Wie macht ihr das mit iTunes ... ?

N

Nickless

Hallo zusammen,

hab mir schon die iTunes Hilfe durchgelesen, bin aber nicht schlauer geworden.

Bisher war mir immer der MediaPlayer in Windows ans Herz gewachsen. Da ich nun auch meinen stationären Rechner durch einen Mac ersetzt habe, muss ich mich wohl an iTunes gewöhnen. Hoffe ihr könnt mir da helfen, indem ihr mir einfach mal eure "Art und Weise der Bedienung von iTunes" mitteilt.

Ich habe bisher NIE (!!!) Playlists o.ä. verwendet, da mir das "Hörvergnügen" dadurch zu statisch ist. Bei Windows hatte ich ganz einfach Ordner, die ich mit Rechtsklick>"Mit blabla abspielen" an den MP übergeben habe. So konnte ich der aktuellen Liste auch neue Ordner oder einzelne Lieder hinzufügen. Außerdem spielten da die ID3-Tag-Namen auch keine Rolle, da ich die Dateien ja direkt abgespielt habe.

Das iTunes und ich, wir haben uns jetzt darauf geeinigt, dass ich alle MP3s in einen Ordner in der hintersten Ecke meiner Festplatte schmeisse und er mir die in der Bibliothek anzeigt. Dann darf ich erst mal die ganzen ID3-Tags für jeden einzelnen Song in Ordnung bringen, um diese dann anschließend in Playlists zu gruppieren. Beim Abspielen öffne ich dann nicht mehr einen Ordner, sondern iTunes, um die Songs meiner Wahl auszuwählen und abzuspielen. So und nun sagt mir bitte nicht, dass ihr das genau so macht ... umständlicher, unschöner und uneleganter geht es ja kaum noch :(
 

tau

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
10.043
Wenn Du keinen bock auf die äußerst sinnvollen Eigenschaften von zentraler Musikverwaltung, ID-Tags, Playlisten, Wertungen, implementierte Finder-tätigkeit, und ID3-Download per I-net etc. hast, dann nimm doch einfach einen anderen Player.
Macamp und Whamb fallen mir da spontan ein. Versiontracker sollte bei Deiner Suche helfen.
 

michis0806

Mitglied
Registriert
31.01.2004
Beiträge
720
Beim Einlesen der Songs hat (auch der MediaPlayer) die CD/Titelinformationen automatisch abgefragt und den Liedern zugeordnet, insofern frag ich mich, warum das bei dir nicht so ist.

Zudem ist ja gerade der Vorteil von iTunes, dass du eine komplette Übersicht über die Songs hast, ohne in irgendwelchen Ordnern stöbern zu müssen. Zudem hast du in iTunes die Möglichkeit nach allen Möglichen Informationen Suchen zu können (Interpret, Song, Songwriter usw).

Und was an Playlists statisch sein soll, weiss ich auch nicht. Du machst doch nix anderes als früher, nur dass du die Lieder jetzt aus iTunes in eine Playlist ziehst statt aus dem Explorer in den Mediaplayer...

Also ich versteh den Problem nicht ganz. Sieht eher so aus, als ob du vorher in "Unordnung" gelebt hast und jetzt halt einmal gründlich aufräumen musst. Das liegt aber wohl kaum an der Software, sondern schlicht an dem Zustand deiner Sammlung ;)

Denn in einer "normalen" Sammlung ist iTunes absolut sinnvoll einsetzbar, sehr schön, äußerst elegant und zudem noch weit flexibler als irgendwelche Ordnerstrukturen!
 

joikem

Mitglied
Registriert
06.03.2002
Beiträge
474
Ich denke das machen alle hier so (und nicht nur hier - sondern alle iTunes User weltweit...).

Für Umsteiger ist das am Anfang immer ein wenig problematisch. Aber du wirst sehn, in ein paar Stunden willst du diese (wesentlich effizientere) Art der Musikverwaltung gar nicht mehr missen.

Sehr empfehlenswert ist übrigens auch iTunes den ganzen Musikordner selbst verwalten zu lassen. Dann braucht man den Finder gar nicht mehr!

Ich hoffe ich hab dich jetzt nicht zusehr geschockt ;-)
 

todd

Mitglied
Registriert
30.07.2004
Beiträge
499
also ich versteh es nicht, du machst doch quasi alles genauso im Mediaplayer, wie in Itunes?????

