Wie kriege ich mein Saxophon mit E-MU in Garage Band?

Diskutiere das Thema Wie kriege ich mein Saxophon mit E-MU in Garage Band? im Forum Musik, Audio, Podcasting.

  1. MacMoss

    MacMoss Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.02.2008
    Hi und Hilfe - ich blase Saxophon und möchte gerne auf meinem iMac 20" mit Garage Band mein Sax aufnehmen und zu einem Stück in itunes mischen.
    Nun hat man mir zum Geburtstag etwas gekauft, damit das funktioniert, aber es haut nicht hin:
    Ich habe ein Gerät namens E-MU 1616 und ein Mikrofon EV RE20 und schaffe es nicht, das, was das Mic aufnimmt, in den iMac bzw. Garage Band zu transportieren.
    Ich habe das E-MU mit Audiokabel an den iMac angeschlossen.

    Frage: Was brauche ich noch an Hardware?
    Ich will nichts anderes, als meine Saxophonstimme in Garage Band zu importieren, das dann dort mit einer Begleitmusik-Spur, die ich bereits in Garage Band habe (das ging ja sehr einfach) mischen und dann eine CD brennen.
     
  2. Kevin Delaney

    Kevin Delaney Mitglied

    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    09.11.2004
    Guten Vormittag!

    ganz einfach gesagt: du brauchst einen Laptop. Oder sonstwas mit einem PCMCIA Steckplatz.

    Das ganze ist ein Audiointerface, dass über den Steckkartenplatz mit dem Rechner verbunden wird. Und da so einen Slot nur Laptops besitzen, wirst du nicht sehr viel weiter kommen.

    Das ganze ist ein Analog/Digital Wandler, und da reicht es nicht, das Interface per Audiokabeln mit dem Rechner zu verbinden, sonder es muss ein Kanal da sein, um das Analoge ins Digitale umgewandelte Signal in den bzw. aus dem Rechner zu schicken. Im Falle der E-MU 1616 geht das über die PCMCIA Karte.

    Für den iMac brauchst du ein Interface mit einem USB oder FireWire Anschluss!

    tut mir leid, wenn du dir das Interface so gekauft hast, aber mit dem iMac wird das leider nix.

    mfg
    Kevin Delaney :)
     
  3. florff

    florff Mitglied

    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    3
    Mitglied seit:
    18.01.2004
    hat der imac wirklich kein Line-in? Denn damit würde ja alles problemlos funktionieren.
     
  4. Kevin Delaney

    Kevin Delaney Mitglied

    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    09.11.2004
    ja stimmt. Qualität wäre aber alles andere als Berauschend. Aber das Mikro ist ja en Dynamisches, also sollte es gehen.
     
  5. Jein

    Jein Mitglied

    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    mit etwas glück hast du noch rückgaberecht? bzw vielleicht ist der laden auch kulanter, wenn du dein problem schilderst und gleich stattdessen etwas anderes, passendes kaufst... :hum:
     
  6. MacMoss

    MacMoss Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.02.2008
    danke für die info. ein laptop habe ich auch, aber mit den steckplätzen hapert es beim MacBook Air etwas ;)
    Wenn ich das E-MU zurückgebe, was soll ich mir stattdessen kaufen? Wie heißt das Inteface, das ich für den imac brauche?
     
  7. Jein

    Jein Mitglied

    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    ich weiß ja nicht, wo du deins gekauft hast, aber hier hast du schon einen ordentlichen überblick. jedes USB- oder Firewire-Interface solle gehen. Firewire ist in der regel die bessere lösung, kann im gegensatz zu USB auch mehr als 2 kanäle gleichzeitig aufnehmen.
     
  8. rbroy

    rbroy Mitglied

    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    08.10.2004
    Das Emu ist ein Profigerät. Das Mikro ist auch ein Profigerät.
    Du legst sicherlich Wert auf Qualität. Du brauchst wenig Audio-Eingänge
    und hast noch wenig Vorkenntnisse was Recording am Mac angeht.
    Du brauchst also ein Gerät das möglichst klein, gut und unkompliziert
    ist und am besten extra für Mac und auch Garageband entwickelt ist. Anscheinend darf das Gerät ja auch etwas kosten.

