Windows 2003 Server: Ordnerinhalte per AFP werden langsam angezeigt

  1. MrGreen

    MrGreen Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.05.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    auf unserem Fileserver läuft Windows 2003 Server mit installierten Services for Macintosh. Die MacOS X-Clients sind per AFP über TCP/IP mit dem Windows 2003 Server verbunden und nicht per SMB über TCP/IP. Der Vorteil ist, dass die Mac-Clients nicht alle versteckten Ordner und Dateien angezeigt bekommen (bspw. "TheVolumeSettingsFolder", "Icon" u.ä.). Ein großer Nachteil der ersten Methode ist jedoch, dass Ordner mit vielen Dateien sehr langsam angezeigt werden. D.h., man bekommt bei langen Dateilisten erst einmal für eine Minute den "Sat1-Ball" präsentiert. Nutzt man das Filesharing-Protokoll SMB tritt dieser Effekt nicht auf.

    Ein weiterer nerviger Nachteil bei AFP-Verbindungen ist die Beschränkung der Dateinamen-Länge wie zu alten OS9-Zeiten (32 Buchstaben). Bei SMB-Verbindungen kann man ja richtige Romane bei der Dateibenennung anwenden.

    Gibt es eine Möglichkeit, diese "Verzögerung" bei Verbindungen per AFP zu unterbinden? Oder gibt es die Möglichkeit bei Verbindungen per SMB versteckte Ordner und Dateien auf dem Windows 2003 Server auszublenden?

    Über Tipps dankbar
    MrGreen
     
    MrGreen, 18.03.2005
  2. MrGreen

    MrGreen Thread StarterMacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    07.05.2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Weiß hier wirklich keiner Rat?
     
    MrGreen, 23.03.2005
Die Seite wird geladen...