WLan unzuverlässig - zu viele fremde Netzwerke in Reichweite?

AppleNutzer17

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
461
Hallo MacUsers,

wir haben daheim ein Netzwerk bestehend aus drei AirPort-Stationen die als WLan-Router aktiv sind und via LAN an die Fritzbox angeschlossen sind. Das funktioniert seit Jahren Problemfrei. In letzter Zeit hat das aber immer mal wieder Aussetzer sodass auf unbestimmte Zeit dann irgendeine Ecke des Hauses Tod ist. Irgendwann geht's dann wieder. Gefühlt lässt sich das beschleunigen indem man am Endgerät mal das WLan aus und wieder an macht. Wiederum hab ich auch schon festgestellt das manche Mac sich einfach nicht mit dem WLan verbinden wollen. Ist richtig komisch, eigentlich mag ich behaupten wollen das ich von so was ein wenig Ahnung habe, aber hier bin ich Machtlos. Mal alle AirPort-Stationen auf die aktuellste Version updaten oder gleich neu installieren nützt nix. Wenn es aussetzt und ich in der AirPort-App gucke was die meint, sieht es da so aus als ginge alles Problemlos. Die Stationen haben dann auch ein grünes Lichtchen und sind happy.

Was ich schon beobachtet habe ist, das auch meine Bluetooth Soundbox regelmäßig Phasen hat in denen sie einfach nichtmehr funktionieren mag. Darum würde ich darauf tippen das es zu viele fremde Netzwerke etc gibt die da rein hauen. Wir eigentlich auf dem Land und es gibt maximal 2 andere Netzwerke die erreichbar sind. Ich mag eigentlich nicht glauben das das Problem sein soll. In der Stadt mit 10-15 anderen Netzwerken geht's doch auch.


Was würdet ihr denn da unter Verdacht setzen und wie würdet ihr diesen Verdacht überprüfen?


Über Tipps wäre ich super dankbar, denn ich bin mittlerweile ratlos. :(
 

geronimoTwo

Aktives Mitglied
Mitglied seit
13.09.2009
Beiträge
8.503
https://www.heise.de/mac-and-i/arti...Tipps-fuer-besseren-WLAN-Empfang-4052384.html


Was ich schon beobachtet habe ist, das auch meine Bluetooth Soundbox regelmäßig Phasen hat in denen sie einfach nichtmehr funktionieren mag.
Bluetooth ist eine ganz andere Baustelle – unzuverlässiges Bluetooth in der Nähe von externen USB-3.0-Geräten:

https://support.apple.com/de-de/HT203729

https://www.t-online.de/digital/har...gt-problem-mit-usb-3-0-kabel-stoert-wlan.html
 

herberthuber

Mitglied
Mitglied seit
04.11.2018
Beiträge
805
Was ich schon beobachtet habe ist, das auch meine Bluetooth Soundbox regelmäßig Phasen hat in denen sie einfach nichtmehr funktionieren mag. Darum würde ich darauf tippen das es zu viele fremde Netzwerke etc gibt die da rein hauen.
Also Bluetooth benutzt eine Technik die sich "Frequenz-Hopping" schimpft. Wenn also auf einer Frequenz Störungen auftreten - wie ein WLAN Signal das im gleichen Frequenzbereich sendet -, dann ändert Bluetooth automatisch auf eine andere Frequenz um diesen Störungen aus dem Weg zu gehen.

Klappt also auch eine Bluetooth Verbindung nicht stabil bei Dir, ist vermutlich was anderes "faul".
https://de.wikipedia.org/wiki/Frequency_Hopping_Spread_Spectrum
 

pc-bastler

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
3.335
Was würdet ihr denn da unter Verdacht setzen und wie würdet ihr diesen Verdacht überprüfen?
Hast du Halogenröhren irgendwo? - Dann mal dort die Entstörkondensatoren prüfen.
Hast du oder der Nachbar evtl. das Stromnetz kürzlich zur Sendeantenne umgerüstet (D-LAN)?
Firmwareupdates bekommen?
Mikrowelle oder DECT-Geräte ausgetauscht oder defekt?

WLAN ist mit die unzuverlässigste Vernetzungsmöglichkeit, da können extrem viele Störfaktoren reinspielen...
 

Lor-Olli

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.04.2004
Beiträge
9.247
Das OS der Fritzbox gibt eigentlich recht genaue Informationen zu Qualität und Menge des Funkverkehrs im eigenen Netz und den Bändern (2,4 und 5 GHz), es zeigt die Belegung der Kanäle und die Signalstärke an und am zeitlichen Verlauf (Fritzbox > wLan > Funkkanal) kann man auch erkennen, ob es immer wieder zu Überlagerungen auf einem Kanal kommt. (Du könntest, wenn sich die Situation nicht klären lässt, mal probeweise die Funkkanäle nicht automatisch anpassen lassen sondern fest einstellen (ebenfalls Fritzbox > wLan > Funkkanal)

Erklärung: nutzen andere wLan die sich mit Eurem überlagern die gleichen Kanäle , kann es zu Störungen kommen, bis / wenn ein Gerät umschaltet. Hat man auf dem eigenen wLan sehr viel traffic und sind nicht alle Geräte automatisch oder schnell umschaltend, kann es auch im eigenen Netz mal eng werden. (z.B. Überwachungskameras "nerven" ganz gern, auch Sensoren in Thermostaten etc. sind nicht alle sehr flexibel was den Kanal angeht - und sie senden nicht durchgängig) Auch die Positionierung der Airports ist zueinander und zur Fritzbox ist ein Faktor (Antennenausrichtung der eingebauten Antennen)
 

AppleNutzer17

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
461
An der Stelle nochmal ein Danke für Eure Tipps. Haben nun noch eine Weile rumprobiert und letztendlich auch mal alles neu aufgesetzt. Leider alles ohne Erfolg. Als dann ein Bekannter davon berichtete, dass auch sein Netzwerk (mit apple AirPort(s)) Probleme macht, haben wir beschlossen die AirPorts außer Dienst zu nehmen.

Unser Netzwerk läuft nun mit einer Fritzbox im einen Ende des Hauses und einem Fritboxrepeater (angschlossen via Lan) im anderen Ende des Hauses. Nun läuft's wieder so zuverlässig wie wir das wünschen.
 

AppleNutzer17

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
461
Haben uns dem Thema heute nochmal angenommen und mit passendem Gerät mal die Leitungen des Hausnetzwerks durchgemessen.

Diese sind alle noch voll da.

Wiederum viel auf, dass in Teilen des Hauses das 2,5Ghz-Netz komplett „zu“ ist. Sprich, da funkt die komplette Nachbarschaft und das dürfte die Probleme verursachen.

Um dem gegen zu wirken haben wir nun das 2,5Ghz-Netz abgeschaltet und zwingen damit alle Geräte auf das 5Ghz-Netz.

Scheint so, als wäre das die Lösung. Aber eine Frage bleibt noch:
Gibt‘s irgendwas, mit dem ich ein MacBook Air von 2011 (13 Zoll) ins 5Ghz-Wlan bekomme?
 

Leslie

Aktives Mitglied
Mitglied seit
16.04.2006
Beiträge
1.957
Scheint so, als wäre das die Lösung. Aber eine Frage bleibt noch:
Gibt‘s irgendwas, mit dem ich ein MacBook Air von 2011 (13 Zoll) ins 5Ghz-Wlan bekomme?
Sollte reichen, das unter den bevorzugten Netzwerken einmal manuell zu entfernen und dann neu zu connecten. Die Broadcom ist keine echte Dual-Band-Karte; möglich, dass sich das Air immer noch starr mit dem alten 2,4-Band verbinden möchte, wenn die SSID gleichgeblieben ist.
 

AppleNutzer17

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
461
Das 2011er Air kann bereits 5Ghz? :o

Edit:
Tatsächlich, kann es. Danke für den Tipp.
 

AppleNutzer17

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
05.12.2016
Beiträge
461
Leider besteht das WLan-Problem auch noch mit 5Ghz. Wir haben nun noch festgestellt, dass im heimischen Netzwerk Patchfelder verdreht angeschlossen sind. Das ist nun die nächste Baustelle... (darauf hängt einer der beiden Router)
 
Oben