bearbeitet:

fa66

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2009
Beiträge
13.537
Leider verstehe ich nur die Hälfte von dem was Ihr da sagt. Habe zwar schon mal was von "unscharf maskieren" gehört, wüsste aber jetzt nicht wie das gemeint sein soll.
Nimm ein bekannterweise zusammengestückeltes Foto (oder bastel dir eins).

Öffne es (ein Duplikat dessen) in Vorschau.app und spiel vorsichtig mit den Reglern für Kontrast, Nachschärfung oder Belichtung. Ein homogenes Bild müsste sich über die gesamte Fläche gleichmäßig ändern.
Sind die gestückelten Teile hingegen von unterschiedlicher Ausgangsqualität (bspw. Körnung/Auflösung), mag sich der Teil mit der größeren Körnung oder der geringeren Auflösung bei Nachschärfung o.ä. überproportional abheben.

Das ist aber auch nur eine Annäherung für dich, um das Verständnis für diese Materie zu wecken.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ims

MacEnroe

Aktives Mitglied
Mitglied seit
10.02.2004
Beiträge
19.966
Öffne es (ein Duplikat dessen) in Vorschau.app und spiel vorsichtig mit den Reglern für Kontrast, Nachschärfung oder Belichtung. Ein homogenes Bild müsste sich über die gesamte Fläche gleichmäßig ändern.
Sind die gestückelten Teile hingegen von unterschiedlicher Ausgangsqualität (bspw. Körnung/Auflösung), mag sich der Teil mit der größeren Körnung oder der geringeren Auflösung bei Nachschärfung o.ä. überproportional abheben.
Sehr guter Hinweis! Mit der Tonwertkorrektur in einen Extrembereich gehen kann auch erhellend sein.
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.126
Die Fragen die man sich zuerst stellt sind:
- wer hat ein Interesse daran ein Bild zu manipulieren und wie sieht dieses Interesse aus? (Personen faken, Farben, Licht/Zeit etc.)
- wie sind die Fähigkeiten dieses "Manipulators" einzuschätzen? (Arbeitet er "händisch" oder mit den üblichen Werkzeugen guter Bildbearbeitungsprogramme?)
- gibt es exif Daten zum Bild, oder sind auch diese schon gelöscht oder manipuliert (Plausibilität)
- liegt das Bild in einer ausreichenden Qualität vor damit man überhaupt eine Chance hat eine Manipulation zu erkennen? (Bilder liegen oft komprimiert vor, jpeg, png etc. und je stärker die Kompression ist, desto schwieriger sind Nachweise, weil viele Informationen /Pixel wegfallen)

Automatisch ist möglich, noch aber ist bei einzelnen Bildern der Mensch oft besser bei der Spurensuche…

- Das Bild in einer Vergrößerung anschauen, welche einzelne Pixel erkennen lässt, aber auch noch den Bildinhalt im Zusammenhang
- die Suche kann sich in der Regel auf logischen Bereiche beziehen (bei vermeintlich bearbeiteten Personen z.B. die Ränder um den Kopf)
- Merkmale sind z.B. plötzliche und unlogische Veränderungen im Pixelmuster, in den Pixelfarben etc.
- bei Gesichtern achtet man auf den Lichteinfall, im Gesicht wird meist "gut gefaked", aber Hals, Ohren, Haaransätze oder der Frisurenrand bleibt öfter verräterisch
- und wie immer: Übung macht den Meister, entweder mit der Analyse oder beim Selberfälschen ;)

Fazit: wenn man einen genaueren Verdacht hat, erleichtert das die Spurensuche, weil man nicht ein ganzes 24 MP Bild durchsuchen muss sondern gezielt die interessanten Bereich, ein ganzes Bild ohne Hinweise oder Verdachtsmomente könnte dann eine Automatik besser und schneller, aber wer würde z.B. bei uninteresanten Details Manipulationen vornehmen?
 

ims

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
27.09.2011
Beiträge
562
Wenn ich das Bild in Vorschau.app öffne, dann bei Werkzeuge auf "Farbkorrektur" gehe, kann man folgendes ändern:

Bildschirmfoto 2020-08-28 um 23.25.01.png


Ist das damit gemeint?


Das Problem ist, das Bild liegt leider nur als vermutlich komprimierte WhatsApp Version vor. Da nur 182 KB (1600 × 1200) und 384 KB (1200 × 1600) groß.