Übrigens, wenn man sich an itunes gewöhnt hat, dann ist das progi super geil.
 
N

Nickless

Unordnung bei mir? :) Genau um das zu vermeiden, habe ich immer Ordner verwendet. Da hatte ich alles fein säuberlich vor Augen. Exakt benannt und perfekt geordnet. Vergeßt bitte nicht, das der Explorer auch "etwas" anders als der Finder funktioniert. Stöbern muss man da nicht. Ich musste nicht extra ein Fenster aufmachen und da nach Ordnern suchen. Sondern einfach Start>Eigene Musik>und dann in der aufpoppenden Liste Rechtsklick auf den Ordner meiner Wahl um ihn abszuspielen. Wie schon gesagt.

Dieses automatische ordnen nach Genre usw. mag ich deshalb nicht, da diese Einteilung selten stimmt. Unter Rock versteht der MP oder iTunes eben etwas anderes als ich. Hinzukommt, dass nicht alle meine MP3s ID3-Tags haben. Und als ich dann iTunes die Verwaltung des gesamten Ordners überlassen habe, waren auch die Dateinamen nicht mehr zu identifizieren "Unbekannter Interpret ...".

Na gut, ich werde mal die anderen Player ausprobieren. Wollte nur wissen, ob es bei iTunes wirklich keine andere Möglichkeit gibt außer diesen Playlists bzw. der Bibliothek. Danke schon mal!
 
N

Nickless

todd schrieb:
also ich versteh es nicht, du machst doch quasi alles genauso im Mediaplayer, wie in Itunes?????

Ganz im Gegenteil. Vorher habe ich Dateien direkt ausgewählt. Bei iTunes läuft das scheinbar alles über die ID3-Tags direkt im Player. Das stört mich.
 

NQUISITOR

Mitglied
Registriert
30.08.2003
Beiträge
619
Nickless schrieb:
Hinzukommt, dass nicht alle meine MP3s ID3-Tags haben. Und als ich dann iTunes die Verwaltung des gesamten Ordners überlassen habe, waren auch die Dateinamen nicht mehr zu identifizieren "Unbekannter Interpret ...".

Ähem - wie willst du denn diese immensen Informationen - also Titel, Interpret, Albumname, Genre etc. anders als über ID3 Tags lösen? Über den Dateinamen? Lol? Btw - ich als jahrelanger Ex-PCler weiß ganz genau das der Windows Media Player einfach schlecht ist. *ölinsfeuergieß* :D

Es ist wie immer - da wird eine schlecht gepflegte MP3 Sammlung iTunes übergeben und es wird sich gewundert warum es hinten und vorne klemmt... :rolleyes:
 

michis0806

Mitglied
Registriert
31.01.2004
Beiträge
720
Nickless schrieb:
Ganz im Gegenteil. Vorher habe ich Dateien direkt ausgewählt. Bei iTunes läuft das scheinbar alles über die ID3-Tags direkt im Player. Das stört mich.

Tja, wie schon zusammengefasst:

entweder:

Einmal die Arbeit mit iTunes und den Tags machen - Es gibt AFAIK auch Tools, die die Tags einigermaßen komfortabel aus den Dateinamen erstellen, wenn diese einheitlich formatiert sind (z.B. Titelnummer_Interpret_Songtitel.mp3)


oder:

auf iTunes (und das gesamte Apple-Musik-Erlebnis) verzichten und mit irgendwelchen anderen Programmen arbeite...


Edit: Schau dich doch mal bei versiontracker.com um, die Beschreibung von "TriTag" hört sich genau danach an, was du bräuchtest, wenn du den iTunes-Weg gehen willst...
 
Zuletzt bearbeitet:

tau

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
10.043
Metadaten wie ID3 Tags sind sehr sinnvoll und wichtig. Bei Musik und immer mehr bei Bildern.
Ist halt bei <10000 Stück wasauch immer extrem schwierig nach Kriterien zu suchen. Genre ist nur eins davon, und das benutze ich auch nicht.

Ohne ID3 und EXIF ist wie DOS-Dateiendungen 8+3
 

florianro

Neues Mitglied
Registriert
13.08.2004
Beiträge
26
Hi!

