Wie nennt man den "Zwischenraum"?

Langeweile

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
709
Hallo,

ich habe eine Frage: wie nennt man den Zwischenraum?

edit: Sorry, habe die Frage vergessen zu tippen.
Also, folgendes Problem: es gibt manche Ideen/Bezeichnungen/usw., die weder von denen, die sie für sich in Anspruch nehmen, noch von denen, an die sie gerichtet sind, geglaubt werden.
Trotzdem existieren sie und haben teilweise sehr hohe Bedeutung.

Beispiel: "kommunistische Ideale", zB im Stalinismus: überall zu finden, auf jedem Poster, in jeder Zeitung --> Ideale dominieren das Leben. Trotzdem glaubt weder die Führungsschicht (Partei-ZK) daran (sondern nützt sie für ihre Zwecke aus), noch glaubt die Bevölkerung daran und macht (hinter hervorgehaltener Hand) Witze darüber oder beklagt sich, wie es nur soweit kommen konnte.
Wie nennt man diesen "Zwischenraum", in dem sich diese zB Ideale vorfinden?

Anderes Beispiel: Werbung: auf jeder Packung steht drauf "schonend zubereitet, mit erlesensten Zutaten" usw.
Alle wissen zwar, dass es maschinell mit oft den billigsten Zutaten hergestellt wurde (sowohl Verbraucher als auch Hersteller), aber dennoch existieren diese Floskeln weiter in einer Art "Zwischenraum", obwohl sie längst durchschaut sind.

1.) Gibt es einen Terminus für diesen "Zwischenraum"?
2.) Warum existiert er, wo doch seine Inhalte längst als Lüge entlarvt wurden? Nur des schönen Scheins wegen, auch wenn's ein bewusster Selbstbetrug ist? Tradition/Angst vor Wandel?
 
Zuletzt bearbeitet:

Langeweile

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
709
Sorry, ich habe vorher vergessen, die Frage einzutippen vor dem Abschicken. Hab's jetzt editiert.
 

Langeweile

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
709
Wahlweise hier oder hier weiterlesen :)
"Propaganda" geht schon ungefähr in die Richtung, die ich meine. Aber Propaganda ist - wie im Link geschrieben - Überzeugungsarbeit.
Dennoch wird sie zB unter Stalin immer noch angewandt, als niemand mehr überzeugt zu werden braucht, weil das Regime nicht mehr auf die Überzeugung der Bevölkerung angewiesen ist (Terrorapparat funktioniert bereits zu "gut").
Ausserdem sind die Leute ja immer weniger überzeugt, weil sie die "Ideale" als hohle Phrasen erkennen.
Dennoch bleiben die Parolen bestehen - eben in diesem "Zwischenraum" (obwohl sie theoretisch auch abgeschafft werden könnten).
Wieso?
 
T

trust no one

Zwischenraumdingens,
( ),
Leere Menge,
Antiraum,
Antispace,
Nichtraum,
Hohlraum
Lücke,
Leerstelle,
nichts.
 

Langeweile

Mitglied
Thread Starter
Mitglied seit
20.09.2004
Beiträge
709
Konventionalismus.
Danke für das Stichwort, ich komme immer näher. Habe eben in Wikipedia nachgesehen und werde jetzt ausführlicher googlen.
 
Oben