1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie wird man Programierer????

Dieses Thema im Forum "Mac OS Entwickler, Programmierer" wurde erstellt von tatjana, 25.07.2003.

  1. tatjana

    tatjana Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.05.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    wie wird man programierer???
    welche erfahrungen habt ihr?
     
  2. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Das geht ganz einfach:

    Schritt 1 Lerne eine Programmiersprache
    (Es hat sich die Kombination aus einem guten Buch und Selbststudium bewährt. VHS und Fernkurse sind ebenfalls sehr beliebt)
    Schritt 2 Schreibe ein Programm

    Fertig ist der Programmierer
     
  3. tatjana

    tatjana Thread Starter MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.05.2003
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    thx für die antwort.

    dachte eher wie man zu diesem beruf kommt. ein wenig c++ und php kenntnisse sind da jedoch halt im newbie (amateur-) bereich. ich dachte eher daran programmieren z.b. c++ zu meinem beruf zu machen. gibts da eine ausbildung? welche sparten existieren überhaupt???

    liebe grüsse
    tatjana
     
  4. tsuribito

    tsuribito MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    13.07.2003
    Beiträge:
    733
    Zustimmungen:
    10
    Der einfachste Weg führt wohl immer noch über ein Studium der Informatik auf einer Hochschule oder Fachhochschule.
    So genau bin ich da aber auch nicht informiert.
    Wenn dein Arbeitsamt in deiner Nähe ein Biz hat, solltest du es aufsuchen.
    Da wird dir aufgelistet, was man für welchen Beruf lernen/studieren muss.
     
  5. Oetzi

    Oetzi MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    15.12.2002
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    69
    ob studium, ausbildung usw......und sofort....
    eigentlich wird man dazu geboren ;)

    die kunst liegt in der umsetzung.....aber das wirst du dan schon erfahren....
    wie auch immer....viel spass dabei....und viel erfolg!


    carro
     
  6. teanuc

    teanuc MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    10.10.2002
    Beiträge:
    324
    Zustimmungen:
    0
    BIZ!? :o Bei mir kam da damals "Tankwart", "Hochschulprofessor", "Industriekaufmann", "Florist" und vieles mehr, was ich nicht werden wollte...

    Guck mal hier Informatik-Studiums FAQ .

    Ich bin zwar kein Programmierer, aber viele meiner alten C64er-Kollegen haben sich ihren (damaligen) Berufswunsch verwirklicht. Angefangen hat alles mit dem "Coden" kleinerer Demos. Nun verdienen sie ihr Geld damit.

    Viel Erfolg

    :p :p
     
  7. lundehundt

    lundehundt MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    22.02.2003
    Beiträge:
    17.780
    Zustimmungen:
    881
    Programmierer ist kein Beruf - zumindest keine geschuetzte Berufsbezeichnung. Insofern stimmt schon, dass jeder der Programme schreibt, sich auch Programmierer nennen kann.

    Aber was macht ein Programmierer ?

    Prozesse zu Analysieren und die Logik, also den Algoritmus zur Loesung eines Problems zu entwickeln, setzt nicht zwingend voraus auch eine bestimmte Programmierspreche zu beherrschen. In vielen Unternehmen ist dieser Bereich der Programmentwicklung von der rein technischen Umsetzung getrennt. Hochschulstudium ist hier die Regel.

    Wer nur codiert - also einen bestehenden Programmablaufplan Zeile fuer Zeile in eine Programmiersprache umsetzt, ist in aller Regel keine Informatiker sondern bei uns in Deutschland eher IT-Kaufmann und Verwandte (also ein Lehrberuf mit IHK Pruefung) oder FH Absolvent. Frueher auch oefter Quereinsteiger ohne Abitur oder Hochschulabschluss, aber dafuer mit den gefragten Kentnissen. Bei der heutigen Arbeitsmarktlage aber eher selten geworden.

    Reine codierung wird oft ueber Contractor gemacht, die nur fuer die Dauer eines Projektes bei der selben Firma sind. Da sind Stundensaetze ab 60,- € ueblich. Ansonsten sind die Gehaelter eher in der mittleren Skala der IT Berufe angsiedelt. Je nach Aufgabengebiet kann das eine hoch interessante aber auch ganz schoen oede Taetigkeit sein.

    Cheers,
    Lunde
     
  8. Nabend....

    Also über den Begriff Programmierer kann man sicher streiten.

    Du musst unterscheiden ob Du 'nur' codierst oder ob Du tatsächlich Anwendungen entwickelst. Klar kann man sagen, wenn jemand ein Programm schreibt ist er Programmierer. Aber so einfach ist das heute auch nicht mehr.

    Also wenn Dir der Weg eines Studiums erstmal zu aufwendig ist, dann informiere Dich doch mal über den Beruf Fachinformatiker mit der Fachrichtung Anwendungsentwicklung. Dabei hast Du eine recht breite Einsatzmöglichkeit.

    Ich habe den Beruf in Form einer Umschulung erlernt und arbeite jetzt als Anwendungsentwickler bei einer Versicherung.
    Die Sprache, in der Du programmierst, ist weitgehend von den Hausstandards festgelegt. Daher hast Du eigentlich nur dadurch eine Einflußmöglichkeit in dem Du Dir einen Job in einer Firma suchst, die Deinen Vorstellungen entspricht.

    Wenn Du noch gezieltere Fragen hast, z.B. zur Ausbildung, dann frag mich ruhig.

    cu

    thomax
     
  9. blalalama

    blalalama MacUser Mitglied

    Mitglied seit:
    29.05.2003
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    1
    Hi,

    die richtige Firma ist meines Erachtens das wichtigste überhaupt. Sofern man mit der Arbeitsumgebung nicht zurecht kommt, kann man noch so gut programmieren (oder sonst etwas machen), man wird keinen Spass haben.

    Also sollte man auch in einer Firma arbeiten, die etwas macht, mit dem man sich identifizieren kann und was einen interessiert. Ich würde bspw. bei einer Bank oder Versicherung nicht glücklich werden.

    Gruß
    blalalama
     
  10. Hi blalalama (welch ein unaussprechlicher Name :) ),

    ich kann Dir nur recht geben. Aber so trocken darf man sich das bei einer Versicherung nicht vorstellen.

    Ich selber arbeite als Anwendungsentwickler in einer Versicherung. Es stimmt schon dass es streckenweise recht trocken ist und auch viel Wartungsarbeiten an teilweise uralten Programmen zu machen sind.

    Bei uns ist es z.B. dass unser Hauptsystem und die Datenbank auf einem Großrechner mit dem Betriebssystem BS2000 laufen. Wir arbeiten mit der Entwicklungsumgebung Natural, das ist cobolähnlich, und sind nun dabei in eine morderne Welt zu migrieren. D.h. wir werden Java-Anwendungen neu entwickeln und an irgendeiner Stelle einen Übergang in Form einer Middleware auf die alte Welt einzubauen.

    Du siehst, es kann auch interessant in einer Versicherung sein. Aber sicher ist es auch eine Frage des persönlichen Interesses.


    cu

    thomax