Wieso? Chips-Konfusion!

Dieses Thema im Forum "Mac Einsteiger und Umsteiger" wurde erstellt von blommberg, 05.01.2004.

  1. blommberg

    blommberg Thread Starter MacUser Mitglied

    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    06.07.2003
    Warum? Warum haben ibm-thinkpads INTEL-chips, während aktuelle MACs mit IBM-Chips ausgestattet werden? Wenn IBM-Chips so toll wären, dann würden sie die doch in ihre eigenen Rechner stopfen, oder???
     
  2. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.10.2003
     
    Ganz einfach: Masse statt Klasse! Der Markt für Wintel-Rechner ist nunmal um ein Vielfaches grösser und Windows läuft nicht nativ auf einem PowerPC.

    Greetz,
    macfreak
     
  3. martyx

    martyx MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.588
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    08.01.2003
     

    naja, IBM-Chips sind halt nicht so toll. ;)
     
  4. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    13.07.2003
    IBM ist nicht dumm. Auf einem G4 Notebook würde MAC OS wahrscheinlich nicht laufen und wenn, würden es die Apple Leute nicht kaufen.
    Da bliebe nur Linux für PPC übrig und das kann man einfacher mit x86 Hardware realisieren.
    Daher baut man die Chips von Intel ein, da die Marktführer im x86 Bereich sind und ein eigenes IBM Werk für diese Architektur zu teuer wäre und die Prozessoren wohl nicht so leistungsfähig wären. (Zumindest erstmal nicht)
    Ausserdem "will" das Proletariat Windows.
     
  5. Anthrazit

    Anthrazit MacUser Mitglied

    Beiträge:
    1.336
    Zustimmungen:
    19
    Mitglied seit:
    30.11.2003
     
    rotfl
     
  6. i-lancer

    i-lancer MacUser Mitglied

    Beiträge:
    890
    Zustimmungen:
    46
    Mitglied seit:
    01.10.2003
     

    Da hast Du Dich verschrieben, gelle. :)

    gruss
    i-lancer
     
  7. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.10.2003
     
    Nein, ich denke, er meinte ein Thinkpad mit PPC!

    Greetz,
    macfreak
     
  8. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Beiträge:
    17.760
    Zustimmungen:
    881
    Mitglied seit:
    22.02.2003
    IBM baut zur Zeit keinen eigenen 32 Bit Prozessor, der sich fuer das IBM Thinkpad eignen wuerde. Der 64 Bit IBM Power PC ist die Desktop Variante eines Prozessors, der von IBM eigentlich fuer den Server-Markt entwickelt und verbaut wird und der ist nicht Windows faehig.

    Das Firmen, die eigentlich als Konkurenten gelten, in gewissen Bereichen zusammenarbeiten, ist in dieser Branche ueblich.

    Schau dir nur mal an, wie das bei Mobil Telefonen aussieht. Da kauft zum Beispiel Motorola PCS seine DSP's nicht von Motorola SPS sondern von TI und Nokia kauft wiederrum Bauteile fuer seine Endgeraete durchaus bei Motorola SPS. Ist wie immer eine Frage des Preises und der Verfuegbarkeit.

    Cheers,
    Lunde
     
  9. macfreak-ac

    macfreak-ac MacUser Mitglied

    Beiträge:
    2.653
    Zustimmungen:
    2
    Mitglied seit:
    07.10.2003
     
    Und Siemens verwendet in seinem neuen SX1 eine modifizierte Version des Nokia-Betriebssystems. :D

    Greetz,
    macfreak
     
  10. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Mac OS darfst du nur auf einem Macintosh, nicht auf jedem PPC laufen lassen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen