Wie sichert ein Mac User seine Daten?

reima

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2007
Beiträge
420
Hallo
Stehe kurz vor dem Wechsel.
Bezüglich Datensicherung läuft das bei meinem Windows PC so ab:
Nach einer bestimmten Zeit lege ich meine Musik,Fotos und Daten auf meinen ext. Festplatte ab. Da habe ich öfters größere Dateien dabei ( ca 5-8 Gb).

Jetzt habe ich aber schon gelernt, dass beim iMac die ext. Festplatte nur im FAT Modus läuft, also nur Dateien bis 4 Gb gesichert werden können.

Also, wie sichert Ihr eure größeren Dateien ?? Auf ext. Lauwerke oder CD oder auf Festplatte???
Bei Windows wie gesagt relativ einfach.
Danke für Eur Hilfe.
reima
 

Margh

Aktives Mitglied
Mitglied seit
26.03.2004
Beiträge
2.238
Warum läuft "beim iMac" die externe Platte als FAT32? Formatiere sie halt als Mac OS Extended. Fertig.

Ist beim Mac nicht anders als bei Windows. Daten sichern auf
- Festpaltte
- CD
- DVD

Und zwar:
- von Hand
- mit Backup-Programm (siehe www.macupdate.com)
 

scope

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
4.115
Ich hab meine externe Festplatte mit HFS+ formatiert.
Da kann dann kein Windows-Rechner mehr dran, muss aber auch nicht.
Auf die passen dann auch Dateien >4 GB.

Und ein- bis zweimal pro Woche wird meine ganze interne Festplatte
während ich schlafe auf eine externe geklont. Fertig ist die Sicherung.
 

s_herzog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.04.2006
Beiträge
3.339
1. Formatiere die externe Festplatte mit "MacOS Extended"
2. stöpsle sie an
3. kopiere dein "Home" (/Users/<benutzername>) komplett auf die Platte

Alles gesichert.

Programme braucht man nicht sichern, die installiert man einfach neu.
 

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
reima schrieb:
Jetzt habe ich aber schon gelernt, dass beim iMac die ext. Festplatte nur im FAT Modus läuft, also nur Dateien bis 4 Gb gesichert werden können.
Einfach HFS+ verwenden. FAT ist Steinzeit
 
B

Badener

Zur Sicherung reicht auch FAT, sollten einzelne Dateien nicht größer als 4 GB sein.....
HFS+ ist nur dann nötig, wenn man vom Backupmedium auch booten will (jahaaaaaa.... .da staunt der Windows-User, wenn er mal sieht, wie locker man bei OS X im laufenden Betrieb eine Platte klonen und von der auch booten kann :D)
 

marniepulation

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge
769
Darf ich da grad ne Frage einwerfen?

Ich hab meine externe Festplatte so formatiert, dass ein WIN nich drauf zugriefen kann. Gibt es was wo beide dran können?
Oder kann ich verschiedene Partitionen machen und dann eine für den Win und eine für meinen Mac?
 
B

Badener

marniepulation schrieb:
Darf ich da grad ne Frage einwerfen?

Ich hab meine externe Festplatte so formatiert, dass ein WIN nich drauf zugriefen kann. Gibt es was wo beide dran können?
FAT

marniepulation schrieb:
Oder kann ich verschiedene Partitionen machen und dann eine für den Win und eine für meinen Mac?
Klar - dann sind sie aber nicht bootbar....
 

marniepulation

Mitglied
Mitglied seit
05.04.2006
Beiträge
769
Sorry für die dumme Frage, aber ist das wichtig, dass sie "bootbar" ist?
 
K

koli.bri

marniepulation schrieb:
Darf ich da grad ne Frage einwerfen?

Ich hab meine externe Festplatte so formatiert, dass ein WIN nich drauf zugriefen kann. Gibt es was wo beide dran können?
Oder kann ich verschiedene Partitionen machen und dann eine für den Win und eine für meinen Mac?

Ja, FAT32.

Hat aber, wie schon gesagt, den Nachteil, dass das Dateisystem keine Dateien unterstützt, die größer als vier GB sind.
aber wie oft hat ein Ottonormalbenutzer, der keine DVD-Images herstellt, so große Datein?

Zur Not, falls doch mal so große Dateien anfallen: Die Fetplatte partitionieren.
10% FAT32, den Rest fürn Mac. Oder je nachdem, wie man lustig ist.

gruß
Lukas
 

reima

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
28.01.2007
Beiträge
420
Danke für Eure Antworten.
Aber da ich noch nicht die Erfahrung habe hie noch 2 Fragen.
Die Fomatierung HFS und MacOS Extendet, ist da ein und das selbe, oder sind das versch. Formatierungen?
Und hat der iMac ein programm für diese Formatierungen drauf?

Wie gesagt, ich habe noch keine Erfahrung, deshalb brauche ich ein bischen Hilfe
danke
reima
 

VXRedFR

Mitglied
Mitglied seit
03.06.2005
Beiträge
947
marniepulation schrieb:
Ich hab meine externe Festplatte so formatiert, dass ein WIN nich drauf zugriefen kann. Gibt es was wo beide dran können?
Oder kann ich verschiedene Partitionen machen und dann eine für den Win und eine für meinen Mac?
Du kannst entweder eine Partition mit FAT32 formatieren, dann hast du aber Einschränkungen was die Mac-Dateien angeht und eine Datei kann max. 4GB (ich hoffe ich liege richtig) groß sein.
Oder du machst dir halt 2 Partitionen eine mit HFS+ und eine mit z.B. FAT32 oder NTFS wenn du die Windows-Partition nur von Windows aus ansprechen willst, würde ich dir zu NTFS raten. Möchtest du aber zwischen den beiden Systemen Dateien austauschen dann musst du über FAT32 gehen...
Außer du hast z.B. Paralells zur Verfügung dann könnte man über eine Paralells VM Dateien austauschen, das führt aber hier zu weit ;-)
 

weber

Aktives Mitglied
Mitglied seit
15.12.2005
Beiträge
3.188
marniepulation schrieb:
Sorry für die dumme Frage, aber ist das wichtig, dass sie "bootbar" ist?

Das kommt wohl darauf an ob du im Notfall davon booten möchtest;)


Mir persönlich ist/wäre das egal..
 

knarx

Mitglied
Mitglied seit
09.06.2006
Beiträge
469
Ich hab jetzt nicht alles gelesen, denke mir aber, dass viele Antworten auf einem Missverständnis beruhen. Du kannst die Daten für den Switch auf der NTSF-Platte lassen und sichern, so wie Du es jetzt hast. Der Mac kann das alles lesen, nur drauf schreiben kann er nicht.

Danach kannst Du die Platte dann immer noch umformatieren.
 

scope

Aktives Mitglied
Mitglied seit
24.01.2005
Beiträge
4.115
reima schrieb:
Danke für Eure Antworten.
Aber da ich noch nicht die Erfahrung habe hie noch 2 Fragen.
Die Fomatierung HFS und MacOS Extendet, ist da ein und das selbe, oder sind das versch. Formatierungen?
Und hat der iMac ein programm für diese Formatierungen drauf?

Wie gesagt, ich habe noch keine Erfahrung, deshalb brauche ich ein bischen Hilfe
danke
reima
Ist beides das gleiche.
Und das Festplatten-Dienstprogramm, das diese ganze Aufgaben erfüllt, ist dabei.
 

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
Es ginge auch ext2 - dafür gibts sowohl Windows XP als auch Mac OS - Treiber, wenn ich nicht irre.

Ich halte das für eine gute Alternative zu FAT, da es mächtiger ist und es keine 4 GB - Schranke gibt
 

sonic.dj

Neues Mitglied
Mitglied seit
17.01.2007
Beiträge
20
So gesehen könnte man dann aber auch gleich die ganze Platte in HFS formatieren anstelle ext2, denn für Windows gibt es Treiber, mit denen man HFS-Platten lesen und schreiben kann. So bräuchte man dann nur auf einem System nen zusätzlichen Treiber installieren ;)
 

s_herzog

Aktives Mitglied
Mitglied seit
11.04.2006
Beiträge
3.339
sonic.dj schrieb:
So gesehen könnte man dann aber auch gleich die ganze Platte in HFS formatieren anstelle ext2, denn für Windows gibt es Treiber, mit denen man HFS-Platten lesen und schreiben kann. So bräuchte man dann nur auf einem System nen zusätzlichen Treiber installieren ;)
Also wer spricht denn von ext2?

Das kann weder der Mac noch Windows ohne zusätzliche Treiber lesen/schreiben :eek:

Hab ich hier allerdings auf einer Platte auch - macht den Austausch mit Linux einfach lässiger, unter Linux kann man AFAIK kein HFS+ schreiben.
 

Loki M

unregistriert
Mitglied seit
07.02.2005
Beiträge
3.513
sonic.dj schrieb:
So gesehen könnte man dann aber auch gleich die ganze Platte in HFS formatieren anstelle ext2, denn für Windows gibt es Treiber, mit denen man HFS-Platten lesen und schreiben kann. So bräuchte man dann nur auf einem System nen zusätzlichen Treiber installieren ;)
Sicherlich. Die kosten aber Kohle, ext2 gibts für lau und für Linux, Mac OS, Windows, FreeBSD, .... was ihr wollt.