1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Woher nimmt NAPSTER das ganze Geld?

Dieses Thema im Forum "MacUser Bar" wurde erstellt von Larzon, 11.02.2005.

  1. Larzon

    Larzon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    7.761
    Zustimmungen:
    2
    Napster will neuen Mietmusik-Dienst aggressiv bewerben
    Napster plant eine aggressive Kampagne für seinen neuen Mietmusik-Dienst "Napster To Go". Wie Chris Gorog, CEO des Unternehmens, gegenüber New Media Age sagte, wolle man den Kunden gegenüber kommunizieren, dass es "dumm ist, einen iPod zu kaufen". Man wolle klarmachen, dass der iTunes Music Store nur mit dem Apple-MP3-Spieler kompatibel sei, während man selbst auf eine Industrie-Initiative (Microsofts Windows Media-Plattform) setzt. Die Kampagne, die Napster mit beim Publikum allerdings durchgefallenen Superbowl-Spots einleitete, soll bis zu 30 Millionen Dollar kosten.


    Ist ja schon eine interessante Sache was die da vorhaben und ich bin schon jetzt auf die Kampagne gespannt.
    Doch mal im ernst, bringt es wirklich was den Marktführer systematisch schlechtzureden?

    Bin da nicht so von überzeugt, vielleicht glauben die ja wirklich daran das David vs. Goliath (auf die marktanteile bezogen) gewinnt.

    was meint Ihr?
     
  2. Fatalis

    Fatalis MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    26.01.2005
    Beiträge:
    233
    Zustimmungen:
    0
    hab das auch gelesen, find es aber einfach nur unsympathisch.
    das is eher für mich nen grund doch itunes zu nutzen. wer es nötig hat andere schlecht zu machen, is meiner meinung nach schlecht!
     
  3. ricky2000

    ricky2000 MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    20.10.2003
    Beiträge:
    4.576
    Zustimmungen:
    60
    Wurde Napster nicht von Bertelsmann gekauft?
     
  4. blackeyed

    blackeyed MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.01.2003
    Beiträge:
    1.000
    Zustimmungen:
    0
    nee das ging ungefähr so:

    napster ->

    wird gekauft von bertelsmann ->

    die werden verklagt vom rest der musikindustrie ->

    bertelsmann macht den laden schnell dicht, und verkauft den namen napster an roxio ->

    roxio zieht den aktuellen napster-laden auf, und benennt sich auch gleich in napster um ->

    napster/roxio verkauft sich selbst, also die software-sparte (toast etc.) und verfeuert das geld um den napster-service zu bewerben

    kopfkratz
     
  5. jofamac

    jofamac MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    01.07.2004
    Beiträge:
    2.048
    Zustimmungen:
    0
    Napster wird Apple in keinster Weise de Marktanteil wegschnappen. Schon allein der Werbespot von Napster wurde in den USA richtig mies bewertet. :D
     
  6. blacksy

    blacksy MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    14.12.2004
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    7
    Schlechte Bewertungen bedeuten noch nicht "keinen Erfolg".

    Wenn man Napster mit digitalen Radiodiensten vergleicht, wo die Grundgebühr sicher ähnlich teuer ist, dann relativiert der augenscheinlich hohe Preis von Napster schnell, zumal man bei Napster alle Songs auch online hören kann.

    Für mich ist es ohne Interesse, aber es gibt scheinbar genug Leute, für die dieser Dienst deutlich sinnvoller ist, als sich jede MP3 die man hören will, direkt zu kaufen. Diejenigen, die es probiert haben, waren scheinbar alle überaus zufrieden.

    Napster wird schon seinen Platz finden, daran habe ich kaum Zweifel.
     
  7. Larzon

    Larzon Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    02.11.2003
    Beiträge:
    7.761
    Zustimmungen:
    2
    danke für die genau erklärung blackeyedf...jetzt hab ich das endlich mal richtig aufm schirm.

    merkwürdig die sache. vorallem das roxio sich da mit reinhängt...na ja.