    Ganz klar ein Fall für das APOGEE DUET.
    http://www.apogeedigital.com/products/duet.php
    Kostenpunkt allerdings etwa 500 Euro.
     
  9. Jein

    Jein Mitglied

    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    naja, das interface was er schon hat, kostet bei thomann 425€.
    was das apogee leistet weiß ich nicht, aber es sieht mir schwer danach aus, als würde man dort auch einiges fürs design zahlen. ich denke für den preis kriegst du durchaus andere geräte, die mehr können :noplan:
     
  10. rbroy

    rbroy Mitglied

    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    08.10.2004
    Das Interface braucht aber nicht mehr können.
    Was er bei diesem Teil für das Design bezahlt,
    muß er bei anderen Interfaces für ADAT
    und jede Menge anderen routing SchnicksSchnack
    mit X Ein- und Ausgängen, die er eventuell nicht braucht, bezahlen.

    Und legt ein MacBook Air Besitzer keinen Wert auf Design?

    Klanglich gibt es für den Preis nichts Besseres, höchstens Gleichwertiges.
    Die direkte Integration in GarageBand ist aber auch mit entscheidend.

    Wenn einer weniger Geld ausgeben möchte, guten Klang haben will,
    und sich nicht scheut, sich mit Treiberinstallation und Firmwareupdates zu
    beschäftigen, dem kann ich auch mein Konnekt 8 oder das Konnekt 24d
    empfehlen. Die gibt es überall sehr billig, da viele daran gescheitert sind.
     
  11. Kevin Delaney

    Kevin Delaney Mitglied

    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    09.11.2004
    USB kann auch mehr als 2 Kanäle ;)

    ich glaube hier aber, dass das Apogee nicht das wahre für den Threadersteller ist.

    Ich täte zu einem USB Interface raten, da er dieses auch am MB Air verwenden kann dann.

    Und auch da würde ich zu nix großem für den Anfang raten. Sicher sind DSP Effekte on Board fein, aber jemandem, der sich noch nicht mit der Materie befasst hat bring das IMHO rein gar nix.

    ich würde mich fast getrauen ein M-Audio Fasttrack Pro empfehlen. Die Teile sind günstig, und so schlimm ist die Firma nun wirklich nicht mehr. Wir arbeiten in der FH auf den "Großraumschnittplätzen" mit diesn Teilen, und man kann wirklich nicht klagen!
     
  12. MacMoss

    MacMoss Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.02.2008
    danke für die info, echt super, das apogee schaut aus wie die lösung für mein problem. @rbroy: du hast mit deinen klaren statements den nagel auf den kopf getroffen ... als ob du mich kennen würdest ;)
    Thanks a lot
     
  13. MacMoss

    MacMoss Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.02.2008
    Ich glaub, dass das Display des MB Air für sowas recht klein ist, oder? Ich benutze das MBA nur als echtes laptop, d.h. nur für unterwegs oder für vorträge, daher reicht mir auch die magere connectivity.
     
  14. Jein

    Jein Mitglied

    Beiträge:
    1.858
    Zustimmungen:
    16
    Mitglied seit:
    03.01.2004
    :noplan: gut, wenn du soviel geld für etwas ausgeben willst, was es in deutlich billiger genausogut gibt, gern :D vermutlich nicht nur genausogut sondern auch deutlich angenehmer zu bedienen, denn das ding hat ja nur einen drehregler, sinnig erscheint mir das bei zwei kanälen kaum. klar, lässt sich auch alles softwaremäßig einstellen, aber da finde ich das manuell doch angenehmer..


    usb kann mehr als 2? seit usb 2.0 offenbar, das ist mir wohl was entgangen :teeth:
     
  15. Kevin Delaney

    Kevin Delaney Mitglied

    Beiträge:
    6.320
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    09.11.2004
    USB 2.0 ist recht mächtig ;)

    @MacMoss, ich habe eine zeitlang nur mit einem 12" Book gearbeitet. Ging auch. Unterwegs sind 13,3" sehr leiwand.