Ich hatte genau das gleiche Problem wie du. Itunes macht genau wie IPhoto einfach irgendwas mit mp3's (Ifoto mit den Bildern). Wenn man die Mp3s bzw. Bilder in einem anderen Programm oder anderem Betriebssystem anschaun bzw. -hören will, kriegt man ein Riesenproblem.

Aber es gibt Lösungen:

Als iTunes - Ersatz hab ich Audion (http://www.panic.com/audion). Es können damit sogenannte "linked Playlists" erstellt werden (File --> new linked Playlist). Die bilden exakt die Verzeichnisstruktur ab und es kann ähnlich wie im Explorer navigiert werden. Audion ist seit einiger Zeit Freeware!!!

Als iPhoto - Ersatz gibt's GraphicConverter - leider keine Freeware, aber ein deutsches Produkt - echt geniales Tool :).

lg,

Flo
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
S

stessi

Versteh nicht warum die Leut immer Probleme haben mit den ID3-Tags. Wenn man die Musik im Inet kauft, dann passen die Tags. Wenn man sich selber die Musik aufgenommen, konvertiert oder was auch immer gemacht hat, dann sollte man wenigstens so gründlich sein die ID3-Tags auch einzutragen.
Allen anderen geschieht es recht, auch wenn das Runterladen legal sein mag und nur das Anbieten/Weiterverbreiten illegal ist.
Der Künstler wird um sein Geld geschossen auch wenn dieser ein Multi-Millionär sein mag.

Das ist meine Meinung ...
... außerdem sollte es einem Wert sein einmal hier Ordnung zu schaffen.

lg, ein verwunderter stessi!
 

tau

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
10.043
stessi schrieb:
Allen anderen geschieht es recht

Ja mei, ich hab halt auch meine ersten CDs mangels gescheiter Software und Wissen net getaggt und hab mich dann recht schnell einen Arsch geschimpft. Aber vielleicht hat Nickless von vornherein keinen Bock gehabt auf Tags, sonst wär er ja auf ner Dose schon auf Tags gekommen, Winamp mag die ja bsp. auch ganz gern.
 

mekkie

Mitglied
Registriert
09.12.2003
Beiträge
609
Nickless schrieb:
Hallo zusammen,
Ich habe bisher NIE (!!!) Playlists o.ä. verwendet, da mir das "Hörvergnügen" dadurch zu statisch ist. Bei Windows hatte ich ganz einfach Ordner, die ich mit Rechtsklick>"Mit blabla abspielen" an den MP übergeben habe. So konnte ich der aktuellen Liste auch neue Ordner oder einzelne Lieder hinzufügen. Außerdem spielten da die ID3-Tag-Namen auch keine Rolle, da ich die Dateien ja direkt abgespielt habe.
(
Na ja das mit den Ordnern das ist Steinzeit oder so!
Du scheinst den Sinn von iTunes noch nicht so ganz begriffen zu haben... :D
iTunes ist ein enorm starkes Tool um seine Musik zu verwalten! iTunes setzt dabei absolut konsequent und richtigerweise auf ID3 Tags, wie sie gekaufte Titel ja auch schon haben... Machmal braucht es eine Weile bis man den Sinn einer Sache sieht. Habe am Anfang auch nicht richtig begriffen um was es geht, jetzt kann ich auf iTunes nicht mehr verzichten!
gruss mekkie
Uebrigens sind die eigenen intelligenten Playlists ganz schön clever...
 
A

abgemeldeter Benutzer

Nickless,
ich habe keine Ahnung von (Windows-basierten) PCs und kenne dementsprechend keine diesbezüglichen mp3-Programme.
Was mir in diesem Thread auffällt:

ID3-Tags, also Titel/Interpret/etc. können zwar von der CDDB abgelesen werden, sind aber fehlerhaft (und sei es wg. der persönlichen Einordung in ein Genre).

Die von iTunes vorgeschlagenenen Genres (z. B. "Rock") sind individuell abzuändern – und sollten auch abgeändert werden (wg. Eigengeschmack). Außerdem können weitere Genres vergeben werden. Ich habe z. b. zusätzliche Kategorien wie "persönlich", "Gute Laune/Sommer", "instrumental", "Herbststimmung" etc.
D. h. ein Lied wie "Lazy Sunday" von The Kinks habe ich in der Kategorie "Oldie" + "Gute Laune / Sommer".

Titel von iTunes verwalten lasssen und die Infos VOR dem Einlesen vergeben. Wer dann nicht mit iTunes brennen will, findet alles sauber chronologisch geordnet nach Interpret/Album/Titel geordnet auf seiner gewählten Platte im iTunesMusik-Ordner.

Ich kann mir keine einfachere und sinnvollere Musikverwaltung vorstellen …
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Totoro

Mitglied
Registriert
03.09.2003
Beiträge
342
Nickless schrieb:
Unordnung bei mir? :) Genau um das zu vermeiden, habe ich immer Ordner verwendet.
Und genau von der Struktur kann man sich doch endlich dank iTunes trennen! Ich komme ursprünglich auch aus der Winamp-Explorer-Ordner Welt und war unglaublich froh, als ich endlich ein Tool in die Hand bekommen habe, das in äusserst komfortabler Weise meine MP3-Sammlung vernünftig und aufgeräumt darstellt. Dabei muss man iTunes als die "Maske" sehen, die vor dem Chaos steht - vergiss deine alten Ordner, du brauchst sie dank iTunes nicht mehr (MP3-/Audio-CDs brennen, Dateien suchen - das geht alles über iTunes)!
Gerade letztes Wochenende kam jemand auf einer Party (auf der das Party-Jukebox Feature mal wieder bewies, wie verdammt praktisch es ist) auf mich zu und blökte erst mal ein "iTunes ist aber ein blödes Programm" vor sich her. Später stellte sich dann raus, dass er nicht einen einzigen ID3-Tag bei seinen runtergeladenen MP3s vernünftig eingegeben hat - glauben diese Leute, iTunes kann "riechen", von welchem Album/Interpret/etc das MP3 ist?!
Ich habe mit iTunes meine gesammte CD-Sammlung auf meinen iPod geschoben und ohne vernünftige ID3-Tags würde ich doch nix wieder finden..!
Nickless schrieb:
Dieses automatische ordnen nach Genre usw. mag ich deshalb nicht, da diese Einteilung selten stimmt. Unter Rock versteht der MP oder iTunes eben etwas anderes als ich.
Natürlich sind die vorgegebenen Musikrichtungen recht dürftig - aber was hindert dich eigentlich daran, die für dich passendere Musikrichtung einzugeben? Einmal eingegeben kannst du sie in Zukunft dann auch aus der Liste wählen.
Nickless schrieb:
Na gut, ich werde mal die anderen Player ausprobieren. Wollte nur wissen, ob es bei iTunes wirklich keine andere Möglichkeit gibt außer diesen Playlists bzw. der Bibliothek. Danke schon mal!
Keine anderen Möglichkeiten, ausser intelligenten Playlists, Party-Jukebox, Import-Funktion etc. - iTunes ist ein mächtiges Tool, vorausgesetzt man lässt sich auch ein wenig drauf ein und vergisst mal für kurze Zeit seine starre Winamp-Welt.
 

emaerix

Aktives Mitglied
Registriert
19.03.2004
Beiträge
1.499
Und wenn iTunes die Bibliothek-Verwaltung überlassen wird, dann hat man seine Songs schön übersichtlich in Ordner sortiert auf der Platte liegen. Dein Problem kommt wohl einzig und allein daher, dass Deine ID3-Tags nicht in Ordnung sind.

Viele Grüße
emaerix
 

tau

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
10.043
Ein Kontroll-freak wie ich beispielsweise muß die Itunes-Music von Hand verwalten. Ist in vielen Dingen besser so.
 

todd

Mitglied
Registriert
30.07.2004
Beiträge
499
es gibt übrigens ein programm, dass MP3-Dateien automatisch (so in 70%) aller fälle die richtigen id3-tags zuornet ?ibreaze? oder so. muss mal schauen, wenn das hilft?
 

tau

Aktives Mitglied
Registriert
06.01.2004
Beiträge
10.043
i eat brainz heißt das. geht aber schlecht. Die technologie ist aber interessant, der liest ein „Histogramm" des Songs und vergleicht mit einer art checksum. i eat brainz
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben