Will Aplle Geld mit Muell machen ?

lundehundt

abgemeldet
Thread Starter
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
Laut einer Meldung auf Golem (www.golem.de) hat Apple doch tatsaechlich in Februar 2003 ein Patent auf den Papierkorb bekommen. Ob damit den aqua OSX skins fuer Wintel das Leben schwerer gemacht werden soll oder ob jetzt jedem OS welches den Papierkorb verwendet eine Klage oder royalties drohen, ist noch nicht bekannt. Ich finde es jedenfalls sehr seltsam, was die Amies so alles Patentwuerdig finden.

Gruss,
Lunde
 

Maurus

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2002
Beiträge
293
hmm warum nur den papierkorb?
die restlichen aqua elemente finde ich viel schützenswürdiger....
im ernst ich finde schon das apple etwas gegen die abkupferei von MS tun sollte. Ich kann bis heute nicht verstehen warum MS machen kkann was es will...selbst dann wenn sie sozusagen ein monopol haben.
....und den dosen anwerendern ist es noch egal...unglaublich!
 

lundehundt

abgemeldet
Thread Starter
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
das waere aber dann (nach unserem Recht) bestenfalls ein Gebrauchsmusterschutz.
Einem Patent muss eine erhebliche geistige Schoepfungskraft zugrunde liegen.

Eine aehnliche Diskussion gibt es gerade bei Druckerkartuschen. Da soll ein ebeso fragwuerdiges 'Patent' verhindern, das Drittanbieter Tintenspritzerkartuschen herstellen und verkaufen. Denn dann geht die Kalkulation, ueber das Verbrauchsmaterial richtige Geld zu verdienen, nicht mehr auf.

Cheers,
Lunde
 

leselicht

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
1.227
Aber die Tonne ist wirklich ein Objekt mit Zukunft!
Da gehört vieles rein und das mit stark wachsender Tendenz: Derzeitige Politiker, viele Websites...
Vielleicht noch ne andere Idee: Sowohl MS als auch Apple und Linux sollten ein Tool ins OS einbauen, daß Dokumente mit den Worten "Krieg" und "Steuererhöhungen" sich automatisch selber löschen, wenn sie gedruckt oder gemailt werden sollen. Das würde viele Probleme auf der Welt lösen....
 

Maurus

Mitglied
Mitglied seit
01.10.2002
Beiträge
293
Original geschrieben von leselicht
Sowohl MS als auch Apple und Linux sollten ein Tool ins OS einbauen, daß Dokumente mit den Worten "Krieg" und "Steuererhöhungen" sich automatisch selber löschen, wenn sie gedruckt oder gemailt werden sollen. Das würde viele Probleme auf der Welt lösen....
 

bist du krank?
...ich will nicht ein OS benutzen das hinter meinem rücken rumschnüffelt...wenn ich sowas will kann ich ja zu XP gehen.
Probleme wird es nicht lössen eher im gegenteil......
 

leselicht

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.10.2002
Beiträge
1.227
.. wenn es nur die Programme wären, die rumschnüffeln. Denke mal an die Kontrollmitteilungen der Finanzämter, die Cookies im Browser und was nicht alles. Das ist schon Realität.
Es war nur die reine Hypothese, daß es schön wäre, wenn PC´s eben nicht mehr als Kriegsgerät taugen würden. Aber das wird ja eh nicht realisierbar sein.
Schnüffeleien gibt es immer, Firmen kupfern und spionieren hinterrücks von anderen Firmen ab und vorneherum wird kooperiert. Geheimdienste machen Wirtschaftsspionage. Alles offiziell. Und wenn Apple so ne Markenrechts-Lücke entdeckt, dann ist das ok.
Aber zur Anfangsfrage: Bischen krank bin ich schon, aber die Vitamine werden mich wieder auf die Beine bringen. Obst ist gut! Viel Apple und als Hesse auch Applewein! Prost
 

Carlo

Registriert
Mitglied seit
06.03.2003
Beiträge
2
Original geschrieben von lundehundt
Laut einer Meldung auf Golem (www.golem.de) hat Apple doch tatsaechlich in Februar 2003 ein Patent auf den Papierkorb bekommen. Ob damit den aqua OSX skins fuer Wintel das Leben schwerer gemacht werden soll oder ob jetzt jedem OS welches den Papierkorb verwendet eine Klage oder royalties drohen, ist noch nicht bekannt. Ich finde es jedenfalls sehr seltsam, was die Amies so alles Patentwuerdig finden.

Gruss,
Lunde
 

Hallo Lunde,
wenn man die Geschichte von Apple selbst miterlebt hat, kann man die sehr gut verstehen, daß sie selbst den Papierkorb schützen. Übrigens ist das ja nur in aller Munde, weil darüber berichtet wurde. Die meisten Patente machen Anwaltskanzeleien für Apple und es wird nicht mal öffentlich bekannt, daß die von Apple sind. Die PC-User haben ihre GUI dadurch erhalten, indem MS die von Apple geklaut hatte. Damals war Apple etwas nachlässig, was die Patente in dieser Richtung angeht. Es kam wie es kommen mußte. Ich glaube, mit WIN 3.1, genau weiß ich es nicht mehr, hatten plötzlich alle PC-User eine GUI, ähnlich Apple und wie jeder weiß, war das Teil dann weltweit ruckzuck verbreitet. Es kam zu einem langwierigen Rechtsstreit, den Apple gewann. Aber das war trotzdem ein Schuß in den Ofen. Das hohe Gericht entschied nämlich, daß aufgrund des weltweiten wirtschaftlichen Schadens, der entstehen würde, wenn MS diese GUI wieder entfernt, MS die GUI weiterbenutzen darf. Apple ging mehr oder weniger leer aus und hatte trotz Prozessgewinn das Nachsehen auf breiter Front! Sowas darf sich natürlich niemals wiederholen.clap
 

martyx

Aktives Mitglied
Mitglied seit
08.01.2003
Beiträge
2.792
@carlo
du treibst dich also auch bei den macguardians rum? ;-)
 

lundehundt

abgemeldet
Thread Starter
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
Hallo Carlo,

als langjaehriger Apple User (1987) kenne ich natuerlich die Geschichten um die dieversen Gerichtsverfahren Apple versus Microsoft. Auch damals hat uebrigens der Papierkorb schon eine wichtige Rolle gespielt.

Der grundsaetzliche Streit der Beiden wurde Jahre spaeter ueber eine aussergerichtliche Einigung beigelegt, bei der Microsoft sich verpflichtet hat MS Office fuer die Apple Platform weiter zu entwickeln und nicht stimmberechtigte Aktien im Wert von 150 Mio $ von Apple zu erwerben. Apple hat im Gegenzug auf die Weiterverfolgung aller anhaengigen Gerichtsverfahren verzichtet.

Aber darum ging es mir eigentlich nicht. Ich finde den Ausdruck Patent fuer ein simples Icon einfach nicht angemessen. Das ist bestenfalls ein Gebrauchsmusterschutz und sollte auch in new america ueber ein einfaches Copyright genug geschuetzt sein. Und ich finde natuerlich legitim und wuenschenswert, wenn Apple auf dieser Grundlage gegen Plagiate vorgeht.

Lexmark hat sich 'eine technische Vorrichtung zum zurueckhalten von Tinte in einem geschlossenen Behaeltnis' patentieren lassen. Im Volksmund wird das Ding auch Schwamm genannt. Solche Entscheidungen machen mich mehr als nachdenklich und nur darum habe ich die Golem Meldung hier gepostet.

Lieber Gruss aus Muenchen
Lunde
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Ich sehe das mit dem Patent ähnlich, Voraussetzung für Patent ist, dass es eine technische Erfindung bzw. ein Verfahren ist, und neu.

Und ein Icon fällt da nach meinem Verständnis nicht rein. Für sowas gibts andere Schutzrechte (wobei ich immer Geschmacks- und Gebrauchsmuster durcheinanderbringe...).

Vielleicht wird der Begriff "patent" aber im amerikanischen Sprachgebrauch als Überbegriff für Schutzrechte aller Art verwendet, kann das jemand aufklären?
 

Thomac

Mitglied
Mitglied seit
26.02.2003
Beiträge
935
Icon oder Papierkorb?

Nabend!

Die Frage ist doch, ob Apple das Patent nur auf das Icon des Papierkorbes bekommen hat (Was ich nicht glaube) oder auf den "Papierkorb" als funktionales Element. -> Das wäre schon patentfähig.
Aber war da nicht schon mal was mit dem Papierkorb? Apple hat den auf den Desktop gepackt und M$ hat die Idee dann geklaut oder so. (Wie immer halt.)

Gruß
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Naja, das mit dem Patent auf die Funktion des Papierkorbs ist auch schwierig, weil es ja nicht mehr neu ist. Damit etwas patenfähig ist, muss es über den momentanen Stand der Technik hinausgehen, und das tut es definitiv nicht.

Ich hab aber auch in allen Meldungen bis jetzt nur was von der Patentierung des Icons gelesen. Einfach zu klären wäre das, wenn man die Patentschrift lesen könnte. Kennt jemand eine kostenlos zugängliche Datenbank für US-Patente? Die IBM-Datenbank ist ja mittlerweile leider kostenpflichtig.
 

lundehundt

abgemeldet
Thread Starter
Mitglied seit
22.02.2003
Beiträge
19.147
der Link war auf Golem aber auf die schnelle finde ich die Meldung nicht mehr. Soweit ich weiss unterscheiden die new americans zwischen design patenten und technischen patenten. Die design patente gelten nur fuer 10 jahre und sind mit unserem geschmacks- oder gebrauchsmusterschutz vergleichbar. Ich bin aus der patentschrift in netz nicht so ganz schlau geworden.

cheers,
lunde
 

Descartes

unregistriert
Mitglied seit
14.12.2002
Beiträge
190
Original geschrieben von tasha
Naja, das mit dem Patent auf die Funktion des Papierkorbs ist auch schwierig, weil es ja nicht mehr neu ist. Damit etwas patenfähig ist, muss es über den momentanen Stand der Technik hinausgehen, und das tut es definitiv nicht.

Ich hab aber auch in allen Meldungen bis jetzt nur was von der Patentierung des Icons gelesen. Einfach zu klären wäre das, wenn man die Patentschrift lesen könnte. Kennt jemand eine kostenlos zugängliche Datenbank für US-Patente? Die IBM-Datenbank ist ja mittlerweile leider kostenpflichtig.
 
Warum gehst du nicht gleich auf die Seite des US Patent and Trademark Office http://www.uspto.gov/

United States Patent: D470,860

Die Newsmeldung selbst ist auch auf Heise http://www.heise.de/newsticker/data/anw-05.03.03-002/
 

tasha

Aktives Mitglied
Mitglied seit
06.08.2002
Beiträge
3.740
Gut, in dem Fall reicht die erste Seite.

Da steht:

The ornamental design for a user interface for computer display, as shown and described.

Also haben sie sich das Icon, nicht die Funktion schützen lassen.

PS: Das war das schöne an der IBM Patentdatenbank früher, da gab es Patente im Volltext als pdf.