    Das Apogee. naja, wenn du meinst. aber es sind halt schon ein Unterschied ob 430€ für das EMU oder 500€ für das Designobjekt.
    aber okay. ich kenne das Apogee nicht "persönlich". vlt. ist es ja wirklich das beste was man bekommen kann zur Zeit. nur zweifle ich da ein wenig :hum:
     
  16. rbroy

    rbroy Mitglied

    Beiträge:
    2.414
    Zustimmungen:
    262
    Mitglied seit:
    08.10.2004
    Also ich habe echt keinen Werbevertrag mit Apogee. :)
    Habe nur versucht mich ein wenig als "Profiler" zu versuchen. :D

    Eine USB-Lösung um das Book mit zu nutzen, ist
    natürlich eine Überlegung wert. Und das es Interfaces gibt,
    welche für weniger Geld (z.B. Konnekt 24d)
    oder das gleiche Geld (z.B. Motu Ultralight),
    quantitativ mehr können ist auch klar.

    Ich habe auch schon Saxophon-Aufnahmen mit einem
    M-Audio USB Gerät gemacht. Klanglich "OK" war das auch.

    Ist ja auch ein konstruktives Brainstorming hier.
     
  17. hairyguy

    hairyguy Mitglied

    Beiträge:
    1.030
    Zustimmungen:
    14
    Mitglied seit:
    06.12.2004
    Ich habe sogar ein USB1.1-Gerät, das 6 Eingänge bei 44kHz und 16bit bietet, allerdings macht mir das gerade mächtig Ärger und ich fürchte, ich brauche bald was neues.

    Hat jemand Erfahrungen bzw. kann was sagen zum Mackie Onyx Satellite?
     
  18. MacMoss

    MacMoss Thread Starter Mitglied

    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    16.02.2008
    Habe die Beute schon gerissen, und das silberne Alukästchen Apogee Duett schon in Funktion. Und: Funktioniert super. Für einen der ab und an von seiner Musik was aufnehmen will, ohne sich gleich mit allen möglichen Aus- und Eingängen auseinandersetzen zu müssen, ist das genial. Ich bin super begeistert.
     
  19. swissmac

    swissmac Mitglied

    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    28
    Mitglied seit:
    13.09.2003
  20. noisebit

    noisebit Mitglied

    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Mitglied seit:
    10.04.2008
    Die EMU1616 ist ein wirklich gutes Audiointerface, allerdings auf proprietärer PCMCIA-Basis für die Anbindung. Ich selbst hatte bis vor kurzem eine EMU0404 USB an meinem Mac Book Pro im Einsatz. Diese funktionierte im mittleren Latenzbereich im Monitoring recht gut. Nun habe ich mir eine Apogee Duet zugelegt. Das ist sowohl klanglich als auch in der Latenz ein Unterschied wir Tag und Nacht. Somit kann ich Logic nun auch Live nutzen, wie einen Hardwaresynthesizer.Durch den Firewire-Anschluss (und nur diesen!) ist auch ein höherer Datendurchsatz möglich. Sicherlich ein stolzer Preis (499.-€), aber gerechtfertigt. Passt selbst im Design auch zum Mac Book pro.

    Sowohl für die EMU als auch für die Apogee werden die Einstellung in Garageband und Logic unter Einstellungen/Audio gemacht. Dort wählt man einfach das Audiogerät aus.

    Microfon an das Audiogerät und Aufnehmen. Ich selbst nutze die Microfon-Eingänge selten, nehme die Line-Ins. Es sollte aber kein Problem sein, auch Saxofonklänge aufzunehmen ;-)

    Gruß
    Tom
     
Die Seite wird geladen...

MacUser.de weiterempfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Akzeptieren Weitere Informationen...